Erweiterung der Walt Disney Studios – erste offizielle Karten

Erweiterung der Walt Disney Studios – erste offizielle Karten

Erste konkrete Karten für die Erweiterung der Walt Disney StudiosFans von Frozen, Marvel und Star Wars können sich freuen – die am 27. Februar 2018 angekündigten Erweiterungspläne der Walt Disney Studios nehmen Gestalt an. In einem umfangeichen Dossier wurden die Gestaltungspläne für die Walt Disney Studios veröffentlicht – Marvel, Frozen und Star Wars werden deren Zukunft maßgeblich prägen.
Die in das Gelände des Resorts eingepassten, maßstabsgetreuen Pläne lassen bereits jetzt Großes erwarten.

Wie das Ganze aussehen wird: Marvel, Frozen, Star Wars und ein See

Das Themenland Backlot mit seinen Attraktionen Rock’n’Roller Coaster, Armageddon und der Stunt Show Moteurs … Action sowie der teilweise in diesem Bereich gelegenen Studio Tram Tour wird renoviert und thematisch an das Marvel-Universum angepasst. Marvel erhält hierdurch einen besonderen Status im Disneyland Paris, indem Teile der bestehenden Studios dem Marvel-Universum gewidmet werden.
Am Rande der heutigen Studios entsteht ein ca. 3 Hektar großer (oder kleiner?) See, der zur Erholung dienen und zum Flanieren einladen soll – vielleicht sogar mit über den See fahrenden Booten?
Rund herum werden die beiden neuen Themenländer Star Wars und Frozen gebaut, wobei Star Wars westlich angrenzend an das Marvel-Land Quartier beziehen wird.

Frozen wird zwar in der Nachbarschaft zu Star Wars errichtet, jedoch mit gewissem Abstand, so dass sich die beiden Thematisierungen nicht in die Quere kommen und außerdem zwischen beiden neuen Ländern Platz für ein weiteres Land ist – oder sollen wir von Pavillons sprechen, weil die Struktur, wenn auch deutlich reduziert und kleiner, an die Anlage der Pavillons rund um die World Showcase Lagoon in Epcot erinnert.

Die Lage der neuen Länder der Erweiterung des Walt Disney StudiosDer Frozen-Bereich wird jedoch überwiegend nicht direkt am See liegen, sondern an einem Seitenarm des Gewäsers. Dies deckt sich mit Concept Art-Studien aus Hong Kong, wo ebenfalls ein Frozen-Land geplant ist.

Beide Länder, sowohl Star Wars als auch Frozen, werden mit thematisch passenden Attraktionen, Boutiquen und Restaurants aufwarten.

Für Frozen und Star Wars sowie den See sind insgesamt zwölf Hektar Land einkalkuliert. Weitere acht Hektar Land sind für die Mitarbeiter „hinter den Kulissen“ gedacht; die restlichen elf Hektar Land sind für Lagerflächen, weitere Backstageeinrichtungen und öffentliche Wege vorgesehen.

Die Flächen der einzelnen Bereiche haben wir bereits kürzlich diskutiert. Die nun deutlich größeren Flächenangaben bestätigen die Vermutung aus unserem vorherigen Artikel, dass die in den ersten Unterlagen zur Bürgerbeteiligung angegebenen Flächen sich nur auf die für Gäste begehbaren Areale beziehen, die Länder inklusive der Attraktionshallen etc. insgesamt aber deutlich größer werden.

Die Karte lässt auch erkennen, dass rund um den See Platz für drei weitere ähnlich große neue Länder bzw. Pavillons ist, eventuell auch für einen vierten neuen Bereich. Jedenfalls, wenn man das Gelände des Bois des Livrains, des kleinen Wäldchens auf dem Gelände der Walt Disney Studios nutzen könnte. Darüberhinaus stünden südlich an das zukünftige Marvelland angrenzende Erweiterungsflächen zur Verfügung.

Abgrenzung der Walt Disney Studios zum Val d’Europe

Am Rande der Erweiterungsbereiche, getrennt durch Grünflachen und Lärmschutzvorrichtungen, entsteht auf den Erweiterungsflächen des Val d’Europe ein Mischgebiet mit Wohn- (violett in der Grafik markiert) – und Gewerbebebauung (grün in der folgenden Grafik markiert) inkl. eines neuen Hotels.
Zonen für die Erweiterung des Resorts

Weitere Baufelder: Erweiterung des Disney Village, zusätzliche Hotels und ein neues Convention Center

Ein größeres Resort bedeutet auch mehr Übernachtungsgäste. Um dem gerecht zu werden, sind neue Hotels rund um den Lake Disney sowie südöstlich des Sees geplant.
Das Disney Village wird planmäßig modernisiert und erweitert – abgerundet von einem neuen Convention Center, um die Kapazitäten der gut ausgelasten bestehenden Kongresszentren im Hotel New York und im Newport Bay Club zu ergänzen. Der neue Südausgang des Bahnhofs sowie Bereiche für neue Hotels, das neue Convention Center sowie die Fläche für Büros sind türkis gekennzeichnet (siehe Grafik direkt über diesem Abschnitt).

Das große Ganze

Die nachstehende Grafik setzt die geplanten Erweiterungen in den Kontext des umgebenden Landes und zeigt die Anschlüsse an das Val d’Europe-Areal nach Süden und Südwesten hin. Die rot gekennzeichneten Flächen markieren das Gelände, das zum Kernresort gehören wird.
Ausbaupläne für das Disneyland

Kosten der Erweiterung

In Summe stehen zwei Milliarden Euro zur Verfügung, um das Resort zu erweitern. Hiervon fließen 1,5 Milliarden in den Umbau der Walt Disney Studios. Wobei eine Milliarde Euro für die Projektplanung und Umsetzung der Attraktionen selbst, ihrer Technik, Gestaltung, Fahrsysyteme, Effekte etc. benötigt werden. Die restlichen 500 Millionen Euro sind zur Errichtung aller neuen Gebäude eingeplant. Der Rest der zwei Milliarden Euro verteilt sich auf die weiteren Baufelder.
Das für die Erweiterung notwendige Land wird die Euro Disney SCA vom aktuellen Eigentümer, EPAFrance, im Rahmen der Absprachen von 1987 zu den Bebauungsvorrechten für Disney übernehmen. Dabei handelt es sich um das Land, das auf der ersten Karte dieses Artikel innerhalb der gelben, aber außerhalb der blaugrünen, Markierung liegt.

Bedeutung der Investitionen für die Region rund um das Resort und ein Blick in die Glaskugel

Die Projektverantwortlichen der beteiligten Stellen prognostizieren ein deutliches Wirtschaftswachstum für die Region: Nach aktuellen Schätzungen wird davon ausgegangen, dass die Zahl der Beschäftigten im Val d’Europe-Areal inkl. des Resorts des Disneyland Paris sowie der Anwohner im Val d’Europe durch die Erweiterung des Resorts von aktuell jeweils 35.000 (davon ca. 15.000 aktuell im Disneyland Paris) langfristig auf jeweils 60.000 ansteigen wird.

Diese Zahlen resultieren aus einem Masterplan, der diverse Erweiterungen vorsieht;
Masterplan für das Disneyland Paris mit verschiedenen Zonen

  • im „Quartier Touristique“ sind bestehende und geplante Flächen für Hotels etc. ausgewiesen
  • das „Quartier Ludique-Est“ beinhaltet die Erweiterungsfläche für den möglichen dritten Park
  • das „Quartier Hotelier-Nord“ das Hotel-Areal des Val de France zeigt. Im Plan ist bereits angedeutet, dass dort weitere Hotels vorgesehen sind.

Außerdem sind im Val d’Europe ein See sowie weitere, um einen Park herum orientiere Gebäude geplant.

Die aktuellen Entwicklungen finden im Kontext der Rahmenvereinbarung zwischen der Walt Disney Company und der französischen Regierung aus dem Jahre 1987 statt, die schon damals die grundsätzliche Struktur des Resorts abgesteckt hatte.

Diese beinhaltet in der aktuellen und der folgenden Ausbauphase:

  • Die Verdoppelung der Kapazitäten der bestehenden Parks mit neuen Attraktionen in beiden Parks und dem Bau eines dritten Themenparks.
  • Die Verdreifachung der Hotelkapazität nördlich der A4 durch den Bau neuer Hotels mit 14.700 Zimmern (teilweise schon erfüllt).
  • Die Errichtung des Tourimusresorts der Villages Nature (weitestgehend erfüllt, ein etwaiger Ausbau ist angedacht, aber noch nicht konkret geplant. Dieses Projekt wurde erst nach der Jahrtausendwende in den Masterplan aufgenommen).
  • Ausbau des Val d’Europes, das bis 2030 60.000 Einwohnern eine Heimat bieten soll.

Disney als Touristenmagnet – kommt der dritte Themenpark?

Neben dem Wirtschaftsfaktor ist die Erweiterung des Resorts ein immens wichtiger Bestandteil in den Bemühungen, das Ballungszentrum Paris mit der Region Ile-de-France an der Spitze der weltweiten Sehenswürdigkeiten zu halten. Das Disneyland Resort Paris soll hierzu einen nicht unerheblichen Teil beitragen, wenngleich selbst durch die Erweiterung des Resorts noch nicht das ganze, in Summe für Erweiterungen zur Verfügung stehende Areal genutzt wird.
In diesem Zusammenhang wird also, siehe oben, auch wieder konkreter über den Bau des dritten Themenparks gesprochen, der ursprünglich schon 2017 gebaut werden sollte, dann durch eine Fristverlängerung auf 2031 verschoben worden war und nun im Rahmen des Investitionen in die Walt Disney Studios in Absprache mit der französischen Regierung 2041 terminiert worden sein soll – wäre das nicht zu schön, um wahr zu sein, wenn dieser vielleicht doch früher konkret werden würde?

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 09. Oktober 2018 um 00:33 Uhr veröffentlicht und wurde unter Disneyland Paris Zukunft, Erweiterung der Walt Disney Studios 2019-2025, News und Gerüchte abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst zum Ende springen und einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist im Augenblick nicht erlaubt.

Wir freuen uns auf Deinen Kommentar zu “Erweiterung der Walt Disney Studios – erste offizielle Karten”!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2018 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.