Aus der Traum?

Haben Charakter-Dinings nach Corona noch eine Zukunft?

| Character DiningCoronavirusEssen&TrinkenWiedereröffnung

Essen mit Disney Figuren: Grumpy, Schneewittchen und Dopey

Für viele Besucher und Fans sind sie der Höhepunkt des Besuches in den Disney-Parks: Charakter-Dinings, bei denen während des Essens im Restaurant eine größere Zahl Disney-Figuren nach und nach an den Tisch kommt und zur Freude der kleinen und großen Fans begrüßt und geherzt werden kann und für gemeinsame Fotos und Autogramme einen Augenblick ganz exklusiv zur Verfügung steht. In Zeiten von Corona und Mindestabständen stellt sich natürlich die Frage, ob in Zukunft solche Charakter-Dinings überhaupt noch oder wenn, in welcher Form geben kann.

Die Besonderheit dabei ist natürlich nicht das Essen an sich, das sich in seiner oft angebotenen Form als Buffet aber auch als problematisch erweisen könnte. Es ist vielmehr die besondere Nähe, die diese beliebte und von daher auch nicht ganz billige Form des Essengehens in den Parks so besonders macht. Egal ob im Café Mickey, dem Plaza Gardens Restaurant, dem Inventions oder in der Auberge de Cendrillon, wer vor Corona im Disneyland Paris ein Charakter Dining erleben wollte, musste rechtzeitig reservieren, um einen der begehrten Tische für sich und seine Lieben zu bekommen. Dafür gab es dann aber neben dem Essen eben auch ohne Warteschlange die ungeteilte Aufmerksamkeit der verschiedenen Figuren. So mancher Meal-Plan soll wohl hauptsächlich mit dem Hintergedanken gebucht worden sein, ein unvergessliches Essen mit Mickey und Minnie oder Daisy und Donald zu erleben oder in der Auberge den Prinzessinnen ganz nah zu sein.

Die Lösung in den chinesischen Disney-Resorts

Die Disney-Resorts in Shanghai und Hongkong waren ja bereits früher im Jahr wegen der Corona-Epidemie geschlossen worden und sind jetzt auch früher mit der Wiedereröffnung dran als die Parks in Paris oder den USA. Auch dort erfreuten sich Charakter-Dinings von jeher großer Beliebtheit des begeisterungsfähigen Publikums. In beiden Parks wurden die Charakter-Dinings sogar schon vor der Wiedereröffnung der Parks wieder für Gäste angeboten. Allerdings in modifizierter Form. In Lumièrs Kitchen in Shanghai fällt nun der direkte Kontakt zu den Gästen komplett aus: Die Charakter tauchen zwar während des Essens in Gruppen auf und winken den Gästen zu und können mit Abstand fotografiert werden, aber eine Interaktion scheint so kaum möglich zu sein.
In Hongkong wurde vor Wiederaufnahme der Charakter-Dinings im Enchanted Garden Restaurant darauf hingewiesen, dass auch dort das obligatorische Social Distancing gelten würde. Mit Handschlag begrüßen und Kuscheln mit dem Lieblingscharakter ist also auch dort nicht möglich und auch das Posieren für gemeinsame Fotos ist derzeit nicht vorgesehen. Fotos sind in Hongkong wie in Shanghai also nur von weitem möglich.

Was ist im Disneyland Paris und in Walt Disney World zu erwarten?

In Paris gab es vor der Corona-Schließung in den vier oben genannten Restaurants Charakter-Dinings, im erheblich größeren Walt Disney World Resort in Orlando standen sogar vierzehn Restaurants zur Verfügung. Nicht nur am Beispiel der chinesischen Parks, kann man das Interesse der Disney-Parks, auch weiterhin Charakter-Dinings anzubieten, vorausaussetzen. Und das nicht nur, weil die Gäste es einfach mögen, mit ihren Lieblings-Figuren beim Essen zu interagieren, sondern auch aus wirtschaftlicher Notwendigkeit wird man auf diese Einnahmequelle gerade nach den massiven Ausfällen infolge der Park-Schließungen kaum verzichten wollen und können.
Fraglich ist nur, ob die Gäste bereit sind, die bisher aufgerufenen Preise für das Charakter-Dining zu bezahlen, wenn es keine direkte Interaktion mehr gibt. Gibt es bei einem solchen Essen, bei dem man den auf einer Bühne oder einem Balkon auftauchenden Mickey und Minnie zuwinken kann, wirklich einen angemessenen Mehrwert im Vergleich zu einem normalen, preiswerteren Essen mit anschließender Bühnenshow im Park? Gerade der direkte Kontakt und das Gefühl, quasi exklusiv am Tisch besucht zu werden und in relativer Ruhe und ohne Warteschlange seine Bilder zu machen und das Autogrammbuch unterschreiben zu lassen, waren doch der eigentliche Grund, warum man bereit war, einen dreistelligen Betrag für ein Frühstück mit der Familie zu bezahlen. Dafür erzählten die Kinder auch noch als Teenager davon, wie toll es war, als sie die Prinzessinnen oder Donald beim Frühstück getroffen hatten.
Ob man für ein modifiziertes Charakter-Dining denselben Preis wie vorher verlangen wird, oder ob man vielleicht eher temporär ganz auf Charakter-Dining verzichtet, solange es aus wegen der Corona-Vorschriften nicht wie gewohnt durchgeführt werden kann und ob im Inventions und Plaza Gardens in absehbarer Zeit überhaupt noch ein Buffet angeboten werden darf, wird sich erweisen. Möglicherweise nicht die einzige Veränderung, an die wir uns gewöhnen müssen, wenn die Parks hoffentlich bald wieder öffnen werden.

Wir halten Euch selbstverständlich auf dem Laufenden und berichten, sobald es eine offizielle Regelung zum Charakter-Dining gibt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up