Massive Änderungen der Preisstruktur des Disneyland Paris

| Disney HotelsFinanzenPreiseTickets

Preissstruktur des Disneyland ändert sicht: Bild von Dagobert der im Geld schwimmtNach den Preiserhöhungen und Änderungen an den Preisen für die Tickets, PhotoPass+ und Parkgebühren, erreichen uns gerade Gerüchte, über die zeitgleich auf ED92 berichtet, dass es weitere Anpassungen des Preissystems beim Disneyland Paris geben soll, vor allem bei den Hotels und den Jahreskarten.

Teurere Jahreskarten

Die Jahreskarten sollen ab dem Herbst dieses Jahres deutlich im Preis steigen.
Dieser Schritt wird schon lange erwartet und ist eigentlich überfällig, wenn man sich die nur geringe Differenz zwischen Tageskarten und Jahreskarten ansieht, insbesondere beim Classic, gerade in Anbetracht der Zusatzleistungen, die die Jahreskarten beinhalten.

Änderung der Preisstruktur der Hotels

Damit die Disney Hotels gegenüber den externen Hotels exklusiver werden, sind bei den Hotels ab März kommenden Jahres, wenn der größte Teil der Renovierungen abgeschlossen ist, deutliche Veränderungen geplant, als nur die Preise:

  • Die Preise werden generell steigen.
  • Vor allem der Newport Bay Club soll, nachdem er kürzlich seinen 4. Stern erhalten hat, deutlich nach oben korrigiert und zum zweit teuersten Hotel des Resorts werden
  • unbeachtet der steigenden Hotelpreise soll das Frühstück nicht mehr in der Übernachtung enthalten sein, sondern muss extra (gegen Aufpreis) gebucht werden. Dabei soll es möglich sein, dass man auch Frühstück direkt in den anderen Hotels und nicht nur dem eigenen bucht
  • Die Verpflegungspauschale „Hotel“ steht auf dem Prüfstand und soll zumindest für die Ranch abgeschafft werden, evtl. auch bei den weiteren Hotels
  • Die einschneidenste Veränderung des bisherigen Systems: Zukünftig sollen die Übernachtungen vermehrt einzeln verkauft werden, so dass man die gewünschten Ticketoptionen im Bestellprozess dazubuchen muss – dies wird, wie z.B. auch in Walt Disney World, zwar für mehr Flexibilität sorgen, weil man nicht mehr automatisch für alle Tage des Aufenthaltes Tickets nehmen muss, aber wird am Ende auch zu insgesamt höheren Preisen führen
  • Den Preiserhöhungen soll eine Erhöhung des Leistungsangebotes gegenüber stehen, dass die Disney Hotels von externen Hotels unterscheidet, wie zum Beispiel der vermehrte Einsatz von Charakteren in den Hotels und eventuell eine Ausweitung der Extra Magic Hours sowie die Wiedereinführung eines Shuttles zur Davy Crockett Ranch

Eine zweischneidige Situation

Wir sind sehr zwiegespalten, was die Änderungen angeht, bei den Jahreskarten begrüßen wir sie, denn dort ist eine Anpassung wegen der lächerlich niedrigen Preise lange überfällig.
Bei den Hotels allerdings wird es dadurch immer schwerer werden, gerade für die vielen Stammgäste, die bei ihrem Aufenthalt auf ein Disney-Hotel nicht verzichten wollen, ihren Besuchsrhythmus beizubehalten.

Wie steht Ihr dazu? Diskutiert mit uns hier in unserem Forum!