Pyewacket Cruise Lines – Fenster der Main Street Teil 3

| Main Street U.S.A.Ribbons & Bows Hat ShopRoy E. Disney

Pyewacket Cruise Line - Roy Disney
In der Main Street U.S.A. im Disneyland Park liegt rechter Hand das kleine Geschäft „Ribbons & Bows Hat Shop“. Im Obergeschoss ragt ein kleines Türmchen aus der Fassade und eines der Fenster an eben diesem Turm trägt die folgende Aufschrift:

Pyewacket Cruise Lines
For a Day You Will Treasure Book a Cruise That’s a „Pleasure“
Capt. Roy E. Disney

Roy E. Disney – ein begeisterter Segler

Roy Edward Disney, der Neffe von Walt Disney und Sohn von Roy Oliver Disney (dem Mitbegründer der Disney Company), war ein begeistertet Segler, der diesen Sport nicht nur als netten Zeitvertreib ansah, sondern diverse Rekorde aufstellte. Dazu gehört zum Beispiel ein Rekord auf der Strecke Los Pedro – Honolulu, die er in einem einrümpfigen Kielschiff in 7 Tagen, 11 Stunden, 41 Minuten und 27 Sekunden zurücklegte – eine Zeit, die vor ihm noch kein Segler in dieser Bootskategorie erreichen konnte.
Im Alltagsleben war Roy E. Disney seit 1954 für die Disney Company tätig. Unter anderem produzierte er diverse Filme, darunter auch den Segel-Dokumentarfilm mit dem Titel „Morning Light“ aus dem Jahr 2008. Hier ließen sich seine beiden Leidenschaften ideal verbinden. Der Film dreht sich um das Segelrennen Transpac, an dem Disney selbst mehr als ein Dutzend Mal teilgenommen hat. Das Rennen wurde im Jahr 1906 ins Leben gerufen, als Clarence MacFarlane einige Kalifornier dazu herausforderte nach Hawaii zu segeln. Seitdem findet das Rennen Transpac in jedem ungeraden Jahr statt. Es beginnt in San Pedro in Kalifornien und endet in der Nähe von Honolulu. Ursprünglich brauchten die Teilnehmer rund zwei Wochen für diese Strecke, doch heutzutage wird nur noch etwa eine Woche benötigt, wie zum Beispiel Roy E. Disney in den Jahren 1997 und 1999 unter Beweis stellte.

Der Name Pyewacket

Filmplakat zum Film Morning Light

Filmplakat zum Film Morning Light
(c) Disney

Benannt hat Disney seine Yacht nach der Katze aus dem Film „Bell, Book and Candle“ aus dem Jahr 1958, der in Deutschland unter dem Namen „Meine Braut ist übersinnlich“ in die Kinos kam. Es handelt sich um eine romantische Komödie mit Kim Novak, James Stewart und Jack Lemmon. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Film der Kater Pyewacket.
Der Film stammt übrigens nicht aus dem Hause Disney, sondern von Columbia Pictures.
Disney nannte seine erste Yacht so und blieb diesem Namen über die Jahre treu.

Die Pyewacket heute

Auch nach dem Tod Roy E. Disneys bleibt die Pyewacket in der Familie, denn Roys Sohn Roy Pat führt die Leidenschaft seines Vaters fort und fährt bereits erste Siege mit der Yacht ein.
So erinnert das Fenster in der Main Street im Disneyland Paris weiterhin an die Schiffe und natürlich an Roy E. Disney.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up