Können andere Parks "Kinder viel besser" als Disneyland?

RubeusHelgerud Cast Member
Flounder hat diesen Satz ins Gespräch gebracht: "...dass die 08/15-Parks in Deutschland und (meiner) Umgebung "Kinder viel besser können" ....

Darum dachte ich, das es mal interessant wäre zu wissen , was jeder sich darunter vorstellt, diese Meinung teilt oder dagegenhält.

(Falls diese "Forumsabteilung" nicht die richtige Stelle dazu ist, bitte ich um Verschiebung in die Spalte "Andere Freizeitparks)

Ich glaube zu ahnen, was Flounder meint - ich kenne z.B. das Ravensburger Spieleland recht gut, weil ich seit ein paar Jahren dort auch auftrete. Ich habe dort das Gefühl, das Kinder sich da anders (besser?) amüsieren als im DLP - es ist dort "handfester"/"bodenständiger", auch um einiges weniger arrangiert (weniger "künstlich?) Es gibt dort weniger Dinge, die Kinder einengen, sie können mehr "selber entdecken", spielen und auch ein bischen weniger auf die Bedürfnisse der Erwachsenen Rücksicht nehmen. DORT geht man hauptsächlich hin, um für die Kinder was tolles zu Unternehmen. Auch beim Freizeitpark Tripsdrill sind viele Dinge eher auf die kindlichen "Freuden" ausgerichtet.

In den Europapark oder in ähnliche Parks, deren Hauptaugenmerk auf Achterbahnen/Thrillrides liegt, gehen die Erwachsenen wohl eher wegen der Rides und nicht wegen eines rundum bis fast aufs i-Tüpfelchen arrangieten Ambientes und auch dort sind Kinder weniger eingeengt.

Aber ins DLP gehen auch/gerade Erwachsene OHNE Kinder, weil sie das gesamte Ambiente lieben UND weil es dort, jedenfalls für mich, um einiges stilvoller ist, als in anderen Europäischen Parks und weil Disney auch erwachsene Erinnerung und Lebensgefühl ist. Dass da natürlich Kinder einiges mehr in "Regeln" eingezwängt werden, bleibt m.E. nicht aus - auch aus dem Grund, das dort auch mehr Erwachsene sind, die "kinderlos" sind und andere Bedürfnisse und Wünsche haben.

Um das mal als ganz simplen Vergleich zu bringen: Disneyland ist "Essengehen mit der Familie im feinen Restaurant, das viele Kindermenüs anbietet und eine Spielecke" und andere Parks sind "Grillfest mit Kindern im Garten mit allem Drum und Dran."

So - und nun seid Ihr an der Reihe - was meint Ihr dazu?
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Rubeus, wir könnten seelenverwandt sein, ich bin so oft deiner Meinung und nicke beim lesen deiner Beiträge. :clap:

Auch hier sehe ich das ganz genau so wie Du, Disneyland ist ein Ort für große und kleine Kinder, da kann ich nicht nur auf die Kinder eingehen und denen alles Recht machen, da würden die kinderlosen Erwachsenen oder aber auch die Eltern der Kinder zu recht sagen, hey ich habe auch Eintritt bezahlt und will was für mich geboten haben. Ich würde auch sagen das es im Europa Park ähnlich ist (nur in nicht ganz so schön wie im DLP :rosabrille: )

Will man nur Kinder Entertainment oder einen Park der speziell für Kinder ist, ist man in anderen Parks (Schloss Beck in der Nähe zum Movie Park in Bottrop z.B.) sicher besser aufgehoben.
 
disneyfan1992 Cast Member
Die Geschichte fängt an wie ein Märchen....


Es war einmal ein Familienvater. Er saß auf einer Bank, aß Erdnüsse und sah zu, wie ein Karusell sich drehte.

Am Sonntagnachmittag ging er oft mit seinen beiden Töchtern in den Park, und während sie sich amüsierten, saß er wie andere Eltern auf einer Bank und langweilte sich. "Warum müssen Eltern sich immer langweilen, wenn Kinder sich amüsieren?", dachte er. Und er malte sich aus, wie es wäre, wenn sie sich gemeinsam für eine Sache begeistern würden.

Er schwor sich, daß sein Traum eines Tages in Erfüllung gehen werde.

Dieser Familienvater war Walt Disney.

Dieses Zitat das man in jedem Disneyreiseführer findet denke ich beantwortet alles.

Hier noch ein weiter:

"Es ist für mich vor allem wichtig, das Disneyland ein Ort ist, an dem man glücklich ist, wo Kinder und Erwachsene die gleichen mitreißenden Abenteuer erleben, wo sie wunderschöne Stunden verbringen können und sich am Ende wohler fühlen."

Quelle der beiden Zitate: Euro Disney Resort Paris Füher (Herausgeber die Euro Disney S.C.A.)

Ich denke diese Zitate treffen es. Ich habe gar keine Lust mit meinen Kindern in ein Ravensburger Land oder Playmobilland zu (nicht böse sein Rubeus).

Warum? Die Kinder spielen und ich sitze daneben und schaue zu. Nein danke. Lieber haben wir gemeinsam Spass. Und wer den Bericht von mir im Juni gelesen hat und meinen großen seine strahlenden Augen gesehen hat, der weiß das Kinder im Disneyland Paris gut aufgehoben sind.

Natürlich liegt es auch daran was man den Kindern für Freiräume lässt. Wenn sie den Park schon kennen, dann gibt es Sachen die wollen sie wieder und wieder fahren. Andere gar nicht und da muß man eben mit den kindern Kompromisse finden. In der Regel müssen unsere 1x Piraten fahren, weil wir sagen wir verzichten auf die Achterbahnen, aber das muß 1x sein. Und das machen wir immer am ersten Tag. Danach kommen die Kinder dran und sagen was gefahren wird. Und Kinder sind da besser aufgehoben als in einem Movie Park, wo man sogar mal meine Frau und mich bei einer Fahrt auseinander gesetzt hat.

In Rust gibt es gar kein ordentliches belade System. Auch nicht wirklich gut.

Alleine schon die Disney Charakter machen das Disneyland für Kinder einzigartig.

Keiner meiner Kids wollte ein Bild mit sich und der Euro maus haben oder eines der Viecher die im Legoland rum laufen. In Paris sind sie beim Frühstück schon ganz hipelig und freuen sich darauf das die Figuren endlich kommen.

Ich denke das reicht erst mal.

Mfg.

D1992
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben