Die Geschichte eines Genres

Epcot enthüllt die Ausstellung „The Soul of Jazz: An American Adventure“

| American AdventureJazzPixarWorld Showcase

The Soul of Jazz - An American Adventure im US-amerikanischen Pavillon in Epcot
The Soul of Jazz – An American Adventure im US-amerikanischen Pavillon in Epcot

Von Afroamerikanern ins Leben gerufen und die Einflüsse vieler verschiedener Kulturen verschmelzend, ist Jazz eine eindeutig amerikanische Kunstform. Diese lebendige, atmende Musik ist die Grundlage für den neuen Disney- und Pixar-Film „Soul“ und nun der Fokus einer neuen Ausstellung in Epcot in Walt Disney World Resort.

The Soul of Jazz: An American Adventure – Joe Gardner erzählt die Geschichte des Jazz

Plakat zur Jazz Ausstellung in Epcot: New York City: Jazz Capital of the World mit Joe Gardner aus Soul und Infotext
Plakat zur Jazz Ausstellung in Epcot: New York City: Jazz Capital of the World

The Soul of Jazz: An American Adventure wird heute in The American Adventure im amerikanischen Pavillon des World Showcase eröffnet und lädt die Gäste auf eine musikalische Reise durch die Vereinigten Staaten ein, um mehr über dieses farbenfrohe, inspirierende und sich stetig weiterentwickelnde Musikgenre zu erfahren. Diese neue Ausstellung zeigt Joe Gardner, den Musiker, Mentor und Lehrer aus Disney/Pixar „Soul“, wie er die reiche und überraschende Geschichte des Jazz aus mehreren einflussreichen Städten erzählt:

  • New Orleans
  • Chicago
  • New York City
  • Los Angeles
  • San Juan, Puerto Rico

Walt Disney Imagineering zur neuen Jazz Ausstellung im amerikanischen Pavillon in Epcot

Walt Disney Imagineering ist begeistert davon, die fesselnde Geschichte des Jazz nach Epcot zu bringen. Unser Team fühlte sich geehrt, mit Jazzexperten und -Institutionen aus dem ganzen Land zusammenzuarbeiten, um die reiche Geschichte und den Einfluss dieser wahrhaft amerikanischen, musikalischen Kunstform zu erkunden. Wir hoffen, dass die Gäste von The Soul of Jazz: An American Adventure genauso inspiriert sind wie unsere Imagineers, die diese Ausstellung zum Leben erweckt haben.

Carmen Smith, Executive, Creative Development and Inclusion Strategies, Walt Disney Imagineering

Jazz-Austellung ist in Kooperation mit Wissenschaftlern entstanden

Bei der Erstellung der Ausstellung arbeitete Walt Disney Imagineering mit Historikern und Kuratoren führender Jazz-Institutionen zusammen, darunter die Historic New Orleans Collection und das New Orleans Jazz Museum in Louisiana sowie das Louis Armstrong House Museum in New York.

Berühmte und wichtige Ausstellungsstücke aus der Geschichte des Jazz
Die Selmer-Trompete der Jazz-Legende Louis Armstrong

Die Ausstellung zeigt historische Artefakte von weltberühmten Jazzmusikern, darunter:

  • Die Selmer-Trompete der Jazz-Legende Louis Armstrong
  • „Jazz Jubilee“ Notenblätter, handgeschrieben von Jelly Roll Morton, einem der ersten Interpreten und Komponisten des Genres
  • „Skin Deep“ Schlagzeugnoten des Duke Ellington Schlagzeugers Louie Bellson
  • Kornett von Bix Beiderbecke, einem frühen Jazz-Solisten aus den 1920er Jahren
  • Schlagzeugstöcke von Gene Krupa, Mitglied einflussreicher Jazzgruppen wie dem Benny Goodman Orchestra und der Band von Tommy Dorsey
The Soul of Jazz in der Play Disney Parks App

In Kürze werden die Gäste auch in der Lage sein, die Play Disney Parks Mobile App zu nutzen, um mit der Ausstellung zu interagieren und ihr Wissen über Jazz zu testen.

Beteiligte über The Soul of Jazz: An American Adventure

Louis Armstrong, liebevoll ‚Pops‘ genannt, leitete eine neue Ära musikalischer Innovation ein, die Musiker aller Genres beeinflusst hat, die heute auftreten. Das Louis Armstrong House Museum ist Walt Disney Imagineering dankbar dafür, dass es die Bedeutung des Jazz als einzigartige amerikanische Kunstform beleuchtet.

Regina Bain, Executive Director, Louis Armstrong House Museum

Im New Orleans Jazz Museum gehen wir von der Idee aus, dass Jazz eine der Grundlagen für die gesamte amerikanische Musik ist. Wir sind überglücklich, einen Film zu sehen, der seine Bedeutung anerkennt und freuen uns noch mehr, an einer Ausstellung teilzunehmen, die den Jazz in Epcot feiert.

David Kunian, Kurator, New Orleans Jazz Museum

Jelly Roll Mortons Notenmanuskripte, die Teil der William Russell Jazz Collection in der Historic New Orleans Collection sind, stehen als Zeugnis für das Genie eines der Begründer und einzigartigen Stimmen des traditionellen Jazz. Morton war mehr als ein Interpret, er war einer der ersten Jazzkomponisten, und seine handgeschriebenen Partituren – einschließlich ‚Jazz Jubilee‘ – sind greifbare Erinnerungen an sein Vermächtnis.

Eric Seiferth, Kurator/Historiker, The Historic New Orleans Collection

Bilder © Disney

  • Scroll Up