Guardians of the Galaxy- Charakter Safari – Teil 29

| Charakter SafariGuardians of the GalaxyMarvelMarvel Sommer der Superhelden

Guardians of the Galaxy im Disneyland ParisDie Gruppe der Superhelden erschien das erste Mal 1969 in dem Comicbuch „Marvel Super-Heroes #18“. Damals noch als Unterstützung verschiedener anderer Helden und in anderer Zusammenstellung als in den späteren Filmen. Wir wollen uns deshalb auf die Zusammenstellung des Teams von 2008 kümmern. Dieses Team der Guardians erschien 2008 zum ersten Mal in Comics und wurde auch im Jahr 2014 für die Verfilmung des Marvel Cinematic Universe Blockbusters, Guardians oft he Galaxy verwendet.

Die Guardians of the Galaxy (aus den Filmen)

Star-Lord

Halb Mensch, halb Außerirdischer wuchs Peter Quill auf der Erde bei seiner Mutter auf. Nach deren Tod 1988, wird Peter durch eine Schmuggler-Gruppe namens Ravager von der Erde entführt. Unter dem Anführer Yondu Udonta, stiehlt die Gruppe in der weiten Galxie alles was sie verkaufen können. Peter wird von Yondu aufgezogen und selbst ein Ravager.

Gamora

Wurde als letzte ihrer Spezies von Thanos aufgezogen und zu einer Kriegerin ausgebildet. Gamora hasst ihren Ziehvater, da sie ihn für die Vernichtung ihres Volkes verantwortlich macht. Er schickt sie als Unterstützung für Ronan. Wegen ihrer Verbindung zu Thanos und Ronan genießt sie einen schlechten Ruf und wird nach der Gefangennahme durch den Nova Corp von mehreren Mithäftlingen mit dem Tod bedroht, darunter Drax. Peter, der Gefallen an Gamora gefunden hat, befreit sie aus dieser Situation.

Drax

Gehört zu einer Alienrasse, deren Planet von Ronan zerstört wurde. Drax hat dabei seine Frau und Tochter verloren und Rache geschworen. Er stößt auch während der Inhaftierung zum Team und flieht gemeinsam mit den anderen Helden, um seine Rache vollziehen zu können.

Rocket Raccoon

Ein genetisch veränderter Waschbär, mit derben Sprüchen und Waffenkenntnissen. Er hat eine harte Schale, deren weicher Kern im Laufe der Filme immer mal wieder durchschimmert. Er arbeitet gemeinsam mit Groot als Kopfgeldjäger und wird so auf Peter Quill aufmerksam.

Groot

Eine humanoide Pflanze, die nicht besonders viel sagt, außer „Ich bin Groot“ und trotzdem vielen Zuschauern ans Herz gewachsen (Ha! Wortspiel ) ist. Er ist der treue Begleiter von Rocket und gerade ihre Interaktion ist wirklich sehenswert.

Die Guardians of the Galaxy im Film

Am 28. August 2014 veröffentlichte das MCU (Marvel Cinematic Universe) Guardians of the Galaxy. Im Jahr 1988 stirbt die Mutter des kleinen Peter Quill an Krebs. Vor ihrem Tod deutet sie an, dass Peters Vater, ein „Wesen aus Licht“ gewesen sei und übergibt ihm ein Geschenk. Kurz darauf wird Peter von einem Raumschiff entführt. 26 Jahre später ist aus Peter aka Star-Lord, ein Weltraumplünderer geworden. Er ist Teil von Yondu Udontas Bande, die sich Ravagers nennen. Er bekommt den Auftrag den Orb aus einer Ruinenstadt zu bergen und wird dabei von Korath und dessen Männern angegriffen. Nach der erfolgreichen Flucht vor den Gefolgsleuten von Ronan, versucht Peter den Orb auf eigene Faust zu verkaufen und Yondu damit zu hintergehen. Zu diesem Zeitpunkt weiß Peter noch nicht, dass Ronan ein fanatischer Feind der Bewohner des Planeten Xandar ist. Ronan hat mit Thanos ein Abkommen geschlossen, in dem Thanos im Austausch gegen den Orb versprochen hat, Xandar zu zerstören.
Zur Unterstützung hat Ronan, Thanos Adoptivtöchter Gamora und Nebula zur Seite gestellt bekommen. In Xandar trifft Peter auf Gamora, die versucht ihm den Orb abzunehmen. Doch die Situation wird schnell zu einem Durcheinander, da Rocket Raccoon und sein treuer Begleiter Groot das Kopfgeld für Peter einstreichen wollen. Schließlich enden alle vier im Kyln (dem Gefängnis des NovaCorps). Dort treffen sie auf Drax, einen weiteren Außerirdischen, der Gamora töten möchte um sich für die Abschlachtung seines Volkes durch Ronan zu rächen. Gamora, die ihren Ziehvater Thanos hasst, schafft es das Team zu überzeugen den Orb an einen weiteren Hehler zu geben und das Geld aufzuteilen. Bei dem Collector Taneleer Tivan erfahren sie, das der Orb in Wirklichkeit eine Schatulle für einen Infinity-Stein ist, einer von sechs Juwelen, welche die geballte Energie des Kosmos vor dem Urknall in sich aufgenommen haben und daher eine Quelle unschätzbarer Energie darstellen, die aber nur von sehr wenigen Wesen kontrolliert werden kann. Eine von Tivans Dienerinnen versucht, den Stein an sich zu nehmen, wird jedoch zusammen mit der Sammlung des Collectors von der Energie des Juwels vernichtet. Um den Stein nicht in falsche Hände fallen zu lassen, entscheidet sich das Team dazu, den Stein dem Nova Corps zu übergeben. Ab hier entwickelt sich eine Verfolgungsjagd quer durch das Universum, mit Entführungen, viel Action, sehr vielen humoristischen Einlagen und Musik (die Playlist von Guardians oft he Galaxy ist wirklich empfehlenswert). Der finale Kampf beginnt übrigens mit einem humoristischen Dance Battle, angeführt von Peter Quill aka Star-Lord. Eine der emotionalsten Szenen zum Ende des Films, ist die Selbstopferung von Groot, um seine Freunde zu retten. Doch alles wird gut! Denn Rocket hat einen Spross von Groot gefunden, der im Laufe der Zeit zu einer neuen Version seines alten Freundes heranwächst. Am Ende findet Peter auch den Mut, das Geschenk seiner Mutter zu öffnen: eine weitere Kassette mit alten Popsongs. Er bricht mit seiner neuen Familie, jetzt als die „Beschützer der Galaxis“ (Guardians of the Galaxy), zu neuen Abenteuern auf.

Die Fortsetzung

Der zweite Film startete am 27. April 2017 in den deutschen Kinos und spielt ein Jahr nach den Ereignissen des ersten Teiles. Auf dem Heimatplaneten der Sovereigns, haben die Guardians den Auftrag angenommen, die geheiligten Energiezellen vor einem energiefressenden Monster zu schützen. Im Austausch gegen die erfolgreiche Mission, erhalten sie Gamoras Schwester Nebula. Beim Verlassen des Planeten offenbart Rocket, das er Energiezellen gestohlen hat. Das bemerken auch die Sovereigns und eröffnen die Jagd auf die Guardians. Um der Drohnenflotte zu entgehen, wagen die Guardians einen verzweifelten Raumsprung zum nächsten Planeten und müssen dort notlanden. Dort machen sie Gesellschaft mit dem Außerirdischen Ego, der die Drohnenflotte der Sovereigns, kurz vor dem Raumsprung, mit einem einzigen Handstreich erledigt hat. Ego entpuppt sich als Peters Vater und wird begleitet von einer Empathin namens Mantis. Um Peter zu überzeugen nimmt Ego, Gamora, Peter und Drax mit zu seinem Planten, während Rocket und Baby Groot zurückbleiben, um das Schiff zu reparieren und auf Nebula aufzupassen.
Auf Egos Planeten angekommen, erklärt dieser dem vorerst skeptischen Peter, dass er ein sogenannter Celestial ist, der als geistige Essenz durch den Weltraum driftete und sich schließlich eine menschliche Hülle als Avatar erschaffen hat. Auf der Suche nach einem Lebenssinn, lernte er Peters Mutter kennen und verliebte sich. Seine Natur als kosmisches Wesen, verhinderte aber einen permanenten Aufenthalt. Nach dem Tod von Peters Mutter, schickte Ego, Yondu um Peter zu ihm zu bringen, doch wie bereits bekannt, hat Yondu sich dafür entschieden Peter nicht auszuliefern. Während der Unterhaltung, eröffnet Ego seinem Sohn, dessen kosmische Kräfte und das damit verbundene Erbe. Im Verlaufe des Filmes erfährt der Zuschauer, dass Yondu sich nur wegen dieser Kräfte dafür entschieden hat, Peter zu behalten. Ego hatte mehrere Kinder und nachdem er bemerkt hatte, dass sie nicht als Erben geeignet sind, hat er diese verstoßen und getötet. In der Zwischenzeit schaffen es die Raveger, Rocket aufzuspüren und nehmen ihn gefangen. Dabei wird auch Yondu aus dem Verband ausgestoßen und als Anführer gestürzt. Nebula macht sich auf den Weg zu Egos Planeten, um an ihrer Schwester Rache zu nehmen. Im letzten Moment entscheidet sie sich aber gegen die Vernichtung ihrer einzigen, noch verbliebenen Familie. Mantis erzählt kurz darauf, Drax, Nebula und Gamora von Egos Geheimnis. Er sieht nämlich den Sinn in seinem Dasein darin, alle Welten mit einer Essenz zu überziehen, um das Leben darauf zu zerstören und nach seinen Vorstellungen neu zu formen. Weiterhin erklärt er Peter, dass er sich mit vielen Frauen fortgepflanzt hatte um seine Macht zu verstärken. Er ist für den Tod von Peters Mutter verantwortlich. Da er die emotionale Verbindung trennen wollte, pflanzte er ihr den Tumor ein. Nach diesen Neuigkeiten folgt ein spektakulärer Endkampf, bei dem Ego schließlich besiegt wird. Während dieses Kampfs, opfert sich Yondu, um Peter hinaus in den Weltraum zu retten.

Die Guardians oft he Galaxy im Disneyland Paris

Triff die Guardians of the Galaxy im Disneyland ParisWährend des Marvel Sommers der Superhelden, vom 10.06.2018 bis 30.09.2018, habt ihr auch die Chance den Guardians oft he Galaxy zu begegnen. Stilecht geht es bei diesem Treffen um ein Dance battle. Helft Star-Lord und Gamora, tanzend aus den Fängen eines bösen Feindes zu entkommen. Passend dazu hat Peter Quill seinen Gettoblaster, mit den Hits der 70er und 80er aufgestellt. Wie bereits in unserem Artikel aus dem April zu den Interaktionen mit den Figuren, haben wir auch hier wieder ein paar Ideen für euch:

  • Fragt doch mal nach Peter Quills Lieblingslied.
  • Zeigt eure besten Dancemoves und fordert die Guardians auf mitzutanzen.
  • Vielleicht könnt ihr Peter Quill mal euren Lieblingshit zeigen.
  • Fragt doch mal, wie es ihnen auf der Erde gefällt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up