Timon – Character Safari – Teil 39

Das Erdmännchen aus König der Löwen
Er ist ein Teil des komischen Heldenduos aus dem 32. Abendfüllenden Disney Klassikers Der König der Löwen. Ohne Timon und Pumbaa wäre Simbas Rückkehr zum Königsfelsen sicherlich ganz anders abgelaufen. Zum König der Löwen – & Dschungelfestival in Disneyland Paris, hat auch Timon seinen großen Auftritt. Lest in unserer Charakter Safari alles über das mutige Erdmännchen.

Timon in den Filmen

Seinen ersten Auftritt hatte das vorlaute Erdmännchen in Der König der Löwen, der bereits 1994 in die deutschen Kinos kam. Für alle die den Film nicht gesehen haben, folgt hier die Zusammenfassung.

Timon und Pumba bei Magic on Parade im DisneylandSimba ist der neugeborenen Sohn des Königs der Löwen, Mufasa und gilt als Hauptfigur des Films. Er muss seinen Platz im Ewigen Kreis des Lebens finden.
Mufasa regiert das Königreich mit Güte und Weisheit und lehrt Simba den „Kreis des Lebens“ und dass alles miteinander im Gleichgewicht verbunden ist. Dieses Gleichgewicht zu erhalten, soll später Simbas Aufgabe sein. Mufasas jüngerer Bruder Scar jedoch ist neidisch auf die Stellung seines Neffen als Erbe und plant deshalb, den Thron an sich zu reißen. Scar verbündet sich mit den Hyänen (Shenzi, Banzai und Ed), um zu versuchen, seinen Bruder vom Thron zu stürzen. In einem ersten Versuch, Simba zu töten, erzählt er ihm „versehentlich“ von einem Elefantenfriedhof, wohl wissend, dass er damit die Neugier des jungen Löwen weckt. Zusammen mit seiner Freundin Nala entkommt Simba ihrem Aufpasser Zazu und die beiden gelangen zum Elefantenfriedhof. Dort treffen sie allerdings auf Scars Hyänen und werden von ihnen verfolgt. In letzter Sekunde werden sie von Mufasa gerettet, der von Zazu informiert wurde. Mufasa ist über Simbas Verhalten zutiefst enttäuscht und erklärt ihm, dass man nur mutig sein sollte, wenn man es sein muss, und sich nicht unnötig in Gefahr begeben darf. Beim nächsten Versuch verursachen auf Scars Anweisungen hin die Hyänen einen Ansturm von Gnus in einer Schlucht, in die Simba vorher von Scar gelockt wurde, unter dem Vorwand, Mufasa hätte eine Überraschung für seinen Sohn. Während Simba in der Schlucht auf Mufasa wartet, übt er an seinem Gebrüll und löst, wie er glaubt, dadurch den Ansturm der Gnus aus. Scar informiert Mufasa heimtückisch von der Gefahr und dieser rettet Simba, wird aber selbst von der Stampede mitgerissen. Mufasa schafft es jedoch, sich an einem Felsvorsprung festzuklammern. Als er höher klettert, steht Scar auf einmal über ihm. Mufasa fleht Scar um Hilfe an, woraufhin dieser seine Krallen in Mufasas Pfoten schlägt. Er schaut ihm tief in die Augen und sagt höhnisch: „Lang lebe der König!“ Dann schleudert er Mufasa die Klippe hinunter und tötet ihn dadurch. Im Nebel einer gigantischen Staubwolke, die die Gnus hinterlassen haben, findet Simba schließlich seinen toten Vater und trauert um ihn. Bis heute eine der traurigsten Szenen, die sicherlich viele Kinderherzen der Neunziger tief getroffen hat.

Scar redet Simba ein, dass er für Mufasas Tod verantwortlich sei und rät ihm, das Königreich zu verlassen und nie wieder zurückzukommen. Als der verzweifelte Simba flüchtet, befiehlt Scar den Hyänen, ihn zu töten. Die Jagd auf Simba endet für die Hyänen jedoch am Fuße eines steilen Abhangs auf einem Felsvorsprung, denn das darunter wuchernde Dornengestrüpp macht eine weitere Verfolgung für die Hyänen unmöglich. Simba schafft es jedoch, das Gestrüpp zu durchqueren, den Hyänen zu entkommen und der untergehenden Sonne entgegen in die Wüste zu fliehen. Am darauffolgenden Tag liegt Simba unter der sengenden Wüstensonne erschöpft am Boden. Er wird von Timon und Pumbaa vor einem Schwarm hungriger Geier gerettet und in den Schatten einer Oase gebracht, wo sie Simba wiederbeleben. Anschließend nehmen sie den jungen Löwen in ihre Dschungelheimat auf und bringen ihm ihre Philosophie Hakuna Matata bei. Nachdem er in der Obhut der beiden zu einem stattlichen Löwen herangewachsen ist, trifft Simba eines Tages seine Kindheitsfreundin Nala wieder, als er den jagenden Pumbaa vor ihr beschützen wollte. Nala erzählt, dass sie Scars diktatorischer Herrschaft entkommen ist, um Hilfe zu suchen. Sie will Simba vor Augen führen, dass Scar und die Hyänen das Geweihte Land zerstört haben, und bittet Simba, zurückzukehren und seinen rechtmäßigen Platz als König einzunehmen. Doch Simba weigert sich, da er mit seiner neuen Lebensphilosophie glücklich ist. Außerdem quält ihn immer noch der falsche Glaube, für den Tod seines Vaters verantwortlich zu sein.

In dieser schwierigen Situation taucht Mufasas alter Freund Rafiki auf und zeigt Simba mit Hilfe dessen Spiegelbildes in einem kleinen Wasserloch, dass Mufasa in ihm weiterlebt. Mufasa erscheint als Geist und rät Simba, in sich hineinzublicken und zu erkennen, dass er der rechtmäßige König ist. Rafiki macht Simba klar, dass er seine Vergangenheit nicht verdrängen und vor ihr davonlaufen darf. Simba entschließt sich letztendlich doch, nach Hause zurückzukehren. Nala, die sich inzwischen Sorgen um Simba macht, weckt Timon und Pumbaa und will sich nach ihm erkundigen. Doch plötzlich taucht Rafiki auf und verkündet, dass Simba auf dem Weg zurück ist, woraufhin die drei ihm folgen.
Simba erreicht das Geweihte Land und erkennt, dass Nala Recht hatte: Das einst lebendige und blühende Königreich ist unter Scars grausamer Herrschaft zu einem kargen Ödland verkommen. Gemeinsam mit Nala, Timon und Pumbaa, die ihn eingeholt hatten, nähert er sich dem Königsfelsen. Timon und Pumbaa lenken die Hyänen ab, damit Nala die Löwinnen zusammentrommeln und Simba zu Scar vorrücken kann. Dieser bleibt jedoch selbstbewusst und dominant, da er die Hyänen auf seiner Seite hat. Scar bringt Simba sogar dazu, dessen Verantwortung für den Tod von Mufasa zuzugeben. Damit schockiert er alle Löwinnen, vor allem aber Nala und seine Mutter Sarabi. Scar bezeichnet Simba als Mörder und treibt ihn auf die Klippe des Königsfelsens zu, bis Simba wie Jahre zuvor Mufasa hilflos vor Scar über dem Abgrund hängt. Ein Blitz schlägt vor dem Königsfelsen im trockenen Gras ein und setzt es in Brand. Bevor Scar ihn hinunter stoßen will, flüstert er Simba noch die Wahrheit ins Ohr: dass er, Scar, es war, der Mufasa damals getötet hat. Von dieser plötzlichen Erkenntnis in Wut versetzt, schafft Simba es, sich zu befreien und den überraschten Scar auf den Boden zu werfen und festzuhalten. In dieser Lage zwingt Simba Scar dazu, allen Versammelten die Wahrheit mitzuteilen.
Daraufhin entbrennt ein Kampf zwischen den Löwen und den Hyänen auf dem Königsfelsen. Als Simba den Kampf eigentlich schon gewonnen hat, will er Gnade walten lassen. Mit den gleichen Worten, mit denen er damals von Scar vertrieben wurde fordert er ihn auf das Land zu verlassen und nie wieder zurückkehren. Scar scheint im ersten Moment darauf einzugehen, doch plötzlich schleudert er Simba glühende Asche ins Gesicht. Ein finaler Kampf zwischen Simba und Scar entbrennt und Simba schafft es schließlich, Scar von der Spitze des Königsfelsens in die Tiefe zu stürzen. Ein kräftiger Regenguss löscht daraufhin das Feuer, das sich mittlerweile über den gesamten Königsfelsen ausgebreitet hatte.
Simba wird schließlich zum König erklärt und führt das Land zurück zu Frieden und Wohlstand. Zusammen mit Nala hat er Nachwuchs, der am Ende des Films den anderen Tieren präsentiert wird, wie auch Simba am Anfang den anderen Tieren präsentiert wurde. Somit schließt sich der Kreis des Lebens erneut.

Fortsetzungen und Serien

In den Jahren 1998 und 2004 erschienen die Fortsetzungen Der König der Löwen 2 – Simbas Königreich und Der König der Löwen 3 – Hakuna Matata. Besonders im dritten Teil der Reihe, genießen Timon und Pumbaa eine spezielle Rolle. Hier dürfen die beiden die Geschichte nämlich neu erzählen.

1995 bis 1999 wurde Timon und Pumbaa sogar eine ganz eigene Serie gewidmet. In Abenteuer mit Timon und Pumbaa, stolperten die zwei auf amüsante Weise von einem Abenteuer ins nächste.

Bereits 1997 wurde der Film für ein Musical adaptiert und läuft bis heute sehr erfolgreich im Hamburger Hafen.

Noch in diesem Jahr kommt die computeranimierte Neuverfilmung in die Kinos. Das sogar passend zum 25. Jubiläum des Originals.

Timon in Disneyland Paris

Timon und Rafiki im Disneyland ParisWie zu Beginn des Artikels schon erwähnt, erwartet euch in diesem Jahr erstmals vom 30. Juni bis 22. September, das König der Löwen- & Dschungel-Festival in Disneyland Paris. Neben vielen, weiteren tollen Attraktionen erwartet euch Timon mit seinem „Mata Dance“. Während ihr die choreografierten Schritte lernt, unterhält euch Pumbaa mit seinen besten Witzen. Na dann wünschen wir Euch „Hakuna Matata“ (Keine Sorgen!)!
Und auch in der absolut großartigen Musical Show Lion King: Rhythms of the Pride Lands hat Timon eine Rolle übernommen, ist doch klar!

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.