Wiedereröffnung des Disneyland Paris

Die Magie ist zurück – Disneyland Paris hat wieder geöffnet

| CoronavirusDisneyland ParisDisneyland ParkWalt Disney Studios Park

Blick auf den Eingang zum Disneyland Park vor einem strahlend blauen Himmel

Nach vier Monaten der Schließung und damit einer langen Durststrecke für alle Disney Park Fans hat am 15. Juli das Disneyland Paris wieder seine Pforten für Besucher geöffnet. Und der Moment hätte nicht ausdrucksstärker sein können! Natacha Rafalski, Präsidentin des Disneyland Paris, hielt eine Wiedereröffnungsrede auf dem Town Square. Flankiert wurde sie dabei von applaudierenden Cast Membern, Magic Keepers sowie Mickey und Co., während im Hintergrund das Dornröschenschloss in seiner vollen Pracht zu sehen war.

Bereits am 13. Juli hat das Disneyland für Jahreskarteninhaber seine Tore geöffnet – gewissermaßen ein Testlauf für den endgültigen Neustart. Zwei Tage später durften dann auch wieder alle Tagesbesucher und Pauschalreisende den Disneyland Park, die Walt Disney Studios und das Disney Village besuchen. Wer bei Disney gebucht hat, kann zunächst jedoch nur Disney’s Hotel Newport Bay Club beziehen. Die anderen Hotels werden erst nach und nach wieder eröffnen und Gäste Willkommen heißen.

Besuch in Disneyland in einer etwas anderen Zeit

Sicher quält Euch die Frage, ob sich so ein Besuch in Zeiten der Pandemie lohnt und wirklich magisch anfühlt. Die Eröffnung haben viele von uns daher allein aus dem Grund herbeigesehnt, um einen Eindruck von all dem zu bekommen und dementsprechend den eigenen Aufenthalt planen zu können. Tatsächlich ist mit der Wiedereröffnung so einiges anders als vor der Schließung. Vieles wurde bereits im Vorfeld publiziert, worüber wir in unserem Blog auch schon berichtet haben. Dörthe und Torsten haben nun für uns eine Bestandsaufnahme gemacht und geschaut, wie die Theorie in der Praxis umgesetzt wird.

Sicherheit geht vor: Diese Maßnahmen erwarten Euch

Natürlich muss solch ein großer Anziehungspunkt für Menschen aus ganz Europa höchste Standards in Sachen Sicherheit und Hygiene bieten. Daher hat sich auch das Disneyland Paris mit Hilfe von Experten gut auf die Wiedereröffnung vorbereitet.

Abstand in allen Bereichen

Dörthe posiert zusammen mit Winnie Puuh und Iah in sicherer Entfernung für ein Foto

Das Zauberwort heißt Mindestabstand. Dieser liegt in Frankreich anders als in Deutschland bei nur einem Meter. Doch diese Vorsichtsmaßnahme zieht sich durch alle Bereiche. Wie wir bereits im Vorfeld begutachten konnten, haben die Verantwortlichen entsprechende Abtrennungen an der Sicherheitskontrolle, am Einlass und an allen Attraktionen sowie an sonstigen hoch frequentierten Wartebereichen angebracht. Auch Euer Meet & Greet mit den Disney-Charakteren läuft anders ab. Ihr könnt Mickey und Co. mit gebührendem Abstand an Selfie-Spots und verschiedenen anderen Locations treffen, allerdings ohne Umarmung und Händeschütteln.

Maskenpflicht für Erwachsene und Kinder ab 11 Jahren

in einem Shop in Disneyland Paris werden Einwegmasken verkauft

Auch die bekannte Mund-Nasen-Schutzmaske ist in Disneyland Pflicht. Sie muss in allen Hotels, im Disney Village und in beiden Parks durchgehend getragen werden. Das ist sicherlich für viele von Euch abschreckend. Doch wie Dörthe aus eigener Erfahrung berichtet, gewöhnt man sich schnell daran und es ist erfreulich, dass sich an den ersten Tagen fast alle Menschen daran gehalten haben. Immerhin würde ein größerer Ausbruch mit dem Epizentrum Disneyland schnell wieder zu einer Schließung der Parks führen. Daher gilt auch für Kinder ab dem vollendeten 11. Lebensjahr: Maske an – und zwar über Mund und Nase!

Mehr Einsatz bei der Hygiene

Auf einer Infotafel stehen wichtige Sicherheits- und Hygieneregeln für den Aufenthalt in Disneyland Paris

Besonders wichtig in einem Bereich, der von bis zu 25.000 Menschen an einem Tag genutzt werden soll (das ist die neue Kapazitätsgrenze für Besucher), ist die Sauberkeit. Unzählige Desinfektionsmittel-Spender sind überall im Park angebracht. Wie Dörthe und Torsten berichten, sind diese auch stets gefüllt. Zudem wird auch was den Personaleinsatz angeht die Kapazität erhöht. Ebenso sauber sind nach dem ersten Eindruck die Toiletten, was sicher viele Besucher auch unabhängig vom Corona-Virus freuen wird.

Neuerungen sorgen für ganz viel Magie

Neben den Maßnahmen zur Vorbeugung einer Ansteckung im Park haben sich vor Ort auch ein paar andere Neuerungen eingeschlichen. Schon im Vorfeld wurde offiziell angekündigt, dass man sich viele Besonderheiten überlegt hat, um Euch den Besuch so magisch wie möglich zu machen.

Soundtrack zur Wiedereröffnung

Wie wir es von Disney gewohnt sind, spielt die Musik für unser magisches Erlebnis eine wichtige Rolle. So könnt Ihr in der Main Street auch einen speziellen Song zur Wiedereröffnung hören. Ein Gänsehautmoment. Überhaupt hat sich an diesem wichtigen Aspekt nichts geändert. Wenn Ihr den Park betretet, begleitet Euch die Hintergrundmusik auf dem Weg in eine andere, ganz bezaubernde Welt voller Fantasie und Träume.

Selfie-Spots und Magic Shots

Torsten und Dörthe posieren für einen Magic Shot mit Peter Pan vor Captain Hook's Galley

Nie hat sich der Fotopass so sehr gelohnt wie jetzt! Denn wie wir es bereits aus Walt Disney World kennen, haben auch in Paris die Magic Shots Einzug gefunden. An speziellen Plätzen könnt Ihr Euch fotografieren lassen und bekommt auf Eurem Fotopass ein bearbeitetes Bild zugestellt, auf dem Ihr beispielsweise Rémy auf der Hand haltet oder mit Peter Pan gen Nimmerland fliegt. Auch Selfie-Spots mit Disney Charakteren bieten Euch neue Erlebnisse und ersetzen die Meet & Greets auf eine kontaktlose Art und Weise.

Restaurantbesuch zwischen Licht und Schatten

auf einem weißen Teller liegen mehrere Vorspeisen aus dem Plaza Gardens Restaurant

Wie immer in Disneyland Paris ist auch mit der Wiedereröffnung der Restaurantbesuch ein Fall für sich. Eine sicherlich positive Veränderung ist der Übergang vom Buffet zur All-you-can-eat-Tischbedienung. Hier ladet Ihr Euch eine Karte mit Vor-, Haupt- oder Nachspeisen aufs Handy (oder bekommt sie ausgedruckt vom Personal) und bestellt so oft Ihr wollt kleine Portionen, die laut der Erfahrung von Dörthe und Torsten immer warm und nun auch frisch gekocht sind. Das lassen wir uns gerne schmecken.

Leider ist das leidige Thema auch jetzt wieder die flächendeckende Versorgung der Besucher. Trotz weniger Besucher ist gerade die Organisation der Schnellrestaurants immer noch dürftig. Manche haben entgegen der Bekanntmachungen geschlossen und andere wiederum schrecken durch die langen Schlangen (durch das Abstandhalten sicher noch extremer) ab. Hier besteht ganz klar Nachholbedarf.

Das Disneyland Paris engagiert sich

Am Rande der Wiedereröffnung kommt noch ein weiteres Thema auf den Tisch, welches in meinen Augen sehr positiv zu bewerten ist. Denn Disney sorgt weltweit mit seinen Einnahmen auch für große finanzielle Unterstützung nachhaltiger Projekte. Hinzu kommen eigene Initiativen, die dem wirtschaftlich orientierten Unternehmen noch eine besondere Note verleihen.

So wurden in den letzten Monaten 1,5 Millionen Euro an Hilfsgütern an die umliegenden Gemeinden gespendet, vor allem zur medizinischen Versorgung. Aber auch liegen gebliebene Lebensmittel aus den Lagern des Disneyland Paris, welche ja aufgrund der Schließung nicht genutzt werden konnten, ließ das Unternehmen in der Nachbarschaft verteilen. Dazu wurden unzählige Pflanzen in den Gemeinden des Départements Île-de-France gesetzt. Diese Maßnahmen zeugen von der Integrität des Unternehmens. Man ist Teil der Region.

Eine besonders schöne Geste zur Wiedereröffnung: Am 4. August werden 300 Kinder aus der Region eingeladen, den Park zu besuchen, um nach der schwierigen Zeit einfach mal wieder Kind sein zu können. Auch das ist Disney.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up