Furchtbares Unglück im DW Orlando

MissMinnie Stammgast in den Parks
Oh wie furchtbar :cry:

Diese Seven Seas Lagune scheint ja sowas wie der Lake Disney zu sein
- schrecklich dass da sowas passieren kann.
Wenn dort Alligatoren leben dürfte es doch garnicht möglich sein so nah ans Wasser zu kommen :eek:
 
whiskas Cast Member
Alligatoren gibt es überall in Florids und die sind auch nicht einzugrenzen. Die wandern wie sie Lust und Laune haben und liegen morgens auch gerne mal in Pools. Deshalb ist meistens auch das Baden in Pools nach Sonnenuntergang verboten.
Man müßte also sämtliche Gewässer, uneinsehbare Böschungen etc. sperren. Was aber nicht möglich ist. Alligatoren sind wild lebende Tiere und durch den zunehmenden Tourismus in ihren Gebieten passiert es vermehrt, daß sie in Wohnbereichen auftauchen. Ist ein ähnliches Phänomem wie das Wildschweinproblem in Berlin.
 
jutta Cast Member
Ganz ganz furchtbar!
Da steht wohl ein Schild, dass man nicht ins Wasser darf und das Zweijährige Kind ist wohl ein Stück ins Wasser gelaufen. Ich bin ja ein Angsthase vor dem Herrn, wahrscheinlich werde ich mir beide Kinder auf den Rücken binden, wenn wir im Herbst in Orlando sind.
 
disneyfan60 Cast Member
Ich sehe das wie MinnieMaus. Ein Gewässer in dem sich Alligatoren befinden müßte so abgegrenzt sein,dass ein leichter Zugang von Gästen verhindert wird.In jedem Zoo gibt es Mauern, Gitter oder Glaswände davor.
Für die Eltern ist es um so schlimmer ,da sie das Unglück mit ansehen mußten und ihrem Kind nicht helfen konnten und zu diesem Schmerz kommen sicher noch Vorwürfe dazu, dass man nicht richtig aufgepaßt hätte.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
disneyfan60 schrieb:
Ich sehe das wie MinnieMaus. Ein Gewässer in dem sich Alligatoren befinden müßte so abgegrenzt sein,dass ein leichter Zugang von Gästen verhindert wird.In jedem Zoo gibt es Mauern, Gitter oder Glaswände davor.
Das ist aber in einem Zoo was ganz anderes, denn dort kommen die Tiere nicht in der Regel in der freien Natur vor.
In Florida sind die meines Wissens nach eine absolute Landplage und können quasi in jedem Tümpel vorkommen - man kann nicht alle Gewässer komplett einzäunen und sogar überdachen, denn Alligatoren können sogar klettern.
Deshalb haben ja auch alle Pool-Besitzer in Florida nicht nur Zäune um ihre Pools rum, sondern sogar richtige Gitterkäfige, die auch oben geschlossen sind.

Natürlich könnte man das alles mit Gräben umbauen etc., nicht um Alligatoren abzuhalten, die finden meist einen Weg, sondern um die Menschen davon abzuhalten, an Gewässer zu gehen, in denen Alligatoren sind oder sein könnten. Aber würde man das machen wollen, müsste man quasi JEDES noch so kleine Gewässer über 4-5 qm Größe so abgrenzen, damit Menschen nicht rankommen. Das ist kaum praktikabel. Alleine auf dem Gelände von Walt Disney World gibt es dutzende, wenn nicht gar hunderte Gewässer in der Größenordnung, die man dann komplett für Besucher unzugänglich machen müsste...
 
whiskas Cast Member
Kann mich da Torsten nur anschliessen. Es ist schlicht unmöglich Alligatoren und Menschen voneinander fern zu halten.
In den Seven Lakes hat es noch nie einen Vorfall mit Alligatoren gegeben und man findet diese Tiere, genauso wie Schlangen, Ratten, Spinnen etc., in allen Gebieten Floridas. Man ist dort nicht im Zoo sondern sie leben da frei. Grundsätzlich ist ein Angriff von Alligatoren auf Menschen auch eher sehr selten und es gibt für die Anzahl der frei lebenden Alligatoren in Florida sehr wenig Unglücksfälle jährlich. Dieser schreckliche Vorfall ist also eine totale Ausnahme anstatt die Regel und auch kein Grund in Panik zu verfallen.
Ich war schon oft in Florida und bin diesen Kameraden auch schon begegnet. Normalerweise verschwinden die sehr schnell und attackieren nicht.
Es steht aber auch in jedem Florida Reiseführer, daß man in keinem der stehenden Gewässer baden soll und sich von den Randflächen fern halten sollte.

Generell ist es aber auch ein durch den Mensch verschuldetes Problem. In den letzten Jahrzehnten wurde viel zu nah an die Wasserflächen gebaut, so daß den Alligatoren immer mehr natürlicher Wohnraum verloren ging.

Das hilft der armen Familie leider überhaupt nicht und ich bezweifle auch, daß dem armen Jungen noch geholfen werden kann, aber jeder sollte man darüber nachdenken was alle für einen Preis dafür zahlen nur um nahe genug an den schönen Seen in Florida zu wohnen.

Florida ist nun einmal nicht ein großes Animal Kingdom sondern sehr karibisch mit allen Arten von Flora und Fauna und desto näher wir denen auf die Pelle rücken, desto näher kommen sie uns halt und können in Ausnahmefällen auch bedrohlich werden. Nicht die Tiere haben sich unsere Nähe gewünscht, sondern sie wurde ihnen aufgezwungen.

 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben