Die Hotels in Walt Disney World im Überblick

Tour durch die Disney Hotels in Walt Disney WorldFür uns war von Anfang an klar, dass wir bei einer Reise nach Walt Disney World alle (!) Hotels des Resorts anschauen wollen, also alle Disney Hotels. Das ist kein so leichtes Unterfangen, gibt es doch reichlich Auswahl! Gut 20 Hotels zählen zum Resort. Da ist ein wenig Planung notwendig, sonst kommt man niemals durch. Wir entschieden uns daher, jeweils die Wochenenden für die Hotelbesichtigungen zu nutzen, da es an diesen Tagen in den Parks ohnehin besonders voll sein sollte.

Welches Hotel in Walt Disney World ist das passende Hotel für mich?

Diese Frage beschäftigt wohl jeden, der zum ersten Mal nach Disney World reist. Alte Hasen haben bereits ihre Favoriten oder wechseln munter durch, um möglichst viele verschiedene Unterkünfte und ihr jeweiliges Flair erleben zu können.
Wir standen selbst lange Zeit vor der Frage, welches Hotel wir nun nehmen sollen. Welche Faktoren sind denn entscheidend? Nur der Preis? Oder auch Ausstattung, Lage und Gestaltung? Da muss am Ende jeder selbst abwägen, welche Faktoren für ihn relevant sind. Bei uns ist es ein Zusammenspiel aus Ausstattung, Gestaltung und Preis geworden und damit das Old Key West. Für uns absolut perfekt, es hat alle Erwartungen erfüllt, zum Teil sogar übertroffen und wir würden sofort wieder im Old Key West einchecken. Auch die Entfernungen zu den Parks waren nicht sonderlich groß. Wir sind zumindest immer flott von A nach B gekommen, ob nun mit dem eigenen Auto, dem Bus oder dem Wasser-Taxi – alles kein Problem.
Vielleicht gibt Euch unsere Liste mit den Kurzvorstellungen und Fotos der Hotels in Walt Disney World einige Anhaltspunkte und macht die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Hotel leichter.

Hotel-Tour in Walt Disney World – Teil 1

Klar, wir können nicht alle Hotels, die zum Disney Resort in Florida gehören, an einem Tag besichtigen, schließlich wollen wir nicht nur daran vorbeifahren, sondern auch einen Blick hineinwerfen. Daher nahem wir uns die Hotel-Tour jeweils für die Samstage unseres Aufenthaltes vor, sodass wir zwei volle Tage damit zubringen, uns alle Disney Hotels des Resorts anzuschauen. Wie geplant, geht es am Samstag in der Früh los. Der Übersichtlichtkeit wegen, bekommt jedes Hotel einen eigenen Abschnitt. So könnt Ihr auch leichter von Abschnitt zu Abschnitt springen, wenn Euch ein bestimmtes Hotel besonders oder auch gar nicht interessiert.

Contemporary Resort

Den Auftakt macht am Samstagvormittag das Contemporary, wo wir praktischerweise im Chef Mickey frühstücken und uns im Anschluss gut gestärkt an die Erkundung des Hotels machen. Von außen gefällt mir dieses Gebäude ja so gar nicht! Futuristisch irgendwie, aber dann doch nicht. Eigentlich eher hässlich. Drinnen wirkt alles ziemlich kühl und unpersönlich, so jedenfalls mein Eindruck.
Cool ist aber, dass die Monorail mitten durch das Gebäude fährt und dann natürlich die Lage! Vom Bay Lake Tower hat man einen grandiosen Blick. Wow!

Bilder aus Disney’s Contemporary Resort

Wilderness Lodge

Vom Contemporary geht es mit dem Boot zur Wilderness Lodge. Ein Traum! Hier könnte ich direkt bleiben. Die riesige Lobby ist extrem beeindruckend und urgemütlich, aber auch die Außenanlage mit dem Wasserfall und den kleinen Wegen ist einfach schön. Doch schon bald heißt es Abschied zu nehmen, denn unsere Liste für den heutigen Tag ist noch lang. Also wieder auf zum Anleger und ab ins Boot. Wir nehmen Kurs auf das Grand Floridian.

Einige Bilder aus Disney’s Wilderness Lodge

Grand Floridian

Wow! Das Grand Floridian ist wirklich eine wahre Pracht. Sehr elegant und luxuriös, dass es mir zwischenzeitlich etwas den Atem verschlägt. Da komme ich mir in kurzen Hosen, Shirt und Sneakern schon etwas deplatziert vor. Im Basin Shop in der oberen Etage des Hotels verfallen wir dann etwas dem Shoppingrausch und decken uns mit so viel Seife ein, dass wir in den nächsten Jahren wirklich sehr gut gepflegt sein werden. Wir verlassen das Gebäude und machen uns zu Fuß, vorbei am Wedding Pavillon, auf den Weg zum Polynesian Resort. So schön am See entlang, lassen sich die paar Meter entspannt zurücklegen. Die Absperrnetze, die seit dem „Alligator-Vorfall“ im Frühsommer installiert wurden, stören mich persönlich gar nicht.

Disney’s Grand Floridian Resort & Spa in Bildern

Polynesian Resort

Das Polynesian ist von außen nicht gerade eine Schönheit, jedenfalls in meinen Augen. Aber drinnen vergisst man das ganz schnell. Die Musik, der Geruch, einfach alles entführt einen auf eine ferne Insel, nach Polynesien eben. Wir können es natürlich nicht lassen, wenn wir schon mal hier sind, uns einen Dole Whip zu gönnen. Hmmmm…. ist der lecker! Wir probieren den Dole Whip und den Swirl, beides wirklich köstlich. Da es heute wirklich richtig warm ist, tut die Abkühlung richtig gut.
Als sehr praktisch erweisen sich heute übrigens auch die Hotel Mugs, die wir Dank des Dining Plans bekommen haben. Wir können sie an jeder Zapfstation in den Hotels, die sich in der Regel in den Food Courts und an den Pool Bars befinden, auffüllen und so für ordentlich Flüssigkeit sorgen. Bei dieser Hitze echt ein Segen!
Schon bald heißt es aber Abschiednehmen von den Aloha-Klängen, denn die Monorail soll uns zurück zum Contemporary Resort bringen, wo wir unser Auto heute früh abgestellt haben.

Einige Bilder aus Disney’s Polynesian Resort

Coronado Springs

Als nächstes steht das Coronado Springs auf unserem Plan. Hier gefällt mir der Eingangsbereich, wo wir von einer super freundlichen und witzig aufgelegten CM begrüßt werden, besonders gut. Aber auch der Shop ist schön gestaltet und der Food Court sieht gut aus. Wir drehen eine Runde um den See in der Mitte des Resorts und werden von einem Schauer überrascht. Gut, dass es überall überdachte Gänge gibt, sodass wir uns unterstellen können. Puh, der See stellt sich als größer heraus als gedacht, zumindest dauert der Fußmarsch außen herum eine gefühlte Ewigkeit. Aber was solls… ist der Dole Whip zumindest wieder abtrainiert. Das Coronado Springs gefällt uns gut und könnte eine Alternative für einen der nächsten Besuche sein, wenn es ein etwas günstigeres Hotel sein soll. Mal schauen.

Fotos von Disney’s Coronado Springs Resort

Art of Animation & Pop Century

Als nächstens sind die beiden Hotels Art of Animation und Pop Century für den Besuch vorgesehen. Autsch! Sind die bunt. Das tut ja wirklich in den Augen weh. Für Kinder mag das ja ganz nett aussehen und für nen kurzen Moment, während ich am Pool plansche, könnte ich mir das auch als ganz nett vorstellen, aber ansonsten ist mir persönlich die ganze Atmosphäre zu unruhig und nicht mal die Augen können zur Ruhe kommen.
Natürlich schauen wir uns die Anlagen trotzdem genauer an und marschieren vom Parkplatz des Art of Animation in Richtung Pop Century und wieder zurück, schließlich müssen wir ja irgendwie wieder zu unserem Auto. Was ein Marsch. Gut, dass wir uns zwischendurch immer wieder im Gebäude abkühlen können.

Bilder von Disney’s Art of Animation & Pop Century Resort

All Star Resorts

Der Weg führt uns nun zu den All Star Resorts, unserer letzten Station für heute. Tja, was soll ich sagen. Hat irgendwas von bunten angestrichenen Wohnsilos. Defintiv nicht mein Hotel! Da nehme ich doch lieber eines außerhalb des Disney Geländes oder spare bis ich mir was anderes leisten kann.
Aber auch hier gilt natürlich wieder, dass das alles eine Frage des persönlichen Geschmacks ist. Meiner wird hier definitiv nicht getroffen!

Einige Bilder der Disney All Star Resorts in Disney World

Disney World Hotel Tour – Teil 2

Wie schon in der Vorwoche, wollten wir auch das zweite Wochenende nicht in den Parks verbringen, sondern uns lieber außerhalb vergnügen. Disneyfrei sollte es dennoch nicht sein. Für den Samstag stand der zweite Teil der Hoteltour auf dem Plan, denn wir hatten ja längst noch nicht alle gesehen.
Hier mussten wir aber auch nochmal ein bisschen umkrempeln, denn eigentlich wollten wir mit dem Fort Wilderness Campground beginnen und dort auch frühstücken, allerdings hatten wir uns in den letzten Tagen dazu entschieden, eine Disney Vacation Club Tour mitzumachen und die sollte nun am Samstagvormittag stattfinden. Da wir aber inzwischen zu wahren Meistern des Improvisierens und spontanen Umplanens geworden sind, haben wir auch diese Aufgabe gemeistert und schnell einen neunen Plan für die Hoteltour erstellt.

Disney Vacation Club

Um 10 Uhr wurden wir mit einem Shuttle am Old Key West abgeholt und zum Saratoga Springs gebracht, wo es die Vorführräume des Vacation Clubs gibt. Schon beeindruckend und wenn man kein Fünckchen Vernunft im Kopf hätte, dann würde man sicherlich schnell einen Vertrag unterschreiben. Machen vermutlich auch viele. Wir haben zwar grundsätzlich Interesse, es aber eher als Infoveranstaltung gesehen, die Goodies genossen und auf Empfehlung unseres Fahrers auch das Eis am Ende der Tour.

Saratoga Springs

Wo wir schon mal da sind, schauen wir uns dieses Hotel doch direkt an. Schön! Eine recht weitläufige Anlage mit vielen kleineren Gebäude. Hier haben wir uns direkt wohl gefühlt und sind zu dem Schluss gekommen, dass es direkt nach dem Old Key West zu unseren Favoriten zählt.
Wir sind noch ein wenig über die weitläufige Anlage sparziert, ehe wir mit dem Boot nach Disney Springs und von dort zum Old Key West geschippert sind, schließlich mussten wir ja irgendwie an unser Auto kommen, um die Hoteltour fortsetzen zu können.

Fotos aus Disney’s Saratoga Springs Resort & Spa

Port Orleans

Wir hätten zwar aus Disney Springs auch mit dem Boot hierher fahren können, doch dann hätten wir immer noch nicht unser Auto dabei gehabt, was für den weiteren Tagesverlauf eher hinderlich wäre. Also sind wir über die Straße angerollt.
Erst haben wir uns das French Quarter angeschaut, wo es einige wirklich hübsche Innenhöfe gibt. Insgesamt ist es mir persönlich aber ein wenig zu bunt. Der Riverside Teil des Hotels gefällt mir mit seinen Gebäuden im prachtvollen Herrenhausstil deutlich besser.
Nachdem ausgedehnten Sparziergang durch die Hotelanlage knurrte unsere Magen und wir entschieden uns, im Food Court „The Riverside Mill“ eine Kleinigkeit zu essen. Naja, Kleinigkeit… die wurde es nur, weil wir uns ein Fast Food Menü teilten.
Das Hotel ist wirklich hübsch und wandert auch auf unsere Liste der Unterkünfte, die als kostengünstigere Alternative infrage kommen.

Ein paar Aufnahmen aus Disney’s Port Orleans Resort

Caribbean Beach

Dann verschlug uns unsere Reise in die Karibik, genauer gesagt ins Caribbean Beach Resort. Torstens Erinnerung, dass das ja eine kleine Anlage sei, stellte sich schnell als ziemlich falsch heraus. Das Gelände ist riesig, die einzelnen Gebäudekomplexe sind nach Inseln benannt und liegen ein gutes Stück auseinander. Den Plan, eine Runde zu Fuß durch die Karibik zu spazieren, gaben wir ganz flott auf.

Bilder aus dem Caribbean Beach Hotel

Besichtigung der übrigen Hotels in Walt Disney World

Eigentlich sollte es am Samstag noch zu den Boardwalk Hotels und zur Animal Kingdsom Lodge gehen. Doch da Torsten seine Handykamera gecrashed hatte, fuhren wir in die Altstadt von Kissimmee. Ist durchaus einen Abstecher wert – jetzt nicht unbedingt wegen der Handyrepartur, obwohl der Shop echt gut war, sondern ganz allgemein.
Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben oder wie sagt man noch? Nur weil wir es nicht wie geplant geschafft haben, die noch fehlenden Hotels auf unserer Liste anzuschauen, wollten wir nicht darauf verzichten. Wir haben sie kurzerhand dazwischengeschoben. Und hier findet Ihr nun unsere Eindrücke der noch fehlenden Hotels in Walt Disney World.

Animal Kingdom Lodge

Dieses Hotel wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen und sind so kurzerhand außerplanmäßig hingefahren. Beeindruckend! Das Gebäude ist vor allem von innen sehr gelungen gestaltet und die vielen kleinen Terrassen / Aussichtspunkte an den Tiergehegen sind natürlich der Hit. Da wandert schon mal eine Giraffe an Deinem Hotelzimmer vorbei oder ein Elefant schaut herein. Richtig klasse.
Wir konnten uns kaum losreißen. Hier waren wir auch an einem Abend im Jikos essen und restlos begeistert.

Fotos aus der Animal Kingdom Lodge in Walt Disney World

Yacht & Beach Club

Eine beeindruckende, riesige Hotelanlage am Boardwalk. Verständlich, dass aus diesem Komplex inzwischen zwei Hotels gemacht wurden. Vom Stil erinnert er sehr an den Newport Bay Club in Paris. Etwas bunter in der Farbe der Fassade. Aber insgesamt sehr schön und stilvoll. Und die Lage am Boardwalk und damit unweit von Studios und Epcot ist natürlich unschlagbar.

Die beiden Hotels Yacht & Beach Club in Bildern

Boardwalk Inn

Stilvoll und elegant. Eher ein Stadthotel als ein Hotel in einem Disney Resort, so jedenfalls der erste Eindruck im Innern des Gebäudes. Von außen passt es perfekt ins Thema und könnte auch in Atlantic City stehen. Besonders toll ist der Pool, der das Theming ideal aufgreift. Mir gefällt es und die Lage ist natürlich top. Hier könnte ich mir einen Aufenthalt durchaus vorstellen.

Ein paar Bilder des Hotels Boardwalk Inn

Swan & Dolphin

Keine echten Disney Hotels, aber dennoch direkt am Boardwalk gelegen. Von außen wirklich ziemlich fragwürdig, um nicht zu sagen hässlich. Und drinnen halt Business Hotel, wie es sie überall auf der Welt gibt. Nicht wirklich schön, aber auch nicht schlecht. Halt kein Disneyfeeling, dafür meist vom Preis her recht interessant. Also durchaus eine Alternative, wenn man keinen allzu großen Wert auf das Disney Theming legt.

Einige Bilder aus den Hotels Swan & Dolphin

Unsere Favoriten unter den Hotels in Walt Disney World

Wir haben es doch tatsächlich geschafft und haben unseren Plan in die Tat umgesetzt, alle Disney Hotels anzuschauen. Ok das Shades of Green fehlt in der Liste, aber da kommt man ja als Otto-Normal-Besucher gar nicht aufs Gelände. Und dann fehlt der Campground der Wilderness Lodge, aber der zählt maximal halb, weil wir es ja immerhin bis zur Wilderness Lodge geschafft haben.

Unser Favorit ist und bleibt das Old Key West. Gemütlich, schön und großzügige Zimmer: Welcome Home! Dieses Hotel würden wir sofort wieder buchen. Wir finden, dass es gut gelegen ist und durch die Water Taxis zu Disney Springs natürlich besonders gut angebunden ist.

Bilder aus dem Old Key West

Saratoga Springs, die Wilderness Lodge und die Animal Kingdom Lodge haben uns ebenfalls sehr gut gefallen und wir könnten uns vorstellen, hier sofort einzuchecken. Wenn es etwas günstiger sein soll, dann würden wir uns entweder für das Port Orleans oder das Coronado Springs entscheiden, die haben uns beide deutlich besser gefallen als das Caribbean Beach (und später ist uns zu Ohren gekommen, dass es dort auch weniger mehrbeinige Mitbewohner geben soll als im Caribbean Beach, ob das wirklich stimmt, können wir mangels eigener Erfahrung nicht sagen – wir hatten übrigens während des gesamten Aufenthaltes in unseren Hotelzimmern nur einen riesigen Käfer und eine Kakerlake gesichtet). Für puren Luxus ist natürlich auch das Grand Floridian eine Option, aber gut, das ist wohl eher utopisch. Wenn es ein wenig Paris-Feeling sein soll, dann wäre der Yacht & Beach Club auch eine Möglichkeit.

Und wie würde Eure Wahl ausfallen? In unserem Forum dürft Ihr gerne Eure Meinung kundtun oder Fragen zu diesem Bericht bzw. den Hotels stellen.
Hier findet Ihr übrigens den vorigen Teil unseres Reiseberichts.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.