Hurricane Irma - aktuelle Informationen für Walt Disney World Urlauber

torstendlp Administrator
Teammitglied
Auf Grund der Ausrufung des Notstandes in Florida in Erwartung von Hurricane Irma bietet Disney nun die Möglichkeit, Urlaube in Walt Disney World, die in den kommenden Tagen und in der nächsten Woche beginnen, kostenlos zu stornieren.
Die üblichen Gebühren fallen nicht an.

Hurricane Irma, der sich vor einigen Tagen in der Region um die Kapverden gebildet hatte, zieht aktuell mit stabilen Windgeschwindkeiten von bis zu 296 km/h über den Atlantik nach Westen und gehört damit zu den fünf stärksten Hurricanes, die je über dem Atlantik gemessen wurden.

Bisher wurde für einige Inseln der Karibik, inkl. Puerto Ricos und Hispaniolas (Dominikanische Republik & Haiti) die Warnstufen Hurricane Warning und Hurricane Watch ausgerufen.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wird erwartet, dass Hurricane Irma als Hurricane der Stufe 5 erstmals, bei den Leeward Inseln, auf Land trifft.

Für das Festland der USA gibt es eine entsprechende Warnstufe zur Zeit noch nicht.
Der Gouverneur von Florida, Rick Scott, hat, um kurzfristig entsprechende Maßnahmen einleiten zu können, dennoch bereits den Notstand für alle Counties Floridas ausgerufen.

Für Key West und die anderen Florida Keys wurde allerdings bereits eine vollständige Evakuierung von Touristen angeordnet.
Die verpflichtende Evakuierungsanordnung wird für Touristen und Gäste der Florida Keys ab Mittwoch Vormittag 7 h (Ortszeit) aktiv, für die lokalen Einwohner ab 19 h Ortszeit.

Der aktuellen Prognose des National Hurricane Center zu Folge, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Irma zunächst über Kuba ziehen und dann leicht nach Norden schwenken und sich somit Florida nähern wird recht hoch.

Ob Florida allerdings nur gestreift werden oder voll getroffen werden wird, ist noch genau so wenig vorhersagbar, wie die zu erwartende Intensität in Florida generell und in Orlando im Speziellen. Diese könnte von nur stärkeren Winden mit reichlich Regen über die Stärke eines Tropensturms bis hin zu einem vollen Hurricane höherer Kategorie reichen.

Auch ein Abdrehen über den Golf von Mexiko, hin in die ohnehin noch unter den schweren Folgen des, gerade erst über Texas in die USA gezogenen Hurricanes Harvey, leidenden Gebiete ist denkbar.

Sollte Irma Florida treffen, wäre zu erwarten, dass der Hurricane am späten Abend des kommenden Freitags oder in der frühen Nacht von Freitag auf Samstag erstmals in Florida auf Land trifft und Orlando am frühen Nachmittag des kommenden Samstags erreicht.

Wer seinen Urlaub in Walt Disney World stornieren möchte, sollte sich mit Disney in Verbindung setzen.
Wer vor Ort ist, sollte den regionalen Nachrichten und Wettervorhersagen folgen, sowie der Seite des National Hurricane Centers der USA ( ) und auf jeden Fall etwaigen Anweisungen der Behörden Folge leisten.

Aus der Erfahrung heraus, dass die Versorgung in den Disney Hotels, vor allem in denjenigen, die sich auf großer Fläche in viele einzelne Gebäude gliedern, während der Ausgangssperre im vergangenen Jahr bei Hurricane Matthew alles andere als ideal war, kann es außerdem nicht schaden, sich vorsichtshalber mit trockenen Lebensmitteln und Trinkwasser für 1-2 Tage einzudecken.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
BREAKING NEWS

Walt Disney World wird alle Parks, Wasserparks und Disney Springs wegen Hurricane Irma am Sonntag und Montag schließen.
Am Samstag werden alle Parks früher geschlossen, als ursprünglich geplant.

Das Magic Kingdom und Epcot schließen am Samstag um 21 h, Hollywood Studis und Animal Kingdom um 19 h, sowie Disney Springs um 21 h.


 
disneyfan5000 Stammgast in den Parks
Gottseidank scheint Orlando noch mal mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Insgesamt seien die Schäden nicht so schlimm wie befürchtet. Die USA hat ja immer noch an Harvey zu knabbern. Irma scheint erstmal überstanden zu sein.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben