Nonstop galaktische Abenteuer

Star Tours im Disneyland Park feiert 35-jähriges Jubiläum

| AttraktionenDisneyland AnaheimHistorieImagineeringStar ToursStar Wars

Star Tours Eröffnung im Disneyland Anaheim im Jahr 1987 - George Lukas, Michael Eisner mit C3PO, R2D2, Mickey und Minnie am roten Band
Star Tours Eröffnungszeremonie 1987 mit Prinzessin Leia, Luke Skywalker, Han Solo, Chewbacca, mehreren Ewoks und natürlich Darth Vader sowie Imperiale Sturmtruppen. Auch Mickey und Minnie schlossen sich C-3PO, Disney-CEO Michael Eisner und George Lucas zur offiziellen Eröffnung an.

Es mag sich für manche so anfühlen, als wären wir direkt aus dem Hyperraum gesprungen. Denn am 9. Januar 2022 feiert das erste Star Tours-Abenteuer bereits sein 35-jähriges Jubiläum. Diese Attraktion markiert einen Meilenstein in der Disney-Park-Historie und läutete damals die nächste Generation von neuen Disney-Attraktionen ein.

Star Tours – die abenteuerlichen Reise nach Endor

Star Tours 1997 Simulator Innenraum mit Roboter Rex als Pilot neben der Projektionsleinwand beim Sprung mit Lichtgeschwindigkeit
Star Tours 1987 noch mit Pilot Rex und klassischer Filmprojektion in 2D.

Der 9. Januar 1987 ist das Datum, an das man sich in Disneyland Anaheim lange erinnert. Denn ab diesem Tag durften die Gäste bei Star Tours erstmalig an Bord eines Starspeeders Platz nehmen. Damals gab es nur eine Destination – die abenteuerlichen Reise nach Endor. Vorbei an fernen Galaxien und durch Eis-Asteroiden fand das große Finale seinen Höhepunkt mit einem Abstecher auf dem Todesstern.

Lange Warteschlange vor der neuen Star Tours Attraktion
Der Star Tours Eingang 1987

Zum Leben erweckt wurde die intergalaktische Sternenreise in einer Kooperation. Erstmals arbeiteten Walt Disney Imagineering sowie George Lucas und Industrial Light & Magic (ILM) zusammen. George Lucas war bereits in seiner Kindheit ein großer Disneyland-Fan. Deshalb war er bei der Anfrage zu einer gemeinsamen Entwicklung offen für Vorschläge. Die Kooperation wurde ein großer Erfolg. Zum ersten Mal konnte Fans von Star Wars in ein echtes Star Wars-Abenteuer eintauchen. Aber nicht nur Star Wars Fans ließen sich von dem Ride begeistern.

Für mich persönlich war ein Bericht über Star Tours im Jahr 1987 der Ansporn das Disneyland in Anaheim zu besuchen, was ich dann auch 1990 tat. Und ich war überglücklich, dass die Attraktion 1992 auch in Paris eine Heimat gefunden hatte. Damals noch mit einem 70-mm-Projektor und dem Film in einer Endlosschleife. Trotzdem war die Technik und das gesamten Systems revolutionär. Alle anderen Simulatoren, die ich danach in anderen Parks gefahren bin, waren nach diesem intergalaktischen Erlebnis jeweils eine herbe Enttäuschung.

Star Wars und andere Abenteuer

George Lukas und damaliger CEO Michael Eisner durchschneiden mit einem Lichtschwert das rote Band im Beisein von Mickey und Minnie
Mit dem Lichtschwert eröffneten George Lukas und der damalige CEO Michael Eisner Star Tours.

Und jetzt, 35 Jahre später, ist es außergewöhnlich zu sehen, wie weit sich Star Tours entwickelt hat. Denn seit 2019 können Gästen noch tiefer in die Star Wars-Geschichten eintauchen. Durch die Ergänzung von Star Wars: Galaxy’s Edge sind weitere Abenteuer möglich geworden. Sie setzen erneut neue Standards in Sachen Themepark-Design und Ride-Technologie.

Zur offiziellen Eröffnung von Star Tours im Jahr 1987 blieb der Disneyland Park drei Tage und Nächte mit einer „60-Stunden-Party“ geöffnet. Der Ansturm war gigantisch und alle wollten diese beeindruckende neue Attraktion zu erleben.

An der Eröffnungszeremonie nahmen Prinzessin Leia, Luke Skywalker, Han Solo, Chewbacca, mehrere Ewoks und natürlich Darth Vader sowie Imperiale Sturmtruppen teil. Mickey Mouse und Minnie Mouse schlossen sich C-3PO, dem damaligen Vorsitzenden und CEO der Walt Disney Company, Michael Eisner und George Lucas zum offiziellen Durchschneiden der neuen Star Tours-Attraktion an.

Star Tours – The Adventures Continue

Star Tours Schriftzug im Disneyland Anaheim über dem Eingang
Eingang Star Tours – The Adventures Continue

2011 erschien Star Tours – The Adventures Continue. Damit steigerte Disney die Anziehungskraft für eine neue Generation. Mit digitaler 3D-Technologie und neuen Zielen aus der Star Wars-Galaxie startet das Abenteuer seitdem in immer neue Reisen. Es wurden in den letzten zehn Jahren noch mehr exotische Schauplätze hinzugefügt. Zuletzt wurden Szenen und Welten aus „Star Wars: The Rise of Skywalker“ ergänzt. Dank des neuen digitalen Story-Matrix-Systems von Disney Imagineers, Lucasfilm und ILM können die Gäste eine von mehr als 100 verschiedenen Storytelling-Kombinationen erleben. Jeden Flug ist deshalb unvorhersehbar, aufregend und macht Lust auf mehr. Die seinerzeit sofortige und überwältigende Popularität von Star Tours führte zum Export in die anderen Disney-Parks auf der ganzen Welt, darunter Disney’s Hollywood Studios in Florida, Tokyo Disneyland und Disneyland Paris.

Blick aus der Warteschlange auf den Starspeeder 1000 und R2D2, linkst steht C-3PO
Seit 2017 auch in Disneyland Paris: „Star Tours – The Adventure Continue“ in 3D und mit digitalen Filmepisoden.

Wer noch mehr Hintergrundwissen über die Disney-Ikone Star Tours und deren Geschichte erfahren möchte, sollte sich die dritte Folge von „Behind the Attraction“ auf Disney+ unbedingt anschauen. Hier werden weitere historische Begebenheiten und Vorüberlegungen der hochentwickelten Attraktion gezeigt, die wir heute kennen und lieben.

Alles Gute zum 35-jährigen Jubiläum, Star Tours! Die Macht war immer mit dir!