Die Avengers beziehen Quatier in Paris

Konzeptzeichnung des Avengers Campus mit einem Stark Industriesgebäude, Spider-Man und Black Panther

Während sich der Themenbereich Backlot im Walt Disney Studios Park in den vergangenen Monaten zunehmend leerte, um den Helden des Marvel-Universums Platz zu machen, gab es bislang nur wenige Hinweise auf die zukünftige Ausrichtung und den Namen des Themenlands.
Nach vielen Spekulationen wurde auf der D23 in Anaheim, Kalifornien, DEM Event für alle Disneyfans, im Rahmen des Park Pannels nun endlich der Name bekannt gegeben: Avengers Campus. Was sich dahinter verbirgt und auf was wir uns freuen dürfen, lest ihr hier.

Avengers Campus Paris

Konzeptzeichnung für Spider-Man Attraktion - Spider-Man jagt Spinnen

Bob Chapek Präsident von Disney Parks, Experiences & Products, hat es sich nicht nehmen lassen, den Namen persönlich zu verkünden – und präsentierte direkt eine Konzeptstudie. Laut Bob Chapek soll es „Gästen (…) ermöglicht werden, die Avengers bei ihrem Kampf zu unterstützen, um die Welt zu retten“. Hierfür werden weltweit Gäste rekrutiert und zu Superhelden ausgebildet.
Bekanntermaßen wird Iron Man als erster Superheld aus dem Kreise der Avengers fest in Paris Quartier beziehen: Der Rock’n’Roller Coaster, dessen letzte Tage bereits gezählt sind, wird zu einer Iron Man-Achterbahn umgebaut.
Die Eröffnung des Campus ist erst für in anderthalb Jahren geplant – wenn alles nach Plan läuft, öffnet der Avengers Campus in Paris im Frühjahr / Sommer 2021 seine Tore.
Dann dürfen wir uns auf eine interaktive Attraktion für Spider-Man freuen: In den Räumlichkeiten der Worldwide Engineering Brigade (WEB) könnt Ihr die neuesten Techniken entdecken, die WEB entwickelt. Hierzu gehört auch das Web Slinger Vehicle, ein Fahrzeug, mit Ihr durch die Attraktion fahrt, um eine Menge außer Kontrolle geratener Spinnen wieder einzufangen. Die Fahrgäste können hierfür selbst mit Spinnweben schießen. Für Arachnophobiker ist diese Attraktion trotzdem vermutlich nur eingeschränkt geeignet.
Außerdem werden Dir auf dem Avengers Campus in Paris zahlreiche Helden aus dem Marvel Universum begegnen, mit danei sein sollen Ant-Man und Wasp, Doctor Strange, die Guardians of the Galaxy, die Helden aus Wakanda und Asgard.
Und natürlich ist auch an das leibliche Wohl gedacht, denn auf dem Avengers Campus wird sich Pym Test Kitchen befinden.
Ihr wisst nicht was an der Pym Test Kitchen so besonders ist und auf was Ihr Euch freuen könnt? Ant-Man and Wasp nutzen Pym-Partikel, um alles Mögliche wachsen und schrumpfen zu lassen. In der Pym Test Kitchen werden neueste Innovationen dazu genutzt, um Essen zu vergrößern oder zu schrumpfen. Klingt verrückt? Ist es vermutlich auch. Und sicher ein echtes Erlebnis. Einen Besuch in diesem Restaurant solltet Ihr Euch daher auf keinen Fall entgehen lassen.
Alles in allem klingt das nach einem echt guten Angebot, oder?

Disney’s Hotel New York – The Art of Marvel

Damit die frisch ausgebildeten Superhelden standesgemäß übernachten können, erhält das Hotel New York aktuell bereits ein neues Theming. Am letzten Abend der D23 wurden nun weitere Themensuiten vorgestellt, die sich ganz und gar einem der beliebtesten Superhelden überhaupt widmen: Spider-Man.
Hier findet Ihr noch mehr Details zu Disney’s Hotel New York – The Art of Marvel.
Mit der Eröffnung des Hotels ist im Sommer 2020 zu rechnen. Ihr müsst also gar nicht mehr so lange warten!

Avengers weltweit

Aufgrund der großen Beliebtheit der Avengers wurde ein ganzheitliches Ausbildungskonzept entwickelt, das nicht nur auf Paris beschränkt sein wird.
Es handelt sich hierbei um ein Netz aus Avengers-Dependancen auf der ganzen Welt:
In Paris und Anaheim entstehen neue Campusse, die sich in großen Teilen ähneln werden.
In Walt Disney World in Orlando entsteht währenddessen in Epcot der xandarianische Außenposten der Avengers, in Shanghai eine Basisstation. Ergänzt werden die Standorte auf dem Festland von mobilen Außenposten auf den Schiffen der Disney Cruise Line, mit denen Ziele in aller Welt erreicht werden können.
Durch die Erweiterungen insbesondere in Europa und Nordamerika decken die Avengers nun ein deutliches größeres Spektrum an weltweiten Standorten ab. Bislang gab es lediglich die die Stark Expo in Hong Kong sowie spezielle temporäre Einsätze der Superhelden in der Marvel Season of Super Heros und hin und wieder bei den Marvel Days on Sea auf den Disney Kreuzfahrtschiffen – besser könnten die Avengers zukünftig nicht gerüstet sein im Kampf gegen das Böse.
Mit weltweiten und mobilen Standorten können die Helden des Marvel-Imperiums nun deutlich effizienter vorgehen und gezielter neue Talente rekrutieren. Auf diese Weise werden Parkbesucher schon bald zu neuen Rekruten im Team der Avengers. Die Schurken werden sich warm anziehen müssen.

Die Vorfreude ich groß – und doch getrübt

Seitdem bekannt ist, dass das Disneyland in Paris drei neuen Themenländer bekommen wird, wurden weitere Details mit Sehnsucht erwartet. Die D23 ist klassischerweise eine für Neuigkeiten prädestinierte Veranstaltung, bei der sich Disney-Größen die Klinke in die Hand geben, um Beifall für neue Attraktionen einzusammeln. Im Fall von Marvel war dies Bob Chapek, der seit 2015 für den Bereich Disney Parks, Experiences & Products verantwortlich ist. Unter seiner Führung verzeichnete die Walt Disney Parks and Resorts die größte Investition und Expansion in seiner sechzigjährigen Geschichte. Auf das Konto von Chapek gehen weltweit die Marvel-thematisierten Attraktionen sowie das große Expansionsprojekt in Disneyland Paris, das von uns allen sehnlichst erwartet wird. Von daher hatte er sich den Beifall grundsätzlich auch verdient.
Sehr zum Verdruss der europäischen Avengers-Fans wird der Avengers-Campus in Paris jedoch nicht nur später eröffnet als der in Anaheim, es gibt auch deutliche Unterschiede, und das nicht zum Vorteil von Paris:
In Anaheim bekommt das Marvel Land in einer späteren, zweiten Ausbaustufe eine E-Ticket-Attraktion, in der Gäste mit einem Quinjet nach Wakanda fliegen können. Diese Attraktion mit einem völlig neuen Ride-System ist für Paris bislang leider nicht vorgesehen.
Nun bleibt nur zu hoffen, dass die E-Ticket-Attraktion mit dem Quinjet langfristig doch noch nach Paris kommen wird – damit wir europäischen Disney Fans nicht das Gefühl haben müssen, wie das ungeliebte Stiefkind behandelt zu werden.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.