Umwelt & Engagement

50 Jahre Earth Day – 30 Jahre Umweltschutz in den Disney Parks: ein Resümee

| Disney Conservation FundEarth MonthNaturschutzUmwelt

Tree of Life in Disney's Animal Kingdom

Heute vor einem Monat, am 22. April begingen Menschen weltweit den 50. Earth Day. Rund um diesen besonderen Tag für die Natur finden im Earth Month unzählige Events zu Thema Umweltschutz statt. Es ist ein besonderes Jubiläum, das Disney zum Anlass genommen hat noch einmal auf die letzten 30 Jahre des eigenen Engagements für Umweltschutz und Erhalt der Natur zu schauen, wobei auch einige beeindruckende Zahlen veröffentlicht wurden.

Earth Month – Im Zeichen des Umweltschutzes

Mittlerweile weiß wohl jeder von Euch etwas mit dem Earth Day anzufangen, der jährlich wiederkehrend dazu einlädt, etwas für die Umwelt und den Naturschutz zu tun. Was anfänglich noch eher unter dem Radar vieler Menschen lief, ist in den letzten Jahren zu einem Aufsehen erregenden Tag mitten im April avanciert. Der ein oder andere von Euch hat sicherlich im vergangenen Jahr bei einem der vielen Clean-Ups mitgemacht, welche im Rahmen des Earth Days veranstaltet wurden. Doch auch rund um diesen Tag gibt es immer wieder Events, welche im Rahmen des Earth Month organisiert werden und den gesamten April zu einem Monat für den Umweltschutz machen. In diesem Jahr erstmals etwas anders, aufgrund der Corona-Pandemie. So gab es viele Online-Vorträge oder auch speziell für Kinder ausgelegte Bildungsangebote, welche Ihr Euch anschauen und nutzen konntet. EarthShare hat hierzu eingeladen und in Zeiten der Distanz die Menschen online für dieses wichtige Thema zusammengebracht.
Im nächsten Jahr wird dann hoffentlich wieder alles anders laufen und Ihr könnt Euch die Eart Month Pre-Show zu Illuminations wieder live anschauen und bei vielen Aktionen direkt vor Ort mithelfen.

Disney und der Umweltschutz

Ja, Disney ist ein Konzern, der seinen Gewinn durch die Unterhaltung vieler Menschen macht. Vor allem die Disney Parks locken weltweit viele Tausende Menschen am Tag an und sind ein Zeichen des Konsums, für viele Menschen ein Inbegriff des Kapitalismus. Passt dieses Konzept mit dem Thema Umweltschutz zusammen? Ich denke, da muss sich jeder von Euch selbst ein Bild machen, aber folgende Fakten dürfen dabei nicht ausgeblendet werden:

  • Disney verfolgt seit nunmehr 30 Jahren in seinen Parks ein Konzept zum Thema Nachhaltigkeit und Schutz von Natur und natürlichen Ressourcen.
  • Das Animal Nutrition Center des Unternehmens stellt täglich 5000kg Tiernahrung bereit, zur Versorgung unzähliger Tierarten.
  • Allein mehr als 5000 Tiere werden vom Disneys Animals, Science and Environment Team in den Disneyparks, allen voran dem Animal Kingdom, versorgt und somit zur Erhaltung der Arten beigetragen.
  • 2000 Hektar Land auf dem Gelände von Walt Disney World werden im Sinne der Nachhaltigkeit genutzt.
  • Trotz des starken Wachstums wurde die Müllproduktion von 2008 bis 2019 um 16 Millionen Kilogramm pro Jahr gesenkt.
  • Durch das ersetzen von Plastikstrohhalmen und Kaffee-Rührstäbchen wurden 88 Tonnen Plastikmüll im Jahr eingespart.
  • Treibhausgase werden immer mehr eingespart durch die Nutzung von selber produzierter Solarenergie.
  • Disney sorgt bei Kindern und Familien durch unzählige Naturerlebnisse für Aufklärung und Vermittlung des Nachhaltigkeits-Gedanken.
  • Der Disney Conservation Fund feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag! Mit über 100 Millionen US-Dollar wurden über diese Stiftung bislang 600 gemeinnützige Organisationen unterstützt, welche sich für den Erhalt der Umwelt einsetzen. Durch diese Unterstützung konnten rund 315 Millionen Morgen Lebensraum und 1000 Tierarten geschützt und gerettet werden.

Eine lange Liste von Dingen, die Disney zum Erhalt der Umwelt betreibt und somit auch die Parks auf nachhaltige Sicht hin gestaltet.

Übrigens: Seit gut einem Jahr gehört auch National Geografic zum Unterhaltungsbereich des Unternehmens. Mit zahlreichen beeindruckenden Naturdokumentationen, beispielsweise auf Disney Plus, aber auch Online-Angeboten bietet Euch diese neue Sparte bei Disney viele Zugänge zum Schutz der Arten – durch Aufklärung und emotionale Bindung der Zuschauer an die Natur.

Kann Disney Umweltschutz?

Um noch einmal auf den Ausgangsgedanken einzugehen, ob Konsum und Umweltschutz miteinander einhergehen können, setze ich abschließend mein Fazit:
Ich denke, dass es auf dieser Welt viele kapitalistische Konzerne gibt, die sich allein durch Geldspenden in großem Format das Green Label kaufen. Wenn Ihr aber durch die Disney Parks lauft und vielleicht schon einmal das Animal Kingdom besucht habt, konntet Ihr den Zauber der Natur live erleben. Disney setzt nicht nur Geld ein für die Nachhaltigkeit, das Unternehmen betreibt diese auch auf dem eigenen Gelände und mit den eigenen Mitarbeitern. Dazu wird auch der Aspekt der Nachhaltigkeit in der Planung von Neuem immer mit einbezogen. Man kann dem Unternehmen nachsagen, alles allein aus Profitgier zu tun, dann wird man dem gesamten Konzept jedoch nicht gerecht, welches tatsächlich die Natur nicht aus dem Blick verliert.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up