Disney Cruise Line – Alles was Ihr wissen müsst!

Zeichnung eines Schiffs der Disney Cruise Line auf dem Meer

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön…
Frei nach dem Motto unseres liebsten Matrosen Donald Duck versorgen wir Euch in diesem Blogartikel mit allen Infos rund um die Disney Cruise Line, deren Geschichte, die verschiedenen Schiffe und vieles mehr. Außerdem geben wir Euch Tipps und Tricks für eine Kreuzfahrt mit auf den Weg, damit Ihr das Beste aus Eurer Reise herausholen könnt. Seid gespannt…

Die Geschichte der Disney Cruise Line

Die Disney Magic sticht das erste Mal in See & dieses Ereignis wird kräftig gefeiertDie Idee war schon immer, ein Disneyland auf dem Meer zu errichten. Doch wie sollte solch ein Projekt realisiert werden?

Seit die Disney-Manager 1993 beschlossen hatten, ins Kreuzfahrt-Business einzusteigen, sind diverse, teilweise auch sehr skurrile, Konzeptzeichnungen und Ideen entstanden. Diese ersten Ideen kamen aber nicht besonders gut an und wurden schnell sprichwörtlich „über Bord“ geworfen. So mussten die Imagineers nochmals von vorne starten und blickten dabei auf die 1920er Jahre zurück, um Inspirationen zu erhalten. Man einigte sich schnell auf einen eleganten Art-Deco Stil; die ersten Schiffe wurden von Fincantieri, dem aktuell größten europäische Schiffbauunternehmen, auf einer Werft in Italien maßgefertigt.

Die ersten Schiffe: Disney Magic & Disney Wonder

Die Disney Wonder treibt auf dem Meer1998 war es endlich soweit und die ersten Schiffe der Disney Cruise Line stachen in See. Das erste Kreuzfahrtschiff war die Disney Magic und machte 1998 die Meere das erste Mal unsicher. Knapp ein Jahr später kam dann das Schwesterschiff, die Disney Wonder, hinzu. Sowohl die Disney Magic als auch die Disney Wonder erinnern an luxuriöse Ozeandampfer aus vergangenen Zeiten, die aber mit der modernsten Technologie à la Disney ausgerüstet sind. Von außen glänzen die riesigen Kreuzfahrtschiffe in den Farben schwarz, rot, gelb und weiß, die Mickey Mouse symbolisieren sollen.

Insgesamt können jeweils über 2400 Passagiere befördert werden. Unter den Innovationen, die Disney in der Kreuzfahrtbranche eingeführt hat, sind vor allem die Kabinen mit der cleveren Aufteilung der Badezimmer / Toiletten zu nennen, in denen sich mehrere Personen gleichzeitig frisch machen können. Dieses System spart enorm Zeit und ist dadurch optimal für Familien geeignet.

Beide Schiffe verfügen über unterschiedliche Shows, exklusive Restaurants, Wasserrutschen und vielfältige Entertainment-Möglichkeiten. Auf den obersten Decks findet man riesige Pool-Landschaften mit lässigen Wasserrutschen wie den Aqua-Duck, der die Mutigen unter uns durch eine Art Kamin in wenigen Sekunden steil hinunter ins kühle Nass, aber nattürlich nicht über Bord, befördert. Wer es lieber gemütlich mag, kann zahlreiche Disney-Filme im Tunnel-Vision Outdoor Kino anschauen und dabei einen kühlen Drink genießen.

Die Flotte wird erweitert: Disney Dream & Disney Fantasy

Passagiere auf der Wasserrutsche der Disney FantasyDisney Cruise Line betrieb fast ein Jahrzehnt lang eine Flotte, die lediglich aus zwei Schiffen bestand. In der Zwischenzeit baute sie jedoch zwei weitere Dampfer, die noch größer und innovativer als deren Vorgänger werden sollten.
Die Disney Dream hatte 2011, die Disney Fantasy 2012 ihre Jungfernfahrt. Beide Schiffe sind 340 Meter lang und zwei Decks höher als die Disney Magic und die Disney Wonder. Zudem können Sie jeweils bis zu 4000 Passagiere transportieren. Bei den beiden neuen Schiffen gibt es jedoch einige Veränderungen, die Disney Dream spiegelt das bereits bekannte Design der Magic & Wonder wieder und behält das berühmte Art-Déco-Design bei, während die Fantasy mehr im Art-Nouveau Stil erbaut wurde. Beide Schiffe verfügen neben den 14 Decks auch über größere Pool-Landschaften und eine AquaDuck Wasserrutsche, die einmal um das gesamte Schiff herum geht. Na, würdet Ihr Euch trauen?

Bildergalerie der Schiffe

Damit Ihr Euch einmal ein Bild der verschiedenen Schiffe und deren Besonderheiten machen könnt, haben wir hier die Disney Magic, Disney Wonder, die Disney Dream sowie die Disney Fantasy in eine Galerie gepackt. Sind die Schiffe nicht traumhaft?

Erlebe die schönsten Destinationen

Die Disney Dream hat am Privatstrand Castaway Cay angedocktWährend das Kreuzfahrtschiff und dessen Ausstattung ein wichtiger Teil der Reise ist, spielt natürlich auch die Reiseroute eine bedeutende Rolle. Die Schiffe starten meistens am Port Canaveral in Florida, unweit vom Walt Disney World Resort entfernt. Von dort geht es dann nach Miami, Key West, die Bahamas oder auf eine längere Fahrt durch die Karibik. Ein absolutes Highlight ist Cast Away Cay, die Privatinsel von Disney. Dort gibt es viele verschiedene Aktivitäten wie den riesigen Badestrand in der Bucht, diverse Wassersportarten wie Stand Up Paddeling oder Erkundungstouren mit dem Beach Cruiser über die Insel. Wer noch etwas sportlicher unterwegs sein möchte, der kann an den Cast Away Cay Challenge Races teilnehmen; Infos dazu findet Ihr in unserem Run Disney Blog.

Mit der Disney Wonder geht es zudem auf Alaska-Kreuzfahrten, in denen man die einzigartige Natur hautnah erleben kann. Aber auch die überaus beliebte Panamakanal-Tour gehört zu den vielen Highlights der Disney Wonder.
Einmal im Jahr durchquert die Disney Magic bei der Transatlantik-Tour die Meere und kommt nach Europa. Dort werden verschiedene europäische Destinationen wie Barcelona, Neapel oder Rom im Mittelmeerraum angesteuert.
Die Disney Magic reist jedoch auch in den hohen Norden, wo man die wundervollen Fjorde in Norwegen erleben kann. Im Jahr 2020 werden zudem die Griechischen Inseln angefahren; hierfür sind noch einige wenige Kabinen frei. Zögert nicht und lasst Euch von der Disney Magie auf See verzaubern!

Neue Schiffe bereits in Planung

Disney Cruise Line bekommt 3 neue SchiffeIm März 2016 gab Disney bekannt, dass die Meyer Werft in Deutschland zwei neue Schiffe bauen wird, die zwischen 2021 bis 2023 in See stechen werden. Wo die neuen Schiffe am Ende unterwegs sein werden, ist noch offen. Disney hat aber bereits einige der Häfen, die aktuell bereits angefahren werden, vergrößert und erst kürzlich eine weitere Insel in der Karibik gekauft. An der diesjährigen D23-Expo werden sicherlich weitere Infos zu den kommenden Kreuzfahrtschiffen bekanntgegeben. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Neues Disneyschiff angekündigt

Bei der vergangenen D23 Expo in Anaheim wurden neben den vielen Neuerungen der Disney Parks auch ein Einblick zu Disney’s neuestem Kreuzfahrtschiff gewährt. Die Disney Wish wird ab Januar 2022 in See stechen und soll ein ganz neues Interieur bekommen. Sobald die Gäste das jüngste Mitglied der Flotte betreten, finden Sie sich in einem eleganten Atrium wieder, das ganz der Schönheit der verschiedenen Disneymärchen gewidmet sein wird. Und da jedes Schiff der Disney Cruise Line eine eigene Disneyfigur besitzt, wird bei der Disney Wish Rapunzel hinten am Heck das neue Wahrzeichen bilden. Die kommenden Schiffe werden alle mit Liquified Natural Gas betrieben werden und Platz für 1250 Kabinen bieten, ein wenig grösser als die bestehenden Schiffe Disney Dream und Disney Fantasy.

Disney’s neueste Privatinsel

Wenn die Flotte weiter wächst und in den kommenden Jahren noch zwei weitere Disneyschiffe in See stechen, braucht es natürlich auch mehr Ports, an denen geankert werden kann. So hat Disney nun neben Cast Away Cay eine weitere Privatinsel auf der Bahamas-Insel Eleuthera gekauft. Dort startet bereits im kommenden Jahr der Bau der neuen Kreuzfahrt-Destination namens Lighthouse Point, deren Eröffnung für das Jahr 2023 vorgesehen ist. Wieder mit an Bord wird Disney Imagineer Joe Rohde sein, der auch schon bei der Gestaltung des Pandora-Themenbereichs im Animal Kingdom, dem Disney Resort Aulani auf Hawaii und vielen weiteren Projekten dabei war.

Was kostet eine Disney Cruise?

Der Vorteil bei einer Disney Cruise ist, das (fast) alles im Preis inbegriffen ist. So erlebt Ihr die einzigartige Küche, das atemberaubende Entertainment sowie alle Snacks & Drinks auf den Schiffen, die bereits im Preis inbegriffen sind. Nicht enthalten sind die Expeditionen an Land, alkoholische Getränke, Sauna & Spa sowie das exklusive Restaurant Palo oder Remy an Bord.
Hier ein Beispiel: Eine Bahamas Cruise für drei Nächte in der Nebensaison gibt es bereits für 1.238 Euro in einer Innenkabine, 1.448 Euro in einer Außenkabine mit großem Bullauge. Die Preise für europäische Routen sind meistens um einiges höher und starten bei 3.500 Euro für eine 7-Tägige Reise in einer Außenkabine durch die mediterranen Gewässer.

Ist eine Disney Cruise auch etwas für Erwachsene?

Der Bug der Disney Magic kurz vor SardinienGanz klar ja! Die Disney Cruise Line zielt mit dem Programm und Entertainment natürlich auf Familien ab. Doch eine Kreuzfahrt mit Mickey und seinen Freunden ist etwas für jedes Alter. So gibt es für Groß und Klein zahlreiche Attraktionen zu erleben. Und während die Eltern ihre Kleinsten im Spielbereich It’s a Small World Nursery oder Oceanears Lab abgegeben haben, hat sie genügend Zeit, Zeit am Pool zu genießen und zu entspannen, während die Kinder sicher betreut werden. Bei einigen der Areale ist der Zutritt zudem auch nur für Erwachsene erlaubt. So ist eine Disney Cruise gerade wegen der entspannten Atmosphäre und dem erstklassigen Service genau die richtige Wahl für Erwachsene oder Pärchen.
Hin und wieder gibt es sogar Reisetermine, die ausschließlich für Erwachsene ohne Kinder buchbar sind. Dann heißt es Adult Only. Auf diesen Reisen gibt es dann auch spezielle Angebote wie Weinproben und Foodie-Touren, die speziell auf die Bedürfnisse von Erwachsenen ausgerichtet sind.

Kreuzfahrt und Menschenmassen

Viele Leute stellen sich unter einer Kreuzfahrt auch immer Massen an Menschen vor, die tagtäglich vom Schiff die verschiedenen Städte oder Dörfer fluten. Durch die gute Organisation der Port Adventures Touren haben wir nie solch ein Gefühl bekommen, ganz im Gegenteil. Dank der (noch) überschaubaren Kapazität der Schiffe fühlt es sich generell auch niemals überfüllt an. Dies liegt auch daran, dass es ein breites Angebot an Entertainment an Bord gibt und sich die Passagiere hierdurch gut auf dem Schiff verteilen können.

Reisevorbereitungen

Sobald Ihr Eure Kreuzfahrt gebucht habt, ist erst einmal das Wichtigste erledigt und die Vorfreude kann starten. Damit die Zeit an Bord auch wirklich zur schönsten Zeit des Jahres wird, könnt Ihr einige Dinge bereits von Zuhause aus erledigen. Hier sind unsere erprobten Tipps und Tricks:

  • Ausflüge und Leistungen an Bord: Wenn Ihr während der Reise organisierte Ausflüge unternehmen möchtet und die Möglichkeit habt, diese bereits vorab zu reservieren, solltet Ihr das unbedingt machen. Insbesondere die beliebtesten Ausflüge können bereits vor Reisebeginn ausgebucht sein.
    Auch Restaurants und Wellnessanwendungen könnt Ihr bereits vorab online reservieren und Euch so die besten Zeiten sichern.
  • Medikamente: Neben einem ausreichenden Vorrat an Medikamenten, die in eine gut ausgestattete Reiseapotheke gehören und Medikamenten, die Ihr regelmäßig einnehmen müsst, solltet Ihr vorsorglich an Medikamente gegen Reiseübelkeit denken. Vielleicht wisst Ihr ja auch bereits, dass Ihr auf See mit Übelkeit zu kämpfen habt oder habt die Befürchtung, dass Euch übel werden könnte. Euer Hausarzt kann Euch im Vorfeld beraten. Neben Tabletten speziell für Übelkeit bei Seefahrten gibt es mittlerweile Pflaster, die dezent hinter das Ohr geklebt werden und sehr gut gegen Übelkeit helfen. Beides ist verschreibungspflichtig – Euer Hausarzt kennt sich sicher damit aus, was für Euch am Besten passt.
  • Reiseversicherungen: Leider ist niemand davor gefeit, vor oder während des Urlaubs krank zu werden. Um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, falls die Reise vor Antritt storniert oder abgebrochen werden muss, sollte man spätestens zeitgleich mit der Reisebuchung eine entsprechende Versicherung abschließen. Diese wird üblicherweise auch vom Reiseveranstalter angeboten. Eine gute Alternative ist auch eine Kreditkarte, die eine solche Leistung mit abdeckt. Achtet bei beiden Varianten unbedingt auf die abgedeckten Leistungen und schließt im besten Fall einen Selbstbehalt aus.
    Auch eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist eine gute Idee, insbesondere dann, wenn man in das außereuropäische Ausland fährt.
  • Reisedokumente: Schaut rechtzeitig nach, ob Eure Reisedokumente zum Zeitpunkt des Reiseantritts und darüber hinaus noch gültig sind. Es macht Sinn, die Einreisebestimmungen in den Reiseunterlagen zu checken, da einige Länder und Reiseveranstalter fordern, dass die Reisedokumente noch einen gewissen Zeitraum über das Reiseende hinaus gültig sein müssen.
    Wer plant, vor Ort einen Mietwagen zu mieten, benötigt einen EU-Führerschein in Scheckkarten-Format sowie gegebenfalls einen internationalen Führerschein.
    Tipp: Kopien jeglicher Ausweisdokumente erleichtern den Ersatz vor Ort, falls die Original-Dokumente verloren gehen.
  • Elektronisches Equipment: Je schöner die Motive, desto mehr Urlaubsfotos werden gemacht. Denkt daher daran, dass Ihr für Euer Handy eine Powerbank einpackt und, falls Ihr eine (Video-)Kamera mitführt, ausreichend Speicherkarten. Daheim kann man das Zubehör deutlich günstiger erwerben als an Bord. Damit Ihr Euer Equipment laden könnt, solltet Ihr sicherheitshalber einen Adapter mitnehmen.
    Wer eine Drohne besitzt, wird auf einer Kreuzfahrt damit nicht viel Spaß haben, denn Drohnen sind an Bord in der Regel verboten. Fragt am Besten vorher nach, damit Ihr Euer geliebtes Stück nicht direkt beim Check In wieder abgegeben müsst. Daheim ist sie in jedem Fall sicher besser aufgehoben als im Safe der Schiffs-Security.
  • Zahlungsmittel an Bord und an Land: Ob Bargeld oder Kreditkarte, jeder hat seine persönlichen Vorlieben. Kreditkarten werden international akzeptiert und bieten oftmals einige Goodies und Vorteile (siehe auch den Punkt Reiseversicherung sowie den Absatz Gleicht geht’s an Bord – der Check In), jedoch sollte man zur Sicherheit nicht auf Bargeld verzichten. Bitte denkt bei Reisen ins außereuropäische Ausland daran, Euch zumindest mit einem Notgroschen an Landeswährung einzudecken. An Bord wird in der Regel auch gewechselt, jedoch ist die Reserve dort oft begrenzt. Daher solltet Ihr Euch sicherheitshalber bereits bei Eurer Hausbank mit Devisen versorgen
  • Wetterbericht checken und vorausschauend packen: Ein Blick in den Wetterbericht und die Wettervorhersage für Euren Reisezeitraum und die Reiseregion hilft Euch dabei, die richtige Kleidung einzupacken. An Bord eines Schiffs kann es auch in wärmeren Gefilden schnell kühl werden oder unverhofft regnen. Bereitet Euch daher gut vor und seid für jede Eventualität gerüstet. Mehr Tipps & Tricks zum Packen erfahrt Ihr gleich.

Tipps & Tricks beim Packen

Wenn Ihr auf eine Disney-Kreuzfahrt geht, gibt es einige wichtige Tipps und Tricks welche die Fahrt auf dem Meer vereinfachen. Bereits bei der Kofferabgabe sollte man darauf achten, ein kleines Handgepäckstück (ein Rucksack oder ähnliches) mit den wichtigsten Sachen bei sich zu tragen und nicht aufzugeben. Wir empfehlen leichte Bekleidung dem Wetter entsprechend, Badesachen, eine Flasche die man mit Wasser füllen kann, Sonnencreme, eine Powerbank, um elektronische Geräte aufzuladen, Kamera, wichtige Medikamente und sonstige Utensilien, die Ihr auf jeden Fall an Bord benötigt. So müsst Ihr nicht auf Eure Koffer warten, denn die Koffer werden Euch direkt in die Kabine geliefert, was manchmal etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Für den Fall, dass Euer Gepäck verloren geht und Euch nicht direkt zu Reisebeginn zur Verfügung steht, solltet Ihr Euch eine kleine Grundausstattung an Kleidung (Unterwäsche, Wechselshirt, Socken) ins Handgepäck packen. So könnt Ihr die Zeit an Bord überbrücken, bis Euer Gepäck nachgeliefert wird und für den Fall, dass es in den Bordshops nichts passendes für Euch gibt.

Und noch ein Disney-spezifischer Tipp: Lasst genug Platz in den Koffern für Souvenirs. Denkt an Eure Shopping-Affinität in den Disney-Parks und übertragt das auf das tolle Angebot in den Bord-Boutiquen. Dort gibt es zudem Souvenirs, die es nur exklusiv an Bord der Disney Cruise Line-Flotte und nicht an Land gibt.

Gleicht geht’s an Bord – der Check In

Wenn Ihr einmal durch das Check In seid, muss meistens eine kurze Zeit gewartet werden, bis das Boarding beginnt. Ihr bekommt eine Key to the Wold-Karte mit dem Namen drauf der als Zimmerschlüssel und Zahlungsmittel dient. Auf der unteren Seite der Karte sind Buchstaben zu finden, welche als die Reihenfolge der Restaurants gelten, die Ihr besuchen werdet. Zum Beispiel steht da LARCL, was so viel heisst wie: erster Abend in L für Lumieres, zweiter Abend in Animators Palate usw. Auf der Disney Cruise Line gibt es das Rotational Dining-System auf den man jeden Abend das Restaurant wechselt. Die Kellner werden aber die gleichen bleiben und kennen Eure Lieblingsspeisen oder Allergien bereits. In der Halle gibt es zudem die Möglichkeit, Captain Mickey & Minnie zu treffen. So startet man am besten in die Ferien!

Auf dem Schiff – Nun geht’s los!

Die Lobby der Disney Magic im Art Deco Stil gehalten mit prächtigem KronleuchterNachdem man auf dem Schiff begrüßt wurde, geht das Abenteuer los. Wenn Ihr Hunger habt, empfiehlt sich das Cabanas, ein Restaurant auf dem obersten Deck des Schiffes. Dort könnt Ihr Euch an einem umfangreichen Buffet selbst bedienen und Euren Hunger stillen. Wer lieber in den Pool möchte oder sich auf eine der tollen Wasserrutschen traut, sollte die Badehose dabei haben! Wer noch Reservationen für die Restaurants Remy oder Palo machen muss, sollte das, wenn möglich, gleich bei der Ankunft erledigen. Das Remy & Palo sind erstklassige Restaurants, die nicht im Preis inbegriffen sind und extra kosten. Auch wenn man noch irgendwelche Exkursionen dazu buchen möchte, empfiehlt es sich, diese beim Service Desk so früh wie möglich zu buchen.

Die Sail-Away Party sollte man nicht verpassen

Mickey, Donald & seine Freunde bei der Sail Away Party der Disney Cruise LineEin echtes Highlight ist die Sail-Away Party mit Mickey Mouse & seinen Freunden. Diese kleine Show findet bei schönem Wetter auf dem obersten Deck bei den Pools statt und sollte auf keinen Fall verpasst werden. Am Ende der Show ertönt übrigens das berühmte Horn der Disney Cruise Line. Bei der Disney Magic & Disney Wonder sind es „When you Wish Upon a Star“ und bei der Disney Dream und Disney Fantasy gibt es mittlerweile mehrere bekannte Disney-Klänge wie „It’s a Small World“ oder „Yo Ho, Yo Ho, a Pirates Life for me“. Bei schlechtem Wetter findet die Sail-Away Party in der Lobby statt, dann lohnt es sich, früh dort zu sein, um einen guten Platz zu sichern.

Die DCL-App

Wenn Ihr auf die Kreuzfahrt geht, solltet Ihr umbedingt die praktische Disney Cruise Line-App herunterladen. Auf der sieht man immer das aktuelle Entertainment, die Zeiten für Meet & Greets, außerdem Ihr könnt darauf sogar Nachrichten versenden. So ist man immer auf dem aktuellen Stand und verpasst sicherlich nichts. Die App gibts für IOS wie auch Android und ist gratis erhältlich.

Die Kabinen der Disney Schiffe

Aussenkabine der Disney Magic mit viel Platz und einem grossen BullaugeDer erste Eindruck der Kabine wird Euch ins Staunen versetzen, denn die bietet so viel Platz und ist auf Familien ausgerichtet. Je nach gebuchter Kabine gibt es ein grosses Doppelbett, ein Bettsofa und ein Etagenbett. So können in einer normalen Kabine bis zu vier Personen übernachten. Clever gelöst kann man die grossen Koffer unter dem Bett verstauen und hat somit mehr Platz im Zimmer. Die Badezimmer sind dabei in zwei Bereiche unterteilt, damit sich zwei Personen gleichzeitig frisch machen können. In der einen Toilette findet man ein Waschbecken und ein WC, während im zweiten Bereich eine Dusche und ein Waschbecken vorhanden sind. Die Kabinen sind allgemein gut ausgestattet: Es gibt einen Fernseher, auf dem Ihr neben dem Disney Programm auch einige wenige News-Sender empfangen könnt als auch einen Kanal mit allen wichtigen Infos zur Reise und dem aktuellen Standort.

Leinen los – unser Fazit zur Disney Cruise Line

Nachdem wir euch nun bestimmt Lust auf eine Kreuzfahrt gemacht haben stellt ihr euch vielleicht die Frage, warum es unbedingt eine Kreuzfahrt mit der DCL sein sollte, wo es doch eine Vielzahl verschiedenster Reedereien gibt, die allesamt tolle Angebote bieten. Das ist ungefähr so wie die Frage, warum man unbedingt nach Disneyland Paris oder in eines der anderen Disney-Resorts und nicht einfach in irgendeinen Freizeitpark fahren sollte. Deshalb ist die Frage auch einfach zu beantworten: Eine Kreuzfahrt mit einem Schiff der Disneyflotte lohnt sich schon allein deshalb, weil dort gute, frische Seeluft mit einer ordentlichen Portion Pixie Dust angereichert wird. Eine ohnehin erlebnisreiche Kreuzfahrt wird so noch magischer.
Thematisierte Kabinen, Boutiquen, Freizeitmöglichkeiten und Entertainment sind genau das richtige für große und kleine Disneyfans und ermöglichen ein ganzheitliches und intensives Fanerlebnis neben dem sowieso schon außergewöhnlichen Erlebnis einer Kreuzfahrt.
Solltet ihr also die Möglichkeit haben, eine Kreuzfahrt mit einem Schiff der Disney-Flotte zu machen, empfehlen wir euch ausdrücklich dies wahrzunehmen. Wir wünschen euch bereits heute viel Spaß und freuen uns auf eure Erlebnisberichte.
Schiff Ahoi! und immer dran denken: Links ist backbord und rechts steuerbord.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.