Sprachbarriere im Disneyland Paris

Viele Deutsche machen sich vor einer Reise ins Ausland Sorgen um die Verständigung am Urlaubsort. Dies ist natürlich kein ganz unbegründeter Gedanke, schließlich geht es ins Ausland, wo einmal abgesehen von Österreich und weiten Teilen der Schweiz, gut vielleicht auch noch auf Mallorca, in der Regel kein Deutsch gesprochen wird.

Aber, wenn die Reise ins Disneyland Paris geht, muss die Angst vor der Sprachbarriere nicht groß sein! Zwar wird vor Ort natürlich vor allem Französisch gesproche, doch ist dies wenig verwunderlich macht man sich bewusst, dass das Disneyland nur rund 30 Kilometer von der französischen Hauptstadt Paris entfernt liegt, also mitten im Herzen Frankreichs. Logischerweise ist daher Französisch die dominierende Sprache im Disneyland Paris. Aber auch Englisch ist sehr weit verbreitet und auch mit Deutsch kann man zurechtkommen. Zumindest können alle wichtigen Konversationen, zum Beispiel beim Check-In und Check-Out in der Regel auf deutsch geführt werden. In den Disney Hotels ist in der Regel immer ein Mitarbeiter anwesend, der entweder aus Deutschland stammt oder die Sprache beherrscht.

In den Parks selbst gibt es in der City Hall bzw. den Studio Services in der Regel immer auch deutschsprachige Mitarbeiter, sodass Reservierungen für Restaurants und andere organisatorische Angelegenheiten dort problemlos geklärt werden können.
An den Attraktionen sieht es meist etwas anders aus. Hier schadet es nicht, über Grundkenntnisse in Französisch oder Englisch zu verfügen, denn die Mitarbeiter, die hier beschäftigt sind stammen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt, manchmal auch aus Deutschland.
In den Restaurants gibt es, zumindest in den Restaurants mit Tischbedienung, eine Speisekarte in deutscher Sprache, die Bedienung ist nur selten deutschsprachig. In den Fast Food-Restaurants und auch in den Buffets sind die Gerichte in der Regel nur auf Französisch und Englisch beschriftet, was bei Burgern, Pommes und Cola allerdings kein allzu großes Hindernis sein sollte.
Shows in den Parks werden in der Regel auf Französisch und Englisch angeboten, doch in vielen Fällen sind sie so selbsterklärend, dass die Sprachbarriere kein Hindernis ist und sie einfach Spaß machen, so ist es zum Beispiel bei Animagique und Cinemagique der Fall, auch Dreams kommt ohne viele Wort aus.

Verständigung vor Ort

Sicherlich muss niemand perfekt französisch sprechen, um im Disneyland einen unvergesslich tollen Urlaub zu verbringen, aber ein paar Grundbegriffe schaden dennoch nicht.
Den Franzosen wird häufig nachgesagt, sie seien arrogant und überheblich, würden nur ihre eigene Sprache sprechen und alles andere ablehnen. Sicherlich mag es Personen geben, die genau in dieses Klischee passen! Doch im Disneyland Paris sind solche Begegnungen eher selten.

Ein Tipp: Begrüße Cast Member mit einem freundlichen „Bonjour“ (Guten Tag) oder „Bonsoir“ (Guten Abend) – je nach Tageszeit. Oder einfach mit „Salut“ (Salü gesprochen) beim Betreten und Verlassen eines Shops verwenden, dabei handelt es sich um einen formlosen Gruß, ähnlich dem italienischen „Ciao“ und kann sowohl „Hallo“ als auch „Tschüss“ bedeuten. Das ist einfach höflich und auch von deutschen Gästen nicht zu viel verlangt, auch wenn es sonst mit den Sprachkenntnissen hapert.

Grundsätzlich ist es aber keinesfalls von Nachteil über Sprachkenntnisse in Französisch oder Englisch zu verfügen, um sich in jeder Situation problemlos verständlich machen zu können.

Cast Member und ihre Sprachen

Die Fremdsprachenkenntnisse der Angestellten im Disneyland Paris lassen sich ganz leicht erkennen: die Cast Member, die neben Französisch weitere Sprachen sprechen, tragen in der Regel kleine Buttons mit der jeweiligen Landesflagge an der Kleidung. Ist dort eine Deutschlandflagge zu sehen, spricht der Mitarbeitet auf jeden Fall deutsch!

Achte, bevor Du eine Konversation beginnst darauf, ob der Mitarbeiter eine deutsche Flagge am Revers trägt, bevor Du ihn mit einem Schwall Fragen auf deutsch überforderst.
Mit ein wenig Geduld kannst Du Dich aber sicherlich auch mit einem Cast Member verständigen, der nicht deutsch spricht.

Einige Tipps zur Vorbereitung

Natürlich können die meisten Kinder lediglich deutsch sprechen, daher sollten Familien nach Möglichkeit zusammen bleiben und den Park gemeinsam besuchen. Um Verständigungsproblemen vorzubeugen, sollte einmal ein Kind aus den Augen verloren werden, ist es zu empfehlen, dass jedem Kind ein Armband oder etwas Ähnliches mitgegeben wird, auf dem sein Name und die Handynummer der Eltern vermerkt ist, am besten natürlich ebenfalls aus Französisch oder Englisch. Auch der Hinweis, dass das Kind nur deutsch spricht, schadet sicherlich nicht. Auf diese Weise kann ein Cast Member, der das Kind findet es mit seinem Namen ansprechen und auch problemlos Kontakt zu den Eltern aufnehmen. Außerdem kann ein deutschsprachiger Cast Member verständig werden, der das Kind betreut und beruhigt, während es auf seine Eltern wartet.

Wer unter Krankheiten oder Allergien leidet, sollte vor der Reise ins Disneyland ein Wörterbuch zu Rate ziehen und sich entsprechende Begriffe, rund um die bestehende Krankheit bzw. Allergie notieren. So gibt es im Notfall weniger Probleme und die Hilfe vor Ort kann schnell und zielgerichtet erfolgen.

Wie hier klar wird, ist die Angst vor der Sprachbarriere im Disneyland Paris unbegründet. Vor allem sollte die Sprachbarriere kein Hindernis sein, diesen magischen Ort zu besuchen!

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.