Christoph Zbinden – Mayor der Main Street U.S.A., Teil 1 – Cast Member Interviews

Chritoph Zbinden in der City HallMit diesem Beitrag starten wir unsere neue Blog-Serie „Cast Member Interviews“, in der wir Euch nach und nach einige Cast Member des Disneyland Paris vorstellen werden – so könnt Ihr, wenn Ihr der Serie folgt einen immer tiefer gehenden Blick hinter die Kulissen des Disneyland Paris werfen.
Das erste Interview haben wir mit einem Cast Member geführt, der vielen deutschsprachigen Besuchern des Disneyland Paris durch seine Tätigkeit in der City Hall und seine beliebten Guided Tours durch die Parks bekannt ist – Christoph Zbinden, dem „Mayor der Main Street U.S.A.“.

Bevor wir mit der Serie starten möchte ich ein paar Worte des Dankes äußern, für die Leute, die uns den Start der neuen Serie ermöglicht haben.
Zunächst an Christoph selbst, dafür, dass er bereit war, das Auftakt-Interview für diese Serie zu geben, aber auch dafür, dass er sich persönlich dafür eingesetzt hat, dass uns die Durchführung von Interviews erlaubt wurde und dafür, dass er den dafür notwendigen Kontakt hergestellt hat. Herzlichen Dank, Christoph!
Des Weiteren ein herzliches Dankeschön an Mathias Dugoujon, bei Disneyland Paris u.a. verantwortlich für den Bereich Fan Relations, dem es trotz recht kurzfristiger Anfrage möglich war, die Zeit für das Interview zu planen und der sich ebenfalls dafür eingesetzt hat, dass wir diese Interview-Serie starten konnten – und der selbst, wie Ihr unten lesen könnt, auch beim Interview, das wir im Café Fantasia geführt haben, zugegen war, was es überhaupt erst ermöglichte, eine Freigabe zur Veröffentlichung zu erhalten. Vielen Dank, Mathias!
Und last but not least ein Dankeschön an Disney Deutschland, dass wir, als wir schon fast nicht mehr damit rechneten, während unseres letzten Aufenthaltes im Disneyland Paris doch noch über Christoph die Informationen erhalten haben, dass das erste Interview genehmigt ist.

Nun möchte ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen – also lassen wir das Interview, dass wir in 3 Teilen veröffentlichen werden, beginnen:

Was macht eigentlich der Bügermeister der Main Street USA?

Torsten: „Christoph, lass uns das Interview mit einer Frage zu Deinem Titel beginnen. Du wirst intern als ‚Mayor‘, also Bürgermeister, der Main Street U.S.A. bezeichnet. Was hat es damit auf sich?“

Christoph: „Vor allem ist das eine interne Bezeichnung, bei uns im Team. Es gibt einige Cast Member bei uns, die hier seit vielen Jahren arbeiten. Wir arbeiten in der City Hall, was so etwas ist, wie das Rathaus der Main Street U.S.A., und wir sind so etwas wie der ‚Stadtrat‘ der Main Street U.S.A.. Und um die Magie, die Geschichte der Main Street U.S.A. mit Leben zu füllen, haben wir ein paar Amtsbezeichnungen: So bin ich also der Mayor, andere sind Deputies, die Stellvertreter sozusagen, dabei geht es aber vor allem um den Spaß, intern.“ [lacht]

Torsten: „Also arbeitest Du nicht wirklich als ein Bürgermeister, Du musst nicht mit den Bewohnern der Main Street U.S.A. umgehen, wie z.B. Doc Sherwood, der im Boarding House am Market Place sein Domizil hat? Keine Bürgerversammlungen leiten oder ähnliches?“

Christoph: „Nein, nein, keine offiziellen Aufgaben, es ist eine rein interne Bezeichnung.“

Torsten: „Was sind denn dann aber Deine wirklichen, Deine echten Aufgaben, die Deine Arbeit im Disneyland Paris mit sich bringt?“

Christoph als Ausbilder an der Disney UniversityChristoph: „Nun, wir sind Teil von Guest Relations und haben unseren Arbeitsplatz in der City Hall in der Main Street U.S.A. im Disneyland Park und bei Studio Services im Walt Disney Studios Park, sind also verantwortlich für die beiden Informationszentren. Bei uns können die Gäste alle notwendigen Informationen erhalten und Restaurant-Reservierung vornehmen. Wir sind für die Organisation und Durchführung der Guided Tours (geführten Touren) durch die Parks verantwortlich, bei denen wir den Besuchern unsere Geschichte, das Vermächtnis Disneys vermitteln.
Eine weitere unserer Aufgaben sind die VIP-Touren, bei denen wir berühmte Persönlichkeiten und VIPs in den Parks begleiten.
Wir sind außerdem zuständig für das Baby Care Center, wir kümmern uns um vermisste Kinder oder Kinder, die in den Parks von ihren Eltern getrennt wurden. Außerdem kümmern wir uns auch um den Salon Mickey, für die Mitglieder des Aktionärsclubs.
Des Weiteren arbeite ich auch als Ausbilder an der ‚Disney University‘, das ist eine interne Ausbildungseinrichtung für neue Cast Member von Disneyland Paris, wo ich den Kurs ‚Disney Traditions‘ abhalte – das ist der allererste Kurs, den neue Cast Member im Unternehmen besuchen müssen.“

Guided Tours im Disneyland – mit dem Bürgermeister

Torsten: „Du hast gerade gesagt, dass Du unter anderem Guided Tours durch die Parks machst. Dabei ist es ja interessant, dass jede Guided Tour, abhängig vom jeweiligen Cast Member ein bisschen anders abläuft. Neben den besonders bedeutenden Stellen, die natürlich jeder Tour Guide zeigt, hat auch jeder seine Lieblingsstellen, die er den Gästen besonders nahebringen möchte. Kannst Du uns etwas sagen über einen Deiner Lieblingsorte, der bei keiner Deiner Touren fehlen darf?“

Christoph: „Ich zeige nicht auf jeder Tour immer die gleichen Orte, das ist immer davon abhängig, wie viele Besucher gerade im Park sind und zu welchen Bereichen ich gerade Zugang habe. Meine Lieblingsstelle im Park ist direkt am Town Square, dort, wo die Parade endet. Kitty Hawk von Orville und Wilbur WrightDort gibt es eine kleines Stück Fassade, mit einem Shop der den Namen ‚Kitty Hawk‘ trägt, direkt neben ‚Ribbons and Bows‘ wo man Baby-Kleidung und Accessoires kaufen kann. Der ‚Kitty Hawk‘ Shop ist allerdings kein eigener Shop, man kann ihn nicht betreten, er ist nur Teil der Fassadengestaltung. Dieser Shop ist der Geschichte der Main Street U.S.A. nach im Besitz der Brüder Orville und Wilbur Wright, den Erfindern des Flugzeuges. Um das Geschäft ranken sich verschiedene Geschichten. Eine davon besagt, dass es zur Zeit geschlossen ist, weil die Gebrüder Wright gerade unterwegs sind, um Flugtests durchzuführen. Die Main Street U.S.A. ist in der Zeit von 1900-1910 angesiedelt, also in der Zeit, in der die Gebrüder Wright das Motorflugzeug erfanden. Eine andere, eine lustige Geschichte, ist die Verbindung der wahren Geschichte mit den Brüdern Wright zu Disney – zum Film ‚The Rescuers‘ (Bernhard & Bianca). Dort kommen zwei Albatrosse vor, die eben die Namen der Gebrüder Wirght – Orville und Wilbur – tragen. Dieser Stelle ist deshalb für mich der Lieblingsort im Park, weil er die echte Geschichte mit der Disney-Geschichte an einer Stelle verknüpft.“

Die Main Street – Walts Seele im Disneyland?

Torsten: „Wenn wir gerade in der Main Street U.S.A. sind, lass uns für einen Moment hier bleiben. Zusammen mit der Railroad ist die Main Street U.S.A. in allen Disney Parks der Ort, der am meisten mit Walt Disney verknüpft ist, weil er gestaltet wurde, wenn auch natürlich verklärt und eher in einer erträumten Variante, in Anlehnung an die Hauptstraße von Marceline, Missouri, wo Walt Disney aufgewachsen ist. Wo denkst Du findest man in der Main Street U.S.A. am ehesten Herz und Seele von Walt Disney, wo spürt man sein Vermächtnis am Besten?“

Christoph: „Natürlich muss man zunächst feststellen, dass Walt selbst natürlich nie Disneyland Paris besucht hat. Der einzige Park durch den er selbst gegangen ist war natürlich Disneyland in Kalifornien, dort leben natürlich Herz und Seele von Walt Disney weiter – dort spürt man bis heute an jeder Ecke den Geist von Walt Disney.
Aber hier bei uns, wie Du gesagt hast, würde ich auch sagen, sind es vor allem die Dampfzüge, denn die waren seine große Leidenschaft die er besonders liebte, er hatte ja sogar seinen eigenen Zug im Garten. Das ist also etwas wo Walt immer noch weiterlebt.
Außerdem lebt er natürlich weiter in der Arbeit, die wir machen, in seinem Erbe, das wir noch heute leben.“

Torsten: „Ist es also immer noch üblich, zu fragen: ‚What would Walt have done?‘ „

Christoph: „Ja klar, Walts Arbeit ist immer noch präsent, wir sind stolz auf Walt und unsere Arbeit in seinem Sinne zu tun und im Sinne dessen, was er vor so vielen Jahren erschaffen hat. Wir folgen immer noch den gleichen Prinzipien denen die Cast Member folgten als sie den ersten Park, Disneyland, 1955 eröffnet haben.“

Christoph im VIP-Guide KostümTorsten: „Du hast außerdem gerade gesagt, dass Du neben den ’normalen‘ Guided Tours auch solche für VIPs durchführst. Was macht da den großen Unterschied aus?“

Christoph: „Wie Du weißt haben wir ja unsere ’normale‘ Guided Tour, die eine ungefähr 2 Stunden dauernde geführte Tour durch einen Park ist, wo wir den Teilnehmern unsere Geschichte und unser Erbe näherbringen.
Und dann haben wir die VIP Guides, die Dich und Deine Familie durch den Park begleiten, auch den ganzen Tag. So nehmen wir Dir die Organisation des Tages ab, Du musst Dich nicht selbst darum kümmern. Der Tour Guide hilft Dir dabei oder kümmert sich ganz darum, die besten Plätze zum Anschauen von Shows und Paraden auszuwählen, er nimmt die Restaurantreservierungen für Dich vor und natürlich kannst Du ihm auch an jeder Stelle, die Dich interessiert nach Informationen über den Park, über die Geschichte dahinter fragen.“

VIPs bei den Guided Tours

Torsten: „Darfst Du uns denn ein paar der VIPs verraten die Du schon durch den Park begleitet hast?“

Christoph: „Einige kamen natürlich ganz privat, darüber kann ich selbstverständlich nicht reden, aber ich habe natürlich auch bei Special Events einige berühmte Persönlichkeiten begleitet. Ich habe z.B. Frank Ribery, den berühmten Fußballer von Bayern München, durch den Park begleitet und auch Zinedine Zidane, den wahrscheinlich berühmtesten französischen Fußballer, aber auch John Lasseter, einen der führenden Köpfe von Pixar und viele viele andere.“

Torsten: „Gibt es denn aus Deiner Arbeit in der City Hall ein Erlebnis das Dir besonders in Erinnerung geblieben ist, etwas kurioses oder ein besonders bewegender Moment?“

Christoph: „Nun, jeder Tag ist anders, jeder Gast ist anders und so gibt es viele Geschichten, an die ich mich immer erinnern werde. Ein besonderes Erlebnis war es, als ich für ein Paar aus dem MSEmporium Forum geholfen habe, den Heiratsantrag zu planen. Daran werde ich mich immer erinnern, weil ich Teil dieses besonderen Momentes dieses Paares war.
Aber lustige Geschichten, da gab es so viele, eigentlich jeden Tag.“

Mathias: „Ja, wir haben früher zusammen in der City Hall gearbeitet, da hatte jeder Tag seine Geschichten, es gab jeden Tag besondere Erlebnisse [beide lachen].“

Christoph: „Ja, eigentlich ist es das was es ausmacht, das was ich meinen Kollegen immer wieder sage, eigentlich ist es das was das Wichtigste überhaupt ist, wenn Du hier arbeitest: Spaß zu haben und lustige Dinge zu erleben, denn wir sind ja im Disneyland – wenn es nicht um den Spaß gehen würde hätte ich auch Bankangestellter in der Schweiz bleiben können [lacht].
Und hier kann ich immer Spaß haben, ich kann Magie verbreiten, für die Kinder, aber auch für ihre Eltern. Das fällt hier so leicht.
Ein Beispiel: Wenn ich höre wie Eltern nach ihrem Kind rufen, dann gehe ich manchmal zu dem Kind hin und sage etwas wie: ‚Hallo, Du bist also Carolina‘ und sie schaut mich erstaunt an und fragt: ‚Woher weißt Du das‘ und wenn ich dann sage: ‚Oh, ich habe gestern einen Anruf von Cinderella bekommen und sie hat mir gesagt, dass ihre gute Freundin Carolina heute hierher kommen würde‘ – dann ist das für das Kind (und auch die Eltern) Teil der Magie, die ich verbreiten kann, das ist es, was den Spaß hier ausmacht.“

Magische Momente gibt es auch für Cast Member!

Torsten: „Wenn wir dann schon beim Thema Magie sind, bringt mich das doch gleich zur nächsten Frage: Gibt es für Dich einen besonders magischen Moment, aus Deiner Zeit hier, an dem Du uns teilhaben lassen kannst?“

Christoph: „Auch da gibt es so viele. Zum Beispiel gerade kürzlich, da begleitete ich eine Familie aus Deutschland durch den Park und die Kinder nahmen wie selbstverständlich von Anfang an meine Hände und ließen sich von mir durch den Park führen. Sie haben den Tag fast mehr mit mir verbracht,als mit ihren Eltern. Das waren wirklich magische Momente, die mich berührt haben. Und ich konnte nicht nur den Glanz in ihren Augen sehen, sondern ich hatte auch ganz sicher selbst glänzende Augen. Auch wenn ich jetzt schon acht Jahre hier arbeite, dann habe ich doch immer noch und immer wieder diesen Glanz in meinen Augen – besondern in solchen Momenten hier. Die Magie geht nie verloren.“

Mit dieser Antwort schließen wir den ersten Teil des Interviews ab – schon bald folgt Teil 2 – behaltet unser Blog im Auge, wenn Ihr nichts verpassen wollt!

Kommentar zu „Christoph Zbinden – Mayor der Main Street U.S.A., Teil 1 – Cast Member Interviews“

  1. MinnieMouse1010 sagt:

    Tolles Interview, zumal wir ihn auch persönlich kennen, viel Spaß hatten und auch schon eine Tour mit ihm gemacht haben. Ich freu mich wie es weitergeht ……..

Kommentare sind geschlossen.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.