Eine (kulinarische) Hommage an Walt Disney

Restauranttest: Walt’s – An American Restaurant

| Disneyland ParisDisneyland ParkEssen und TrinkenMain Street U.S.A.RestaurantsRestauranttestWalt's an American Restaurant

Stilvoll eingerichteter Eingangsbereich von Walt's - An American Restaurant auf der Main Street U.S.A.
Eingangsbereich von Walt’s – An American Restaurant auf der Main Street U.S.A.

Nachdem ich im Juni endlich einmal die Möglichkeit hatte, im Walt’s zu speisen, möchte ich Euch jetzt im Rahmen dieses Restauranttests alles über unser Essen berichten. Solltet Ihr vor der Entscheidung stehen, ob Ihr dieses außergewöhnliche Restaurant bei Eurem nächsten Disneyland Paris Urlaub besucht, hilft Euch das hoffentlich bei Eurer Entscheidungsfindung.

Walt’s – An American Restaurant

Walt’s- An American Restaurant befindet sich auf der Main Street U.S.A. im Disneyland Park. Euch ist das Restaurant bisher noch nie aufgefallen? Das ist nicht weiter verwunderlich, denn es ist in der Tat recht gut versteckt. Der Eingang zum Restaurant findet Ihr, wenn Ihr vom Parkeingang her kommt, auf der linken Seite der Main Street U.S.A., aber die eigentlichen Speiseräume des Restaurants befinden sich im 1. Stock. Mit etwas Glück bekommt Ihr einen Tisch am Fenster, sodass Ihr während Eures Essens das Treiben auf der Main Street beobachten könnt.

Unser Essenserlebnis

Als wir das Walt’s im Juni 2022 besuchten, hatten wir eine Reservierung für die spät möglichste Uhrzeit an diesem Tag, nämlich 15:30 Uhr. Da das eine eher ungewöhnliche Zeit zum Essen ist, war das Restaurant nicht mehr allzu voll, sodass wir nach dem Einchecken am Empfang zügig zu unserem Platz gebracht wurden. Wir bekamen einen Tisch im Discoveryland-Raum, der mit seiner liebevollen Gestaltung an ein Zimmer in Kapitän Nemo’s Nautilus erinnert. Leider funktionierte die Klimaanlage in diesem Raum scheinbar nicht so wirklich, was bei 35 Grad Außentemperatur im Laufe des Essens zunehmend unangenehm wurde, denn die Luft war recht stickig. Wir wurden aber an einem Tisch direkt am Fenster platziert, was klasse war, denn so konnten wir mehrmals die Dream and Shine Brighter Parade bestaunen, die auf der Main Street stattfand.

Unsere Kellnerin an diesem Tag wirkte leider sichtlich genervt. Sie lächelte quasi gar nicht, war sehr wortkarg und schien generell recht desinteressiert zu sein. Nur gegen Ende unseres Essens (als es auf das Bezahlen zuging) wurde sie etwas freundlicher – vermutlich, weil sie erwartete, so doch noch etwas mehr Trinkgeld zu bekommen. Den Service fanden wir aber entsprechend nicht besonders gut – was gerade bei einem Restaurant wie dem Walt’s mehr als schade ist.

Die Speisen

Nun aber zum Essen: Als Vorspeise bestellten wir drei unterschiedliche Gerichte, den Chicken Pot Pie, den Waldorf Salat sowie die Sweet Corn Soup. Alle drei Vorspeisen schmeckten gut, aber den Salat fanden wir tatsächlich am uninteressantesten. Die Zutaten ergaben zwar eine interessante Geschmackskombination, aber es fehlte an Dressing (damit war die Küche scheinbar sehr sparsam umgegangen), sodass der Salat fast schon etwas fad schmeckte. Toll fanden wir hingegen, dass die Suppe erst am Tisch in die Schalen eingegossen wurde.

Als Hauptgerichte entschieden wir uns für das Chili con Carne, die Roast Chicken Breast sowie den Cajun Spiced Arctic Char. Alle drei Optionen überzeugten uns auf ganzer Linie. Das Hähnchenfleisch war zart und saftig und der Lachs war perfekt gebraten. Klasse fanden wir auch die Präsentation des Chilis, das deconstructed serviert wird, d.h. die einzelnen Komponenten des Gerichts sind zunächst separat auf dem Teller angerichtet. Man bekommt das eigentliche Chili dann in einem kleinen Gefäß, das an eine Konservendose erinnert, gereicht und darf sich alles selbst vermischen. Diese ungewöhnliche Präsentation ist eine Hommage an Walt Disney, der gerne Chili aus der Dose aß.

Bei den Desserts fiel uns die Wahl leicht: Wir nahmen den Celebration Cake sowie den Lemon Meringue Pie. Der Pie sah nicht nur zauberhaft aus, sondern schmeckte auch sehr gut und war trotz des Baisers nicht zu süß. Der Celebration Cake war ebenfalls lecker, leider war er beim Servieren aber nicht richtig kalt, sondern eher lauwarm. Dies ist meines Erachtens nach bei einem Dessert, das hauptsächlich aus Mousse besteht, nicht in Ordnung. Die Präsentation mit der kleinen Glasglocke war aber sehr schön.

Einige Bilder vom Essen

Unsere Bewertung

Im Folgenden bewerte ich nun die einzelnen Aspekte unseres Essens im Walt’s, wobei in jeder Kategorie maximal 10 Punkte vergeben werden können.

Service

Wie bereits erwähnt, war unsere Kellnerin weder besonders höflich noch sehr aufmerksam. Es wirkte fast so, als wären wir als Gäste eine Bürde für sie. Das fanden wir sehr schade und es verpasste dem Restaurantbesuch wirklich einen kleinen Dämpfer. Gerade bei der Geschichte des Restaurants und dem stilvollen Ambiente würde man eigentlich etwas anderes erwarten. Daher kann ich für den Service tatsächlich nur 4 von 10 Punkten vergeben.

Speisen- und Getränkeangebot

Das Angebot an Speisen und Getränken fanden wir absolut ausreichend. Die Speisekarte ist überschaubar, aber für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Besonders gut gefallen hat uns, dass viele Gerichte einen Bezug zu Walt Disney selbst hatten, wie z.B. das Chili con Carne. Toll ist zudem, dass es auch für Veganer ein entsprechendes Angebot gibt. Außerdem passt das Speisen- und Getränkeangebot meiner Meinung nach gut zum Ambiente des Restaurants. Aus diesem Grund vergebe ich in dieser Kategorie 10 von 10 Punkten.

Speisen- und Getränkequalität

Die Qualität der Speisen und Getränke im Walt’s war größtenteils gut bis sehr gut. Die Tatsache, dass der Celebration Cake aber quasi ungekühlt serviert wurde, obwohl es sich um ein Dessert mit Mousse handelt, dämpft das Gesamtbild aber etwas. Genauso ist hier das fehlende Dressing am Waldorf Salat zu bemängeln. Insgesamt würde ich für die Qualität der Speisen und Getränke deshalb nur 7 von 10 Punkten vergeben.

Thematisierung / Atmosphäre

Die Thematisierung des Walt’s ist zweifelsohne ein echtes Highlight. Die einzelnen Räume, die zu unterschiedlichen Ländern des Disneyland Park gestaltet sind, laden zum Verweilen und Erkunden ein. Wir hatten das Glück, im Discoveryland-Raum zu sitzen, der meiner Meinung nach eine ganz besondere Atmosphäre hat. In Sachen „Thematisierung“ gibt es für mich am Walt’s absolut nichts zu bemängeln. Deshalb bekommt es in dieser Kategorie 10 von 10 Punkten.

Preis / Leistung

Die Preise im Walt’s sind glücklicherweise nicht mehr ganz so hoch wie früher einmal. Da wir Halbpension gebucht hatten, konnten wir hier unsere Voucher einlösen. Dafür bekamen wir das Walt’s Menu inklusive eines nicht-alkoholischen Getränks. Bezahlt man das Menü aus eigener Tasche (ohne Voucher), kostet es 42€ (ohne Getränke). Diesen Preis finde ich im Vergleich mit den Preisen der anderen Disneyland Paris Restaurants noch in Ordnung. Viel teurer dürfte es meines Erachtens nach aber nicht werden. Solange man aber die Voucher nutzt, ist das Walt’s auf jeden Fall eine gute Anlaufstelle. Alles in allem denke ich, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis hier in Ordnung ist. Daher vergebe ich dafür 8 von 10 Punkten.

Fazit

Bei unserem Restauranttest kommt das Walt’s somit auf eine Gesamtpunktzahl von 39 (von 50 möglichen) Punkten. Dies ist kein überragendes, aber ein solides Ergebnis. Da ich die meisten Abzüge bei Service gegeben habe, was letztlich nur an unserer Kellnerin an diesem Tag lag, denke ich, dass das Walt’s aber auf jeden Fall eine gute Option für ein Essen in Disneyland Paris ist. Möchtet Ihr in einer eleganten Umgebung speisen und der Hektik der Parks ein wenig entfliehen, ist das Restaurant definitiv zu empfehlen.