Zuversicht und Hoffnung trotz Corona

Disneyland Paris im Corona-Wandel?

| CoronaCovid-19Disneyland ParisGewerkschaftenZukunft

Cartoon Mickey, Donald und Goofy sitzen mit Verletzungen am Tisch

Seit dem 29. Oktober befindet sich das Disneyland Paris in der zweiten Schließung während der Corona Pandemie. Aufgrund ansteigender Infektionszahlen in Frankreich, wurde Ende Oktober ein zweiter Lockdown und somit auch die Schließung von Freizeitparks, ausgerufen. Nun gibt es einen ersten Einblick, wie es künftig mit dem Resort weitergehen könnte.

Folgen der Corona Pandemie für Disneyland Paris

Es ist kein Geheimnis, dass auch ein Großkonzern wie The Walt Disney Company mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen hat. So wurde erst gestern, durch die Vorgaben der Regierung Frankreichs bedingt, beschlossen, dass die Parks nicht, wie gehofft, während der Weihnachtszeit vom 19. Dezember bis 03. Januar 2021 eröffnen können.
Derzeit beschäftigt das Disneyland Paris knapp 15.000 Mitarbeiter, die, bis auf wenige Ausnahmen, seit Ende Oktober ein zweites Mal in Kurzarbeit geschickt wurden.

Treffen mit Gewerkschaften

Am gestrigen Dienstag, den 24. November, trafen sich der Wirtschafts- und Sozialausschuss des Disneyland Paris erneut mit Vertretern der Gewerkschaften. Von Seiten Disneyland Paris‘ waren dabei auch der Stellvertretender Geschäftsführer für den Betrieb, der Vizepräsident für Personalwesen und der stellvertretende Geschäftsführer für kaufmännische Angelegenheiten und Konsumentenstrategie an dem Treffen beteiligt.

Aufgrund der Folgen von COVID-19 rechnen die anwesenden Finanzexperten mit einer weltweiten Insolvenzrate von 33% in den kommenden Jahren, für Frankreich gehen sie derzeit von 21% aus.

Keine Erholung in Sicht

Interessant dabei ist, dass für Deutschland mit einer Insolvenzrate von 12% gerechnet wird und Disneyland Paris hier eine Chance sieht, aus anderen Länder wahrscheinlich zu erwartende Einbußen durch eine Stärkung der Marktanteile in Deutschland auszugleichen.

Auch Entlassungen in sämtlichen Wirtschaftszweigen, vor allem in Spanien, Italien und Frankreich, werden zu einem Wachstumseinbruch für das Resort führen. Man rechnet mit einer Erholung des Marktes nicht vor 2023 und mit einem Erreichen des Vor-Corona-Standes nicht vor 2024.

Zukunft des Disneyland Paris

Daher will das Disneyland Paris sein Produkt verstärkt ausbauen, um sich bessere Chancen auf einem enger werdenden Markt zu erkämpfen. Die Schwerpunkte liegen auf der Weiterentwicklung von Disney Village, den Disney Hotels, wie der Eröffnung des Hotel New York – The Art of Marvel, und der Erweiterung der Walt Disney Studios. Auch technisch soll es etliche Neuerungen geben. Des Weiteren will man ein deutlich immersiveres Erlebnis schaffen.

Nach Aussagen von Teilnehmern des Treffens habe man erkannt, in der Vergangenheit die Entwicklung des Resorts zu langsam vorangetrieben zu haben, in einem Markt, in dem sich Mitbewerber stärker voran entwickelt haben und zu stärkerer Konkurrenz wurden. Disneyland Paris will in Zukunft den Versuch unternehmen, mehr Marktanteile zu erobern und seine eigene Konkurrenzfähigkeit zu erhöhen, um auf einem, in den Augen der Analysten, zu großen Teilen gesättigtem Markt bessere Chancen zu haben.

Änderungen im Resort

Um dies zu ermöglichen, muss aber zunächst die aktuelle wirtschaftliche Lage des Unternehmens stabilisiert werden. Dies bedeutet leider auch, dass alte Zöpfe, die von Besuchern nicht mehr wie in der Vergangenheit angenommen werden, abgeschnitten werden müssen und damit, dass die Tage der Buffalo Bills Wild West Show und Stunt Show Moteurs… Action! gezählt sind. Auch die Straßenkünstler, Puppenspieler und Musiker des Disney Village sind Teil der Veränderungen und werden künftig nicht mehr im Programm zu finden sein.

Einblick in die Planung

Bei dem gestrigen Treffen konnten die Gewerkschaften einen kleinen Einblick in die Planung des Managements erhalten. So soll im Januar ein neuer Food Director für frischen Wind im Resort sorgen, es wird neue Produkte für die Eröffnung des Hotel New York – The Art of Marvel geben, eine Neustrukturierung im Werbe-, Entertainment- und Maintenance-Bereich soll das Disneyland Paris noch stärker werden lassen. Zudem gab es eine erste Vorführung von neuen Werbespots für zukünftige Events.

Je nach Entwicklungen der Infektionszahlen und damit mögliche Öffnungen der Shops, ist ein Abverkauf des vorrätigen Merchandise im Disney Village im Dezember geplant.

Natacha Rafalski wendet sich an Cast Member

Natacha Rafalski, Presidentin des Disneyland Paris, meldete sich noch am selben Abend in einem Brief an die Cast Member zu Wort, um diesen in der schwierigen Situation Mut zuzusprechen.

Liebe Cast Member. Wir erleben eine Zeit beispielloser Veränderungen in der Geschichte von Disneyland Paris. In den letzten Jahren haben wir zusammengearbeitet, um die Erlebnisse unserer Cast Member und unserer Besucher neu zu erfinden, deren Unterhaltungsangebot ein wesentlicher Bestandteil ist. Dieses große Transformationsprojekt begann lange vor den außergewöhnlichen Ereignissen, die wir seit Jahresbeginn erlebt haben, mit dem Ziel, unser Unternehmen für die Zukunft besser zu positionieren. Wir haben letzte Woche einen neuen Schritt getan, indem wir mit unseren Sozialpartnern vom CSSCI und heute vom CSE Gespräche über die Zukunft bestimmter Komponenten unseres Unterhaltungsangebots aufgenommen haben. Sie wissen, dass unser Showprogramm im Mittelpunkt der Erwartungen unserer Besucher steht. Jeder besucht unsere Disney Parks, um die immersiven Erlebnisse zu erleben, die wir ihnen jeden Tag bieten. Aber es gibt etwas, das wir berücksichtigen müssen: Die Anforderungen unserer Gäste entwickeln sich. Deshalb müssen wir immer proaktiv und agil sein, um die Anforderungen zu übertreffen. Unsere Anpassungsfähigkeit hat sich in den letzten Monaten mehr denn je als unerlässlich erwiesen. Wir konnten unsere Erfahrung neu erfinden, uns als Branchenführer positionieren und bei unseren Besuchern eine immer stärkere Zufriedenheit erzielen.

Neben den CSSCT-Treffen, haben wir heute auch Gespräche mit den Mitgliedern der CSE eingeleitet. Diese Treffen mit unseren Arbeitnehmervertretern werden eine Gelegenheit sein, die strukturellen und wirtschaftliche Aspekte des Marktes, unsere Maßnahmen zur Unterstützung der Entwicklung unseres Ziels, die Investition in unsere Cast Member durch Förderung von Weiterbildungen, Überdenken der Geschäftsbereiche durch Entwicklung der Beschäftigungsfähigkeit und die Gewinnung neuer Talente und Stärkung der Berufsausbildung.
Das Unternehmen plant außerdem, mit Arbeitnehmervertretern einen Unterstützungsplan auszuhandeln, der es den von den Auswirkungen der Transformation betroffenen Mitarbeitern ermöglicht, mit Hilfe einer Mobilitätseinheit auf andere Arbeitsplätze umgestellt oder durch einen kollektiven Mechanismus in ihrem beruflichen Projekt unterstützt zu werden. Der Inhalt dieses Austauschs kann zunächst unseren Sozialpartnern vorbehalten sein, damit diese ihre Zuschreibungen voll ausüben können.

Ich wollte Ihnen einige Einblicke der derzeitigen Verhandlungen bringen. Diese Diskussionen sind Teil unseres Wachstumsprojekts, welches neue saisonale Events, sowie neue Attraktionen wie die Cars Route 66 Road Trip umfasst. Disney Junior Dream Factory, die mit Spannung erwartete Eröffnung von Disneys Hotel New York – The Art of Marvel und die kontinuierliche Erweiterung der Walt Disney Studios Park sind weitere davon. In naher Zukunft müssen wir anlässlich unseres 30-jährigen Jubiläums auch die Voraussetzungen für unseren Erfolg schaffen, indem wir unser organisatorisches, technologisches, digitales und operatives Modell weiter entwickeln. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Zukunft unserer Aktivitäten. Deshalb müssen wir das Besuchserlebnis weiter verbessern, diese Servicequalität, die uns auszeichnet, stärken und unsere Cast Member in dieser neuen Dynamik unterstützen.

Wir sind bestrebt, die Gespräche mit unseren Sozialpartnern fortzusetzen, um die bestmöglichen Optionen für unsere Cast Member, unsere Besucher und unser Ziel zu definieren. Wir werden uns weiterhin auf das Talent aller unserer Darsteller, unser außergewöhnliches Angebot und die Stärke unserer Marke verlassen. Seien Sie versichert, dass ich Sie über die nächsten Schritte dieser Konsultation und Verhandlung mit unseren Sozialpartnern auf dem Laufenden halten werde. Ich glaube mehr denn je an unser Business und an jeden von Ihnen. Unser Ziel und unsere Positionierung sind einzigartig. Gemeinsam werden wir unseren Besuchern weiterhin ein außergewöhnliches Erlebnis bieten und unsere Zukunft gestalten. Dank unserer gemeinsamen Bemühungen. Ich weiß, wir werden immer stärker und belastbarer sein. Danke euch allen. Natacha Rafalski

Die Hoffnung bleibt

Auch wenn diese Zeit für uns alle ermüdend und auch in vielerlei Hinsicht anstrengend ist, sind wir weiterhin zuversichtlich und sind gespannt, wie sich die Lage künftig entwickelt.

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up