Suche ausklappen
Angebote, Pauschalen & Tickets
Elefanten baden im Fluss mit einem Wasserfall - Szene aus Disney's Jungle Cruise im Magic Kingdom

Jungle Cruise

Bist Du bereit für eine abenteurliche Flusskreuzfahrt? Sicher? Ganz sicher?

Bei der Jungle Cruise handelt es sich um eine rund zehnminütige Bootsfahrt, die Dich auf eine Tour durch tropische Gewässer rund um den Globus mitnimmt. Angesiedelt im Adventureland, ist die Gestaltung selbstverständlich geprägt von viel Natur und jeder Menge Pflanzen. Die Jungle Cruise ist dabei keine Attraktion, die exklusiv in Disney World zu finden ist. Es gibt sie auch im Disneyland in Anaheim, im Tokyo Disneyland sowie im Hong Kong Disneyland. Zu Beginn fanden die Bootsfahrten der Jungle Cruise ohne Witze statt und waren stark an Disneys „True Life Adventure Series“ angelehnt, doch da die Resonanz der Gäste nicht besonders gut war, änderte man das Konzept zu dem, was wir heute als Jungle Cruise erleben können: Eine unterhaltsame Bootsfahrt mit lustigen Skippern, die die Gäste mit frechen Sprüchen und Witzen unterhalten. Während der Bootsfahrt kannst Du dabei unterschiedliche Settings (z.B. eine kambodschanische Tempelruine) mit verschiedenen Tieren (natürlich keinen echten, sondern Animatronics) und einzigartigen Pflanzen entdecken. Es gibt also viel zu sehen!

Tiere und Pflanzen der Jungle Cruise

Ursprünglich sahen die Pläne Walt Disneys vor, echte Tiere in diese Attraktion einzubeziehen. Die Idee wurde allerdings verworfen, nachdem zur Beratung herangezogene Tierexperten davon abrieten, und so musste die Einbindung echter wilder Tiere in eine Disney Attraktion bzw. einen Disney Themenpark warten, bis 1998 das Animal Kingdom in Walt Disney World eröffnet wurde. Eine besondere Herausforderung bei der Gestaltung der Jungle Cruise war die Auswahl der Pflanzen, denn diese sollten zwar so tropisch wie möglich aussehen, mussten aber auch dem zwar recht milden, aber dennoch im Winter nicht tropischen Klima in Florida standhalten können. So stellte der Disney Imagineer und Landschaftsarchitekt Bill Evans eine Palette an Pflanzen zusammen, die nicht nur ein harmonisches Gesamtbild erzeugten, sondern auch für die Wetterbedingungen ideal ausgewählt waren.

Die Route Deiner Bootstour

Die Version der Jungle Cruise im Magic Kingdom startet an einem britischen Außenposten zur Zeit der Großen Depression inmitten des Amazonas-Dschungels. Betrieben wird sie von einem fiktiven Unternehmen, der "Jungle Navigation Company". Passend dazu findet sich im Adventureland, gegenüber der Jungle Cruise, seit Dezember 2015 auch ein Restaurant, die Skipper Canteen. Sie führt die Storyline rund um die Jungle Navigation Co. fort. Die Bootsfahrt der Jungle Cruise beginnt auf dem Amazonas, wo die Besucher zunächst einige große Schmetterlinge und die Inspiration Falls, einen kleinen Wasserfall, sehen können. Dann geht es auf dem Kongo weiter. Das Highlight sind hier eine große afrikanische Python und ein Camp, das von Gorillas überfallen wurde. Entsprechend chaotisch sieht es dort aus! Anschließend fährt der Skipper mit Dir und den anderen Besuchern weiter auf den Nil. Nach einer Begegnung mit zwei afrikanischen Elefanten bietet sich ein Blick auf weitere Tiere des afrikanischen Kontinents - inklusive eines Löwenrudels, welches ein Zebra verspeist. Anschließend kommst Du an einer Safari-Gruppe vorbei, die von wütenden Nashörnern und Hyänen verfolgt wird und versucht, sich auf einen hohen Holzpfahl zu retten. Dann schipperst Du weiter - vorbei an einigen Nilkrokodilen, den Schweitzer Falls (benannt nach Dr. Albert Falls) und einem Flugzeugwrack - zu einem Teich mit Flusspferden. Diese nehmen gerade ein Bad im kühlen Nass. Entlang des Flusses triffst Du schließlich auf ein anderes Boot der Jungle Navigation Company. Aber Vorsicht, hier sollte man sich nicht zu nahe heranwagen, denn dieses Boot wurde von einer Gruppe frecher Schimpansen gekapert, die sich jetzt über die Vorräte hermachen! Weiter geht es nun in Asien auf dem Mekong. Der Fluss fließt hier durch einen kambodschanischen Tempel, der im Laufe der Zeit verfallen ist. Im Innern dieses Tempels kannst Du unter anderem einen farbenprächtigen Pfau, Königskobras, riesige Spinnen, Affen und einen bengalischen Tiger sehen. Zum Schluss kannst Du Dich noch am Anblick einiger indischer Elefanten erfreuen, die in einem Teich baden und sichtlich Spaß dabei haben. Dann endet Deine Erkundungstour auf den längsten Flüssen dieser Welt und Du kehrst zum Außenposten der Jungle Navigation Co. zurück. 

2021 gab Disney eine Umgestaltung der Jungle Cruise bekannt. Ziel dieser Umgestaltung ist es, die Attraktion zeitgemäßer zu machen und außerdem die verschiedenen Szenen der Jungle Cruise miteinander zu verbinden.

Jungel Cruise - kurz und knapp: Unterhaltsame Bootstour durch tropische Gewässer Eigenschaften Wartezeit:Durchschnittliche Wartezeit 4/5 Gruselfaktor für KidsGruselfaktor für Kids 1/5 NervenkitzelNervenkitzel 1/5 SchwindelgefahrSchwindelgefahr 0/5 Wertung für... KleinkinderKleinkinder 4/5 Sterne GrundschulkinderGrundschulkinder 5/5 Sterne TeenagerTeenager 4/5 Sterne Junge ErwachseneJunge Erwachsene 4/5 Sterne ErwachseneErwachsene 5/5 Sterne SeniorenSenioren 5/5 Sterne
Genie+ Option

Die Boote der Jungle Cruise

Es sind 12 Boote auf den Gewässern der Jungle Cruise unterwegs, jedes dieser Boote hat einen eigenen Namen, der immer auch einen Fluss- oder Ortsnamen enthält.
Zurzeit sind diese Boote bei der Jungle Cruise in Walt Disney World im Einsatz:

  • Amazon Belle (Jingle Belle)
  • Congo Queen (Candy Cane Queen)
  • Ganges Gal (Gingerbread Gal)
  • Hondo Hattie (Hanukkah Hattie)
  • Irrawaddy Woman (Irrawaddy Snowwoman)
  • Kissimmee Kate (Kissimmee Under the Mistetoe)
  • Nile Princess (Noel Princess)
  • Orinoco Adventuress (Navidad Adventuress)
  • Suwannee Lady (Sugar Plum Lady)
  • Ucayali Una (Evergreen Una)
  • Yangtze Lotus (Yuletide Lotus)
  • Zambezi Miss (Peppermint Miss)

In Klammern findest Du den Namen, den die Boote während der Weihnachtssaison tragen, wenn die Jungle Cruise zur Jingle Cruise wird.