Die Hintergründe zum Film

Der einzig wahre Ivan

| Animal KingdomDisney Conservation FundDisney+The one and only Ivan

Bild von Zirkusdirektor Mack und dem Gorilla Ivan aus dem Film "Der einzig wahre Ivan"
Der einzig wahre Ivan

Seit dem 11. September könnt Ihr bei Disney Plus den Film „Der einzig wahre Ivan“ streamen. Warum hinter dem Film etwas mehr steckt als nur eine nette Geschichte für knappe 1 ½ Stunden Fernsehspaß, und was das Ganze mit Disney’s Animal Kingdom in Orlando, Florida zu tun hat erklären wir Euch in diesem Beitrag.

Die wahre Geschichte

Die Geschichte rund um Ivan, den malenden Gorilla, basiert auf einer wahren Begebenheit, die Katherine Applegate zu Ihrem Buch „Der einzig wahre Ivan“ inspiriert hat, auf dem der Film letztendlich beruht. Kurz gesagt geht es darum, dass Ivan der Star einer Zirkus Show in einer Shopping Mall ist, die aber leider immer weniger Besucher anzieht. Um die Besuchermassen wieder anzuziehen, kauft Show Direktor Mack (Brian Cranston) ein süßes, kleines Elefantenbaby namens Ruby, das Ivan langsam die Show stiehlt. Trotzdem verspricht Ivan der zweiten Elefantendame Stella (gesprochen von Angelina Jolie), das Elefantenjunge in die Freiheit zu führen.

In einer Szene im Film "Der einzig wahre Ivan" sind der Gorilla Ivan und seine tierischen Kameraden auf der Flucht zu sehen

Natürlich beruht die echte Geschichte nicht auf sprechenden Tieren, aber es gab wirklich einen Gorilla namens Ivan in einer Shopping Mall. Der wahre „wahre Ivan“ wurde 1962 in der Wildnis in Afrika geboren, dort vor Wilderern gerettet und anschließend in die USA gebracht. Mit 3 Jahren wurde er jedoch zu groß, um weiter bei einer Familie zu leben und wurde dann nach Tacoma, Washington gebracht, wo er DIE Attraktion einer Shopping Mall wurde. Ivan lebte dort 27 Jahre lang eingesperrt und lernte in dieser Zeit malen, bevor er nach erfolgreichen Protesten der Einwohner von Tacoma 1994 in den Zoo von Atlanta kam. Dort lebte er mit Zugang zu einem riesigen Freigehege, bis er 2012 im Alter von 50 Jahren starb.

Und was hat das jetzt alles mit Disney’s Animal Kingdom Park zu tun?

Ein Gorilla mit Baby auf dem Rücken ist im Gorilla Falls Exploration Trail in Disney's Animal Kingdom zu sehen

Dazu kommen wir jetzt. Im Film seht Ihr nämlich nicht die Demokratische Republik Kongo, sondern ein Areal, das vom Gorilla Falls Exploration Trail im Animal Kingdom Park inspiriert wurde. Hier haben die Filmemacher auch viel Zeit verbracht, um das Verhalten der Gorillas zu studieren. Über den Disney Conservation Fund ist das Team des Animal Kingdoms auch eng mit dem Gorilla Rehabilitation and Conservation Education Center (kurz GRACE) in der Demokratischen Republik Kongo verbunden.

Jede Menge Hintergrundinfos

Wenn Ihr etwas mehr über die Gorillas bei Disney, mehr Filmhintergründe oder Gorillas allgemein wissen wollt, hat Disney Euch eine Menge Informationen auf Englisch rund um den Filmstart bereitgestellt.

O-Ton lohnt sich

Apropos Englisch: Es lohnt sich auf jeden Fall, den Film einmal im O-Ton zu schauen. Dann hört Ihr neben Brian Cranston und Angelina Jolie auch Danny DeVito als Bob, Helen Mirren als Snickers und Chaka Khan als Henrietta.

Der einzig wahre Ivan – Trailer

Easter Egg: Habt Ihr übrigens den Disneyfilm erkannt, der im Film im Autokino lief?

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up