Seht und staunt

Lehrreiche Attraktionen in Walt Disney World

| Animal KingdomEpcotWalt Disney WorldWorld Showcase

Ein kleiner Junge sieht sich fasziniert ein Modell in der Ausstellung Walt Disney Presents in den Hollywood Studios an
Lehrreiche Attraktionen in Walt Disney World

Walt Disney World gilt als eines der Reiseziele schlechthin, wenn man auf der Suche nach Spaß und Unterhaltung ist. Von Achterbahnen über Karussells bis hin zu außergewöhnlichen Shows ist dort alles zu finden. Aber wusstet Ihr, dass Walt Disney World auch viele lehrreiche Attraktionen zu bieten hat? In diesem Artikel stellen wir sie Euch einmal vor.

Unterhaltsam und lehrreich

In Walt Disney World, welches aus vier Themenparks und zwei Wasserparks besteht, gibt es eine Vielzahl an Attraktionen, die nicht nur Spaß machen, sondern auch Wissen vermitteln sollen. Im Folgenden stellen wir sie Euch, eingeteilt in Kategorien, vor.

Fremde Länder und Kulturen

Auf einer Bühne im Animal Kingdom findet eine Aufführung der Bollywood Beats mit mehreren bunt gekleideten Tänzerinnen und Tänzern statt

In mehreren Parks in Walt Disney World könnt Ihr etwas über fremde Länder und Kulturen lernen. So bietet das Animal Kingdom beispielsweise die „Bollywood Beats“ als Teil ihres Unterhaltungsprogrammes. Dabei handelt es sich um den Auftritt einer Tanzgruppe, die modernes Bollywood-Musical und traditionelle indische Tanzelemente und Musik miteinander verbindet. Das meiste über fremde Länder und Kulturen könnt Ihr aber in Epcot lernen. Dieser außergewöhnliche Park bietet mit dem World Showcase eine Rundreise durch 11 Länder unseres Planeten. In jedem Länderpavillon befindet sich mindestens ein Restaurant, ein Shop und meistens auch eine Attraktion.

Verschiedene Galerien

Einige Ausstellungsstücke in der Stave Church Gallery im norwegischen Pavillon in Epcot

Zu diesen Attraktionen gehören auch diverse Galerien, in denen Ihr etwas über bestimmte Aspekte eines Landes oder einer Kultur lernen könnt. Im japanischen Pavillon findet Ihr die Bijutsu-kan Gallery, die Euch einen Einblick in die kawaii-Kultur aus Japan bietet. Auch im norwegischen Pavillon könnt Ihr etwas lernen. Dazu müsst Ihr einfach der Stave Church Gallery einen Besuch abstatten. In dieser Galerie, die sich in einer nachgebauten Stabskirche befindet, gibt es eine Ausstellung zu nordischen Mythen, Göttern und Legenden. Eine weitere Galerie ist die Gallery of Arts & History im marokkanischen Pavillon. Diese widmet sich dem Thema „Leben in der Sahara“ und beleuchtet die indigene Gruppe der Imazighen, die in der Wüste Marokkos leben, und mehrere Rallyes, die dort stattfinden.

Ein Kunstwerk passend zum Dia de Muertos hängt an einer Wand im mexikanischen Pavillon in Epcot

Habt Ihr immer noch nicht genug von Galerien, könnt Ihr Euch zum mexikanischen Pavillon begeben. Dort findet Ihr die Mexico Folk Art Gallery. Bei dieser steht der Dia de Muertos, einer der wichtigsten mexikanischen Feiertage, im Vordergrund. Besonders klasse an dieser Ausstellung ist, dass Ihr hier nicht nur etwas lernen könnt, sondern dass dabei auch Verknüpfungen zum Disney Pixar-Film „Coco“ hergestellt werden.

Filme im World Showcase

Eingang zum Theater von Impressions de France in Epcot

Ihr seid nicht allzu sehr für Galerien oder Ausstellungen zu begeistern, möchtet aber dennoch ein wenig mehr über die Länder des World Showcase lernen? Dann hätten wir da gleich drei Vorschläge für Euch: Stattet doch einmal Kanada, Frankreich und China einen Besuch ab. In diesen drei Pavillons gibt es Filmvorführungen, die Euch die jeweiligen Länder durch bewegte Bilder näherbringen sollen. So zeigt der 360 Grad-Film „Canada Far & Wide“ beeindruckende Aufnahmen aus dem Naturparadies Kanada, während Ihr bei „Reflections of China“ die Geheimnisse Chinas ein wenig ergründen könnt. Zu guter Letzt ist auch „Impressions de France“ im französischen Pavillon empfehlenswert. Dort könnt Ihr in einem kurzen Film die schönsten Flecken Frankreichs entdecken.

Besucher fliegen in der Attraktion Soarin in Epcot über chinesische Landschaften

Möchtet Ihr Euch nicht auf ein Land festlegen, sondern die ganze Welt erkunden, und Ihr habt bereits eine Runde um das World Showcase gedreht, darf ein Abstecher zu Soarin‘ Around the World nicht fehlen. Diese Attraktion befindet sich im Bereich Future World in Epcot und lädt zu einem Rundflug um den Globus ein. Entdeckt die Wunder dieser Welt – ohne Walt Disney World zu verlassen!

Amerikanische Geschichte

Blick in das Theater der Hall of Presidents und die Audio-Animatronics der Präsidenten auf der Bühne

Nicht nur fremde Länder und Kulturen werden in Disney World gewürdigt, sondern natürlich auch die amerikanische Kultur und Geschichte. Zwei Attraktionen sind dazu besonders hervorzuheben: Die Hall of Presidents und die American Heritage Gallery. Möchtet Ihr mehr über die amerikanischen Präsidenten erfahren, stattet doch einmal der Hall of Presidents am Liberty Square im Magic Kingdom einen Besuch ab. In dieser Show mit Audio-Animatronics aller 44 amerikanischen Präsidenten könnt Ihr Euch unterhalten lassen und gleichzeitig etwas über die amerikanische Geschichte lernen. Im Gegensatz dazu dreht sich in der American Heritage Gallery, die Ihr im The American Adventure-Pavillon in Epcot findet, alles um Kultur und Kunst indigener amerikanischer Ethnien.

Alles rund um Tiere und Natur

Ein Fahrzeug der Kilimanjaro Safaris fährt durch ein offenes Gelände mit Wildtieren

Ihr interessiert Euch mehr für Natur und Tierwelt als für Geschichte und Kultur? Dann nichts wie auf ins Animal Kingdom! Dort finden sich viele lehrreiche Attraktionen, in denen sich alles um die Tier- und Pflanzenwelt dreht. In der Kilimanjaro Safari könnt Ihr exotische Tiere sehen und während der Fahrt einiges über diese Tiere lernen. Gleiches gilt für den Gorilla Falls Exploration Trail, den Ihr eigenständig erkunden könnt. Dort gibt es nicht nur Tiere wie Gorillas oder Okapis zu sehen, sondern Ihr könnt Euch bei Cast Membern auch Informationen über diese Tiere und ihre Lebensweisen einholen. Besonders lehrreich ist ein Besuch der Conservation Station. In diesem Informationszentrum rund um Tiere, Natur und Umwelt kannst Du einen Blick hinter die Kulissen erhaschen und die Cast Member bei ihrer Arbeit mit den Tieren des Animal Kingdoms beobachten.

Ein Cast Member erklärt zwei Kindern etwas bei der interaktiven Attraktion Wilderness Explorers

Seid Ihr mit kleinen Entdeckern unterwegs oder möchtet selbst an einer interaktiven Attraktion teilnehmen, dann können wir Euch die Wilderness Explorers empfehlen. Dabei handelt es sich um eine Art interaktives Spiel, bei dem Ihr – ganz wie Russell im Disney Pixar-Film „Oben“, Abzeichen sammeln könnt. Was Ihr dafür tun müsst? Verschiedene Stationen, die im Animal Kingdom verteilt sind, aufsuchen und dort bestimmte Aufgaben erfüllen. Verknüpft sind diese Aufgaben immer mit Fakten über Tiere und die Umwelt, sodass Ihr am Ende des Tages sicherlich einiges gelernt habt.

Land und Meer

Blick auf den Anbau von Salat im The Land-Pavillon in Epcot

Neben dem Animal Kingdom gibt es allerdings auch noch einen weiteren Park, in dem Ihr einiges über die Tier- und Pflanzenwelt lernen könnt. Dort findet Ihr im Bereich Future World gleich zwei Pavillons, die sich damit beschäftigen. Im „The Land“-Pavillon dreht sich alles um Pflanzen und Landwirtschaft, während Ihr im „The Seas“-Pavillon die Wunder der Ozeane entdecken könnt.

Essen mit einem Tierspezialisten

Mehrere Besucher essen gemeinsam mit einem Tierspezialisten im Sanaa in der Animal Kingdom Lodge

Ein Highlight, das außerhalb der Disney Parks zu finden ist, ist „Dine with an Animal Specialist“. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Essen mit einem Tierspezialisten aus dem Animal Kingdom. Dieses Essen, bei dem ein 4-Gänge-Menü serviert wird, findet im Restaurant Sanaa in Disney’s Animal Kingdom Lodge statt. Nicht nur könnt Ihr hier ein besonderes Essen genießen, sondern auch vom Wissen des Tierspezialisten profitieren und ihn oder sie alles rund um die Tiere des Animal Kingdoms fragen, was Euch schon immer brennend interessiert hat. Beachtet aber: Diese Aktivität muss im Vorfeld separat vom Parkeintritt gebucht werden und es fallen zusätzliche Kosten an!

Wissenswertes über die Disney Parks

In Walt Disney World könnt Ihr natürlich, wie sollte es anders sein, auch etwas über die Disney Parks lernen. Möglich ist dies an drei Stellen: Zunächst ist hier Walt Disney Presents zu nennen. Dabei handelt es sich um eine Ausstellung, die Ihr am Animation Courtyard in den Hollywood Studios finden könnt. Dort sind Zeichnungen, Modelle, Fotos und vieles mehr rund um die Geschichte Disneys und der Disney Parks zu finden. Für Disney-Fans ein absolutes Muss! Eine weitere Attraktion, die für Disneyfans besonders interessant sein dürfte, ist die Ausstellung House of the Whispering Willows im chinesischen Pavillon in Epcot. Hier dreht sich alles um das Shanghai Disney Resort und dessen Besonderheiten.

Zu guter Letzt müssen wir auch noch die Aktivität „Dine with an Imagineer“ erwähnen. Dabei handelt es sich um ein Essen mit einem Disney Imagineer. Dieses Essen findet im Hollywood Brown Derby in den Hollywood Studios statt. Das Tolle daran ist, dass Ihr nicht nur ein leckeres Essen in ruhiger Atmosphäre genießen, sondern Euch dabei auch mit einem echten Disney Imagineer unterhalten könnt. Beachtet aber: Diese Aktivität muss im Vorfeld separat vom Parkeintritt gebucht werden und es fallen zusätzliche Kosten an!

Vergangenheit und Zukunft

In einer Szene bei Spaceship Earth sind zwei Figuren beim Buchdruck zu sehen

Ein letztes Themenfeld, das sowohl Unterhaltung als auch Wissensvermittlung bietet, beschäftigt sich mit Vergangenheit und Zukunft der Menschheit. Dazu könnt Ihr in Epcot’s Future World dem Spaceship Earth einen Besuch abstatten. Diese Attraktion, die in der großen silbernen Kugel zu finden ist und gewissermaßen das Wahrzeichen des Parks darstellt, nimmt Euch mit auf eine Reise durch die Vergangenheit. Hier erfahrt Ihr auf unterhaltsame Art, wie sich die menschliche Kommunikation entwickelt hat. Von der ersten Schrift, die wir den Phöniziern zu verdanken haben, über den Buchdruck bis hin zur Mondlandung werden viele wichtige Schritte in der Entwicklung der Menschheit beleuchtet.

Eine Audio-Animatronic-Figur sitzt in einer Szene im Carousel of Progress im Magic Kingdom

Einen ähnlichen Ansatz hat das Carousel of Progress, welches Ihr im Tomorrowland im Magic Kingdom findet. In dieser Attraktion mit Audio-Animatronics reist Ihr durch das 20. Jahrhundert und erlebt die technischen Innovationen, die in dieser Zeit entwickelt wurden. Vom Grammophon bis hin zu Computern und Smartphones wird in dieser Attraktion deutlich, wie sehr sich das menschliche Leben und die darin zum Einsatz kommenden Technologien im letzten Jahrhundert gewandelt haben.

In Walt Disneys Fußstapfen

Mit diesen lehrreichen Attraktionen knüpften die Disney Imagineers an eine lange Tradition an. Walt Disney selbst war es, der die Wichtigkeit solcher Attraktionen erkannte. Er trug maßgeblich zur Entwicklung dessen bei, was heute unter dem Begriff „Edutainment“ (einer Kombination der beiden englischen Worte „education“ – Bildung und „entertainment“ – Unterhaltung) verstanden wird. Sein erster Kurzfilm, der diesem Ansatz folgte, entstand 1922. Er trug den Titel „Tommy Tucker’s Tooth“ und wurde im Auftrag eines Zahnarztes aus Kansas City produziert. Durch diesen unterhaltsamen Kurzfilm sollten Kinder lernen, wie man sich richtig die Zähne putzt. Mit Beginn des zweiten Weltkrieges arbeitete Disney im Bereich des Edutainments sogar mit der amerikanischen Regierung zusammen. Im Bereich der Disney Parks wird Walt Disneys Wunsch nach lehrreicher Unterhaltung vor allem in Epcot sichtbar. Dort lernen kleine und große Besucher Spannendes zu den verschiedensten Themen: Länder und Kulturen, Naturschutz, die Vergangenheit und die Zukunft. Ein Besuch dort macht also nicht nur Spaß, sondern bildet die Besucher gleichzeitig.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up