An die Teller, fertig los

Tischbedienung statt Buffet – Das neue Essenskonzept im Test

| Chuck Wagon CafeEssen und TrinkenLa CantinaLa GrangePlaza Gardens RestaurantRestaurants

Im La Cantina könnt Ihr auch als Gäste anderer Hotels am Abend All-you-can-eat Tischbedingung genießen.
Das La Cantina – Restaurant in Disney’s Hotel Santa Fe mit neuem Konzept

Seit der Wiedereröffnung von Disneyland Paris hat sich einiges in den Parks und Hotels geändert. So auch das Essenskonzept in den Buffet-Restaurants. Statt Selbstbedienung gibt es jetzt eine Tischbedienung mit einem All-you-can-eat Angebot. Wir haben einige der Restaurants getestet und möchten Euch unsere Eindrücke natürlich nicht vorenthalten.

An der Location ändert sich nichts

Wenn Ihr nun Sorge habt, Ihr müsst Euch Alternativen zum Essen suchen, kann ich Euch erst einmal beruhigen. Sowohl das Frühstück findet nach wie vor im Restaurant Eures Hotels oder etwa im Plaza Gardens Restaurant statt, als auch das Mittag- oder Abendessen, welches Ihr wie gewohnt in den üblichen Restaurants einnehmen könnt.

Frühstück im Hotel

Wir haben das Frühstück über unsere Halbpension im Hotel eingenommen. Zwar haben wir Kärtchen bekommen, um wieviel Uhr wir am jeweiligen Tag zum Frühstück gehen sollen, diese konnten aber laut Cast Member auch zu anderen Zeiten eingelöst werden. Vom Ablauf her ist dann erst mal alles wie gewohnt. Abgesehen davon, dass wir die genannten Kärtchen abgeben und die Hände desinfizieren mussten. Ansonsten haben wir wie gewohnt bezahlt und wurden an einen Platz gesetzt. An dieser Stelle möchte ich Euch den Tipp geben, dass Ihr versuchen solltet einen Platz mittig zu bekommen. Am Rand haben wir leider einmal gesessen und wurden dort nicht sonderlich gut bedient.

Karte zum Frühstück im Chuck Wagon Café

Ihr bekommt dann zwei Karten. Eine etwas bessere, zur mehrmaligen Nutzung und mit ein paar Bildern, und eine einfache aus Papier, über die Ihr bestellen könnt. Hierzu muss ich sagen, dass das System noch nicht ganz so ausgefeilt ist. Im Grunde könnte man es gestalten wie bei einer normalen Tischbedienung. Man sagt oder zeigt, was man haben möchte und wie oft. Stattdessen soll hier das jeweilige Gericht in der Karte mit der entsprechenden Anzahl eingetragen werden – auf Vorder- und Rückseite. Das hatte zur Folge, dass wir oft nicht alles von dem bekamen, was wir mit fünf Personen bestellt haben; bei der Anzahl nicht unbedingt wenig. Hier ist Bedarf zum Nachbessern! Was gut gelungen ist, war die Bedienung mit den Getränken. Kein unnötiges Warten an den Kaffeeautomaten, stattdessen kommt immer wieder jemand vorbei und schenkt bei Bedarf nach. Eine tolle Sache!

Sonst könnt Ihr entweder die vorgestellten Gerichte oder einzelne Komponenten daraus bestellen. Was ich ganz schön fand, war die Tatsache, dass die Bestellungen immer schön angerichtet waren, egal in welcher Kombination. Die Cast Member haben sich Mühe gegeben, das Essen optisch aufzuwerten und wir kamen uns ein bisschen wie in einem gehobenen Restaurant vor, wo es immer nur kleine aber feine Portionen gibt.

Zur Qualität noch ein paar Worte: Wenn Ihr an der richtigen Stelle sitzt, ist die Chance auf warmes Essen größer. Allgemein kann ich sagen, dass es im Vergleich zum Buffet keinen qualitativen Unterschied gab. Allerdings ist die Auswahl geringer und auch wenn sich über diese Änderung die Chance geboten hätte, wird hier nicht weniger Müll produziert. Durch einfache Probleme in der Kommunikation haben wir oft Bestandteile dazu bekommen, welche wir eigentlich nicht bestellt hatten.

Abendessen mit Höhen und Tiefen

Was wir von den Restaurants im Disneyland Paris kennen, ist eine wechselhafte Qualität des Esserlebnisses. Auch beim Abendessen haben wir diese Erfahrung im neuen System gemacht.

Zunächst einmal zum Ablauf: Dieser ist identisch zum Frühstück! Nur bekommt man eben eine Speisekarte für die Abendgerichte und es ist, zumindest im Chuck Wagon Café und im La Cantina, nur ein Getränk mit dabei. Wir haben abwechselnd in den genannten Restaurants gegessen. Beide Restaurants sind vom Angebot etwas einfacher, aber mit Kindern finden wir hier zumindest immer etwas, das satt macht. Dies war auch bei unserem diesmaligen Besuch der Fall. Allerdings muss ich sagen, dass ähnlich wie beim Frühstück auch hier die Auswahl kleiner war.

Zur Vorspeise könnt Ihr im La Cantina einen gemischten Salatteller bestellen.
Gemischter Salatteller im La Cantina

Die Gerichte selbst waren lecker, allerdings in der Auswahl nicht wechselnd (vermutlich wegen der ausgeteilten Speisekarten, die ja immer gleich bleiben) und weniger anregend. Besonders das sonst sehr vielfältige, wenn auch nicht hochklassige Nachtischbuffet war auf der Karte stark abgespeckt und war schon beim zweiten Besuch nicht mehr so spannend. Und was mir hier wie beim Frühstück nicht gefallen hat: Es gab keinerlei frisches Obst im Angebot. Dabei wäre die Möglichkeit ohne großartige Umstände da gewesen, dieses anzubieten.

Im Plaza Gardens gibt es etwas hochwertigere Kost, wie zum Beispiel kleine Portionen geräucherten Fisch als Vorspeise.
Gemischter Fisch im Plaza Gardens

Übrigens: Torsten und Dörthe haben das neue System im Plaza Gardens getestet. Hier war die Qualität des Essens scheinbar etwas besser, die Gerichte alle warm und vor Ort gekocht, der Geschmack gut. Auch unterscheiden sich hier die Gerichte nochmals deutlich, was aber auch schon vor der Schließung der Fall war.
Der Service lief bei ihrem Besuch ebenfalls reibungslos und es gab so viele Getränke wie gewünscht.

Auch Brina aus unserem Team war vor Ort und hat das Restaurant La Grange im Disney Village getestet. Natürlich gibt es auch hier das neue Konzept. Die Speisekarte ähnelt von der Thematik dem früheren Angebot: europäisches Tex-Mex. Allerdings waren sämtliche Gerichte sehr lieblos angerichtet und auch der Geschmack war nicht allzu toll, weil leider jegliche Würze fehlte. Auswahl an Desserts gibt es in diesem Restaurant zurzeit kaum.
Jetzt könnte man sagen, dass der Besuch wohl einfach auf einen schlechten Tag gefallen ist. Klar, möglich. Leider mehren sich ähnliche Erfahrungen aus dem La Grange.

Fazit: Probiert mal etwas aus

Am Ende leidet für mich ein bisschen die Lust am Essen. Qualitativ hat sich nichts geändert, da gibt es gute und schlechte Tage. Aber wir essen gerne Buffet, weil man viel Auswahl hat und gerade mit unseren Kindern, die nicht immer einfache Esser sind, bietet diese Form viele Vorteile. Doch im neuen System ist das ganze etwas fad, nicht zuletzt wegen der nicht wechselnden Gerichte, welche sogar in mehreren Restaurants teils die gleichen sind. Wenn Ihr also eine Halbpension gebucht habt, versucht zu jedem Essen in ein anderes Restaurant zu gehen oder auch mal ein A-la-carte Restaurant auszuprobieren. Wenn Ihr ganz frei seid, nutzt jede Gelegenheit für Alternativen beim Essen, um mehr Abwechslungs zu haben.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up