Gerücht: Bekommt das Walt Disney Resort in Orlando ein Indiana-Jones-Land?

| FranchiseGerüchtIndiana JonesLucasfilm Ltd.Universal Orlando ResortWalt Disney World

Indiana Jones Stuntshow

Bereits seit längerer Zeit kursiert ein Gerücht in den Freizeitpark-Foren, wonach Walt Disney World in Orlando Erweiterungspläne für sein Animal Kingdom haben soll:

Angeblich soll dort in naher Zukunft ein Indiana-Jones-Land entstehen.

Wieso ausgerechnet ein Indiana-Jones-Land?

Eine der meistgestellten Fragen unter Foren-Usern dürfte wohl sein:
Wieso kommt Disney ausgerechnet jetzt auf Indiana Jones zurück?

Hierzu muss man ein paar Jahre in die Vergangenheit schauen und speziell auf die konkurrierenden Freizeitparks:
Die Lizenzierung und Einplanung erfolgreicher Multimedia-Franchises ist seit jeher ein tragendes Element großer Themenparks, im Jahr 2007 setzte jedoch das Universal Orlando Resort eine neue Messlatte mit dem Erwerb der Rechte an Harry Potter (Disney stieg wegen den Designauflagen durch Warner Bros. aus den Verhandlungen aus).

Daraus resultierte ein rund um das Zaubererdorf Hogsmeade erbauter neuer Parkbereich, welcher die magische Welt von Harry Potter thematisiert.
Die offizielle Eröffnung war 2010 und der Erfolg absehbar: die Besucherzahlen und somit die Einnahmen des Resorts stiegen innerhalb weniger Monate um ein Vielfaches an.

Harry Potter Bereich Diagon Alley

© Warner Bros. Entertainment Inc.

Angesichts der weiteren Lizenzierungspläne von Universal (Ausbau „Wizarding World of Harry Potter“ in Orlando und „Super Nintendo World“ in den Universal Studios Japan) scheute Disney nun kein Risiko mehr vor aufwendigen Lizenzierungsauflagen und sicherte sich die Rechte an „Avatar – Aufbruch nach Pandora“, was als gewinnbringende Basis für einen ähnlich erfolgreichen neuen Parkbereich sorgte sollte, besser bekannt als „Pandora – The World of Avatar“ (Eröffnung war im Mai 2017).

Floating Mountains in Pandora - The World of Avatar

In Anbetracht weiterer auf Multimedia-Franchises basierenden Attraktionen und Parkbereichen wie z.B. Star Wars, Toy Story oder Guardians of the Galaxy scheint dieser Trend vorerst nicht abzureißen und über die nächsten Jahre zur festen Ausbauplanung von Disney zu gehören.

Da Disney 2012 beim Aufkauf der Filmschmiede Lucasfilm Ltd. neben Star Wars auch die Rechte an Indiana Jones erworben hatte, stehen seitdem theoretisch auch attraktionstechnisch alle Tore offen für neue Abenteuer des Peitsche schwingenden Professors.

In Anbetracht der Tatsache, dass bereits 2016 ein neuer Indiana Jones-Film für 2019 angekündigt wurde und bei entsprechendem Erfolg auch einige Fortsetzungen und eine Erneuerung des popkulturellen Phänomens nach sich ziehen könnte, wäre eine Einbindung in das Walt Disney Resort nur absolut logisch.

Wo würde es entstehen und welche Attraktionen könnte es enthalten?

Den Gerüchten nach könnte das bisherige DinoLand USA komplett in das Indiana-Jones-Land umgebaut werden, wobei eine Hälfte der Attraktionen thematisch angepasst und die andere Hälfte abgerissen und durch neue Attraktionen ersetzt werden würde.

Dinoland in Walt Disney World

Das Flaggschiff „Dinosaur“ soll komplett in den „Indiana Jones Adventure“-Ride umgewandelt werden (was einem Comeback des klassischen Indy-Rides von 1995 entspricht, zumal die Technik und Aufbau fast identisch sind).

Die „Boneyard Fossil Fun Site“ soll erhalten bleiben, lediglich ein größeres Augenmerk auf archäologische Ausgrabeaktionen legen.

Dadurch könnte das komplette Areal um „Chester & Hester`s Dino-Rama“ mitsamt „TriceraTop Spin“, „Primeval Whirl“ sowie den Shops Platz machen für einen neuen, bisher noch völlig unbekannten E-Ticket-Ride.

Sieht man sich die Ausbaupläne für Star Wars im Resort an, ist es nicht unrealistisch, dass auch Indiana Jones ein sogenanntes „Disney 360“-Modell bekommen, d.h.: Nicht nur ein eigener Parkbereich, sondern auch ein angeschlossenes Themenhotel mit Restaurants etc., um den Besuchern ein „rund-um-die-Uhr-Gefühl“ zu vermitteln.

Ist so eine zeitnahe Umsetzung der Pläne überhaupt realistisch und rentabel?

Indiana Jones ist ja nun wirklich schon etwas in die Jahre gekommen (der letzte Film kam 2008 in die Kinos) und ist daher gerade dem jüngeren Publikum meist nicht mehr allzu präsent im Gedächtnis.

Daher bringt es natürlich ein gewisses Risiko mit sich, solche umfangreichen Umbaupläne zu schmieden, wenn lediglich die Vermutung einer erfolgreichen Fortführung bzw. Wiederbelebung des Franchises über neue Kinofilme vorliegt. Disney wird somit sicherlich erst einmal abwarten, wie die Produktion des Kinofilms und der eventuell aufkommende Hype in der Bevölkerung sich entwickeln werden. Sollte es dann entsprechend viel Zuspruch aus der Fanbasis geben, wird man sich wahrscheinlich nicht vor 2018/19 zu einer offiziellen Stellungnahme verleiten lassen.

Man darf aber gespannt sein, wie die Geschichte letztendlich ausgehen wird.

Quelle: orlandoinformer.com

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up