May the Force be with you

Star Wars im Disneyland Paris

| Hyperspace MountainJedi Training AcademyStar ToursStar WarsVideopolis

Star Speeder 1000 mit R2D2 in Disneyland Paris

1992 pries Disney das Disneyland Paris (das damals natürlich noch nicht so hieß) in der Werbung als „Land, in dem die Vorstellungskraft real wird“ an („the real land of make belief“) und versprach, dass man sich von einem Moment zum anderen nicht mehr in einem Feenland, sondern in einer weit, weit entfernten Galaxis wiederfindet…
George Lucas sagte einmal, dass Star Wars schon in einer sehr frühen Phase immer auch als eine Art Disney Film angelegt war. Deshalb kam es auch nicht überraschend, als er sich mit Disney zusammentat, um die Skywalker Saga in den Disney Parks zum Leben zu erwecken.

Anschnallen, bitte! Wir gehen auf Lichtgeschwindigkeit!

Star Tours war die erste Attraktion, die in Zusammenarbeit mit George Lucas entstand. Die ursprüngliche Idee war, die Gäste in einer turbulenten Reise auf den Waldmond Endor zu bringen. Die aktuelle Version (Star Tours: The Adventures Continue von 2017) enthält viele weitere Sequenzen und zeigt viele weitere Schauplätze der Saga, wie Tatooine, Exegol, Naboo, Hoth oder Crait (Zum Leidwesen einiger Besucher leider kreuz und quer durch alle Star Wars Filme).
Man erzählt sich, dass die Star Tours Reiesagentur während der Klonkriege gegründet wurde und während danach das Imperium seinen Einfluss über die Galaxis wieder ausdehnte, ein kleiner Raumhafen auf der Erde gebaut wurde. Genauer gesagt im Discoveryland im Disneyland Paris. An Bord eines Star Speeder 1000 werden Gäste des Disneyland Paris schnellstmöglich und sicher an Ihre Zielorte gebracht (abgesehen von vielleicht einigen… „unvorhergesehenen Ereignissen“, wie sie bei interplanetaren Konflikten schon mal vorkommen können).

Referenzen soweit Auge und Ohren reichen

Die Attraktion spart nicht mit Referenzen an die Filme und deren Schöpfer, besonders nicht in der Warteschlange. Passagier „Egroeg Sacul“, der ab und an ausgerufen wird, ist eigentlich George Lucas. Nur rückwärts. Der Raumhafencode „THX 1138“ referenziert George Lucas´ Debutfilm gleichen Namens von 1971.
Anspielungen auf andere Disney Klassiker und Meisterwerke findet man bei G2-4T, einem „leicht“ (oder auch etwas mehr) zerstreuten Reparaturdroiden, der das Gepäck der Reisenden durchleuchtet. Im Röntgenbild sieht man z.B. Mickeys Outfit aus Fantasia (von 1940), Indiana Jones` Hut und Peitsche, Genies Lampe aus Aladdin (1993), Pixars Markenzeichen, den kleinen Ball aus Luxo Jr. (1986), Spielzeuge aus Toy Story (1995), einen Anzug der Unglaublichen (2004), WALL-E (2008) und ein paar Roboter aus dem 3D Film Captain EO (übrigens produziert von na, wem wohl? Ebend: George Lucas), der im Discoveryland Theater gezeigt wurde (heute Mickeys PhilharMagic). Es wurden auch schon Chip (oder Chap) auf dem Röntgenbild gesehen.

Star Tours, Hyperspace Mountain & mehr

Endlich an Bord des Star Speeders 1000 werden Gäste zum Spion der Rebellenallianz. Es lohnt sich übrigens Star Tours mehrere Besuche abzustatten, wenn es die Zeit erlaubt, da die Sequenzen auch mal unterschiedlich sein können). Und bei Hyperspace Mountain können Gäste dem Aufruf von General Ackbar folgen, sich dem Kampf um Jakku anzuschließen.
Von 2015-2017 fand im Videopolis Theater die Jedi Traning Academy statt, in der junge Padawans von einem Jedi Meister unterrichtet wurden, bevor Darth Vader versuchte, sie auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Man kann den Sith Lord übrigens auch im Starport für ein Meet&Greet treffen. Während Legends Of The Force: A Star Wars Celebration rekrutieren Kylo Ren und Captain Phasma neue Anwärter für die Truppen der neuen Republik in den Walt Disney Studios.
Aber selbst wenn man sich überreden lässt, sich der dunklen Seite anzuschließen: Keine Panik, es führt auch ein Weg zurück auf die helle Seite. Anakin Skywalker und Kylo Ren haben es vorgemacht, wie man in den beiden Shows Legends of a Galaxy Far, Far Away und Star Wars: A Galactic Celebration, die während Legends of the Force—A Celebration of Star Wars stattfinden, gezeigt wurden.

Kein Ende in Sicht

Auch beim Ausbau der Walt Disney Studios wird das Thema Star Wars nicht zu kurz kommen und es wird auch dort einen Star Wars Bereich geben. Wie dieser genau heißen wird, ist noch nicht offiziell bekanntgegeben. Concept Arts lassen darauf schließen, dass sich die Gestaltung eng an Galaxy´s Edge in Disneyland und Walt Disney World anlehnen wird.
Wer wissen möchte, wie Star Wars überhaupt in die Disney Parks gekommen ist, dem sei Folge 3 aus Staffel 1 der Imagineering Story auf Disney Plus ans Herz gelegt. Hier erfahrt Ihr noch mehr über die Zusammenarbeit von Disney und George Lucas.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up