Ein Blick hinter „Die Eiskönigin: eine musikalische Einladung“

| A Musical InvitationEine musikalische EinladungEisköniginFrozenImagineeringInterviewMusikWalt Disney Studios

Elsa und Anna im Eispalast

Während der Frozen Celebration in Disneyland Paris hat die Show „Animation Celebration – Frozen: A Musical Invitation“ in den Toon Studios Einzug erhalten. Ein absolutes Muss für alle kleinen und großen Prinzessinnen! Hier könnt Ihr Euch von Euren Lieblingen aus dem Film „Die Eiskönigin“ musikalisch verzaubern lassen. Matt Walker (Musikdirektor aller Disneyparks) und Yaron Spiwak (Senior Musikproduzent) geben uns in einem Interview einen Blick hinter die Kulissen dieser neuen Show.

Animation Celebration – Frozen: A Musical Invitation – Die Show

Sven, Kristoff und Anna singen auf der Bühne in der Animation Celebration - Frozen: A Musical Invitation

Zum ersten Mal habt Ihr in Disneyland Paris die Chance, mit Euern Stars aus dem Film „Die Eiskönigin“ und „Die Eiskönigin 2“, auf eine musikalische Reise in den Walt Disney Studios zu gehen. In der Animation Celebration – Frozen: A Musical Invitation dreht sich alles um Elsa, Anna und ihre Freunde! Mit Kristoff und Sven dürft Ihr zuerst, in der Scheune neben Oakens Laden, das beliebte Lied „Reindeers Are Better Than Preople“ (zu Deutsch: Rentiere sind besser als Menschen) im Stall singen. Danach kommt noch Anna zu Besuch und probt mit Euch die berühmten Tanzschritte aus dem Song „Let It Go“.

Olaf beim Meet & Green in der Animation Celebration in den Walt Disney Studios

Doch dies macht Ihr nicht einfach so, denn hier wird für eine ganz besondere Situation geprobt. Mit diesem Tanz soll nämlich Elsa, die Geburtstag hat, überrascht werden. Sobald die Tanzschritte sitzen dürft Ihr Elsa in Ihrem Eispalast besuchen. Gemeinsam mit Anna und Kristoff überrascht Ihr sie und Olaf darf natürlich auch nicht fehlen. Mit Euch allen zusammen wird hier eine musikalisches Highlight inszeniert und Ihr seid Teil dieser ganz besonderen Show. Danach ist es sogar noch möglich eine warme Umarmung bei Olaf abzuholen, denn Olaf hat ein eigenes Meet & Greet (hierfür wird ein Termin mit der LineBerty App benötigt).

Die Macher hinter der Show

Disney ohne Musik? Das wäre wie Essen ohne Salz! Musik hat bei Disney schon immer eine zentrale Rolle gespielt und ist existenziell für die Magie. Daher müssen für Shows wie diese echte Profis dran. Zwei von Ihnen haben uns nun die Chance gegeben hinter die Kulissen zu sehen und uns die viele harte Arbeit dieses Projekts näher gebracht.

Bild von Matt Walker im Studio One, London

Matt Walker, der für die Musik aller Disney Parks auf der ganzen Welt verantwortlich ist und Yaron Spiwak, Senior Music Creative Director. Sie sind zwei Schlüsselfiguren der vielen verschieden Frozen-Projekte für die Disney Parks und Disney Cruise Line. Hier war es den Machern aber sehr wichtig jedes Projekt einzigartig zu machen. Sei es die „Frozen 2: An Enchanted Journey-Parade“, das Frozen-Segment in „Mickey and the Magician“, “Frozen – Live“ im Hyperion in Disney California Adventure Park oder die Shows für Disney Cruise Line, keine Show gleicht der anderen.

Bild von Yaron Spiwak im Studio One, London

Mit viel Liebe und Sorgfalt wird hier für jedes Projekt der passende Rahmen ausgesucht und mit viel Detailarbeit ein einzigartiges Paket geschnürt um die Gäste immer wieder neu in die Geschichten, Rund um Anna und Elsa eintauchen zu lassen.

Die beiden begannen etwa ein Jahr vor Eröffnung der Show mit der Arbeit hierfür. Von der Entwicklung, über die Aufnahmen, Installationen und schließlich der Eröffnung waren Sie in alle Prozesse involviert.

Das Team dahinter

In ihr Kernteam holten sie sich unter anderem Jonathan Barr, damit er als lokaler Musikproduzent die Regisseure vor Ort mit seinem Musikwissen unterstützen kann. Er arbeitete mit den Showdirektoren Françoise Baffioni und Matteo Borghi, sowie ihren Team an der Umsetzung zusammen.  

Gemeinsam mit dem Mixer Stephen Morrow gingen sie die einzelnen Songs der Filme durch und verpassten ihnen einen, auf die Show passenden, eigenen Schnitt.

Matt und Yaron konnten auch die Musiker Andrew Cottee und Marco Paguia, der Musikdirektor am Broadway ist und an der Disney Cruise Line Frozen Show gearbeitet hat, für das Projekt begeistern. Sie arbeiteten die musikalische Ausrichtung für jede einzelne Szene bis ins Detail aus.

Das Tolle an Walt Disney Imagineering: Sie arbeiten wirklich zusammen und ziehen gemeinsam an einem Strang. Sie sitzen nicht nur alleine im Studio und liefern. Sie schaffen gemeinsam etwas Neues und Aufregendes.

Matt Walker & Yaron Spiwak im Interview

Musik sorgt für die Magie

Mischpult bei Aufnahmen von Frozen Musik im Studio One, London

Den Machern ist es sehr wichtig die Magie des Films auf die Show zu übertragen. Daher wird hier viel gearbeitet um beides miteinander zu vereinen. Die Musik, die für die Show produziert wird soll sich authentisch zu der, des Originals anfühlen.

Zuerst werden hierfür die kreativen Bedürfnisse der Produzenten erfragt. Was ist Ihnen wichtig, damit die Besucher ein Teil der Show werden? Wie kann man die Gäste in die Geschichte eintauchen lassen und Sie mit dem Film eins werden lassen?

Danach wird die Musik für die Show neu arrangiert. Hier legt Disney auch großen Wert auf die Meinung der Komponisten, Songwriter und Künstler der originalen Lieder.

Als ich Bobby Lopez und Kristen Anderson-Lopez (Songwriter und Oscargewinner des Lieds „Let it Go“) die Aufnahme von Andrew Cottee zeigte und wie er das Arrangement von „Let It Go“ adaptierte, um dem Stück für diese spezielle Produktion noch mehr Dramatik zu verleihen, waren sie zu Tränen gerührt. Es war eine schöne Erfahrung. Was Yaron und Jonathan mit Andrew Cottee produzierten, war wirklich respektvoll gegenüber dem Originalstück und fühlte sich so an, als gehörte es in diese Welt, brachte aber auch etwas Neues und Frisches in die Aufführung.

Matt Walker

Studio One – Abbey Road

Noten und Textbuch für die Aufnahmen für Frozen

Im Fall von „Die Eiskönigin: eine musikalische Einladung“ wurde sich im Team intensiv mit den Original-Orchestrierungen von Christophe Beck und Dave Metzger befasst.

Dies führte zu einem weiteren Höhepunkt dieser Produktion, denn es war den Produzenten möglich gemacht worden, das legendäre „Studio One“ buchen zu können.

Das „Abbey Road Studio“ in London ist eins der bekanntesten und bestausgestatteten Studios. Seit s einer Eröffnung 1931 ist das Studio in der Musikszene sehr beliebt. Unter anderem nahmen die Beatles, Elton John, Pink Floyd und Amy Winehouse hier Alben auf. Auch für Filmemacher ist dieses Studio ein wichtiger Anlaufpunkt. So entstand hier die Titelmusik der Bond-Filme, Herr der Ringe und auch Harry Potter.

Ein großes Orchester

Besonders beeindruckend ist der Aufnahmeraum „Studio One“. Hier passt ein komplettes Orchester mit 110 Personen, sowie gleichzeitig ein Chor mit 100 Personen hinein. Dies macht diesen Aufnahmeraum zum Größten auf der ganzen Welt.

Orchester bei den Aufnahmen im Studio One, London

Mit Hilfe von Tom Croxon wurde ein Orchester und Chor zusammengestellt. Eine Zusammenstellung aus 70 demografisch vielfältiger und herausragender Musiker wurden für dieses Projekt engagiert. Unter ihnen befanden sich sogar ein Lautenspieler und ein Musiker mit einem Hackbrett, um den Norwegischen Stil des Films gerecht zu werden. Ein Orchester mit Erfahrung – denn man hörte sie bereits in zahlreichen originalen Disneyfilmen. Ihre Fähigkeiten sollten den vorher am Synthesizer aufgenommenen  Titeln Leben einhauchen.

Es war großartig zu sehen, wie die Augen der Regisseure und Produzenten aufleuchteten, als sie die Musik zum ersten Mal live hörten.“

Matt Walker

Wir hoffen Euch hat das lesen Spaß gemacht und wir konnten Euch näher bringen wie viel Arbeit in einem Projekt wie diesem steckt. Ihr werdet gewiss noch viel von den großartigen Personen des Walt Disney Imagineering hören. Zuletzt bedanken wir uns herzlich für das spannende Interview. Das nächste Mal werden wir mit Sicherheit noch etwas genauer den Klängen von „Eiskönigin – eine musikalische Einladung“ lauschen. Ihr auch?

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up