Unsere Tipps gegen eine lange Anreisezeit

Endlich! Es ist soweit! Die Vorfreude scheint überzukochen, denn es geht auf in Richtung Zauberreich! Disneyland Paris wir kommen! Natürlich wieder einmal viel zu viel eingepackt, aber hey, man weiß ja nie. Mit dem halben Hausstand im Schlepptau machen wir uns also auf den Weg. Doch wie soll man nun die schier endlos scheinende Anreisezeit überbrücken bis man endlich vor Ort ist? Wir haben mal angestrengt nachgedacht und haben hier für euch unsere 10 ultimativen Beschäftigungstipps für die Anreise zusammengefasst – ganz gleich, ob ihr mit dem Auto, dem Bus, dem Flugzeug oder dem Zug auf dem Weg ins Disneyland seid.

Disney Soundtracks hören:

Im Geiste schon die Mainstreet U.S.A hinablaufen zu „La Navette de Mickey“ oder einfach mal auf dem Sitz herumhüpfen zu den Klängen des Lieblingsrides, natürlich in voller Lautstärke – unsere Sitznachbarn werden bestimmt begeistert sein von soviel Enthusiasmus! Zudem fühlen sich unsere Mitreisenden sicherlich ebenfalls gut unterhalten, wenn wir einfach mal ein Liedchen lauthals mitsingen – IT’S A SMALL SMALL WOOOOOORLD …. komisch wo sind denn auf einmal alle hin? Und war der Riss dort in der Fensterscheibe schon immer da?

Ein Disney Quiz lösen:

Immer wieder ein Spaß, sein Wissen auf die Probe zu stellen! Für uns natürlich keine wirkliche Herausforderung, da wir natürlich alles wissen, was es über das Disneyland Paris nur zu wissen gibt! Wenn ihr im Besitz eines Smartphones seid, könnt ihr auch auf unser dein-dlrp-Quiz zurückgreifen, sollte mal kein Disney Quiz auf altmodischem Papier zur Verfügung stehen.
Machen wir uns nun mal an ein Disney Quiz was wir natürlich mit Leichtigkeit lösen werden! Okay, mal sehen, erste Frage: Welcher Architekt war verantwortlich für den Baustil der…mhhh die lassen wir lieber erst einmal aus. Nächste: Wie viele Glühbirnen findest du insgesamt in der Discovery Arcade… Ach ich wollte eh aus dem Fenster gucken … hey schöne Landschaft hier!

Disneyland Paris Lektüre lesen:

Ein passendes Buch zur Hand wie zum Beispiel „20 Years of Dreams“ ist immer eine gute Wahl. Unsere Sitznachbarn wird das ständige „ieeek“ „ohhhh“ „ahhh“ „uiii“ und „wooaah“ bestimmt nicht stören, wenn wir uns fasziniert die Hintergrundinformationen zu Attraktionen aneignen oder die Bilder bestaunen. Wer noch einen Parkplan vom letzten Besuch besitzt, kann natürlich auch in diesem stöbern, um sich zu vergewissern, dass ja auch noch alles an seinem Platz steht sobald man ankommt. Breitet den Parkplan ruhig komplett aus, das wird niemanden stören denn es ist ja bekannt, dass Sitznachbarn gerne mal mitlesen!

Reisespiele:

Das normale „Ich sehe was, was du nicht siehst“ kann ja jeder spielen wir lieben aber die Herausforderung und deshalb stellen wir euch nun „Ich sehe was, was du nicht siehst X-Treme“ vor! Die gesuchten Gegenstände müssen außerhalb des gewählten Transportmittels gewählt werden während dieses natürlich in Bewegung ist, vorzugsweise während man sich auf der Autobahn befindet, im Flugzeug sitzt oder im TGV bei voller Fahrt. Ein besonderer Schwierigkeitsgrad bei „Ich sehe was, was du nicht siehst X-Treme“ ist es, das Spiel bei Dunkelheit zu spielen. Wollen wir das einmal probieren? Na dann mal los! Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist schwarz… schon vorbei das war der Baum am Autobahnrand, der schon 200 Meter hinter uns liegt … na gut noch ein Versuch…. Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist schwarz…..Schon wieder vorbei! Also wirklich nicht so langsam hier! Das war die Mülltonne am Autobahnrand mit dem lustigen Blitzlicht….hey Moment mal eine blitzende „Mülltonne“? Oh….verdammt…

Der Klassiker:

Autobahnschilder und andere Kilometeranzeigen können immer mal fehlerhaft sein, also fragt man zur Sicherheit natürlich nach, wie lange die Fahrt noch dauert. Dies tut ihr sicherheitshalber alle 5 Minuten von Fahrtbeginn an.
Sind wir schon da?….. Und jetzt?….Sind wir schon da? Achso noch 500 Kilometer, na gut…. Sind wir jetzt bald da? Sind wir bald da? Wann sind wir denn endlich da? Sind wir bald da?…Was wollt ihr denn mit dem Klebeband und warum guckt ihr so komisch?

Informationsaustausch:

Natürlich wollen wir andere auf dem Laufenden halten, so wird jede freie Minute dazu genutzt SMS zu schreiben, zu twittern oder das Forum zu bombardieren – natürlich ausschließlich mit informativen Textnachrichten: „Sind jetzt am Bahnhof in Dijon, TGV fährt gleich weiter. Nicht mehr lange und wir sind da“ – „gerade wurde mein Zugticket vom Schaffner abgescannt, bald sind wir da!“ „Gerade am Frühstücken, lecker Baguette! Habe ich schon erwähnt, dass wir bald da sind?“ „Wollte nur noch einmal erwähnen, dass wir bald da sind!“

Die „Koffer weg“ Paranoia:

Ein toller Zeitvertreib, der einen die ganze Fahrt über beschäftigen kann, besonders im Zug, ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Der Blick ist auf den Koffer fixiert, denn auch während voller Fahrt im TGV könnte ja schließlich ein Dieb auf den ca. 300 Km/h schnellen TGV aufspringen, indem er von einem Helikopter aus auf den TGV springt, die Scheiben einschlagen, den untersten Koffer heraussuchen, welcher uns gehört und mit eben diesen dann, bei voller Fahrt, aus dem Zug springen, um sich mit unserem wertvollen Koffer davon zu stehlen… Außerdem gucken alle in diesem Zugabteil so verdächtig und diese Dame dort geht verdächtig oft auf die Toilette, die hat es ganz sicher auf meinen Koffer abgesehen! Nein, ich bin nicht paranoid!!!!! Ganz und gar nicht!!!!

Einkaufsliste verfassen:

Im Disneyland Paris gibt es Souvenirs soweit das Auge reicht. Natürlich wollen wir uns zusammenreißen, um nicht in den Kaufrausch zu verfallen und die Regale leer zu kaufen, also fertigen wir eine kleine Liste an…also mal sehen das gefällt mir und das… achja noch ein paar Pins und Stofftiere… Hmmm, Mist schon 10 Seiten …. Ach egal *Liste zerknüllen und wegwerfen* AUF ZUM KAUFRAUSCH BWAHAHAHAHA !!!!!!!!!

Den „ultimativen Disney Trip“ planen:

Bis in das kleinste Detail geht man jede Situation durch, plant fast auf die Minute genau, welche Attraktion an welchem Tag, welches Restaurant an welchem Tag und zu welcher Zeit besucht wird und welche Charaktere man an welchem Tag vor hat zu „jagen“. Stolz haben wir unseren ultimativen Plan geschmiedet und an diesen halten wir uns auch mit militärischem Drill, egal was kommt uns kann nichts und ich wiederhole NICHTS davon abbri…… WUHUUUU!!!!!!!! WIR – SIND – ENDLICH – DAAAAAA!!!!!!!!!! Plan? Was für ein Plan? Keine Ahnung was ihr meint mit Plan! Endlich daaaaaa, wuhuuuuu wohin als erstes!?

Natürlich sind diese Vorschlänge nicht ganz ernst gemeint, aber vielleicht bringen sie euch ja auf die eine oder andere Idee, wie ihr euch während der Anreise die Zeit vertreiben könnt. Vielleicht auch, ohne eure Mitreisenden ganz und gar zur Verzweiflung zu treiben, obwohl das ja manchmal auch sehr unterhaltsam sein kann – in diesem Sinne: gute Reise!

Kommentar zu „Unsere Tipps gegen eine lange Anreisezeit“

  1. MinnieMouse1010 sagt:

    Großartig, ganz großartig, ich habe Tränen gelacht. Allerdings soll es tatsächlich Leute geben die gar excel Listen für den Besuch in einem Disney Park anlegen, alles schon mal irgendwo gelesen …..

Kommentare sind geschlossen.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.