Chef Mickey winkt
Angebote, Pauschalen & Tickets
Blick auf aus der Ferne auf den amerikanischen Pavillon "The American Adventure" zur blauen Stunde

The American Adventure - der amerikanische Pavillon in Epcot

America the Beautiful wird hier zum Leben erweckt

Bei der Gestaltung des amerikanischen Pavillons, The American Adventure, für den World Showcase standen die Imagineers vor einer Aufgabe, die eine besondere Balance erforderte.
Einerseits sollten die USA als Gastgeberland, die Gastländer nicht dominieren oder überragen, aber andererseits wollte Disney, als ur-amerikanisches und patriotisches Unternehmen, seinem Heimatland die gebührende Stellung nicht vorenthalten.
Das Ergebnis dieses Balanceaktes war es, den Gastgeber ins Zentrum seiner Gäste zu platzieren, der über die ganze World Showcase Lagune sichtbar ist. Damit hat das American Adventure einen besonderen Platz erhalten, wurde aber nicht über die Größenordnung der anderen Pavillons hinausgehoben.

Eindrucksvolles Gebäude & seine Architektur
Der amerikanische Pavillon besteht aus nur einem Gebäude. Es entspricht im Stil einem Herrenhaus mit großem Haupthaus und zwei kleinen Flügeln. Das Haus ist im Kolonialstil erbaut, um die Zeitspanne in der Geschichte der USA zu repräsentieren, die wie keine zweite das Selbstverständnis der US-amerikanischen Nation prägte und bis heute prägt.

Der Baustil ist stark beeinflusst von der georgianischen Architektur des frühen 18. bis mittleren 19. Jahrhunderts.
Der Name dieses architektonischen Stils leitet sich von den vier britischen Monarchen mit dem Namen Georg ab, die, aus dem Hause Hannover entstammend, in dieser Zeit über Großbritannien herrschten. In keiner anderen Phase der britischen Architektur zeigt sich eine so deutliche Rückbesinnung auf die griechische und römische Klassik, wie in der georgianischen Architektur.
Bestimmende Elemente für diesen Stil sind die symmetrische Gliederung der Gebäude, klare Fassaden, starke Kontraste zwischen farbigen Putzflächen und Backsteinflächen zu weißen Ornamenten (die intensiv eingesetzt werden), repräsentative Eingangsportale und das Gebäude umlaufende Sockel.
In die USA hielt dieser Baustil schnell Einzug und wurde dort Teil der Kolonialarchitektur, wo er, im Rahmen des Greek Revival, noch mehr Rückgriffe auf klassische griechischen Bauwerke vornahm als in England.
Entscheidend für die Ausbreitung dieses Stils in den USA war das 1759 erbaute, heute Longfellow House genannte, Haus von John Vassall in Cambridge, das später George Washington bei der Belagerung von Boston als Hauptquartier diente und heute zu den bedeutenden Nationalmonumenten der USA zählt.
So wurde auch das Gebäude des American Adventure von diesem Haus inspiriert, was aber nur eine seiner Quellen darstellt. Andere sind die Independence Hall, das Old State House in Boston und die Gebäude des kolonialen Williamsburg.
Die Farbwahl am und um den Pavillon ist allerdings eine ganz eigene und Ausdruck des Patriotismus. Nicht nur am Gebäude selbst, sondern auch in den Blüten der Pflanzen der Umgebung finden sich nur die Farben Rot, Weiß und Blau, in verschiedenen Schattierungen wieder.
Beim Bau des Hauptgebäudes wurde, wie oft von Imagineering, auf die Forced Perspective gesetzt, allerdings in diesem Fall etwas anders, als sonst gewohnt. Meistens setzen die Imagineers diese Technik ein, um kleine Gebäude höher erscheinen zu lassen, als sie sind. Hier war der umgekehrte Weg von Nöten. Für den Bau der großen Hauptattraktion im Inneren musste das Gebäude, ohne den zentralen Turm, fünf Stockwerke hoch sein – eine zur Zeit der Kolonialarchitektur ungewöhnliche Höhe. Deshalb drehten die Imagineers die Technik der Forced Perspective hier um und so gelingt es, ein fünfstöckiges Gebäude so erscheinen zu lassen, als sei es nur drei Stockwerke hoch.

Voices of Liberty
Im Inneren des Gebäudes findest Du eine riesige Eingangshalle vor, in der Du Dich einige Zeit aufhalten solltest, denn hier treten die Voices of Liberty auf, ein 8-köpfiger A capella Chor mit wirklich grandiosen Stimmen. Ob Du die teilweise sehr patriotischen Lieder nun magst oder nicht sei einmal dahingestellt, aber die Stimmen gehören zum Besten, was Du im A capella Bereich zu hören bekommen kannst. Es lohnt sich also, innezuhalten und den Voices of Liberty zu lauschen.

Show & Museum
Natürlich findest Du hier auch die Hauptattraktion des Pavillons, die den Namen The American Adventure trägt, Du solltest aber auch die American Heritage Gallery, eine Ausstellung zur US-amerikanischen Geschichte sowie die vielen Gemälde und die Flaggenausstellung nicht außer Acht lassen, die Du im Gebäude findest.

American Gardens Theater
Gegenüber dem Hauptgebäude befindet sich das American Gardens Theater, eine Bühne, auf der regelmäßig kostenlose Konzerte stattfinden – auch unter Beteiligung durchaus renommierter Bands.

Das findest Du im amerikanischen Pavillon

Hier findest Du eine Übersicht über die Dinge, die Dir im Pavillon der USA in Epcot geboten werden. Eine gehörige Portion Patriotismus ist durchaus dabei, ist aber durchaus landestypisch.

Attraktionen

  • American Heritage Gallery
    Ein kleines Museum zur amerikanischen Geschichte mit dem Fokus auf mehr als 400 Jahre Geschichte der afro-amerikanischen Bevölkerung.
    Die Ausstellung ist museumsdidaktisch gut aufgearbeitet und verfügt über viele interaktive Elemente.
    Viele der Ausstellungsstücke rotieren im Jahresverlauf unter verschiedenen Motti wie Hope oder Courage und sind Leihgaben der berühmten Sammlung der Philanthropen Bernard und Shirley Kinsey.
  • The American Adventure
    The American Adventure ist eine Multimedia-Show mit Audioanimatronics, die einige der komplexesten Elemente enthält, die Disney bisher entwickelt hat. Sie führt Dich durch die Geschichte der USA von der Zeit vor dem Unabhängikeitskrieg bis in die Neueste Geschichte.

Restaurants

  • Block & Hans Fine American Ale
    Lust auf Bier? Dann bist Du bei Block & Hans richtig! Im Angebot sind verschiedene amerikanische Craft Biere und als Snack dazu gibt es Brezeln in Mickey-Form mit Käsesauce.
  • Fife & Drum Tavern
    Eine kleine Snackbude für die Patrioten unter den Gästen, denn hier gibt es urtypische amerikanische Leckereien, vom Truthahnschenkel über Root Beer bis zum Popcorn.
  • Funnel Cake
    Ein Dessert-Allstar in Walt Disney World ist der Funnel Cake. Hier bekommst Du ihn mit einer Auswahl verschiedener Toppings.
  • Liberty Inn
    In diesem Fast Food Restaurant im Ostflügel des Gebäudes bekommst Du einen Auswahl klassischer amerikanischer Gerichte wie Burger, Surf and Turf oder Pulled Pork Burger mit Apfelspalten. Lecker!

Shops

  • Heritage Manor Gifts
    Ein klassisches Angebot an Disney Souvenirs mit besonders intensivem USA-Touch. Kleidung und Accessoires findest Du hier genauso wie ein paar Lebensmittel und amerikanische Spirituosen. Aber auch Stofftiere, und Artikel aus Disney-Sammlerkollektionen sind im Sortiment.

Mehr erleben im The American Adventure

  • Kidcot Fun Stop
  • Duffy als Maskottchen präsentiert den KidCot Fun Stop mit Stationen in allen Pavillons des World Showcase, an denen Kinder kleine Souvenirs im Stil der jeweiligen Länder selbst basteln können.
  • Voices of Liberty
    Das Beste, was Epcot musikalisch zu bieten hat. Die achtköpfige A cappella Gruppe tritt im Erdgeschoss des Herrenhauses auf und präsentiert patriotische Lieder auf höchstem gesanglichen Niveau.

Die Voices of Liberty - Video eines Auftritts

Lausche dem wunderschönen Gesang der Voices of Liberty und lass Dich von diesen Klängen in eine andere Welt entführen. Dieser A-Capella-Chor versteht sein Handwerk und beeindruckt täglich aufs Neue.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.