Abschied nach vierzig Jahren

Joe Rohde: Imagineering Ikone im Ruhestand angekommen

| Animal KingdomAulaniAvatarEpcotImagineerJoe RohdeWalt Disney ImagineeringWalt Disney World

Der Disney Imagineer Joe Rohde lächelt auf diesem Foto in die Kamera
Imagineer Joe Rohde schuf in 40 Jahren zahlreiche Disney Erlebnisse

Aus der Sicht eines Disney-Freizeitpark-Fans würde man vielleicht behaupten: Für Joe Rohde war die Zeit bei Walt Disney Imagineering eine wilde Achterbahnfahrt. Auf dem Höhepunkt seiner 40-jährigen Karriere kreierte er unvergessliche Abenteuer und Attraktionen. Er startete als Model-Designer für Epcot und schuf anschließend unvergessliche Projekte wie Disney’s Animal Kingdom Park, Aulani – A Disney Resort and Spa, Expedition Everest und zuletzt Pandora: The World of Avatar.

Joe Rohde reflektiert seinen Werdegang

Bereits Ende letzten Jahres wurde Joes Rohdes Ruhestand zum 4. Januar 2021 über den Instagram-Kanal von Walt Disney Imagineering angekündigt. „Wir können Joe für seine ansteckende Leidenschaft gar nicht genug danken. Er war ein unglaublicher Lehrmeister und Mentor für Generationen von Disney Imagineers und Gäste aus der ganzen Welt. Wir wünschen @JoeRohde alles Gute für die nächste Reise und, dass ganz viele Abenteuer in Erfüllung gehen.“

Zeitgleich reflektiert Rohde seine Karriere bei Walt Disney Imagineering mit einem eigenen Statement. „Ich bin mir sicher, dass zahlreiche Menschen meine Ankündigung zum Ruhestand von Walt Disney Imagineering vernommen haben. Es sind 40 Jahre vergangen, seitdem ich meinen ersten Fuß durch die Tür von Disney gesetzt habe. Mit 25 Jahren hatte damals keine Ahnung von Freizeitparks, Disney oder was es bedeuten würde für ein großes Unternehmen zu arbeiten. Jeder Tag war eine Erfahrung für mich, bei der ich was Neues lernte und mich weiterentwickeln konnte“, schrieb Joe.

40 Jahre sind eine lange Zeit

„Ich bin sehr glücklich diese Möglichkeit gehabt zu haben und stolz auf die Arbeiten, die mich über Jahrzehnte begleitet haben. Diese habe ich nicht alleine realisiert, sondern gemeinschaftlich mit meinen Imagineering-Kollegen umgesetzt. Aber 40 Jahre sind eine lange Zeit. Diese aktuell etwas seltsam ruhige Zeit scheint eine großartige Gelegenheit zu sein, um ohne allzu große Aufregung abzutreten. Wenn ich jetzt warten würde, würde ich wieder mitten in einem anderen großen Projekt stecken. Und wenn das dann erledigt ist, wäre ich wirklich alt.“

Foto von Joe Rohde im Animal Kingdom in Walt Disney World
Joe Rohde ist ein Geschichtenerzähler

Über Walt Disney Imagineering berichtet er: „Wir fördern eine Kultur von Geschichtenerzählern, nicht nur unter uns, sondern auch unter unseren Gästen und unseren Fans. Aus diesem Grund besteht die starke Versuchung diesen Moment in eine Geschichte umzuwandeln. Aber welche Geschichte? Ich denke es ist eine Geschichte des Lebens. Als Kind habe ich bei Disney angefangen und dort fast mein ganzes Leben lang gelernt und konnte mein Selbstvertrauen entwickeln. Ich habe meine Fähigkeiten und Schwächen erkannt und mit beiden zusammengearbeitet – und habe schlussendlich getan, was getan werden konnte. Eigentlich könnte ich für immer bleiben, aber das ist wie in einer anderen Art von Gebärmutter zu bleiben. Ich möchte sehen, was ein erwachsener Mann alleine tun kann.“

Rohde ergänzt: „Ich stehe unseren großartigen Gästen und Fans in großer Schuld. Die Arbeit als Imagineer hat mich zu einem guten Designer gemacht, aber Sie alle haben mich zu einer besseren Person gemacht.“

Bob Weis würdigt Joe Rohde

Portrait von Bob Weis, dem aktuellen Präsidenten des Walt Disney Imagineerings
Bob Weis – President Walt Disney Imagineering

Der Präsident von Walt Disney Imagineering, Bob Weis, würdigte Rohde auch in einer Notiz auf Instagram und gratulierte ihm zu seinem Lebenswerk und der jahrelang andauernden Fantasie. „Joe Rohde ist ein Abenteurer – im Leben, in der Kunst und in der Arbeit. Egal, ob Sie auf einer Expedition durch die Berge der Mongolei wandern, um das Bewusstsein für den Schutz von Schneeleoparden zu schärfen, oder ob Sie Projektteams von Animal Kingdom über Aulani bis Pandora führen, Joe verkörpert den wahren Geist des Abenteuers und der Erkundung. Er nähert sich diesen Erfahrungen nicht als Tourist, sondern mit Neugier, Respekt und Zielstrebigkeit “, schrieb Weis.

„Joe hat sich vierzig Jahre lang verpflichtet dynamische, erfinderische und vielfältige Projekte in die Disney-Parks zu bringen“, fuhr er fort. „Während er für sein unübertroffenes Fachwissen in zahlreichen kreativen Disziplinen bekannt ist, ist er auch ein Experte in allen Facetten der Leitung und Verwaltung unserer Projekte – von der Festlegung der Vision bis hin zur Machbarkeit, Gestaltung und Ausführung. Sein unnachgiebiges Engagement für Spitzenleistungen in allen Aspekten von Projekten und seine Forderung nach Authentizität und die Einbeziehung verschiedener indigener Kulturen in Design und Produktion sind Kennzeichen seiner Projekte und was sie von allen anderen unterscheidet. “

„Joe hatte uns seine Pläne bekanntgegeben, dass er sich aus dem Unternehmen zurückzuziehen möchte. Obwohl ich seine Entscheidung respektiere und akzeptiere, weiß ich, dass er Teil unserer Imagineering-Familie bleiben wird, ein Mentor unserer gegenwärtigen und zukünftigen Generation. Sicherlich ist er das beste Beispiel für unser weltweites Publikum, was es heißt, ein Imagineer zu sein“, schloss Weis sein Statement.

  • Scroll Up