Der Disney Vacation Club (DVC) - was ist das überhaupt?


Du bist hier:  Startseite Walt Disney World / Der Disney Vacation Club / Was ist der Disney Vacation Club?
Was ist der Disney Vacation Club? Hintergrund Old Key West Resort

DVC - diese Abkürzung ist Euch bei einem Besuch in Walt Disney World schon einmal über den Weg gelaufen oder jemand hat sie Euch gegenüber beiläufig erwähnt? Ihr habt aber keine Ahnung was sich hinter dem Kürzel DVC verbirgt?
Dann seid Ihr hier genau richtig, denn wir bringen Licht ins Dunkel und erklären Euch alles rund um den DVC.

Fangen wir gleich mal mit der Auflösung auf die eingangs aufgeworfene Frage an. DVC bedeutet Disney Vacation Club.

Inhaltsverzeichnis - Was ist der Disney Vacation Club? - DVC Kapitel 1

Was ist der Disney Vacation Club?

Der Disney Vacation Club ist das Disney-eigene Timeshare-Programm. Timeshare-Programm? Sind das nicht Angebote von diesen Abzockern in schlechtsitzenden Anzügen, mit dem üblen Ruf, von denen man früher alle fünf Meter auf Mallorca, Gran Canaria oder an der Algarve angesprochen wurde?

Nein, weit gefehlt! Der Disney Vacation Club ist anders! Es handelt sich weder um windige Projekte, die noch gar nicht fertiggestellt sind, noch um unflexible Angebote, bei denen ihr daran gebunden seid, die immer selbe Zeit des Jahres am immer selben Ort der Welt zu verbringen, damit sich eure Investition in 50 Jahren vielleicht mal halbwegs gelohnt hat!

Beim Disney Vacation Club handelt es sich um ein sehr flexibles Angebot mit gutem Service und sensationeller Vielfalt an Urlaubsmöglichkeiten, das sich sehr schnell rechnen kann, wenn ihr gerne und regelmäßig in den gehobenen Disney-Resorts übernachtet.

Aber fangen wir von vorne an – mit der Geschichte des Disney Vacation Clubs!

Geschichte des Vacation Clubs

Die Geschichte des Timesharings beginnt bei Disney im Jahr 1983. Damals gab es die ersten Überlegungen, ein eigenes Timeshare-Programm aufzulegen, allerdings wurde die Entwicklung auf Grund des schlechten Images der Branche zunächst zurückgestellt.

Der damalige Disney Vice-President für den Bereich der Immobilien-Entwicklung sagte dazu, als Disney 1990 seinen Einstieg in diese Branche verkündete:
„Wir haben uns sieben Jahre lang mit dem Thema Timeshare befasst. Es gab aber eine ernste Besorgnis, dass wir den Namen Disney nicht mit dem bei Verbrauchern negativ belasteten Image von Timesharing in Verbindung bringen wollten. Wir wollten nicht mit Verkaufs- und Marketingpraktiken des Timeshare-Marktes in Verbindung gebracht werden.“

Andererseits versprach Orlando, als der größte Marktplatz für Timesharing weltweit, ein riesiges Potential, das Disney sich nicht entgehen lassen wollte. Nach längerem Hin und Her fiel dann 1989 die Entscheidung, in das Geschäft einzusteigen, in einer Phase der Expansion von Walt Disney World, die Michael Eisner, seit 1984 CEO der Walt Disney Company, zur „Disney Decade“ erklärte. Die Pläne, die weit mehr beinhalteten, als nur den Bau eines ersten Timeshare-Resorts, wurden von Michael Eisner am 14. Januar 1990 verkündet. Insgesamt umfassten die Pläne für die „Disney Decade“ 29 Großprojekte: Attraktionen, Hotels, Shows, Renovierungen, die bis zum Jahr 2000 realisiert werden sollten. Ziel der Pläne, in deren Rahmen auch schon angekündigt wurde, vor dem Jahr 2000 mit dem Bau eines vierten Parks für Walt Disney World und eines zweiten Parks für das Disneyland Resort in Anaheim zu beginnen, war es, in den Disney Parks weltweit im Jahr 2000 mindestens 100 Millionen Gäste begrüßen zu können.

The Disney Vacation Club Resort - Auftakt mit dem heutigen Old Key West Resort

Eines dieser Projekte war das „Disney Vacation Club Resort“ – eine Timeshare-Anlage mit 500 Einheiten, von Studios bis zu großen Ferienwohnungen, die im Südosten des Walt Disney World Areals entstehen sollte.

Die Bauarbeiten am Disney Vacation Club Resort, das heute unter dem Namen Disney’s Old Key West Resort bekannt ist, begannen im November 1990. Die ersten Interessenten konnten ab September 1991 ihre Anteile am Disney Vacation Club erwerben und bereits im Dezember 1991 öffnete das erste Resort seine Pforten für die Gäste.

Schon bald gab es Pläne, das Angebot an Disney Vacation Club Resorts deutlich zu erweitern. Einer dieser Pläne umfasste das Disney Vacation Club West Resort, das zwischen dem Epcot Resort Boulevard und der Monorail-Strecke zwischen Epcot und dem Transportation and Ticket Center entstehen sollte. Ein weiterer befasst sich mit Disney’s Boardwalk. Die Pläne fielen aber der Rezession, die die USA im Zuge der steigenden Ölpreise während des Ersten Irak-Krieges erfasste, zum Opfer.

Boardwalk - erste Pläne

Während der Boardwalk wenig später doch in die Tat umgesetzt wurde und 1996 eröffnete, ist das für das Disney Vacation Club West Resort vorgesehene Gelände mit einer Größe von 66 Hektar bis heute unbebaut und wartet auf seine weitere Erschließung.

Weitere Hotels & Vero Beach, das erste DVC Resort abseits der Parks

Bevor die Arbeiten für Vacation Club Resorts in Walt Disney World weitergingen, begann allerdings ein neues Projekt abseits von Walt Disney World. Nachdem in Walt Disney World mit Grand Floridian, Caribbean Beach und Beach Club weitere Resorts entstanden waren, die unabhängig vom Vacation Club als normale Hotels fungierten, begann Disney am Projekt Vero Beach zu arbeiten. Der Bau eines Resorts in Vero Beach, in direkter Strandlage zielte auf die Gäste von Walt Disney World ab, die ihren Urlaub in Florida zum Teil in den Parks und zum Teil am Strand verbringen wollten. Dieses erste Disney Vacation Club Resort außerhalb von Walt Disney World eröffnete 1995.

Disney's Boardwalk wird in die Tat umgesetzt

Noch im selben Jahr kam Disney wieder auf seine Pläne für den Boardwalk zurück, allerdings in einer deutlich verkleinerten Version gegenüber der ursprünglichen Planung. Wie auch Vero Beach war die Eröffnung des Boardwalks, zwischen Epcot und den Hollywood Studios gelegen, nun für Herbst 1995 geplant, verzögerte sich allerdings etwas, so dass das neue Hotel mit angeschlossenem Unterhaltungs- und Ausgehareal erst im Sommer 1996 eröffnet werden konnte.

Hilton Head, South Carolina

Neben Vero Beach wollte Disney ein zweites Resort am Meer bauen. Als Ort dafür hatte man sich eine direkte Strandlage bei Palmetto Dunes auf der Barriereinsel Hilton Head Island in South Carolina, unweit von Charleston ausgesucht. Dort stieß man allerdings auf massiven Widerstand und letztlich konnte der Plan nur auf einer dem Atlantik abgewandten Seite an einem Wasserlauf im Inneren der Insel umgesetzt werden, auch wenn mit dem Disney’s Beach House wenigstens ein kleiner direkter Zugang zum Atlantik gesichert wurde. Dieses Resort eröffnete im März 1996.
Im selben Jahr erhielt das ursprüngliche Disney Vacation Club Resort auch seinen heutigen Namen Disney’s Old Key West Resort.

Weitere Pläne & Projekte des DVCs außerhalb Floridas

Die Entwicklung weiterer Vacation Club Resorts setzte sich fort und wir können an dieser Stelle nicht auf jedes weitere im Detail eingehen. Aber auch wenn Disney’s Vacation Club eine Erfolgsgeschichte ist, so gab es etliche Projekte die scheiterten. Dazu zählt zum Beispiel der Bau eines Küsten-Resorts in Newport Beach in Südkalifornien, das zu diesem Zeitpunkt das ambitionierteste der Projekte abseits der Disney Parks war. Ebenso erging es dem geplanten Resort in National Harbor in Maryland, nicht weit von Washington DC. Nach der anfänglichen Euphorie um die Erschließung vieler weiterer Ziele in Tourismushochburgen in den USA, folgte nach Hilton Head bisher letztlich nur noch ein weiteres Vacaction Club Resort außerhalb der Disney Parks: Aulani auf Hawaii, das 2011 als 11. Disney Vacation Club Resort eröffnet wurde.

Ausbau des DVC-Angebots in Walt Disney World

Ansonsten konzentrierte man sich mit dem weiteren Ausbau des Disney Vacation Clubs auf Walt Disney World, wo neue Resorts entstanden und bei bestehenden Hotel-Anlagen Vacation Club Erweiterungen zugebaut wurden. Die bisher jüngste Erweiterung sind die an die Wilderness Lodge angeschlossenen Copper Creek Villas and Cabins. Mit dem 2019 eröffnenden Riviera Resort, einem eigenständigen DVC-Resort in direkter Nachbarschaft zum Caribbean Beach Resort, und der gemischten Hotel/DVC-Anlage Reflections – A Disney Lakeside Lodge auf dem Gelände des ehemaligen River Country Water Parks, die 2022 eröffnen soll, sind zwei weitere Projekte bereits im Bau bzw. bestätigt.

Die Vacation Club Resorts

Aktuell gibt es 14 Disney Vacation Club Anlagen, wobei zwei davon an dasselbe Hotel, die Wilderness Lodge, angeschlossen sind, zwei weitere Projekte befinden sich im Bau. Im Folgenden wollen wir Euch die einzelnen DVC-Resorts kurz vorstellen. Nähere Beschreibungen jedes einzelnen Hotels findet Ihr bald in unserem Walt Disney World Reiseführer.

Old Key West Resort

Disney’s Old Key West Resort war, ursprünglich unter dem Namen Disney Vacation Club Resort das erste Resort des Disney-eigenen Timeshare-Programmes. Das in der Nähe von Disney Springs liegende Resort gilt bis heute als das, dessen „Eigentümer“ die größte emotionale Bindung an „ihr“ Resort haben. Es verfügt inzwischen über 761 Einheiten (Studios und Villas). Das erste Disney Vacation Club Resort ist in seiner Gestaltung an den karibischen Look des klassischen Old Key West angelehnt.

Vero Beach Resort

Das 1995 eröffnete Vero Beach Resort liegt ungefähr auf halber Höhe zwischen Orlando und Miami an der Atlantikküste. Das Strandhotel richtet sich hauptsächlich an Familien mit Kindern und bietet ein besonders umfassendes Animationsprogramm.

Hilton Head Island Resort

Auch das Hilton Head Island Resort liegt an der Atlantikküste, im südlichen South Carolina. Nach Streitigkeiten mit anderen Grundbesitzern der Gegend konnte es allerdings nicht direkt am Meer gebaut werden. Das 1996 eröffnete Resort liegt im Bereich Shelter Cove Harbour. Mit nur 123 Appartements gehört es zu den kleinsten DVC-Resorts. Über das Disney Beach House in Palmetto Dunes haben die Gäste trotz der Lage im Inselinnern einen direkten Zugang zum Strand.

Boardwalk Villas

Das 1996 eröffnete Disney Vacation Club Resort Boardwalk Villas ist Teil von Disney’s Boardwalk Resort, einem Hotel-, Restaurant- und Unterhaltungskomplex in der Epcot Resort Area, direkt gegenüber von Yacht und Beach Club gelegen. Große Teile der Anlage wurden von Star-Architekt Robert A. M. Stern gestaltet, der unter anderem auch den Yacht Club und den Beach Club in Walt Disney World entwarf, sowie den Newport Bay Club und das Hotel Cheyenne im Disneyland Paris. Die Anlage verfügt neben ihren 530 Vacation Club Ferienwohnungen über 378 normale Hotelzimmer sowie einen Unterhaltungsbereich mit mehr als einem Dutzend Restaurants, Bars und Shops.

Boulder Ridge Villas und Copper Creek Villas & Cabins

Die im Jahr 2000 eröffneten Boulder Ridge Villas sind genau wie die 2017 eröffneten Copper Creek Villas and Cabins in Disney’s Wilderness Lodge integriert. Die Hauptanlage ist nach den National Park Logdes im Nordwesten der USA thematisiert. Die Gebäude der Boulder Ridge Villas mit ihren 181 Appartements erinnern an die Unterkünfte, die die Arbeiter errichtet haben, die die ersten transkontinentalen Eisenbahnverbindungen durch die Wildnis Nordamerikas gebaut haben. Auch das Haupthaus der Boulder Ridge Villas ist diesem Thema gewidmet und neben vielen anderen Ausstellungsstücken finden sich dort sogar zwei Originalwagen von Walt Disneys Carolwood Pacific Railroad, die durch dessen Garten führte.

Im Sommer 2017 wurden die Copper Creek Villas & Cabins eröffnet, die das Angebot um 26 freistehende Bungalows entlang des Ufers des Bay Lake und 158 Appartements erweiterten. Dieser Teil des Resorts erinnert an die Bergbaugeschichte der Rocky Mountains.

Beach Club Villas

Die Beach Club Villas sind Teil von Disney‘s Beach Club Resort in der Epcot Resort Area. Das maritime Hotel verfügt durch sie über 282 Disney Vacation Club Appartements. Die Vacation Club Erweiterung der Hotelanlage wurde 2002 eröffnet. Highlights des Deluxe-Resorts sind unter anderem die fußläufige Nähe zu Epcot (über den International Gateway), die Nähe zum Unterhaltungszentrum des Boardwalks und der Pool, der als bester aller Pools der Walt Disney World Hotels gilt.

Saratoga Springs Resort and Spa

Das Saratoga Springs Resort and Spa ist mit 888 Vacation Club Appartements die größte Disney Vacation Club Anlage in Walt Disney World und auch der flächenmäßig größte Hotelkomplex von Walt Disney World. Das Hotel, das in der Disney Springs Area liegt, hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Auf seinem Gelände wurde bereits in den 70er Jahren ein thematisiertes Wohngebiet mit ländlichen Häusern und Stadtwohnungen, einem Shoppingcenter, einem Altersheim und einer Anlage aus Baumhäusern errichtet. Weil die zukünftigen Bewohner aber ein kommunales Stimmrecht bzgl. Entscheidungen des Areals von Walt Disney World bekommen hätten, wurde das Gelände später zu einem Hotel umgewidmet, an das das Walt Disney World Conference Center angeschlossen wurde. Die Anlage wurde 1985 zunächst als The Village Resort eröffnet und später zu The Disney Village Resort umbenannt. Das zugehörige Shoppingcenter wurde zu Walt Disney World Village und ist heute als The Marketplace ein Teil des riesigen Dining-, Shopping und Entertainment-Areals Disney Springs. 1996 wurde aus dem Hotel ein Teil des Disney Institutes, einer Kombination aus Urlaubsresort und Fortbildungsstätte, die sich mit Themen wie Animation, Kulinarik, Fotografie etc. zunächst an Familien richtete. Ab dem Jahr 2000 änderten sich die angebotenen Fortbildungsprogramme aber hin zu einem Angebot für Unternehmen, die ihre Angestellten dort in den Bereichen Kundenservice & Unternehmenskultur nach Disney-Standards weiterbilden lassen konnten. Diese Einrichtung wurde 2003 geschlossen und größtenteils abgerissen.
Lediglich das Hauptgebäude und die Baumhäuser blieben erhalten. Auf dem Gelände entstand dann das 2004 eröffnete Saratoga Springs Resort and Spa, das thematisch an den berühmten Rennsport-Ort Saratoga im Bundesstaat New York angelehnt ist. Außerdem befindet sich hier das Disney Vacation Club Preview Center, in dem man sich Beispiel-Appartements anschauen kann, eine Führung zum Vacation erhält und natürlich eine Mitgliedschaft kaufen kann.

Animal Kingdom Villas

Die Animal Kingdom Villas gehören zum Disney Deluxe Resort Animal Kingdom Lodge, das neben dem Themenpark Disney’s Animal Kingdom liegt, ohne mit diesem aber direkt verbunden zu sein. Die Thematisierung der ganzen Anlage ist an afrikanische Safari-Lodges angelehnt und von einer von vielen Tieren bevölkerten Savannenlandschaft umgeben. Die ersten Disney Vacation Club Villas wurden hier 2007 eröffnet und befanden sich in den oberen Etagen der ursprünglichen Hotel-Anlage. 2009 wurde die Anlage um das Kidani Village erweitert, das komplett aus Vacation Club Appartements besteht. Insgesamt verfügt die Anlage über 708 Appartements und ist damit nach dem Saratoga Springs und dem Old Key West die, von der Anzahl der Einheiten her, drittgrößte Vacation-Club Anlage.

Bay Lake Tower

Der Bay Lake Tower, der mit 300 Appartements, bei Disney Villas genannt, 2009 eröffnet wurde, liegt direkt neben Disney’s Contemporary Resort, einem der ursprünglichen Disney Hotels in Walt Disney World. Der Bay Lake Tower ist in einem ähnlichen Stil gebaut, wie das 1971 bei seiner Eröffnung sowohl in Architektur und Bauweise hypermoderne Contempory Resort, das bis heute, in besonderer Weise für den Geist Walt Disneys und dessen optimistischen Blick auf die Moderne und die Zukunft steht. Auf dem Dach des Bay Lake Towers befindet sich die Top of the World Lounge, eine exklusive Lounge für Mitglieder des Disney Vacation Clubs, die einen spektakulären Blick auf das Magic Kingdom und insbesondere dessen Feuerwerke bietet.

The Villas at Disney’s Grand Californian Hotel

Nach 1996 dauerte es 13 Jahre, bis erstmals wieder eine Disney Vacation Club Anlage außerhalb von Walt Disney World errichtet wurde. In diesem Jahr wurden The Villas at Disney’s Grand Californian Hotel im Disneyland Resort in Anaheim eröffnet. Das Hotel, das 2001 eröffnet worden war und im Stil des American Arts and Crafts Movement, einem Architekturstil der 1860er Jahre, thematisiert ist, verfügt durch diese Ergänzung über 71 Vacation Club Appartements und ist damit die bisher kleinste DVC-Anlage.

Aulani

Nach Vero Beach und Hilton Head eröffnete Disney im August 2011 ein weiteres Resort, das nicht an ein Park-Resort angebunden ist: Aulani auf Oahu, einer zum Hawaii Archipel gehörenden Insel.
Aulani – A Disney Resort & Spa liegt, wie auch einige andere Hotels & Resorts in der Urlaubsplanstadt Ko Olina. Aulani wurde von Disney in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüros Wimberly, Allison, Tong & Goo und Architects Hawaii entworfen. Es soll in seiner Thematisierung an traditionelle hawaiianische Baustile erinnern. Um diese korrekt umzusetzen, ließ sich Disney von Experten zur Kultur Hawaiis beraten.
Aulani verfüht über 460 Disney-Vacation-Club-Einheiten.

The Villas at Grand Floridian Resort & Spa

Im Jahr 2013 eröffneten die Villas at Grand Floridian, einem der luxuriösesten Hotels von Walt Disney World. Sie sind im selben Thema, dem Baustil von Palm Beach in viktorianischer Zeit, gehalten, wie das Grand Floridian Resort & Spa, dem sie angeschlossen sind. In den Ferienwohnungen selbst finden sich dezente Anspielungen an Dumbo und Mary Poppins.
Im Grand Floridian Resort & Spa stehen 147 Studios und Villas des Disney Vacation Club zur Verfügung.

Polynesian Villas & Bungalows

Die zur Zeit teuersten DVC-Zimmer bzw. Ferienwohnungen befinden sich in Disney’s Polynesian Village Resort an der Seven Seas Lagoon. Am 1. April 2015 eröffneten hier die Bora Bora Bungalows, die komplett in das Wasser der Lagune gebaut sind und auf Stelzen stehen. Neben diesen besonders exklusiven Appartments wurden drei der an die Inselwelt Polynesiens erinnernden Langhäuser des Hotels von normalen Zimmern zu DVC-Villas und Studios umgebaut. Insgesamt finden sich hier so 380 Disney-Vacation-Club-Einheiten.

Mit dem Bau der DVC-Ferienwohnungen im Polynesian Village Resort verfügen nun alle Monorail-Resorts über Zimmer des Disney Vacation Club.

Riviera Resort

Während der D23-Expo 2017 kündigte Disney den Bau eines neuen, innerhalb von Walt Disney World eigenständigen DVC-Resorts an: das Disney‘s Riviera Resort in der Epcot Resort Area. Seit der Eröffnung des Saratoga Springs Resorts im Mai 2004 wird das Riviera Resort, das am 16. Dezember 2019 eröffnen wird, das erste Vacation Club Resort in Walt Disney World sein, das nicht an ein bestehendes Hotel angeschlossen sein wird.

Das Resort, das an den Disney-Skyliner angeschlossen sein und über ca. 300 Ferienwohnungen verfügen wird, ist laut Disney „Inspired by Europe – Imagined by Disney“ und soll thematisch an die Luxusherbergen der europäischen Mittelmeerküste von Italien bis zur Cote d’Azur erinnern, wie sie aussahen, als Walt Disney sie auf seinen Reisen besucht hat.

Reflections – A Disney Lakeside Lodge

Seit Oktober 2018 ist bekannt, dass Disney in der Magic Kingdom Resort Area, auf dem Gelände des ehemaligen Wasserparks River Country, ein weiteres Disney Vacation Club Resort bauen wird. „Reflections – A Disney Lakeside Lodge“ soll 2022 eröffnen und sowohl Ferienwohnungen des Disney Vacation Clubs, als auch normale Zimmer bieten. Über das konkrete Thema des neuen Resorts, das am Bay Lake zwischen Wilderness Lodge und Fort Wilderness entstehen wird, ist noch wenig bekannt, außer, dass es von der Natur inspiriert sein soll.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.