Tagesausflug nach Paris - Frankreichs Hauptstadt besichtigen

Tagesausflug nach Paris

Paris von obenParis, die Stadt der Lichter und der Liebe, ist immer einen Besuch wert. Prächtige Boulevards, kleine Gassen mit Straßencafés, der Eiffelturm, der Louvre und viele andere Highlights warten auf Dich!
Da wir in unserem Forum, wie zum Beispiel hier oder hier und immer wieder gefragt werden, ob sich ein Besuch in Paris lohnt und was es dort zu sehen gibt, haben wir uns dazu entschlossen, uns einmal in einem Artikel mit der Besichtigung der französischen Hauptstadt zu befassen. Unsere Antwort auf die Frage, ob sich ein Besuch in Paris lohnt, lautet ganz klar „ja“!.
Vom Disneyland Paris aus sind es nur etwa 45 Minuten Zugfahrt mit der RER ins Zentrum von Paris, sodass die Entfernung sicherlich kein Hindernis für einen Besuch ist. Eine Übersicht über das Metro-Netz von Paris, inklusiver aller RER-Verbindungen findest Du auf der Seite der RATP, dem Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs in Paris. Ein Blick auf diese Karte hilft Dir bei der Orientierung, an den Bahnhöfen ist diese Karte als kleiner Faltplan erhältlich, eine äußerst praktische Orientierungshilfe bei einem Aufenthalt in der Stadt.

Top-Sehenswürdigkeiten in Paris

  • Eiffelturm: Das Wahrzeichen von Paris. Errichtet wurde der nach seinem Erbauer benannte Turm von 1887 bis 1889. Er ist das höchste Bauwerk der Stadt und bietet mehrere Aussichtsplattformen. Da der Eiffeltum eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Paris ist, bilden sich dort regelmäßig lange Schlangen. Um wertvolle Zeit zu sparen, bietet es sich an, das Ticket für den Fahrstuhl bereits im Voraus zu kaufen, was auf der offizielle Seite des Eiffelturms möglich ist.
  • Montmatre: Das Viertel Montmatre oder besser gesagt die Basilika Sacré-Coeur zählt ebenfalls zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Paris. Die Kirche im Zuckerbäckerstil ist zu Fuß oder mit einer Seilbahn zu erreichen. Ist der Aufstieg überwunden, wartet nicht nur die Besichtigung dieser römisch-katholischen Kirche, sondern auch ein beeindruckender Ausblick über Paris.
  • Arc de Triomphe: Das Monument ist Teil der historischen Achse von Paris, die vom Louvre über den Place de la Concorde bis nach La Defense reicht. Gelegen ist der Triumphbogen in der Mitte des Place Charles-de-Gaulle. Unter dem Arc de Triomphe ist das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg gelegen.
  • Notre Dame: Eine der bedeutendsten Kathedralen Europas erhebt sich auf der Seineinsel Ile de la Cité. Der Bau dieses beeindruckenden Gotteshauses mit seinen beiden 69 Meter hohen Türmen dauerte mehr als 200 Jahre.
  • Louvre: Früher war der Louvre ein Königspalast, heute beherbergt er das größte Museum der Welt. In sieben Abteilungen sind mehr als 30.000 Ausstellungsstücke zu sehen. Eine so gewaltige Anzahl, dass ein Tag kaum ausreicht, dennoch lohnt sich der Besuch, denn in diesem Museum sind einige der wichtigsten Werke der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte zu sehen, zum Beispiel Leonardo da Vincis Mona Lisa (La Jaconde).
  • Champs Elysées: Zwischen place de la Concorde und Arc de Triomphe erstekt sich eine der berühmtesten Straßen der Welt: die Avenue Champs-Elysées. Dieser Pracht-Boulevard ist am 14. Juli Schauplatz der Militärparade, außerdem endet hier jedes Jahr die Tour de France. Entlang des Boulevards residieren französische und internationale Top-Marken, sodass ein wahres Shopping-Paradies entstanden ist.

Bei einem Tagesausflug musst Du Dir darüber klar sein, dass es unmöglich ist alles zu sehen, denn Paris hat einfach zu viel zu bieten, als dass alle Top-Sehenswürdigkeiten an einem einzigen Tag besichtigt werden könnten.
Eine Möglichkeit, innerhalb eines Tages doch alles zu sehen, allerdings nur von außen und in sehr komprimierter Form ist natürlich eine Stadtrundfahrt. Aber dabei geht viel vom Flair der Stadt verloren, sodass wir eher empfehlen, die Stadt zu Fuß zu erkunden und Paris auf diese Weise wirklich zu erleben. Dafür lohnt es sich sogar im Gegenzug auf die eine oder andere Sehenswürdigkeit zu verzichten.

Hotel Delos Vaugirard, unweit des Endes unserer Route © Hoteldelosparis.fr

Hotel Delos Vaugirard, unweit des Endes unserer Route © Hoteldelosparis.fr

Sollte sich nun aber herausstellen, dass ein Tag doch zu wenig ist lautet unser Hotel-Tipp: Hotel Delos Vaugirard!
Da Paris von den Hotelpreisen eine der teuersten Europas ist – im durchschnitt kann man mit einem Preis 200 Euro pro Nacht rechnen – ist das Delos Vaugirard mit 122,00 Euro pro Nacht ein vergleichsweise wirklich günstiges Hotel. Gleichzeitig liegt es sehr zentral, nicht weit vom Ende unserer Route, so dass man nach dem Ausflug bequem dahin zurückkehren kann – und es ist auch ein sehr sauberes Hotel!
Bei unserem letzten Besuch haben wir sogar nur 108,00 Euro pro Nacht bezahlt da wir das Zimmer über Expedia gebucht hatten. Wer hier dann noch etwas Zeit investiert und nach Gutscheinen Ausschau hält kann, kann sogar noch etwas mehr sparen. Aktuell gibt es beispielsweise wieder einen 10% Gutschein von Expedia für Hotelbuchungen (CL9K0JTV1MF0G09B) dieser hier ist allerdings nur noch bis zum Ende des Monats (30.04) gültig – es gibt allerdings regelmäßig neue, einfach mal Google befragen. Auf jeden Fall wäre man nun schon runter auf 97,20 Euro pro Nacht!

Spaziergang durch Paris

Unser Vorschlag ist daher ein Spaziergang durch Paris, der Dich an einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbeiführt und bei dem Du in das Flair der französischen Hauptstadt eintauchst.
Für diesen Spaziergang benötigst Du ca. 2 Stunden, wenn Du nur läufst, wenn Du Dir von einigen Sehenswürdigkeiten einen genaueren Eindruck verschaffen willst, mal einen Kaffee trinken oder an einer schönen Stelle ein bisschen sitzen bleiben möchtest, dann sind ca. 4 Stunden notwendig. Möchtest Du eines der Museen entlang des Weges besichtigen, musst Du natürlich entsprechend mehr Zeit einplanen.

Karte zu unserem Spaziervorschlag

Ausgangspunkt unseres Spaziergangs ist das Musée d’Orsay am südlichen Ufer der Seine. Das Gebäude war ursprünglich ein Bahnhof und beherbergt heute eine beeindruckende Sammlung an Gemälden, Skulpturen und Grafiken, die fast ausschließlich aus dem Zeitraum zwischen 1848 und 1912 stammen. Solltest Du das Musée d’Orsay besichtigen wollen, empfehlen wir Dir, Dein Eintrittsticket vorab im Internet zu bestellen.
Von hier geht es entlang des Seineufers in Richtung Südosten – hier kannst Du auch noch einen Abstecher auf die Pont des Arts machen, auf der sich, je nach Tageszeit, viele Musiker und Künstler aufhalten. Sich dazu zu setzen, mit Baguette, Käse und Rotwein ist die wahrscheinlich schönste Art, einen Snack in Paris einzunehmen – bis Du auf Höhe der Ile Saint-Louis ankommst. Du überquerst die Brücke und gelangst ins Zentrum der kleinen Seineinsel, durch deren malerische Gassen Du Richtung Norden zur Ile de la Cité gelangst. Nimm die kleine Fußgängerbrücke, die die beiden Inseln verbindet. Hier sind bei gutem Wetter oft Straßenmusikanten anzutreffen wodurch eine tolle Atmosphäre entsteht. Sobald Du die Brücke überquert hast, kannst Du die Kirche Notre-Dame de Paris gar nicht mehr verfehlen, denn Du stehst schon fast vor ihr, allerdings vor der Rückseite. Nach ein paar Schritten stehst Du dann auf dem Vorplatz der Kathedrale und kannst sie in all ihrer Pracht bewundern.
Von hier aus läufst Du weiter zur Westspitze der Insel, wobei Du auch an der Saint-Chapelle, der wahrscheinlich schönsten Kirche von Paris, mit ihren berühmten Fesntern, vorbei kommt, bis Du die Pont Neuf erreichst, die wohl bekannteste Brücke von Paris. Gehe über die Brücke ans Nordufer, hier findest Du die Bouqinisten, die entlang des Seineufers unter freiem Himmel Bücher, Grafiken und andere Drucksachen verkaufen.

Ein Blick auf den Louvre von den Jardin des Tuilieries aus

Ein Blick auf den Louvre von den Jardin des Tuilieries aus

Nach ein paar Metern biegst Du rechts ab, in die Rue de l’Amiral de Coligny, und nach ein paar Metern nach links, um in den Innenhof des Louvre zu gelangen. Du durchquerst den Hof, vorbei an der gläsernen Pyramide und gelangst so in den Jardin des Tuileries. Die vielen Bänke entlang des Weges laden zu einer Pause ein, etwas abseits des Hauptweges findest Du viele kleine Cafés und Snackstände, an denen Du Dich mit Getränken und einer Kleinigkeit zu essen versorgen kannst. Auch ein Abstecher von hier zum Musee de l’Orangerie, einer Außenstelle des Musee d’Orsay kann lohnend sein.

Der Arc de Triomph (Triumphbogen) am Ende der Champs-Elysees

Der Arc de Triomph (Triumphbogen) am Ende der Champs-Elysees

Inzwischen befindest Du Dich bereits auf der sogenannten historischen Achse von Paris. Sobald Du den Tuileriengarten verlässt, gelangst Du zum Place de la Concorde und von dort direkt auf den Pariser Prachtboulevard Avenue des Champs-Elysées, an dessen Ende sich der Triumphbogen erhebt. Auf Deinem Weg über die Champs-Elysees kommst Du an vielen interessanten Bauwerken vorbei, die sicher einen Blick wert sind. Das sind z.B. das berühmte Hotel de Crillon, die streng bewachte US-amerikanische Botschaft, dann Le Petit Palais und das Grand Palais. Kurz danach kommst Du auf den Teil der Straße, die uns eigentlich als Champs-Elysees bekannt ist, mit all ihren Cafes, Geschäften und ihrer einzigartigen Atmosphäre, bis zu letzlich den Triumphbogen erreichst.

Blick vom Palais de Chaillot auf den Eiffelturm

Blick vom Palais de Chaillot auf den Eiffelturm

Hast Du nach diesem Spaziergang noch nicht genug, dann steig hier am Triumphbogen in die Metro und fahre mit der Linie 6 zum Palais de Chaillot, das sich an der Metrostation Trocadero befindet. Von hier bietet sich ein beeindruckender Blick über die Seine hinweg direkt auf den Eiffelturm. Vor allem bei Dunkelheit ist dies ein tolles Erlebnis und der wahrscheinlich schönste Blick, den man auf den Eifelturm haben kann.
Sind Deine Füße noch fit genug, dann spaziere vom Palais des Chaillots über die Seine zum Eiffelturm. vorbei an Creperien und historischen Karussell.
Wenn Du unter dem Eiffelturm hindurch gehst, kannst Du seine beeindruckende Konstruktion bestaunen – Tipp: ein Besuch AUF dem Turm lohnt sich unserer Meinung nach nicht wirklich – es gibt Orte, von denen man einen viel schöneren Blick auf die Stadt hat, z.B. von der Terasse vor dem Sacre-Coeur auf dem Montmartre oder auch vom Tour Montparnasse.
Wenn Du den Eiffelturm doch bei Tag besucht hast, dann lohnt sich ein Ausklang im Champ de Mars im Osten des Eiffelturms.

Mit diesem Spaziergang kannst Du Dir bei einem Erstbesuch in kurzer Zeit einen guten Eindruck über einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt verschaffen und gleichzeitig direkt in das Lebensgefühl der Hauptstadt Frankreichs eintauchen.

Copyright der Bilder:
1. Bild (Paris vom Eiffelturm aus gesehen): Dieter Hopf / pixelio.de
2. Bild (Hotel Delos): Hoteldelosparis.fr
3. Bild (Louvre & Jardin des Tuileries): Rainer Sturm / pixelio.de
4. Bild (Arc de Triomphe): Katharina Wieland Müller / pixelio.de
5. Bild (Blick vom Palais de Chaillot auf den Einffelturm): Gabi Eder / pixelio.de

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 15. April 2014 um 12:19 Uhr veröffentlicht und wurde unter Ausflugsziele in der Umgebung, Reisetipps abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Sitemap Nützliche Informationen

©2017 dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein privates Projekt von Fans des Disneyland Paris und
ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.