Restauranttest: Buffet-Restaurant Agrabah Café

Buffetrestaurant Agrabah Café im Disneyland Paris im TestDas Agrabah Café, das fast immer Café Agrabah genannt wird, ist ein Buffet-Restaurant im Adventureland. Bis 1999 befand sich an dieser Stelle der Adventureland Basar mit drei Geschäften. Einige Hinweise auf diese Shops lassen sich bis heute im Restaurant finden. Passend zur Lage und Gestaltung wird hier übrigens ein Buffet mit orientalischen Speisen angeboten.
Wir haben dieses Restaurant bereits mehrfach besucht, erst vor Kurzem wieder. Diese Erfahrungen möchten wir nun nutzen, um einen Restauranttest zu verfassen und diese Artikelserie in unserem Blog weiterzuführen.
Lest hier, wie unser Fazit zu diesem Restaurant im Disneyland Paris ausfällt.

Agrabah Café

Eigentlich sind wir keine Buffetfans und machen wo es geht einen Bogen um solche Angebote. Doch im Disneyland Paris wird es immer schwieriger, ohne Buffets auszukommen, zumindest, wenn es nicht nur Fast Food sein soll. Außerdem lieben wir das Ambiente des Adventureland Basars. Daher haben wir uns vor einigen Jahren überwunden und das Restaurant erstmals besucht. Wir waren positiv überrascht und sind seither in regelmäßigen Abständen wieder hier eingekehrt.
Der bisher letzte Besuch erfolgte am 9. Juni 2018. An diesem Tag suchte ich nach einer Möglichkeit, wo ich alleine zu Abend essen könnte und auf Burger oder Pizza hatte ich keine Lust, ein Essen in einem Restaurant mit Tischbedienung schien mir allein keine so tolle Idee zu sein und so fiel meine Wahl auf das Café Agrabah. Ich probierte auch gleich aus, wie das mit der Online-Tischreservierung funktioniert, die sich gegenwärtig in der Testphase befindet und bei meinem Versuch über die niederländische Webseite des Disneyland Paris zur Verfügung stand. Das klappte problemlos und ich bekam wenige Augenblicke nach der Buchung eine Reservierungsbestätigung per Email geschickt.
Dementsprechend vorbereitet machte ich mich am Samstagabend auf den Weg in den Disneyland Park, ich hatte entschlossen, mich vor dem Essen im Hotel noch ein wenig frisch zu machen, weil ich das einfach angenehmer finde.

Um kurz vor 19:00 Uhr fand ich mich am Café Agrabah ein und musste nur kurz warten, da die Schlange am Einlass in „mit Reservierung“ und „ohne Reservierung“ unterteilt war. Während die Schlange „ohne Reservierung“ recht lang war, kam ich bereits nach 2-3 Minuten an die Reihe. Meine Reservierung wurde sofort gefunden, sodass die Bestätigung, die ich sicherheitshalber dabeihatte, gar nicht notwendig war.
Vom Einlass ging es durch die große Eingangstür hindurch in Richtung Kasse. Die nette Cast Member, bei der ich bezahlte, unterhielt sich noch ein wenig mit mir über meine Mickey-Kette und wünschte mir einen schönen Abend – ein guter Start. Jetzt hieß es noch kurz unter Abu’s wachsamen Augen im Empfangsbereich zu warten bis ich an meinen Tisch geführt wurde. Der CM der für diese Aufgabe zuständig war, erschien etwas verwirrt, dass sich alleine erschien und führte mich kreuz und quer durchs Lokal bis er einen freien Tisch für mich gefunden hatte. Das störte mich nicht, denn so konnte ich schon ein wenig von der Atmosphäre des Restaurants aufsaugen.
Endlich am Ziel angekommen, kam schon bald ein Cast Member mit meinem Wasser, das ich als Getränk ausgewählt hatte. Da sich mein Magen knurrend bemerkbar machte, begab ich mich direkt zum Buffet, wo ich mir zunächst einen Überblick über das Angebot verschaffte und mich dann an der großen Auswahl an Salaten bediente, es sollten dann noch der Hauptgang und eine Dessertauswahl folgen. Zum Dessert fiel mir auf, dass ich gerne einen Kaffee oder Minztee trinken würde. Das Vorhaben verwarf ich aber schnell wieder, denn leider ist es in den Buffets in den Parks inzwischen nicht mehr möglich, Getränke nachzubestellen. Um nachträglich ein Getränk zu ordern, müsste ich mich an der Kasse anstellen, dort bestellen und bezahlen. Da dort aber mindestens 5 Personen vor mir an der Reihe gewesen wären, war es mir zu umständlich und zu langwierig und ich verzichtete lieber auf Kaffee oder Tee.

Ambiente

Das Ambiente im Agrabah Café ist einmalig. Es befindet sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen Basars und vermittelt genau diese Stimmung. Hier kommt man sich wirklich vor wie auf einem orientalischen Basar. In den meisten Räumen des Lokals gibt es viel zu sehen, hier plätschert ein kleiner Brunnen, hier weht ein Vorhang, dort könnte gleich eine Karawane vorbeiziehen.
An einigen Stellen ist es zwar etwa schummrig, aber für mich fördert das eher das Ambiente und ich finde es an keinem Platz zu dunkel.
Die einzigen Plätze, die ich nicht so ideal finde, sind die, die in direkter Nähe zum Eingang bzw. Ausgang des Restaurants liegen. Hier ist es durch die vorbeilaufenden Gäste teilweise etwas unruhig.

Speisen & Getränke

Im Café Agrabah gibt es, wie bereits erwähnt ein Buffet mit orientalischen Gerichten. Von Couscous und Kichererbsen über Hummus, Kebab, Lamm und Merguez bis hin zu Baklava gibt es hier alles, was die orientalische Küche zu bieten hat. Die Speisen sind gut und passend gewürzt und bieten vor allem bei den Vorspeisen eine riesige Auswahl. Das Angebot scheint sich hier hin und wieder zu ändern, denn ich konnte mich noch sehr gut an einen Salat mit vielen süßen Rosinen darin erinnern, den es bei diesem Besuch nicht gab, was aber nicht schlimm war, da genügend Alternativen zur Verfügung standen.
Bei den Hauptgerichten gab es verschiedene Gerichte, deren Namen ich mir leider nicht merken konnte zur Auswahl. Es gibt außerdem die Möglichkeit, sich einen Kebab zusammenzustellen, eine Option, die mir ausgesprochen gut gefallen hat.
Für Kinder, die sich selbstverständlich am gesamten Buffet bedienen dürfen, gibt es zusätzlich eine kleine Abteilung, an denen unter anderem Merguez und orientalischen Hackbällchen angeboten werden.
Zum Dessert wartet das Café Agrabah mit vielen orientalischen Backwaren wie zum Beispiel Baklava und Feigenkuchen auf, dazu gibt es frisches Obst und sehr leckere Cremes, zum Beispiel Pistaziencreme oder Orangenblütencreme.

Die Getränkeauswahl ist begrenzt. Es gibt Wasser, Softdrinks, Bier und Wein sowie Kaffee und Tee. Allerdings muss direkt an der Kasse, vor dem Essen bestellt werden. Hier bleibt nicht allzu viel Zeit, um die Karte ausführlich zu studieren. Außerdem muss man sich hier schon entscheiden, was man trinken möchte – ein alkoholfreies Getränk ist übrigens im Preis inbegriffen. Wenn ich aber das Buffet noch nicht kenne, weiß ich doch noch gar nicht, ob ich eher Weißwein oder Rotwein trinken möchte. Also bleibe ich persönlich lieber beim Wasser. Auch wenn ich nach dem Essen einen Kaffee möchte, muss ich ihn im Prinzip direkt mitbestellen, denn sonst muss ich mich im Laufe des Essens erneut an der Kasse anstellen, was unter Umständen recht lange dauern kann.

Ein paar Bilder vom Essen und dem Buffet im Agrabah Café

Bewertung des Restaurants

Für mich gehört das Café Agrabah zu den besten Buffets im Disneyland Paris und ist das beste Buffet in den beiden Parks. Hier passen Ambiente und Speisenauswahl einfach zusammen. Der Preis ist mit gut 30€ (inklusive einem alkoholfreien Getränk) sicherlich kein Schnäppchen aber in Anbetracht des Angebots und der Lage (immerhin mitten in der meistbesuchten Touristenattraktion Europas) durchaus in Ordnung.

Positives

Ein Restaurant das von der Norm abweicht und nicht das übliche Allerlei anbietet! Hier gibt es Speisen, die zum Ambiente passen und das gefällt mir. Dazu kommt, dass die angebotenen Gerichte mir sehr gut schmecken. Mit etwas Glück ist außerdem der Koch anwesend, der aus Tunesien oder Marokko stammt und unverkennbar stolz auf die Küche dieser Länder ist. Voller Hingabe erklärt er die Gerichte und verrät auf Nachfrage auch das eine oder andere Rezept.
Dazu kommt das Ambiente, die wirklich schöne Gestaltung, sodass ich mich beim Essen fühle, als hätte es mich tatsächlich in den Orient verschlagen.
Sehr gut gefallen hat mir, dass die Töpfe und Schalen am Buffet nicht zu überladen waren, dafür ständig aufgefüllt wurden. So waren die Gerichte, die warm sein sollten auch wirklich gut temperiert und keine Speise kam mir ausgetrocknet vor – ein Umstand, der leider nicht für jedes Buffet gilt.

Negatives

Die Form der Bestellung ist unglücklich gelöst. Möchte ich im Laufe des Essens ein weiteres Getränk oder vielleicht einen Kaffee zum Dessert, dann muss ich mich erneut an der Kasse anstellen. Das kostet Zeit und Nerven. Früher war dies deutlich besser, denn da war es möglich, Getränke beim Kellner nachzubestellen.
Das ist er für mich mit Abstand größte Kritikpunkt an diesem Restaurant.
Für mich persönlich kein Problem, aber für manche Eltern: wer mäkelige Esser dabei hat, wird es hier schwer haben. Denn wie bei der Beschreibung der Speisen & Getränke bereits erwähnt, gibt es hier keine Pommes oder Nuggets – die auch absolut nicht in dieses Restaurant passen würden. Nach meiner Auffassung gibt es dennoch genügend Auswahl.

Fazit

Wenn der Hunger etwas größer ist und Du auf orientalische Küche stehst, dann ist das Agrabah Café das ideale Restaurant für Dich. Hier kannst Du in den Orient eintauchen und eine Pause vom Hektischen Treiben im Disneyland Park einlegen, um dann gut gestärkt weitere Abenteuer zu erleben.
Ich würde eine Reservierung empfehlen, denn so gehst Du sicher, dass Du einen Tisch bekommst und nicht lange warten musst.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.