Africa im Animal Kingdom - entdecke die Tierwelt und das bunte Leben in und um Harambe


Du bist hier:  Startseite Walt Disney World / Animal Kingdom / Africa

Harambe - das Herz von Afrika

Africa im Animal Kingdom, Eingangsschild zu Harambe

Harambe – Suaheli für „zusammenkommen“ – heißt das kleine Städchen, das Du betrittst, wenn Du in das Themenland „Africa“ im Animal Kingdom gehst.

Dieser Ort, der irgendwo im östlichen Afrika angesiedelt ist, ohne sich auf ein konkretes Land zu beschränken, begann seine Geschichte als eine portugiesische Handelsniederlassung, geschützt durch ein mächtiges Fort, das aber nach und nach dem Verfall anheimfiel. Die immer noch imposanten Ruinen der Hauptanlage der Festung werden bis heute genutzt, hier hat sich ein kleines Restaurant mit dem Namen Tamu Tamu Refreshments angesiedelt. Vom Verlauf der einstigen Stadtmauer, die zusammen mit dem  Fort , einst die ganze Stadt sicherte, sind nicht mehr als ein paar Steine im Boden geblieben, anhand derer Du noch ihren früheren Verlauf erkennen kannst.

Nach den Portugiesen kamen die Briten und auch sie hinterließen ihre Spuren in Harambe. Wenn Du aufmerksam durch den Ort spazierst, kannst Du sie heute überall finden, sei es in den typisch britischen Briefkästen, in den vielen Schildern, die von der reichen britischen Geschichte zeugen oder auch in den immer noch erhaltenen Werbeschildern für die einstmals hier ansässige britische Rinderzucht.

Aus der Zeit der britischen Herrschaft über Harambe stammt auch das heutige Harambe Naturreservat, dessen Gelände schon früher für Safaris genutzt wurde – allerdings für Jagd-Safaris, die den Organisatoren viel blutiges Geld in die Kassen spülten.

Aber, irgendwann gegen Ende der 1950er Jahre, wollten sich die Einwohner von Harambe nicht mehr damit abfinden, sich von Fremden dominieren zu lassen und beschlossen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Sie begaben, sich, wie so viele andere Regionen in Afrika auch, auf den langen und beschwerlichen Weg in die Freiheit. Unter dem Motto „Uhuru“ (Suaheli für Freiheit) gelang es Ihnen nach ereignisreichen Jahren, deren Spuren Du heute noch vielerorts in Harambe entdecken kannst, wenn Du dem Ort nur genug Aufmerksamkeit schenkst, 1961 endlich die ersehnte Freiheit zu erringen.

Mit der Freiheit und Selbstbestimmung für Harambe und seine Bewohner, hielt auch ein neuer Geist in der kleinen Stadt Einzug. Einerseits wandte man sich in Harambe mehr und mehr der modernen Welt zu, die Elektrizität hielt Einzug und heute werden sogar Computerkurse angeboten, zum anderen wuchs aber auch die Erkenntnis, dass man die Wirtschaft des Ortes nicht mehr auf die Ausbeutung der Natur, auf das Anbieten von Jagd-Safaris, stützen, sondern vielmehr zukünftig im Einklang mit der Natur leben und den eigenen Lebensraum schützen wollte.

Natürlich brauchte die sich gerade entwickelnde neue Form der Gesellschaft weiterhin die Einnahmen aus dem Tourismus, auf die sich die lokale Wirtschaft hauptsächlich stützte. Aber der Tourismus sollte nun positiv und nicht mehr negativ genutzt werden.
Und so wurde Mitte der 1970er Jahre das Harambe Wildlife Reserve gegründet, ein Reservat für die Tierwelt der Region, in dem sie sich geschützt erholen konnte. Die dadurch wieder gewachsene Artenvielfalt können die Gäste des Ortes heute mit den Touren der Kilimanjaro Safari erkunden, die sich auch der Vermittlung von Wissen über den Artenschutz verschrieben haben.
Auch wenn es heute immer mal wieder Probleme mit Wilderern gibt, die versuchen ihrem schändlichen Tun im Harambe Wildlife Reserve nachzugehen, so gelingt es den Einwohnern von Harambe doch immer wieder aufs Neue, dies zu verhindern und ihren Park Rangern, die Verbrecher zu vertreiben.

Es waren keine leichten Jahre des ökonomischen Übergangs zu einer ökologischen Wirtschaft für Harambe und seine Bewohner. Aber sie sind bis heute davon überzeugt, dass sich diese Beschwerlichkeiten gelohnt haben – und wer könnte ihnen widersprechen?
Die Safaris im Harambe Wildlife Reserve sind ein großer Erfolg! Der umfassende Einsatz für den Tierschutz hat sich herumgesprochen und wurde zum Vorbild. Heute ist der Ort auch Ausbildungsort für Tierschützer und bietet Fortbildungen für Touristen an. Forscher und Freiwillige entwickeln neue Techniken zum Schutz der Artenvielfalt und bringen diese den Gästen des Ortes im Gorilla Falls Exploration Trail näher.

Auch der Ort selbst gedeiht prächtig, hier und dort haben sich Restaurants für jeden Geldbeutel niedergelassen, die den Besuchern Spezialitäten aus lokaler Produktion anbieten oder kleine Shops, die, genauso wie der Harambe Fruit Market, regionale Produkte verkaufen. Die Straßen des Ortes sind voller Leben, hier präsentieren Künstler jeden Tag und vor allem in den Abendstunden ihr Können, mit Musik, Tanz und Showeinlagen. Am Rande des Ortes hat sich sogar eine größere Theatergesellschaft niedergelassen und präsentiert hier – wegen ihrer großen Beliebtheit gleich mehrfach täglich – eine aufwändige Show, die die Geschichte des Löwen Simba, seiner Freunde und seiner Abenteuer erzählt.

Auch die Anbindung an die Außenwelt ist heute recht gut – auch wenn der Bahnhof von Harambe noch aus den 1920er Jahren stammt und die dort verkehrenden Züge aus derselben Zeit – warum etwas austauschen, was noch gut funktioniert und für eine Neuanschaffung kostbare Ressourcen verschwenden? – so verbinden sie Harambe doch mit der modernen Welt. Heute kommen damit nicht mehr Touristen, die sich auf die Jagd nach seltenen Tieren begeben wollen, sondern die Besucher können mit dem Wildlife Express Train Rafikis Planet Watch erreichen, wo sie noch mehr über den Schutz von Flora und Fauna auf spielerische Weise lernen können.

Attraktionen in Africa

Der Themenbereich Africa widmet sich vor allem der Natur des afrikanischen Kontinents und vermittelt die wichtige Botschaft von der Notwendigkeit zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume und ihrer ganzen Vielfalt.
Die Imagineers haben viele Ideen darein gesteckt, um das Theme lebendig und unterhaltsam zu vermitteln, ohne die Botschaft zu verwässern. Das gelingt hervorragend mit folgenden Attraktionen:

  • Festival of the Lion King
    Artistik, Feuer, Marionetten, Musik - vereint in einer großartigen Show, die in der Welt des Königs der Löwen angesiedelt ist.
  • Gorilla Falls Exploration Trail
    Der Gorilla Falls Exploration Trail (früher: Pagani Forest Exploration Trail) ist eine Walk-Through Attraktion durch die reiche Flora und Fauna eines tropischen Waldes, die Dir nicht nur Gorillas, sondern auch Nilpferde und exotische Vögel entdecken lässt und Dir das wichtige Theme des Artenschutzes an mehreren Stationen näherbringt.
  • Kilimanjaro Safari
    Mit offenen Safari-Fahrzeugen begibst Du Dich unter der Moderation kompetener Fahrer in eine afrikanische Savanne, in der Du Elefanten, Löwen, Giraffen, Okapis und vielen anderen Tieren begegnest und viel Interessantes über ihr Leben erfährst.
  • Wildlife Express Train
    Der Wildlife-Express Train bringt Dich vom Bahnhof von Harambe zu Rafiki's Planet Watch, einem Bereich, der Dir einen Blick in die Naturschutz-Arbeit hinter den Kulissen gewährt.
Mehr erleben in Africa im Animal Kingdom

Das ist aber nicht alles, was Dir im afrikanischen Themenbereich des Animal Kingdom geboten wird! Hier kannst Du noch viel mehr erleben.

  • Burudika
    Afrikanische Musik, Rhythmen, die zum Tanzen einladen und die bunte Vielfalt Afrikas werden Dir von der Gruppe Burudika am Marktplatz von Harambe präsentiert.
  • Harambe Wildlife Parti
    Vor allem an den Wochenenden oder anderen stark besuchten Tagen, begeistert Dich diese abendliche Show mit viele Aufritten von Künstlern, Musikern und Akrobaten rund um den Marktplatz und in den Straßen von Harambe.
  • Tam Tam Drummers of Harambe
    Rhythmus pur mit afrikanischen Trommeln und anderen Percussion-Instrumenten. Wenn Du da die Füße still halten kannst, ist Dir nicht mehr zu helfen!
  • Geführte Touren
    Harambe ist Ausgangspunkt für einige der geführten Touren, die Walt Disney World Dir anbietet, darunter dem besonders beliebten Wild Africa Trek, einer ganz besonderen, geführten Tour durch das Tierleben von Wald und Savanne
  • Wilderness Explorers
    Auch in Africa findest Du zahlreiche Stationen des interaktiven Spiels des Animal Kingdom, das nicht nur für Kinder ein großer und lehrreicher Spaß ist!

Restaurants in Africa

Africa bietet Dir die ganze Vielfalt afrikanischer Küche - aber seien wir ehrlich ;) es sind auch einige amerikanische Klassiker im Angebot, für alle, die doch lieber den bekannten Pfaden folgen.

Restaurants mit Tischbedienung und Buffets
  • Tusker House Restaurant
    Dieses Buffet, dass wie ein Marketplatz gestaltet ist, bietet Dir an einer Vielzahl kleiner Stände jede Menge afrikanische Vorspeisen, Hauptgerichte und Dessert in Buffetform - und das in Anwesenheit beliebter Disney Charaktere wie Mickey, Minnie, Donald, Daisy, Goofy und Co.! Oft wird das Restaurant etwas übersehen und man kann hier noch kurzfristig Plätze für ein Character Dining Experience reserviern, wenn alle anderen schon ausgebucht sind!
    Fast Food / Counter Service-Restaurants
    • Harambe Market
      An verschiedenen Food Windows bekommst Du hier afrikanische Snacks von vegetarischen Köstlichkeiten bis zu deftigen Barbecue-Gerichten.
    • Kusafiri Coffee Shop & Bakery
      Schon zum Frühstück kannst Du Dich hier mit einer Auswahl an deftigen und süßen Gerichten stärken und über den Rest des Tages werden Dir hier Sandwiches, Paninis und süße Backwaren angeboten.
    Snacks
    • Dawa Bar
      Diese Bar vor dem Tusker House Restaurant bietet Dir eine große Auswahl an südafrikanischen Weinen, afrikanischen Bieren und exotischen Cocktails
    • Harambe Fruit Market
      Frisches Obst und würzige kleine Snacks werden Dir an diesem Food Cart angeboten.
    • Mahindi
      Eine kleine Snack-Hütte, in der Du Getränke, Popcorn und mit Zimt glasierte Nüsse bekommst.
    • Tamu Tamu Refreshments
      Am Rande der Ruinen des portugieischen Forts bekommst Du allerlei süße Leckereien, einschließlich des beliebten Pineapple Dole Whip

    Shops in Africa

    In Africa findest Du natürlich auch eine große Auswahl an Disney Merchandise - von den Klassikern bis hin zu spezielle gestalteten Souvenirs.

    • Africa Hub Cart
      Der kleine Verkaufsstand am Eingang Africas, von Discovery Island her, bietet Dir eine Auswahl an Disney Plüschtieren, Spielzeug und Accessoires.
    • Kilimanjaro Safari Cart
      Zwischen Ausgang der Kilimanjaro Safaris und dem Eingang zum Gorilla Falls Exploration Trail findest Du hier Pins, Vinylmation, Disney Plüschtiere und weitere Souvenirs.
    • Mariya's Souvenirs
      Dieser kleine Shop ist dem Lion King gewidmet und findet sich gegenüber des entsprechenden Theaters. Hier bekommst Du neben den üblichen Souvnirs auch kleine Haushaltswaren und Mickey-Ohren.
    • Mombasa Marketplace
      Ein schöner Shop im Zentrum von Harambe, dessen Sortiment Dir neben authentischen, direkt aus Afrika importierten Souvenirs, Kleidung und Kunstgegenständen und Weinen sogar Instrumente anbietet.
    • Ziwani Traders
      Am nördlichen Ausgang von Harambe, zur Kilimanjaro Safari hin ist dieser Shop gelegen, der Dir reichlich "animalisches" Merchandise bietet, von Wildtier-Plüschtieren, T-Shirts, Sonnenbrillen im Leoparden Look bis zu bemalten Straußeneiern für Sammler.
    • Zuri's Sweets Shop
      Gegenüber des Harambe Market liegt dieser Shop, der hausgemachte Süßigkeiten feilbietet. Der Hintergrundstory nach wurde er von Miss Zuri gegründet, der ersten Frau, die ihr eigenes Geschäft in Harambe gründete und damit zum Vorbild für viele andere lokale Unternehmerinnen wurde. An diese Anfänge erinnert noch heute ihr selbst gemaltes Eingangsschild sowie der gerahmte, erste selbst verdiente Dollar.
    Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

    © dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
    ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.