Wegen dramatisch steigender Infektionen

Cast Member Petition gegen Wiedereröffnung von Walt Disney World

| Cast MemberCoronavirusCovid-19GewerkschaftenPetitionWalt Disney WorldWiedereröffnung

Peition zur Verschiebung der Wiedereröffnung von Walt Disney World

Einige Cast Member von Walt Disney World appellieren an die Unternehmensführung des Resorts, ihre Pläne zur Wiedereröffnung der Parks im Juli zu überdenken, nachdem in den letzten Tagen eine Rekordzahl von Fällen von COVID-19-Infektionen in Florida aufgetreten ist, die die Gesamtzahl der Infizierten in Florida auf über 100.000 ansteigen ließ.

Verschiebung der Wiedereröffnung wegen dramatischer Zahl an Corona-Infektion in Florida?

Die Corona-Situation in Florida

Alleine 20.281 der bisherigen 100.000 Infektionen in Florida wurden in den letzten 7 Tagen festgestellt. Zusammen mit Texas, Arizona und Kalifornien hat sich Florida zum Corona-Hotspot in den USA entwickelt.

Mehr Infektionen nur durch mehr Tests?

Zwar steigt auch in Florida die Anzahl der Tests, aber nicht annähernd so stark, dass dies ausreichen würde, um den Anstieg der diagnostizierten Fälle zu erklären. Auch die Rate der unter den Tests positiven Ergebnisse hat sich entsprechend deutlich erhöht und deutet daraufhin, dass sich die Ansteckungsgeschwindigkeit in Florida in den letzten zwei Wochen mehr als verdoppelt hat.

Die Anzahl der Ansteckungen in Florida würde hochgerechnet auf Deutschland, das eine ähnliche Testrate wie Florida aufweist, ca. 80.000 neu diagnostizierte Fälle innerhalb der letzten 7 Tage bedeuten.

Floridas Gouverneur Ron DeSantis sagte, der Anstieg der Fälle sei auf breiter gestreute Tests zurückzuführen, und die überwiegende Mehrheit der neuen Fälle seien jüngere, asymptomatische Patienten, bei denen die Wahrscheinlichkeit, dass sie von der Krankheit getötet werden, nicht so hoch sei. Deshalb sei eine erneute Schließung von Geschäften und Restaurants nicht angezeigt und auch eine floridaweite Maskenpflicht, wie diese in einigen Counties eingeführt wurde, werde nicht in Erwägung gezogen. Florida stünde zur Fortführung seines „Safe.Smart.Step-by-Step“ Plan zur Lockerung der Maßnahmen, auch, weil die Grenzwerte für Schritte zurück, wie die Relation zwischen Neuinfektionen und Tests und für die Auslastung der Krankenhäuser nicht überschritten worden wären.
Dieser Einschätzung stimmten viele Krankenhäuser zu, die von keiner steigenden Auslastung berichten und insbesondere von keinerlei Problemen mit den Kapazitäten, da man auf Basis der bisherigen Erfahrungen die Patienten nun viel besser und effektiver behandeln könne.

Corona in Orange County

Auch in Orange County, in dem ein Großteil von Walt Disney World liegt, sind die Zahlen an Infizierten in den letzten Tagen um ca. 50% schneller als in den vorherigen Vergleichszeiträumen gestiegen. Die Anzahl der gleichzeitig in den Krankenhäusern behandelten Covid-19 Patienten ist etwas höher, als zu jedem Zeitpunkt zuvor. Allerdings sind beide Punkte noch weit von den Werten und Steigerungsraten der Hotspots wie Miami-Dade oder Broward County entfernt, die aber auch stärker bevölkert sind. Die Anzahl der Erkrankten, die in Orange County eine intensivmedizinische Betreuung brauchen, bleibt aber trotz deutlich steigender Infektionszahlen recht stabil und liegt unter in der Vergangenheit erreichten Werten.

Walt Disney World Cast Member und die Wiedereröffnung

Die ab dem 11.7. in Stufen geplante Wiedereröffnung der Parks von Walt Disney World würde bedeuten, dass zehntausende Cast Member, die am 19. April beurlaubt worden waren, an ihren Arbeitsplatz zurückkehren müssten.

Wunsch nach Verschiebung der Wiedereröffnung trotz schlecher sozialer Sicherungssysteme

Für viele wäre das ein wichtiger Schritt, wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, insbesondere, weil die sozialen Sicherungssysteme Floridas, inkl. der Unterstützung für Arbeitslose, als die aktuell weitestgehend schlechtesten in den USA gelten.

Dennoch sagten die Cast Member, die die Petition unterschrieben haben, dass es noch zu früh sei, um Gäste wieder willkommen zu heißen.

Dieser Virus ist nicht verschwunden, leider ist er in diesem Zustand nur noch schlimmer geworden.  Themenparks sind zwar eine großartige Möglichkeit, sich zu entspannen und die Freizeit zu genießen, aber es ist kein strukturell wichtiges Geschäftsfeld; es ist den Menschen, die dort arbeiten, gegenüber nicht fair, ihr Leben zu riskieren, besonders wenn sie selbst zu Risikogruppen gehören oder Familienmitglieder haben, die gefährdet sind. Die Menschen sind wichtiger als die Erzielung von Gewinn. Bürgermeister, Führungskräfte von Freizeitparks, Regierungsbeamte – bitte hören Sie, was wir sagen!

so lautet die Kernaussage der Petition, die innerhalb kürzester Zeit von Sonntag bis gestern (22.6.20) bereits 4.000 Unterschriften von Cast Membern gesammelt hatte. Auch Familien und Freunde von Mitarbeitern unterzeichneten die Petition, da sie befürchten, dass Angestellte der Parks und Hotels einem zu hohen Risiko ausgesetzt werden, sich mit dem Coronavirus zu infizieren.

Keine Stellungnahme von Disney zur Petition

Disney wollte sich nicht dazu äußern, ob es angesichts der massiven Infektionswelle in Florida inzwischen intern bereits Diskussionen über eine Verschiebung der Wiedereröffnung gibt. Kürzlich hatte Walt Disney World seine Sicherheitsvorkehrungen sowie die Entscheidung, Arbeitnehmer, die Symptome entwickeln und unter Quarantäne gestellt werden müssen, bezahlten Krankheitsurlaub zu gewähren, vorgestellt.

Erst gestern hatte Walt Disney World sein neues Parkreservierungssystem gestartet, nachdem kürzlich seinen Wiedereröffnungsplan aus mehrmonatiger Schließung, die seit 16. März andauerte, verkündet und von den lokalen und bundesstaatlichen Behörden abgesegnet worden war.

Gewerkschaftsführer widerspricht Urhebern der Petition

Eric Clinton, Präsident der Gewerkschaft Unite Here Local 362, die viele Walt Disney World Cast Member vertritt, sagte, er sei sich einer breiten Unterstützung für den Widerstand gegen die Wiedereröffnung nicht bewusst. Clinton äußerte, dass im Gegenteil dazu, die meisten der Cast Member, mit denen er gesprochen habe, erwartungsfroh und voller Vorfreude seien, an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren.

Bisher keine Hinweise auf Parks als Hotspots zu Ausbreitung von Corona

Dr. Raul Pino, leitender Beamter der Gesundheitsbehörden von Orange County, sagte bei einer Besprechung am Montag, dass es zwar vor der Schließung einige Fälle von Personen gab, die nach einem Besuch der bereits wieder eröffneten Parks von Universal und SeaWorld krank geworden seien, dass es aber bisher keine Fälle gibt, in denen nachweisbar war, dass die Ansteckung über Infektionsketten in den Parks stattgefunden hätten, und dass es keine Hinweise auf eine Häufungvon Ansteckungen in einem der bereits geöffneten Parks gebe.

Der Bürgermeister von Orange County Jerry Demings ergänzte, dass es realistischerweise, an einem Arbeitsort von signifikanter Größe immer ein gewisses Maß an Ansteckungen geben werde.

Demings hatte bereits in den letzten Tagen gesagt, dass die Situation nicht besorgniserregend genug sei, um eine neue Stay-at-home order zu erlassen, aber dies für die Zkunft auch nicht ausgeschlossen, für den Fall, dass die Lage sich verschärfen sollte. Auf die Frage nach der Petition ließ er über eine Sprecherin mitteilen, dass die Entscheidung über den Zeitpunkt der Wiedereröffnung bei Disney liege und er über eine Verschiebung noch nicht mit der Unternehmensführung von Walt Disney World gesprochen habe.

Widerstand gegen die Wiedereröffnung auch in Disneyland Resort

Disney sieht sich nicht nur in Walt Disney World, sondern auch in Disneyland Resort in Anaheim, Kalifornien großem Druck gegen die Wiedereröffnung ausgesetzt. Dort haben Cast Member in den vergangenen zwei Wochen bereits fast 45.000 Unterschriften gesammelt (allerdings nicht nur unter anderen Cast Membern, sondern weiter gestreut), um die Wiedereröffnung der Parks in Kalifornien zu verhindern, da auch dort massiv steigender Zahlen von Infektionen, Krankenhausaufenthalten und Auslastungen von Intensivstation verkündet wurden.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up