„Re-Open Florida“, „Opening up America Again“ und die Auswirkungen auf Walt Disney World

| CoronaCoronavirusFloridaUSA

Floridas Gouverneur Ron DeSantis bei der Pressekonferenz zu Re-Open-Florida

Gestern tagte zum ersten Mal, die von Floridas Gouverneur DeSantis eingesetzte, „Re-Open Florida“ Task Force, deren Mitglieder vor Ende der ersten Sitzung noch nicht bekanntgegeben worden waren. Die Task Force soll einen Plan für den weiteren Umgang des Staates mit der Coronakrise erarbeiten und Ideen für den (langen) Weg zurück zur Normalität vorlegen.

Eine Grundlage für die Arbeit der Task Force wird dabei der von der US-Regierung gestern veröffentlichte Plan zum langsamen Wiederhochfahren der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens in den USA sein. Dieser Plan ist allerdings für die einzelnen Staaten der USA nicht direkt verbindlich, sondern gibt nur einen groben Rahmen vor, anhand dessen die einzelnen Staaten ihre eigenen Maßnahmen festlegen werden.

Die Empfehlungen der Kommission und die Maßnahme, die Gouverneur Ron DeSantis auf deren Basis ergreifen wird, werden auch für die Wiedereröffnung von Walt Disney World von entscheidender Bedeutung sein.

„Re-Open Florida“

Die Task Force zu „Re-Open Florida“

Bei der ersten Sitzung der Task Force „Re-Open Florida“ wurde nicht über die Gesundheitsrisiken bei der Rückkehr von Menschen an den Arbeitsplatz und die umfangreichen Testanforderungen diskutiert, die vor der Rückkehr der Menschen in ein normales Leben erforderlich sind.

Das erste, 90-minütige Treffen der Gruppe unter der Leitung von Gouverneur Ron DeSantis und der Handelskammer von Florida konzentrierte sich auf Statistiken über die Wirtschaft des Bundesstaates. Wichtige Top-Manager des Staates dankten dabei DeSantis für seine „umsichtige“, „entschlossene“ und „proaktive“ Führung in der Krise.

Die Zusammensetzung der Task Force

Vorrang bei der ersten Sitzung der Task-Force hatte die von Unternehmen unterstützte Handelskammer, die sich im vergangenen Monat vehement dafür eingesetzt hatte, dass DeSantis für Florida nur wenige Schließungsmaßnahmen ergreifen möge. Der CEO der Kammer, Mark Wilson, der erste Redner nach DeSantis, sprach zehn Minuten lang über Floridas Wirtschaft vor den Schließungen auf Grund des Coronavirus und darüber, welche Arbeitsplätze während der Schließung am meisten gefährdet sind.

Wenn Florida eine Nation wäre, wären wir die 17. größte Wirtschaft der Welt. Und unser Ziel ist es, bis 2030 die zehntgrößte Wirtschaft zu sein, und wir hoffen, dass Sie dies bei Ihren Empfehlungen berücksichtigen werden.

Mark Wilson

Zu den Mitgliedern der Task Force, die erst am Ende der ersten Telefonkonferenz am Montag bekannt gegeben wurden, gehören die Spitzen der Republikaner des Bundesstaates sowie Vertreter einiger der größten Unternehmen und Handelsgruppen die in Florida maßgeblich aktiv oder ansässig sind, darunter Disney, Lockheed Martin, Florida Power & Light, AT&T und die Florida Bankers Association. John Couris, Präsident und CEO des Tampa General Hospital, gehört der Task Force als Vertreter des Gesundheitswesens an, allerdings finden sich in der Kommission keine Ärzte, Virologen oder Epidemiologen. Dennoch sollen gesundheitliche Erwägungen natürlich nicht außen vorgelassen werden.

Zeitrahmen für die „Re-Open Florida“ Task Force

Die Mitglieder der Task Force haben nur eine kurze Frist, bis sie ihre Empfehlungen abgeben müssen. Sie werden sich in dieser Woche jeden Tag treffen und sollen bereits bis Freitag Empfehlungen für DeSantis ausarbeiten. Die Sitzungen, die am heutigen Dienstag um 10 Uhr morgens Ortszeit (16:00 h unserer Zeit) wiederaufgenommen werden, werden live auf thefloridachannel.org übertragen.

„Opening Up America Again“ – der Plan der US-Regierung zum Neustart von Wirtschaft und Gesellschaft in den USA

Gestern stellte US-Präsident Trump neue Richtlinien vor, die den Bundesstaaten helfen sollen, ihre Unternehmen schrittweise wieder zu öffnen, indem sie die Beschränkungen des Social Distancings lockern. Die Richtlinien legen nach wie vor großen Wert auf die Beibehaltung strenger Hygienepraktiken wie Händewaschen und die Verwendung von Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit. Arbeitgeber sollten nach wie vor Social Distancing, Temperaturkontrollen, Tests und Hygienepraktiken an ihren Arbeitsplätzen einführen. Große Veranstaltungsorte, einschließlich einiger Restaurants, können unter strengen Protokollen des Social Distancing arbeiten.

„Opening Up America Again“ in 3 Phasen und die Auswirkungen auf Walt Disney World

Der Plan sieht vor, dass die Staaten in Phasen ihre Regelungen lockern sollen. Stichtag für den Start des Planes ist der 1. Mai. Die konkrete Umsetzung obliegt aber der Entscheidung der einzelnen Bundesstaaten.

Die US-Regierung sieht dabei vor, dass jede neue Phase eingeleitet werden kann, sobald ein Staat über 2 Wochen eine deutliche und nachhaltige Reduzierung der Anzahl der nachweislich Corona-Neuinfizierten als auch der Menschen mit Grippe-ähnlichen und Covid-19-ähnlichen Symptomen nachweisen kann. Darüber hinaus dürfen die Krankenhäuser nicht zu stark ausgelastet sein und müssen ausreichend Testkapazitäten für ihre Mitarbeiter vorhalten und ein Konzept für umfangreiche Tests vorweisen können.

Übersicht über die Grundregeln von „Opening Up America Again“

Phase 1 – erste Reduzierungen der Maßnahmen, Wiedereröffnung großer Veranstaltungsorte

Phase 1 des Planes, in die also frühestens 14 Tage nach dem 1. Mai eingetreten werden könnte, sieht dabei vor, dass Risikogruppen stark isoliert bleiben, im öffentlichen Raum strenge Hygienestandards und Distanzregeln aufrechterhalten werden und Ansammlungen von mehr als 10 Personen nach wie vor untersagt bleiben, wenn diese Regeln nicht umsetzbar sind. Auch private, nicht zwingend notwenige Reisen sollen den Richtlinien des CDC (Center for Disease Control) folgend unterbleiben. Auch wenn in dieser Phase Mitarbeiter stufenweise wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren sollen, so soll wo möglich weiterhin auf Arbeit aus dem Home-Office gesetzt werden.

Zurzeit geschlossene Schulen dürfen in dieser Phase noch nicht wieder geöffnet werden.

In dieser Phase dürfen größere Einrichtungen wie Restaurants, Kinos, Sportanlagen, Kirchen etc. wieder öffnen, wenn sie strenge Abstandsregeln gewährleisten können. Das gilt auch unter Einhaltung strenger Hygienekriterien für Fitnessstudios.

Dennoch ist eine Eröffnung von Walt Disney World in dieser Phase sicher noch ausgeschlossen, zumal Reisen nach Walt Disney World als nicht-zwingend gelten werden und somit untersagt bleiben.

Informationsfolien der Regierung zu Phase 1

Phase 2 – erhöhte Reisefreiheit – die Chance auf Wiedereröffnung von Walt Disney World?

Phase zwei soll dann gelten dürfen, sobald die Staaten und Regionen innerhalb der Staaten erneut für zwei Wochen nachhaltige Rückgänge der Fallzahlen nach den oben erwähnten Kriterien nachweisen können und es keine Anzeichen gibt, die ein Wiederaufflammen größerer Ausbrüche wahrscheinlich erscheinen lassen.

In dieser Phase wird auch nicht-zwingend notwendiger Reiseverkehr wieder erlaubt werden. Risikogruppen sollen allerdings weiterhin stark isoliert werden. In der Öffentlichkeit gelten weiterhin strenge Hygiene- und Social-Distancing-Standards, allerdings dürfen sich bis zu 50 Personen treffen und auch mehr, wenn die Einhaltung der Standards sichergestellt ist. In dieser Phase dürfen Schulen, die aktuell geschlossen sind, wieder geöffnet werden, genauso wie Aktivitäten für Kinder und Jugendliche. Für große Einrichtungen gelten ab diesem Zeitpunkt nur noch moderate Richtlinien hinsichtlich Hygiene und Abstandsregeln.

In dieser Phase dürfen auch Bars wiedereröffnen, wenn sie ihre Kapazität reduzieren und Abstand zwischen den Gästen sicherstellen.

Eine Wiedereröffnung von Walt Disney World wäre in dieser Phase möglich, wenn es Disney bis dahin gelingt, neue Ablaufprotokolle für seine Parks hinsichtlich Hygiene und Abstandsregeln einzuführen und die entsprechende Infrastruktur zu schaffen. Allerdings erscheint dies erst wirtschaftlich sinnvoll, wenn viele Staaten diese Phase erreicht haben und somit auch Gäste aus einem Großteil der anderen Staaten wieder anreisen können.

Informationen der Regierung zu Phase 2

Phase 3 – weitgehende Normalität, für den Moment

Phase 3 soll einen Großteil der Normalität wiederherstellen und kann in Kraft treten, wenn die oben genannten Bedingungen erneut für zwei weitere Wochen erfüllt wurden.

In dieser Phase soll die strenge Isolation von Risikogruppen zurückgefahren werden, allerdings sollen Risikogruppen die Öffentlichkeit noch dort meiden, wo Abstand halten und Hygieneregeln nicht sicher eingehalten werden können.

Menschen aus Gruppen mit geringem Risiko sollen zumindest den Aufenthalt in engen Menschenmengen auf ein mögliches Minimum reduzieren.
Für große Veranstaltungsorte werden die Anforderungen an Hygiene- und Abstandsregeln von moderat auf leicht reduziert.

In dieser Phase könnte Walt Disney World sicher wieder öffnen, die noch geltenden Regeln sollten mit dem entsprechenden Vorlauf umsetzbar sein. Aber auch hier gilt die Einschränkung der wirtschaftlichen Rentabilität und es wird nicht alleine entscheidend sein, ob Florida in diese Phase eintreten kann.

Übersicht über die Maßnahmen in Phase 3

Mögliche Maßnahmen in Walt Disney World nach der Wiedereröffnung

Markenzeichen des Magic Kingdom: Das Cinderella Schloss

In ganz Walt Disney World verwenden die Cast Member derzeit bereits Gesichtsmasken, während sie in den Parks notwendige Wartungsarbeiten durchführen.

Welche Maßnahmen nach der Wiedereröffnung von Walt Disney World für Gäste gelten sollen, ob zum Beispiel auch eine Maskenpflicht, ist zurzeit noch nicht bekannt. In Bezug auf Temperaturkontrollen sagte Bob Iger kürzlich in einem Interview, dass Temperaturkontrollen eine Möglichkeit sei, die in Frage kommt, damit sich die Gäste sicherer und wohler fühlen. Die Wirksamkeit von Temperaturkontrollen gilt allerdings als äußerst fraglich, da nach aktueller Einschätzung 80% der infizierten Personen nahezu symptomfrei bleiben und häufig gar kein Fieber haben. Welche weiteren Maßnahmen Walt Disney World und Disneyland ergreifen werden, wird die Zukunft zeigen.

Was die soziale Distanzierung anbelangt, so kann Walt Disney World durchaus als großer Veranstaltungsort betrachtet werden, und während bestimmte Bereiche der Parks schon in Phase 2 theoretisch geöffnet werden dürften, werden andere Bereiche wie Bars oder Theater oder auch Plätze an denen sich Menschen für Paraden, Feuerwerk etc. sammeln möglicherweise einige Zeit lang nicht wiedereröffnet. Eine Wiedereröffnung dieser Bereiche erscheint frühestens in Phase 3, vielleicht sogar erst später wieder möglich.

Über die aktuelle Entwicklung und die Auswirkung von Corona auf die Disney Parks, könnt Ihr Euch natürlich in unserem Blog informieren: Corona und die Disney Parks. Hier werden immer alle wichtigen Entwicklungen ergänzt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up