Doc Sherwood – Fenster der Main Street Teil 2

Doc Sherwood - eine prägende Figur für Walt Disney
In unmittelbarer Nähe zum Fenster mit der Aufschrift Carolwood Pacific, das wir Euch in Teil 1 der Serie „Fenster der Main Street“ vorgestellt haben, befindet sich das Fenster, um das sich der heutige Artikel dreht.
Ebenfalls am Gebäude des Market House Deli befindet sich im ersten Obergeschoss ein Fenster, das folgende Aufschrift trägt:

Doctors Office
Robt.
Sherwood
M.D.

Doctor Robert Sherwood aus Marceline

Eine weitere Nennung von Doc Sherwood findet man auf der Belegungstafel von "Beulah's Boarding House" in der Market Street, kurz vor dem "Marketplace"

Eine weitere Nennung von Doc Sherwood findet man auf der Belegungstafel von „Beulah’s Boarding House“ in der Market Street, kurz vor dem „Marketplace“

Wer ist dieser Doc Sherwood, der im Obergeschoss des Market House Deli eine Arztpraxis betreibt?
Es handelt sich um einen Arzt im Ruhestand, der im Örtchen Marceline, Missouri in der Nachbarschaft der Disneys lebte, als Walt noch ein Kind war. Dieser Arzt besaß einen Hengst namens Rupert, den Walt eines Tages zeichnete. Dieses Bild „kaufte“ Doc Sherwood dem jungen Künstler für einen Nickel (oder einen Quarter) ab. Weitere Zeichnungen wechselten im Laufe der Zeit ihren Besitzer: Walt lieferte die Bilder und Sherwood machte ihm dafür kleine Geschenke.

Was wäre aus Walt Disney ohne Robert Sherwood geworden?

Damit hat sich Sherwood als wichtiger Meilenstein auf Walt Disneys Karriere als Zeichner erwiesen, denn er bestätigte den Jungen und ermunterte ihn, auf diesem Wege weiterzumachen. Auch wenn es noch einige Jahre dauern sollte, bis Walt wirklich diesen Weg einschlug, hat ihn diese Erfahrung aus seiner Kindheit doch entscheidend geprägt.
Natürlich lässt sich aus heutiger Sicht kaum beurteilen, ob Walt all die kreativen Ideen, die er hatte, nicht auch ohne diese wichtige unterstützende Rolle in Disneys jungen Jahren gegeben hätte und vor allem, ob Walt trotz seines nicht allzu großen Zeichentalents und diverser Rückschläge, die er hinnehmen musste, dennoch so erfolgreich gewesen wäre– vielleicht ja, vielleicht nein. Walt Disney selbst scheint den älteren Herrn auf jeden Fall in guter Erinnerung gehabt zu haben und ihm auch dankbar gewesen zu sein, zumindest lässt sich dies aus verschiedenen Aussagen, die er im Laufe der Jahre geäußert hat, ableiten.

„The Taylors lived on one side of us and Doc Sherwood on the other. One of my fondest childhood memories is of Doc Sherwood. He used to encourage me in my drawing and gave me little presents for my efforts.“
(Walt Disney in Marceline News vom 2. September 1938)

So ist es auch nur eine logische Konsequenz, dass Doc Sherwood ein Fenster in der Main Street im Disneyland Paris gewidmet wurde.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.