Hades – Character Safari – Teil 42

| Character SafariDisney CharactersDisneyland ParisDisneyland ParkHadesHalloweenHercules

Hades vor It's a small world

Hades ist der hitzköpfige Bösewicht aus Disney’s 35. abendfüllenden Zeichentrickfilm „Hercules“. Als zweiten Teil unserer Halloween Character Safari könnt Ihr hier alles über den Gott der Unterwelt lesen.

Hades und Hercules aus dem Disneyfilm Hercules.

Hades im Film

Hercules wird als Sohn von Hera und dem Göttervater Zeus auf dem Olymp geboren. Bei der Feier zu seiner Geburt bekommt auch Zeus Bruder, Hades, seinen ersten Auftritt. Obwohl er zu spät zur Feier kommt und hauptsächlich spöttisch mit den anderen Gästen und dem kleinen Hercules umgeht, sieht Zeus nur das „Gute“ in seinem Bruder.
Durch eine Prophezeiung der Moiren, dass nur Hercules seine bösen Revolutionspläne zerstören kann, beschließt Hades mit Hilfe seiner schusseligen Gefährten Pech und Schwefel, Hercules zu entführen und zu töten.

Sie schaffen es das Baby aus seinem Bettchen zu entführen und bringen ihn zur Erde. Mit einem magischen Elixier sollen Pech und Schwefel Hercules erst sterblich machen und dann töten. Dabei ist es wichtig, dass der Kleine auch den letzten Tropfen trinkt. Da sich Menschen nähern, fällt die Flasche in der Eile zu Boden und der letzte Tropfen verdampft in der Erde. Hercules ist zwar sterblich, hat jedoch immer noch seine Götterkraft. Da er nun nicht mehr auf den Olymp zurückdarf, wächst Hercules als Pflegekind des kinderlosen Ehepaars Amphitrion und Alkmene zu einem sterblichen Menschen heran.

Nach dem missglückten Mordversuch

Pech und Schwefel erzählen Hades nichts von dem gescheiterten Plan und so vergehen einige Jahre. Als junger Mann erfährt Hercules das Geheimnis seiner Herkunft und will sich nun als wahrer Held beweisen, um zum Olymp zurückkehren zu können. Hades, außer sich vor Wut, dass seine Gehilfen versagt haben, nimmt die Vernichtung von Hercules nun selbst in die Hand und konfrontiert ihn mit einer Anzahl von Monstern wie einem Zentauren, einer mehrköpfigen Hydra und anderen Ungeheuern. Durch die entsprechende Ausbildung und mit Hilfe des ehemaligen Heldenausbilders Philoctetes, einem Satyr (halb Mensch, halb Ziege), genannt Phil, gelingt es Hercules, die Ungeheuer zu töten und ein ungeheures Maß an Ruhm, Beliebtheit und Vermögen zu erringen.

Auf seinem Weg zum Helden verliebt sich Hercules in Megara, genannt Meg, ohne zu ahnen, dass sie, wenn auch nicht ganz freiwillig, zu Hades’ Gefolgsleuten gehört. Mit ihrer Hilfe gelingt es dem Gott, Hercules dazu zu bringen, für vierundzwanzig Stunden auf seine Kräfte zu verzichten. Unter der Bedingung, dass Meg nichts geschieht, willigt er ein. Bevor Hades die Titanen befreit, gesteht er Hercules noch, dass Meg die ganze Zeit für ihn gearbeitet hat. Hades fliegt auf den Ozean hinaus, wo das Gefängnis der Titanen liegt. Zur selben Zeit erscheint die Sternenkonstellation und Hades ist in der Lage, das Gefängnis aufzubrechen. Er befreit die Titanen und wiegelt sie gegen Zeus auf, woraufhin diese sich auf den Weg zum Olymp machen. Einen der Titanen, den Zyklopen, hält er ab, weil er eine spezielle Aufgabe für diesen hat. Er sendet den Zyklopen nach Theben, damit dieser die Stadt vernichtet und Hercules tötet.

Showdown in der Unterwelt


Währenddessen haben die Titanen sämtliche Götter des Olymps im Kampf besiegt und gefangen. Auch Zeus ist gefangen und Hades gibt sich als der Meister hinter dem Plan zu erkennen und verspottet seinen Bruder.
Hercules schafft es den Zyklopen zu besiegen, doch dabei wird auch Meg verletzt. Durch den gebrochenen Pakt erlangt Hercules seine Götterkraft zurück und macht sich auf den Weg zum Olymp. Hades muss unter Schock mitansehen, wie Hercules die Titanen besiegt und alle Götter befreit. Hades flüchtet in die Unterwelt, nicht ohne Hercules darauf aufmerksam zu machen, das er Megs Seele jetzt gewonnen hat.

Zurück in der Unterwelt lässt Hades seine Wut am Mobiliar aus, bis Hercules den Raum betritt und verlangt, dass Hades Megs Seele wieder freigibt. Hades führt Hercules zum Totenfluss, wo die gesamten Seelen der Verstorbenen umherwabern. Hercules bietet sich selbst im Tausch für Meg an. Hades erlaubt ihm in den Totenfluss zu springen, da er weiß, dass Hercules seine Geliebte Meg nicht erreichen wird, bevor er selbst stirbt. Als Hercules in den Fluss springt wird er wegen seiner selbstlosen Tat jedoch wieder zu einem vollständigen Gott und überlebt deshalb. Er kehrt mit Megs Seele aus dem Fluss zurück und als Hades ihn anflehen will, ein gutes Wort für ihn bei Zeus einzulegen, schlägt Hercules ihn zurück. Hades fällt in den Totenfluss, wo er von den Seelen der Verstorbenen herabgezogen wird. Als Gott kann er zwar nicht sterben, bleibt somit aber auf immer im Fluss der Toten gefangen.

Hercules und Meg werden auf den Olymp getragen und Hercules wird als Teil der Götter willkommen geheißen. Aus Liebe verzichtet er auf seine Unsterblichkeit, um mit Meg zusammen auf der Erde leben zu können.

Hades zu Halloween in Disneyland Paris

Hades steht auf einer Bühne

Vom 28. September bis 3. November 2019 findet in Disneyland Paris die Halloween Saison statt. Neben vielen anderen Bösewichten hat auch Hades hier seinen großen Auftritt und wartet auf Euren Besuch.

Copyright Headerbild: Disney Parks Blog + Ashley Taylor

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up