Tokio Disneyland – Geschichte, Tipps & Tricks und vieles mehr! Teil 2/3

Das japanische Disneyland steht auf Eurer To-Do-Liste ganz oben und Ihr möchtet wissen, was es dort so alles zu erleben gibt? Dann seid Ihr hier genau richtig! Im zweiten Teil der Tokio Disney Resort-Blogserie dreht sich alles um das einzigartige Tokio Disneyland, die Attraktionen des Parks, besondere saisonale Highlights, Charaktere, Essen und vieles mehr! Wenn Ihr den ersten Teil mit den Tipps & Tricks zur Reise verpasst habt, könnt Ihr den hier ganz einfach nachlesen. Seid Ihr bereit? Hier noch etwas Pixiedust und auf gehts nach Tokio Disneyland!

Das erste Disneyland außerhalb der USA entsteht

Die Eröffnung von Tokyo Disneyland Nach den beiden amerikanischen Disney-Parks in Anaheim, Kalifornien und Orlando, Florida, sollte nun der erste Themenpark außerhalb der USA entstehen. Im Jahr 1979 wurde der erste Vertrag für den Bau von Tokyo Disneyland in der Präfektur Chiba unterzeichnet – dem Park stand somit nichts mehr im Wege. Ein Jahr später wurde bereits mit dem Bau begonnen, was von gespannten Reportern aus aller Welt mitverfolgt wurde.

Japanische Architekten hatten zur Vorbereitung das ursprüngliche Disneyland in Kalifornien besucht, um Ideen zu sammeln und sich auf den Bau des neuen Parks in Tokio vorzubereiten. Die Idee war es, den gleichen Stil wie in den US-Parks beizubehalten, mit einem Cinderella-Schloss in der Mitte des Parks, umgeben von den verschiedenen Ländern.

Die Erwartungen in den zukünftigen Park waren hoch, denn die Kosten von Tokyo Disneyland betrugen anstatt der prognostizierten 100 Milliarden Yen (ca. 8,3 Milliarden Euro) letztendlich satte 180 Milliarden Yen (ca 14,5 Milliarden Euro). Entstanden ist ein 47 Hektar großer Themenpark, der am 15. April 1983 in Urayasu eröffnet wurde. Urayasu befindet sich nur 20 bis 30 Minuten Fahrzeit vom Zentrum Tokios entfernt.

Das Resort befindet sich im Besitz von The Oriental Land Company, welche die Lizenzen von der The Walt Disney Company gekauft hat. Somit sind beide Parks, sprich Tokyo Disneyland und Tokyo DisneySea, die einzigen Disney-Parks weltweit, die weder ganz noch teilweise im Besitz der Walt Disney Company sind. Disney hat jedoch die kreative Kontrolle.

An alle, die an diesen glücklichen Ort kommen, herzlich willkommen. Hier entdecken Sie verzauberte Länder mit Fantasie und Abenteuer, der Vergangenheit und der Zukunft. Möge Tokio Disneyland für die Menschen auf der Welt eine ewige Quelle der Freude, des Lachens, der Inspiration und der Fantasie sein. Und möge dieses magische Königreich ein dauerhaftes Symbol für den Geist der Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen den großen Nationen Japans und den Vereinigten Staaten von Amerika sein. – E. Cardon Walker, 15. April 1989

Das Abenteuer beginnt

Der Eingang zu Tokyo DisneylabndSchon gut zwei Stunden, bevor der Park öffnet, bilden sich lange Schlangen vor den Toren von Tokyo Disneyland. Geduldig warten die Japanerinnen und Japaner auf ihren mit Disney-Motiven bedruckten Matten, bis der Park öffnet und Disney-Figuren die Besucher Willkommen heißen. Auffallend sind die vielen kostümierten Gäste, die sich als Ihre Lieblings-Disneyhelden verkleiden. Gäste ohne Disney-Outfit fallen definitiv auf.

Wer durch die Ticketkontrolle hindurch ist, sieht schon bald das bekannte Tokyo Disneyland-Schild, das je nach Saison unterschiedlich dekoriert ist. Bei uns war es österlich gestaltet, da wir das Ressort zur Oster-Saison besucht haben. Hierzu kommen wir jedoch später noch. Wie die meisten Disney-Parks ist auch Tokio Disneyland in sieben verschiedene Themenbereiche unterteilt, die wir Euch hier genauer vorstellen:

World Bazar

Der Eingang ins Tokyo Disneyland mit bunten BallonsDirekt nach dem Eingang, wenn man unter dem Tokyo Disneyland-Torbogen hindurchgegangen ist, läuft man durch eine überdachte Straße, die an die MainStreet U.S.A. erinnert. Hier wird sie World Bazar genannt. Im World Bazar findet man einige Shops und drei Tischservice-Restaurants, von denen eines ein kultiges American Diner aus den 50er ist, das immer gut besucht ist. Der Privatclub Club 33 ist für besondere Anlässe und prominente Gäste gedacht.
Wenn man den World Bazar passiert hat, gelangt man an einen riesigen Platz, auf dem die berühmte Partner-Statue mit Walt Disney und Micky Maus steht.
Vor dem Schloss gibt es diverse Gärten, die immer passend zur jeweiligen Saison mit vielen bunten Blumen und diversen Disney-Figuren thematisch passend gestaltet werden. Im Zentrum thront das majestätische Cinderella-Schloss, das dem Schloss in Walt Disney World ähnelt, wenngleich es sich von der Farbe her etwas unterscheidet.
Im Inneren des Schlosses gibt es verschiedene Bereiche, in denen die Geschichte von Cinderella mit Bildern und Gemälden auf magische Art erzählt wird.

Kleiner Tipp: Schaut beim Eingang in den Park direkt vorbei, da sich hier oftmals Disney-Figuren tummeln. Charaktere wie Micky Maus und Minnie Maus, Donald Duck und Daisy Duck, Chip & Chap, Clarice, die Katzen Marie, Toulouse und Berlioz aus Aristocats, Pooh, I-Aah, Tigger und Ferkelchen freuen sich auf euch. Auch eher seltene Figuren wie Esmeralda aus Der Glöckner von Notre Dame oder den großen bösen Wolf kann man hier oftmals antreffen!

Tomorrowland

Gäste laufen in die Richtung von Space Mountain in Tokyo DisneylandWelcome to Tomorrowland! Dieser Themenbereich ähnelt vom Design her stark dem Themenbereich in Walt Disney World, jedoch gibt es hier einige einzigartige Attraktionen, die es so in keinem anderen Disney-Themenpark zu finden gibt. So steht hier der beliebte Monsters Inc. Ride Go & Seek!, bei dem man sich am besten gleich früh morgens anstellen oder einen Fastpass lösen sollte. Während Ihr Euch mit einer Taschenlampe bewaffnet durch Monstropolis kämpft, ist es Eure Aufgabe, so viele der blauen Monster AG-Helme wie möglich mit der Taschenlampe zu beleuchten. Die Monster-Audio-Animatronics bewegen sich dabei oder sprechen, wenn man getroffen hat.

Auch klassische Rides wie Space Mountain, Star Tours, Buzz Lightyear Astro Blasters oder Stitch Encounter findet man hier. Zu den Highlights gehört auch die Show One Man’s Dream, in der man viele der beliebten Disney-Helden und Bösewichte in einer musikalischen Aufführung erleben kann. Dies solltet Ihr auf keinen Fall verpassen!

Gleich neben Space Mountain wird momentan kräftig an neuen Attraktionen gebaut. So entsteht demnächst ein Spinning Ride mit Baymax, dem Roboter aus Big Hero 6, der von der Technologie her sehr an die Bahn Alien Swirling Saucers des Toy Story-Lands in Disney’s Hollywood Studios erinnert.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Restaurants, in denen man speziell thematisierte Menüs bekommt. Im Pan Galactic Pizza Port bekommt man übrigens neben Pizzas auch die bekannten Alien-Mochis, die man unbedingt probieren muss. Ab und zu gibt es zudem die Chance, Stitch oder die Green Army-Men aus Toy Story zu treffen.

Fantasyland

Das Cinderella Schloss in Tokyo Disneyland von der RückseiteNun kommen wir zum wohl magischsten Bereich in Tokio Disneyland, dem Fantasyland. Hier findet man zahlreiche Attraktionen wie Peter Pans Flight, Castle Carrousel, Mickey’s PhilharMagic, Mad Hatters Tea Cups, Snow White’s Adventures, Dumbo The Flying Elefant, Pinocchios Daring Journey und Haunted Mansion. In der, nach Meinung des Autors, weltbesten Version von It’s a Small World könnt Ihr während der Fahrt durch ferne Länder auch zahlreiche Disney-Figuren wie Hercules, Vaiana, Stitch & Co entdecken.

Wer Winnie Pooh und seine Freunde mag, der sollte sich Pooh’s Hunny Hunt nicht entgehen lassen. In einem Honigtopf fahrt Ihr gemeinsam mit Winnie Pooh durch verschiedene Szenen und geht gemeinsam mit ihm auf die Suche nach Honig. Dieser schienenlose Dark Ride ist ein absolutes Highlight. Es empfiehlt sich, früh einen Fastpass zu lösen.

Wer Hunger hat, kann sich in der Queen of Hearts Banket Hall in der Welt von Alice im Wunderland verköstigen lassen. Das Restaurant ist einzigartig gestaltet und bietet ein umfangreiches Menü an.

Was im Park immer wieder auffällt sind die vielen Disney-Figuren, die man überall treffen kann. So bekommt man auch im Fantasyland Figuren wie Peter Pan, Wendy, Captain Hook, Mr. Smee, Alice im Wunderland, den verrückten Hutmacher, die Grinsekatze und Gaston sowie die sieben Zwerge, Pinocchio und Gepetto, Giminy die Grille oder die drei kleinen Schweinchen zu sehen. Bei Regenwetter fahren die Figuren gerne einmal eine Runde mit den verrückten Teetassen. Es lohnt sich also, auch bei schlechtem Wetter nach den Disney-Helden Ausschau zu halten.

Toontown

Goofy trifft seine Fans im Toontown in Tokyo DisneylandIhr wolltet schon immer einmal Micky und Minnie in ihren Häusern besuchen und sie bei dieser Gelegenheit auch gleich treffen? Dann wird Euch Toontowngefallen, denn hier stehen die bunt gestalteten Häuser der berühmten Disney Charaktere für Besucher bereit.
Dieser Bereich ist ähnlich wie im Themenpark in Anaheim aufgebaut; auch hier gibt es die speziell für Familien konzeptionierten Attraktionen Gadget’s Go Coaster und Roger Rabbits Car Toon Spin.

Auf einer überdachten Fläche kann man außerdem exklusive Park-Snacks genießen. Natürlich gibt es auch einen Shop mit vielen spezifischen Produkten, die man nur in diesem Themenland bekommt. Auch der berühmte Gashapon Automat ist hier zu finden: Man wirft eine Münze hinein und bekommt dafür eine Disney Figur, Pins oder Badges zum Sammeln und Tauschen. Ganz besonders sind hier auch die Disney-Figuren, die in speziellen Kostümen für Fotos bereitstehen.

Hinweis: Auch hier wird momentan kräftig gebaut: So soll Minnie Maus bald eine neue Meet & Greet Location bekommen.

Critter Country

Ein Schild von der Attraktion Splash MountainZip a dee doo dah, zip a dee day… Willkommen in Critter Country, dem Heimatort von Splash Mountain. In diesem Themenbereich gibt es neben der Fahrt mit den Baumstämmen in Splash Mountain auch ein eigenes Restaurant Namens Grandma Sara’s Kitchen. Nichts schmeckt besser als ein Gemüseauflauf wie bei Großmuttern. Aber natürlich könnt Ihr auch eines der anderen thematisierten Menüs wählen. Das Restaurant ist witzig gestaltet und als Besonderheit hat man im Außenbereich direkte Sicht auf Splash Mountain.
Wer gerne einmal eine Kanufahrt machen möchte, sollte einen Halt bei Beaver Brothers Explorer Canoes einlegen. In einer kleinen Gruppe macht Ihr hier die Gewässer von Critter Country unsicher. Gleich nebenan trifft man oftmals auch auf Disney Charaktere wie Pocahontas und Meeko, Brer Rabbit und Brer Fox, Klopfer und Miss Bunny oder die Chipmunks. Haltet also immer schön Eure Kamera bereit!

Westernland

Sheriff Woody tanzt mit Gästen im Westernland von Tokio DisneylandYeeeha Cowboys und Cowgirls! In Westernland gibt es einiges zu erleben und erkunden. Hier könnt Ihr Eure Runden auf der Bergachterbahn Big Thunder Mountain drehen, das Konzert der Country Bears anhören oder eine gemütliche Fahrt auf dem Mark Twain River Boat geniessen. Auch einen Besuch auf Tom Sawyer Island ist immer ein Erlebnis! Wie es sich für den Wilden Westen gehört, bekommt man hier auch eine kräftige Mahlzeit. Im Hungry Bear-Restaurant gibt es verschiedene Curry-Gerichte, zum Beispiel mit Hühnchen, Reis und frischem Gemüse. Die Menüs wechseln regelmäßig. Ebenfalls zu empfehlen ist die Camp Woodchock Kitchen am Ausgang von Big Thunder Mountain. Neben vielen Snacks wie Reis-Burgern, Chicken Wings oder feinen Sandwiches könnt Ihr dort in einem typischen Camping-Ambiente essen. Hier kann man zudem den Pfadfinder Donald Duck treffen.
Wer auf der Suche nach weiteren Disney Figuren ist, sollte sich vor dem Hungry Bear Restaurant aufhalten, denn hier trifft man Sheriff Woody und Jessie für Fotos und Autogramme.

Adventureland

Der Eingang zu Jungle CruiseAbenteurer aufgepasst! In Adventureland wimmelt es nur so von aufregenden Attraktionen. So findet man hier die berühmte Jungle Cruise: Wildlife Expeditions, welche mit tollen Effekten und vielen verschiedenen Sets auf sich wartet. Jack Sparrow könnt Ihr in Pirates of the Caribbean treffen. Wer lieber eine Fahrt mit der Dampflokomotive machen möchte, sollte die Western River Railroad besuchen. Anders als in allen anderen Disney Parks gibt es hier eine etwas kleinere Fahrt mit dem Zug, der lediglich eine Rundfahrt um den See von Critter Country macht. Trotzdem ist diese Attraktion mit der schönen Szenerie ein absolut außergewöhnliches Erlebnis, das Ihr nicht verpassen solltet!

Der Enchanted Tiki Room wurde von Stitch heimgesucht, was dazu führt, dass Ihr den kleinen Alien in der Show gemeinsam mit singenden Vögeln antrefft. Da die ganze Show auf japanisch ist, bekommen die Gäste ein Übersetzungsgerät, um die Geschichte und Lieder zu übersetzten. In der Mitte von Adventureland findet man das Swiss Family Treehouse , von dem man einen super Ausblick über den Park hat. Fans von King Louie, Baloo und seinen Affen-Freunden haben die Möglichkeit, diese gleich neben der Jungle Cruise zu treffen.

Interaktionen mit Disney Figuren

Wer einmal in Japan war wird gemerkt haben, wie fanatisch Japaner sein können. Diese Liebe zu Disney spürt man selten intensiver als hier. Dies wirkt sich auch auf die Charakterinteraktionen aus, denn diese wirken viel lebhafter und verspielter als in anderen Disney-Parks. So bringen japanische Gäste beispielsweise Eicheln für Chip und Chap mit, die sich daran sichtlich erfreuen. Einige Gäste bringen Disney-Plüschtiere, Pins, Buttons und weitere Dinge mit zu den Meet & Greets, was oftmals zu sehr amüsanten Interaktionen führt.
Auch die Vielfalt der Charaktere in den Parks ist sehr hoch: So trifft man einige der Disney-Helden, die wir in Walt Disney World, Disneyland oder in Disneyland Paris schon lange nicht mehr zu Gesicht bekommen haben. Für Figuren wie Micky oder Donald, die man an festen Standorten treffen kann, empfiehlt es sich, früh anzustehen, um den teilweise sehr langen Wartezeiten zu entgehen.

Paraden in Tokio Disneyland

Ein besonderes Highlight ist die Dreaming Up!-Parade, die seit dem 35. Geburtstag von Tokio Disneyland im Jahr 2018 läuft. Die vielen bunten Paradewagen versetzen die Gäste mit ihrer Größe und Einzigartigkeit ins Staunen. Helden wie Micky, Minnie, Donald und Goofy sowie eher seltene Figuren wie Hiro aus Baymax oder der Hase March Hare und die Grinsekatze sind allesamt mit dabei. Spätestens wenn der geniale Soundtrack zur Parade ertönt, merkt man, dass es der Dreaming Up!-Parade an nichts fehlt.

Am Abend, wenn es dunkel ist, verzaubert die Main Street Electrical Parade: Dream Lights! die Gäste mit Millionen von funkelnden Lämpchen. Dies ist Nostalgie pur, denn diese Parade wurde über all die Jahre immer wieder um neue Paradewagen erweitert und dauert daher mittlerweile annähernd 30 Minuten an.

Während der Oster-Saison läuft zweimal am Tag die Usatama on the Run!-Parade mit vielen bunten Wagen und Figuren. Die Hauptfiguren sind die sogenannten Usatama, welche halb Ei und halb Hase sind. Ob es Micky und seinen Freunden gelingen wird, alle einzufangen?

Oster-Saison in Tokyo Disneyland

Mickey, Donald & Usatama Dekorationen vor dem Cinderella Schloss in Tokyo DisneylandZum Zeitpunkt unserer Reise wurde gerade die Oster-Saison gefeiert, die dieses Jahr vom 4. April bis 2.Juni stattfand. In dieser Zeit kann man einiges erleben! Neben all den tollen Dekorationen gibt es auch spezielle Paraden wie die Usatama On the Run!-Parade, exklusive Oster-Produkte zu kaufen sowie viele thematisierte Menüs und Snacks. Zudem gibt es zum Easter-Sundae immer ein Souvenir Glas mit witzigen Motiven darauf.
Die Usatama Produkte wie die Plüschtaschen waren so beliebt, das sie in den ersten zwei Wochen bereits alle ausverkauft waren. Falls Ihr also eines der Maskottchen ergattern möchtet, lohnt es sich, bereits zu Beginn der Season dort zu sein.

Thematisierte Snacks & Drinks

Food Lover aufgepasst! Wenn es um leckere Snacks in originellen Designs und verschiedensten Geschmacksrichtungen geht, ist das Tokio Disney Resort bestens geeignet. Von Mike Wazowski Lemon Bread über die Green Alien Mochis bis hin zu vielen verschiedenen Sorten Popcorn bleiben keine Wünsche offen. Gerade die Popcorn-Stände sind besonders beliebt und man findet praktisch in jedem der Themenländer einen anderen Geschmack. Wie wäre es zum Beispiel mit Soja-Popcorn? Oder Garlic-Shrimp? Oder doch lieber Curry? Wir haben Euch einige der Highlights, die Ihr in den Parks findet, unten in eine Galerie gepackt. Viele der Snacks sind saisonal und es gibt sie nur zu besonderen Anlässen in den Parks.

Tipps & Tricks für Tokio Disneyland

Wie in allen anderen Disney Parks gibt es auch hier einige Punkte, auf die man achten sollte, um den Menschenmassen zu entgehen. Am besten schaut Ihr auf den sogenannten Crowd-Kalender, um zu sehen, wie hoch der Ansturm zu der gewünschten Reisezeit sein wird.
Pauschal kann man sagen, dass es unter der Woche (von Montag bis Donnerstag) meistens etwas ruhiger im Park ist. An Wochenenden steht man dafür etwas länger an. Allgemein lohnt es sich, für beliebte Attraktionen direkt einen FastPass zu ziehen. In Tokio Disneyland sind dies Pooh’s Hunny Hunt, Monsters Inc. Ride Go Seek! und im Sommer Splash Mountain.
Vergesst nicht, bei der Lotterie gleich links beim Eingang zu Space Mountain, mitzumachen. Dieser Service ist gratis. Alles was man dazu machen muss, ist die Eintrittskarte zu scannen. Mit etwas Glück gewinnt man zum Beispiel vorderste Plätze in Shows und Paraden.

The happiest Place in Asia

Das Tokio Disneyland ist, wie bereits beschrieben, ein Unikat unter den Disney-Parks. Der Mix aus Attraktionen, Shows, Essen und die besondere Liebe der Gäste zu Disney machen diesen Ort zu einem ganz besonderen Reiseziel. Ihr fragt Euch, wie das noch übertroffen werden kann? Dann könnt Ihr gespannt sein, denn demnächst kommt der letzte Teil der Blog-Serie über Tokio DisneySea heraus. Ich bedanke mich für Euer Interesse und das Durchlesen des Artikels. Wir sehen uns in Teil 3!

Copyright Bild Tokyo Disneyland: www.d23.com

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.