Essen & Trinken – Es tut sich was in den Küchen des Disneyland Paris

| BuffetCalifornia GrillFast FoodRestaurantsWalt's an American RestaurantYacht Club

Firsche Speisen im Buffet Resturant Inventions im Disneyland ParisIm Disneyland Paris gibt es 55 Restaurants und 13 Bars – so betrachtet ist das Resort das größte Restaurant Europas, in dem jährlich rund 20 Millionen Mahlzeiten serviert werden.
Vor gar nicht allzu langer Zeit, genau genommen war es 2013, wurde viel über die Restaurantsituation im Disneyland Paris gesprochen. Viele Besucher beklagten sich über extrem lange Wartezeiten und eingeschränkte Öffnungszeiten der Parkrestaurants. Auch die Qualität der Speisen wurde immer wieder bemängelt. Das Disneyland Paris hat auf diese Probleme reagiert. Die Abteilung „food & beverages“ die für diesen Bereich zuständig ist, hat eine neue Strategie entwickelt und das Angebot im Resort gründlich überdacht. Zuerst wurde der Bereich Fast Food gründlich unter die Lupe genommen, jetzt folgen die Buffets und die Restaurants mit Tischbedienung.

Variierendes Speiseangebot ist keine Neuheit

Grundsätzlich gibt es im Bereich der Restaurants im Disneyland Paris keinen Stillstand, denn seit Jahren unterliegen die Menüs Veränderungen. Einmal im Jahr verändert sich das Angebot der Fast Food Restaurants, in den Buffets und Tischbedienungs-Restaurants wird das Speisenangebot zweimal jährlich verändert. Bei diesen Änderungen werden saisonale Gegebenheiten und aktuelle Küchentrends beachtet – diese Praxis hat sich bewährt und soll auch in Zukunft beibehalten werden. Allerdings spielt der Faktor Qualität wieder eine deutlich größere Rolle als es in der Vergangenheit gelegentlich der Fall war.

Die Situation in den Fast Food-Restaurants

Die beiden Köche Thierry Clément und Christian Aubert entwickeln die neuen Gerichte zusammen mit ihren Kollegen. Dabei sind sie immer darauf bedacht, die Erwartungen und Ansprüche der Gäste im Auge zu behalten. Bei ihrer Arbeit werden sie von Cast Membern, die in den Restaurants tätig sind, unterstützt, ebenso wie von Finanzexperten und dem Team für Qualitätssicherung.
Vor einigen Jahren wurde das „Disney Magic of Healthy Living“-Programm ins Leben gerufen, das der Disney Konzern weltweit verfolgt. Daraus hat sich unter anderem ergeben, dass seit gut zwei Jahren in allen Fast Food Restaurants des Resorts eine gesunde Alternative zu Pommes und Softdrinks angeboten wird: Salate und Mineralwasser sind seither in jedem Menü erhältlich. Auch im Bereich der Nachspeisen wurde nach weniger zuckerhaltigen Varianten gesucht. Das Team um Thierry Clément und Christian Aubert wird vom Ernährungswissenschaftler Adoracion Faulin im Bemühen, die Gerichte gesünder zu gestalten, unterstützt.
Um die einzelnen Gerichte darüber hinaus zu verbessern, wird die Qualität in den Vordergrund gerückt und es werden in zunehmenden Maße höherwertige Produkte verwendet: So wird für die Hamburger inzwischen Angus Beef genutzt auch die Fleischqualität der Chicken Nuggets wurde erhöht. Seit Kurzem gibt es im En Coulisse ein Menü mit Fisch und im Hakuna Matata wird ein Menü mit Rindfleisch in afrikanisch gewürzter Sauce angeboten. In anderen Restaurants des Resorts gab es ähnliche Änderungen, die ebenfalls in die Richtung gesünderes und besseres Essen gehen.
Bei allen Veränderungen möchte das Küchenteam aber die Wünsche der Gäste nie aus den Augen verlieren und setzt daher weiterhin auf die beliebtesten Klassiker der Fast Food Restaurants.
Die Besucher des Resorts scheinen diese Bemühungen zu würdigen, denn in den Gästebefragungen stieg die Zufriedenheit mit den Restaurants und dem Essen im Resort allgemein deutlich an.

Buffets und Restaurants mit Tischbedienung

Auch in diesem Bereich tut sich etwas! Die Abteilung „food & beverages“ des Disneyland Paris stellt auch diesen Bereich gründlich infrage und entwickelt noch bis mindestens 2016 neue Strategien. Die ersten Ergebnisse dieser Neuausrichtung werden allerdings schon in wenigen Tagen sichtbar werden, denn ab dem 1. Juli 2015 wird der California Grill davon profitieren. Es wird ein hochwertiges neues Menü geben, das die internationale Küche mit traditionellen französischen Produkten verbindet. Das Menü wird sich in Zukunft dreimal im Jahr verändern, um besser auf saisonale Gegebenheiten eingehen zu können.
Diese Veränderung wird zuerst im Flagschiff-Restaurant des Resort umgesetzt. Dabei wird es aber nicht bleiben, denn als nächstes sind der Yacht Club und das Walt’s an der Reihe.

Das Restaurant Walt's zu Ehren Walt Disneys im DisneylandIm Bereich der Buffets und Tischbedienungs-Restaurants stehen nicht nur die Steigerung der Qualität und gesundheitliche Aspekte auf dem Programm, sondern auch die Anpassung des Speisenangebots an das Theming des jeweiligen Restaurants. Vor allem dieser letzte Punkt ist ein ausdrücklicher Wunsch vieler Gäste, der in Befragungen immer wieder genannt wurde.
Auf diese Weise will das Disneyland Paris wieder zurück zu seinen Wurzeln, wo diese Praxis üblich war.
In Zukunft soll es auch in jedem Buffet-Restaurant wieder Gerichte geben, die in keinem anderen Restaurant des Resorts angeboten werden. Auf diese Weise wird wieder für mehr Abwechslung und Varianz gesorgt. Gleichzeitig soll es weniger frittierte Speisen geben und im Gegenzug mehr frische Produkte angeboten werden. Die Ausweitung des Angebots an Salat und Meeresfrüchten steht dabei ganz oben auf der Liste der Verantwortlichen.
Auf Dauer soll außerdem die Interaktion zwischen Küchenteam und Gästen steigen, indem es offene Küchen gibt, außerdem Buffet-Stationen, an denen Fleisch frisch aufgeschnitten wird, dazu Stationen an denen Wokgerichte und Pasta frisch zubereitet wird.

Ausblick

Dieses ambitionierte Programm soll innerhalb der nächsten zwei Jahre umgesetzt werden!
Wir sind der Meinung, dass dieses Konzept dem Disneyland Paris sehr gut zu Gesicht steht. Die ersten Neuerungen sind ja bereits in Kraft und wir sind sicher, dass auch jeder weitere Schritt in diese Richtung sehr gut angenommen wird.

3 Kommentare

  1. Tanja sagt:

    Ich finde gerade die Bufettrestaurants unheimlich abwechslungsreich und perfekt ausgestattet. Ich bin immer mehr als satt geworden und es hat super geschmeckt. Gerade die Plaza Garden und Restaurant des Stars ändert hoffentlich nicht zu viel am Angebot. Das die FastFoods in der Vergangenheit das Angebot regelmässig geändert hat möchte ich eigentlich dagegen bestreiten. Im Hakuna Matata hab ich von je her Lasagne gegessen und das schon diverse Jahre. Das Cowboy Cookout ist das Lieblingsrestaurant meines Mannes und er isst dort auch immer das Gleiche, seit Jahren. Aber es ist okay, man hat so viel Auswahl an Fastfoodrestaurants, und er wäre sehr enttäuscht, wenn sich das gravierend ändern würde. Und seit wir die HP mitbuchen und uns nicht mehr ausschließlich eine Woche von Burgern und Co ernähren freue ich mich unbändig auch auf das Essen

    1. Dörthe sagt:

      Hi Tanja,
      gerade das Plaza Gardens und das Restaurant des Stars haben zwar zum überwiegenden Teil ordentliches Essen, aber doch nichts, was sie besonders auszeichnet. Ein „Braten à la Plaza Garden“ oder so wäre da doch ein Merkmal, das dazu beitragen könnte, dass sich die beiden Restaurants deutlicher voneinander unterscheiden. Ich denke auch, dass es eher so in die Richtung gehen wird und das Angebot nicht komplett auf den Kopf gestellt wird.
      Beim Fast Food – Du verwechselst das Hakuna Matata glaube ich gerade, denn Lasagne hat es dort seit Jahren nicht gegeben! Sicherlich gibt es im Fast Food-Bereich keine riesigen Veränderungen, aber das ein oder andere Neue kam dann schon hinzu, z.B. gibt es bei Casey’s Corner endlich nicht mehr nur den blanken Hot Dog, im Videopolis wurde ein Veggie Burger eingeführt und zwischenzeitlich gab es dort mal einen Omelette-Burger. Im Cowboy Cookout hat sich das Angebot in meinen Augen in den letzten Jahren leider zum Schlechteren verändert: die Ofenkartoffel, die es dort früher gab, fand ich immer klasse! Leider gibt es die gar nicht mehr 🙁
      Die Auswahl an Sandwiches im Market House Deli ist seit einiger Zeit auch wieder deutlich größer, klar gibt es dort auch immer noch den Croque Monsieur, aber eben noch vieles mehr. Ähnlich verhält es sich mit den heißen Sandwiches bei Vicotrias, die in meinen Augen eine Bereicherung des Fast Food-Angebots darstellen. Klar, gibt es die beliebtesten Dinge nach wie vor, aber rundherum ändert sich doch einiges!

  2. Thomas sagt:

    Hi,
    ich war allein letztes Jahr dreimal zu je vier Tagen im Park. Ich liebe Disneyland Paris, bin jedoch von den Fast-Food-Angeboten nicht gerade begeistert. Wenn ich mich an den Hot Dog mit Käse in der Main Street erinnere, der nass-pappig in der Box lag, bekomme ich noch immer das große Würgen. Da sollte bei den Preisen dringend nachgebessert werden! Das Essen in der Buffalo-Bill Wild West Show war wie immer sehr gut. Absolut empfehlenswert finde ich das Silver Spur Restaurant im Frontierland. Freundliche Bedienung, tolle Küche, nur gerade in den kühleren Monaten sollte man darauf hinweisen, dass man keinen Tisch weit vorn an der Eingangstür bekommt, da durch das ständige Öffnen und Schließen der Eingangstür das Gefühl hat, gleich zu erfrieren…

Kommentare sind geschlossen.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up