Meine Vision vom Disneyland Paris 4

|

Ein traumhafter Besuch im Disneyland Paris
Jedes Mal, wenn ich an das Disneyland Paris denke, denke ich an die schönen Momente zurück, die ich dort erlebt habe. Dieser magische Ort ist wie ein zweites Zuhause, ein Platz, an dem ich ganz und gar glücklich bin. Auch in Zukunft wird das so sein, da bin ich mir ziemlich sicher. Aber ganz besonders glücklich wäre ich wohl, wenn ein zukünftiger Besuch im Disneyland Resort Paris so aussehen würde:

Disney-Luft atmen auf der Main Street
Disney Luft in der Mainz StreetIch stehe am Anfang der Main Street und atme endlich wieder Disneyluft ein. Viel zu lange schon ist es her, dass ich hier war, und in der Zwischenzeit hat sich so einiges verändert. Meine Freude über die vielen neuen Dinge, die es zu entdecken und erleben gibt, könnte kaum größer sein. Plötzlich höre ich einen vertrauten Klang: Eine Live-Band spielt die typischen Main Street-Songs und wie ich mich so umsehe bemerke ich, dass alle Besucher daran ihre Freude haben. Vielen wippen im Takt mit oder summen die gespielten Melodien – und einige tanzen sogar die Main Street entlang. Meine Stimmung wird schlagartig nochmal um einiges besser als sie es eh schon ist – dieser Besuch wird etwas ganz Besonderes, das spüre ich.

South Pacific Adventures – ein neues Südseeabenteuer im Adventureland

South Pacific AdventuresMein 1. Weg führt mich zu „South Pacific Adventures“, der neuen und atemberaubenden Bahn im DLP, die im erweiterten Bereich des Adventurelands zu finden ist. Die Bahn selbst befindet sich in einer großen Halle, damit sich auch bei schlechtem Wetter jeder Besucher mit Moana, der neuen polynesischen Disney-Prinzessin, auf eine abenteuerliche Fahrt durch die wunderschöne Landschaft der Südsee begeben kann. Das besondere an der Bahn ist die Mischung aus normaler Achterbahn und Wasserbahn; der 1.Teil der Strecke führt ganz normal auf Schienen durch die Dschungellandschaft einer tropischen Insel, der 2. lässt die Besucher dann durch einen Fluss von der Insel ins Meer rauschen, wo sie stürmische Wellen erleben und besonderen Meereslebewesen begegnen. Nachdem ich schon so viel über diese Attraktion gelesen habe, möchte ich sie nun endlich selbst fahren; zum Glück gibt es hier eine Single Rider Line, sodass ich statt wie sonst üblich ca. 50 Minuten nur eine Viertelstunde anstehen muss, bis es endlich losgehen kann. Die Wartezeit vergeht aber sowieso wie im Flug, da der Wartebereich einfach wunderschön gestaltet ist: Überall finden sich Motive und Elemente der Südsee und es wirkt alles so echt. Selbst die Temperaturen sind an das Thema angepasst – es ist ziemlich heiß hier drinnen. Über die Fahrt an sich erzähle ich Euch hier natürlich nicht zu viel, das muss man einfach selbst erlebt haben; Fakt ist aber, dass diese Attraktion ganz bestimmt mein neuer Favorit wird!

„Tierische Pärchen“ am Central Plaza

Susi und Strolch - teil der Tierische Pärchen DekoNach diesem Südsee-Abenteuer brauche ich zunächst etwas Beruhigung, weshalb ich mich dazu entschließe, mir die tolle Dekoration am Central Plaza und auf der Main Street genauer anzusehen und ein paar schöne Erinnerungsfotos zu schießen. Als ich dort ankomme, merke ich, dass dieses Jahr wohl „Tierische Pärchen“ als Motto für die Dekoration gewählt wurde: Es finden sich süße Figuren wie die von Susi und Strolch oder Duchesse und Thomas O’Malley. Ich freue mich ja sowieso seit langem, dass man neben der üblichen saisonalen Dekoration noch eine andere thematische Dekoration anbringt, die jedes Jahr unterschiedlich ist und den Besuchern so viel Abwechslung bietet, aber über die „Tierischen Pärchen“ freue ich mich besonders, denn die sind einfach unheimlich süß. Während ich ein Foto nach dem anderen schieße, merke ich, dass mein Magen ziemlich grummelt. Ich glaube, ich sollte langsam mal etwas essen gehen.

Star Wars Land – im Discoveryland

Ein gebackenes Star Wars Land für das DLPAls großer Fan der Star Wars-Reihe begebe ich mich zum Mittagessen natürlich in den neuen Star Wars-Bereich, der an das Discoveryland angrenzt; dort gibt es neben Star Tours 2 und der Jedi Training Academy jetzt endlich auch ein tolles neues Restaurant in einem Gebäude, das aussieht wie das Senatsgebäude aus den Filmen 1-3. Bis jetzt habe ich es nur auf Fotos gesehen, aber nun, wo ich direkt davor stehe, bin ich wirklich beeindruckt. Alles sieht so echt aus, so detailgetreu. Um in das Restaurant zu gelangen, muss ich mit dem gläsernen Aufzug in den 1. Stock fahren; dort begrüßen mich auch gleich ein freundlicher Roboter, der ein bisschen aussieht wie C3PO, und ein netter CM, der mich zu meinem Tisch bringt. Ich bekomme einen der Tische direkt an der Glasfront, was mir einen wundervollen Ausblick über den Star Wars-Bereich und das Discoveryland bietet. So speist man doch gerne. Als ich die Speisekarte in die Hand gedrückt bekomme, muss ich schmunzeln: Die Gerichte sind nach Charakteren, Orten und anderen Dingen aus den Star Wars-Filme benannt. Da gibt es zum Beispiel den „Chewbacca“, einen Burger mit viel Fleisch und Zwiebeln, oder den „Darth Vader“ – ein Rindersteak mit einer dunklen Weinsauce und passend dazu dunkelviolette Kartoffeln. Mir steht aber der Sinn nach etwas Fleischlosem, also nehme ich „Princess Leia’s Choice“, eine Gemüsepfanne mit Spargel und Kartoffeln. Nach knappen 20 Minuten wird mein Essen serviert und es ist wirklich köstlich – und vor allem ziemlich heiß. Gar kein Vergleich zu dem, was den Gästen vor ein paar Jahren noch im Disneyland in so manchem Table-Service-Restaurant zugemutet wurde.

Der Weg führt in die Studios

Monsters Inc Ride in den Walt Disney StudiosSatt und glücklich verlasse ich nun das Restaurant und begebe mich zum Ausgang des Disneyland Park. Ich habe aber keinesfalls vor, dem Resort schon den Rücken zu kehren; ich mache mich nur auf den Weg zu meinem nächsten Ziel in den Walt Disney Studios. Dort wartet der „Monster Inc. Door Ride“ auf mich – eine Achterbahn, die thematisch an die Welt von Sully und Co. angelehnt ist und die Besucher auf eine rasante und turbulente Fahrt durch die Monster AG mitnimmt. Von außen sieht das Gebäude genauso aus wie im Film, nur etwas kleiner. Ich stelle mich direkt an der Warteschlange an und kann nun auf meinem Weg bis zum Einstieg in den Wagen die Geschichte von Mike und Sully nochmals erleben, denn der Wartebereich zeigt, wie ihre Freundschaft seit ihrer ersten Begegnung an der Monster UNI gewachsen ist und was sie alles gemeinsam erlebt haben. Eine sehr schöne Gestaltung und vor allem Kinder, für die solche langen Wartezeiten ja immer ziemlich anstrengend und langweilig sein können, können dadurch gut abgelenkt und beschäftigt werden. Und ehe man sich’s versieht, ist man auch schon am Einsteigebereich angekommen. Erst hier merke ich, was das Highlight dieser Achterbahn wirklich ist: Die Schienen befinden sich nicht unter meinen Füßen, sondern über mir; das hier ist eine Schwebebahn! Jetzt wird mir auch klar, wieso das Ding „Door Ride“ heißt; man ist quasi in der gleichen Position, in der sich Mike und Sully befinden, wenn sie auf den Türen durch die große Lagerhalle der Monster AG sausen. Als die Fahrt beginnt wird mir ein bisschen mulmig im Bauch, aber vielleicht liegt das auch einfach nur daran, dass ich vorhin zu viel gegessen habe. Meine Bedenken sind aber ganz schnell wieder weg, denn die Fahrt entpuppt sich als kein bisschen ruckelig oder holprig, sondern macht einfach nur tierisch viel Spaß und ich würde am liebsten gleich noch eine Runde fahren.

Snacks für Schleckermäuler

Kleine Schlemmerreien in den Walt Disney StudiosNach dieser tollen Fahrt zieht es mich jetzt an einen der vielen Imbisswägen, die es mittlerweile in den Studios gibt. Dort will ich mir einen kleinen Snack holen, um für die nächsten Attraktionen fit zu sein. Am Imbissstand angekommen fällt mir auf, dass es viel mehr Snacks im Disney-Look gibt – eine Veränderung, die mir wirklich gut gefällt. Denn ich esse mein Eis natürlich viel lieber, wenn es süße Mickey-Ears hat.

Die Superhelden sind zur Stelle – in der Stunt Show

Superheld in den Walt Disney StudiosFrisch gestärkt entschließe ich mich jetzt, der neuen Stuntshow eine Chance zu geben. Eigentlich sind die Marvel-Comics ja nicht so mein Fall, aber da alle anderen Shows bis auf die neue „Jake und die Nimmerlandpiraten-Show“, für die ich nun wirklich schon etwas zu alt bin, schon vor 5 Minuten angefangen haben, bleibt nur noch diese übrig. Für die neue Show wurden der Bereich und die Kulissen komplett umgebaut und alles erinnert jetzt mehr an eine Großstadt als an ein kleines italienisches Dorf. Die Tribüne füllt sich immer mehr mit Besuchern und ich merke, dass vor allem kleine Jungs es kaum abwarten können, ihre Superhelden zu sehen. Nach einer Weile geht es dann auch los und die Show wird mit einer Vorstellung des Bösewichts eröffnet. Dieser wirklich fiese Zeitgenosse hat vor, die gesamte Stadt zu vernichten. Gut, dass die Marvel-Helden schnell zur Stelle sind und ihn aufhalten wollen. Dass das gar nicht so leicht ist, stellt sich aber relativ schnell heraus und so entsteht ein packender Kampf zwischen Gut und Böse. Ich merke gar nicht, wie sehr mich die Story in ihren Bann zieht und wie schnell die Zeit vergeht. Nach einer knappen ¾-Stunde ist die Stuntshow vorbei, die Stadt wurde gerettet und ich bin fix und fertig – so sehr habe ich mit den Helden mitgefiebert!

Zum Ausklang

Da es mittlerweile schon zu dämmern beginnt und der Tag mit diesen vielen tollen Erlebnissen leider auch ziemlich anstrengend war, mache ich mich nun auf den Weg ins Hotel, um den Abend gemütlich mit einer Sendung aus dem Disney Channel ausklingen zu lassen. Kaum liege ich im Bett, fallen mir aber auch schon die Augen zu, und ich beginne zu träumen – von Südseeabenteuern, wilden Achterbahnfahrten und furchtlosen Superhelden. Schöner kann ein Tag im Disneyland doch gar nicht enden…

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up