Rémy – Art of Animation: der dein-dlrp.de Zeichenkurs

Zeichenschule: Lerne Rémy aus Ratatouille zu zeichnen - und unserem ZeichenkursNoch ein Monat bis die mit Spannung erwartete Attraktion L’Aventure Totalement Toquée de Rémy ihre Pforten für alle öffnet und wir diese einzigartige Attraktion erkunden dürfen. Damit wir die Wartezeit etwas überbrücken können widmen wir uns Heute – Nein nicht dem Kochen – sondern dem Zeichnen einer ganz besonderen Ratte.
Das Motto: Jeder kann kochen! kennen wir dank der wohl beliebtesten Ratte weit und breit mehr als gut. Doch anstatt den Kochlöffel zu schwingen, schwingen wir nun den Bleistift. In diesem Zeichenkurs widmen wir uns wie ihr es bestimmt schon erahnen konntet dem Star des Disneyfilms Ratatouille: Rémy. Wer hätte nicht gerne eine so liebenswürdige Ratte zuhause die als zusätzliches I-Tüpfelchen einem sogar noch das Abendessen servieren kann? Hier zeigen wir euch wie ihr euren eigenen Rémy in eure vier Wände holen könnt also spitzt die Bleistifte an, denn wir sagen: Jeder kann zeichnen! Also auf die Stifte! Fertig? Los!

Benötigte Materialien:

  • Papier
  • Bleistifte
  • Radiergummi
  • einen Stift den man nicht wegradieren kann
  • Stifte zum Ausmalen von Rémy

Die Schritte auf dem Weg zu Deinem Remy

Schritt 1: Aller Anfang ist schwer…oder doch nicht?

Remys KörperIm ersten Schritt zeichnen wir Remys Körper stellt euch dafür einfach einen Kegel vor wie ihr ihn vorfinden könnt beim Bowlen oder Kegeln. Allerdings hat unser Kegel keinen so langen Hals wie es die Kegel normalerweise haben und wie ihr ebenfalls sehen könnt ist der Kegel auf der rechten Seite fast gerade. Habt ihr diesen Schritt gemeistert könnt ihr euch auch schon dem zweiten Schritt widmen.

Schritt 2: Die Ohren gespitzt

From der Ohren von RemyIn diesem Schritt setzen wir, wie ihr schon aus anderen Zeichenkursen kennt, unsere Hilfslinien.
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt verbinden wir nun die Linien am Beginn des Kegelhalses durch eine gebogene Linie, wodurch der Eindruck entsteht, dass der Kopf des Kegels ein Kreis wäre. In diesen „Kreis“ setzt ihr nun Euer Hilfslinienkreuz, die Kreuzmitte sollte ungefähr in der Mitte des Kopfes liegen. Wenn ihr euch beim Abschätzen unsicher seid könnt ihr auch ein Lineal zur Hilfe nehmen. Für Remys Ohren zeichnen wir nun zwei Dreiecke: diese müssen allerdings etwas abgerundet sein (so wie die Spielfiguren bei Trivial Pursuit). Da Rémy seinen Kopf etwas zur Seite neigt erscheint ein Ohr etwas größer und liegt etwas höher, dies müssen wir beim Zeichnen beachten. Das linke Ohr sollte von der Länge ungefähr so lang sein wie die gerade Hilfslinie des Kreuzes und zwar von der Kreuzmitte bis hin zur Außenlinie. Schätzt diese Größte ruhig ab, aber wenn ihr euch sehr unsicher seid könnt ihr hier nataürlich auch ein Lineal zur Hand nehmen. Für das rechte Ohr, welches etwas größer erscheint, da es uns zugewendet ist, zeichnet ihr zunächst einen geraden Strich nach oben (setzt dafür ca. 3 cm von der Kreuzmitte an). Da das rechte Ohr größer erscheint zeichnen wir dieses Ohr ca. 1 cm größer.

Schritt 3: Vom Blinden zum Sehenden ..und ein feines Näschen

Position der AugenWie in Schritt 2 erwähnt, neigt Rémy etwas den Kopf, dies beeinflusst natürlich auch an welche Stelle wir Rémys Augen setzen. Für die Augen zeichnen ihr einfach zwei etwas eiförmige Kreise (das linke Auge muss etwas kleiner sein als das rechte) setzt dafür an unterschiedlichen Stellen an: für das linke Auge etwas unterhalb der Kreuzhilfslinie, für das rechte Auge etwas oberhalb der Hilfslinie. Beide Augen sollten in etwa gleichem Abstand zur Außenlinie liegen, nämlich ca. 5 mm. Damit ihr einen perfekten Effekt erzeugt und euer Remy wirklich den Kopf zur Seite neigt, müsst ihr darauf achten, dass die Augen (wie bei den Ohren) leicht versetzt gezeichnet werden und so eines (das rechte!) höher liegt als das andere. Der Augenabstand zwischen beiden Augen sollte ungefähr ca. 5 mm. betragen.
Für Rémys Nase zeichnet einfach einen normalen Kreis, die Außenlinie des Kreises muss an das linke Auge angrenzen. Der Kreis sollte ungefähr die Größe des linken Auges haben.

Schritt 4: Immer schön lächeln

Das Lächeln von Remy aus Ratatouille zeichnenNun schenken wir Rémy sein Lächeln: für dieses zeichnet ihr (wie ihr im Bild seht) einen Halbkreis, welcher die Außenlinie, sowie die Kreuzhilfslinie unter dem rechten Auge berührt. Noch sind wir aber nicht fertig! Zeichnet nun ein weiteren Halbkreis, bei diesem solltet ihr ungefähr 1 cm. von der Kreuzhilfslinie entfernt ansetzen und den Halbkreis so zeichnen das auf der anderen Seite noch ca. 1,5 cm. Platz zur Außenlinie verbleiben. Nun zeichnet ihr einen weiteren Halbkreis in diesen, soeben gezeichneten Halbkreis, zeichnet ihn so, dass er immer einen Abstand von ca. 5 mm zu eurem vorher gezeichneten Halbkreis besitzt. Nun habt ihr Rémys Mund! Aber er hat natürlich auch, wie es sich für ein Nagetier gehört, seine Nagezähne. Für die Zähne zeichnet ihr einfach ein Quadrat in Rémys Mund.

Schritt 5: Getrippel und Getrappel mit Rattenpfötchen

Die ersten PfötchenNun machen wir uns an Rémys Arme. Wie bereits des Öfteren erwähnt steht Rémy nicht direkt gerade zu uns weswegen wir dies auch hier beim zeichnen beachten müssen. Bei den Armen werden beide deshalb in unterschiedlichen Höhen angesetzt. Für den rechten Arm setzt ihr etwa 3 cm unterhalb der Kopfhilfslinie an, während ihr beim linken ungefähr bei 4,5 cm ansetzt. Zeichnet die Armhilfslinien, so wie auf dem Bild gezeigt, ungefähr in Form eines Zeppelins. Nun geht es auch schon an die Pfötchen: habt ihr die Armhilfslinien gesetzt, zeichnet ihr nun in ca. 2 cm Abstand zu diesen Hilfslinien für die rechte Pfote einen etwas eiförmigen Kreis. Für die linke Pfote zeichnet ihr nochmals diese Form wie eure „Zeppelin“ Armhilfslinien. Auf beiden Seiten verbindet ihr nun die Armhilfslinien mit den Pfoten mit einer immer leicht nach außen geschwungenen Linie. Nun kommen noch die Finger der Pfötchen hinzu: für diese zeichnet einfach ein halbes Oval bei der linken Pfote, oder wenn euch dies schwer fällt zeichnet einfach ein ganzes Oval, schließlich handelt es sich ja nur um Hilfslinien. Nun werden diese halben Ovale einfach mit der Pfote auf der linken Seite verbunden (wie im Bild zu sehen).

Schritt 6: Noch mehr Rattenpfötchen

Remys HinterläufeNun ist Rémy bekanntlich ein Vierbeiner und deswegen widmen wir uns nun Rémys Füßen. Für diesen Schritt zeichnet ihr einfach drei Ovale nebeneinander für den linken Fuß. Für den rechten Fuß zeichnet ein Oval horizontal, das Oval links zeichnet ihr so, als wäre es etwas zur linken Seite gefallen, das rechte Oval zeichnet ihr nur sehr leicht zur linken Seite fallend. Der freie Platz zwischen Fuß und der Außenlinie des Körpers sollten ungefähr rechts 5 mm sein und links 1,5 – 2 cm. Der Abstand zwischen den Füßen sollte ca. 1 cm betragen.

Schritt 7: Der Rattenschwanz

Was wäre eine Ratte ohne Schwanz?Dieser Schritt ist sehr simpel, zeichnet einfach eine gebogene Linie, so wie es euch gefällt und verbindet diese Linie dann einfach auf der anderen Seite mit der Außenlinie des Körpers. Achtet beim Schwanz allerdings darauf, dass der Abstand zur Spitze hin immer geringer wird.

Schritt 8: Aufs Detail kommt es an

Remy wird mit Details versehenDieser Schritt ist im Gegensatz zum vorigen Schritt nun wieder etwas kniffliger. Fangen wir mit der Ausarbeitung von Rémys Schnauze an: dafür zieht ihr auf beiden Seiten, angesetzt an Rémys Mund, zwei gleiche gebogene Linien, diese Linien sollten in der Hälfte des Auges enden (wie im Bild gezeigt). Und wo wir gerade bei den Augen sind arbeiten wir diese auch direkt aus: zeichnet nun oberhalb der Augen jeweils einen Halbkreis, so dass es aussieht, als hätte Rémy über seinen Augen einen umgekippten Halbmond. Für die Pupille des linken Auges zeichnet nun einen Halbkreis und in diesen nochmals einen kleineren Halbkreis. Fällt euch dieser Schritt schwer zeichnet einfach einen großen Kreis und in dessen Inneres einen kleineren Kreis. Für die Pupille im rechten Auge zeichnet ihr einfach einen großen Kreis und im inneren wieder einen kleineren Kreis, achtet hier aber darauf, dass ein kleines bisschen des Kreises unterhalb der Hilfslinie von Rémys Schnauze liegt. Nun widmen wir uns auch noch einmal Rémys Ohren, hier zeichnet ihr in jedes Ohr (wie auf dem Bild zu sehen) geschwungene Linien.

Schritt 9:Wir haben ein Händchen…äh Pfötchen dafür

Zeichenkurs Remy: Die PfötchenAuch Rémys Pfötchen müssen ausgearbeitet werden. Dieser Schritt ist ebenfalls relativ simpel und ist schnell erledigt. Zeichnet einfach die Hilfslinien der Pfoten ca. 1 cm länger. Bei der linken Pfote müssen die Linien etwas nach links neigen, während bei der rechten Pfote ihr einfach gerade hoch zeichnen könnt. Für die Abgrenzung des Fells später markiert ihr euch mit einem Strich diese Stelle. Bei der rechten Pfote sollte es nah am Ende der Pfote liegen während ihr bei der linken Pfote die Abgrenzung des Fells etwas höher ansetzen könnt. Ebenfalls setzt ihr nun auch diese Markierung auch an den Füßen. Hier lediglich beim linken Fuß da der rechte schon durch die Außenlinie von Rémys Körper abgegrenzt ist. Setzt bei dem rechten Fuß die Abgrenzungslinie aber auf jeden Fall über die Außenlinie von Rémys Körper an. Diese Fell-Abgrenzungslinien könnt ihr aber natürlich auch weglassen wenn ihr ungefähr wisst wo genau sich die Abgrenzung des Fells befindet.

Schritt 10:Eine letzte Prise und eine Messerspitze Details

Perfekte Details fürs perfekte Ratatouille-BildNoch einmal wenden wir uns Rémys Ohren zu. Da Rémys Ohren noch relativ dreieckig wirken „stumpft“ nun die Ecken ab, so wirken sie an den Seiten schön rundlich. Noch einmal zu Rémys Kopf: oberhalb des Kopfes zeichnet ihr nun zwei leicht gebogene Linien. Setzt dafür ca. 0,5 mm oberhalb der Augen und zwischen den Augen an. Ihr könnt auch einfach folgenden Trick hier anwenden: ihr kennt sicherlich die Art wie man auf Bildern Vögel in weiter Ferne malt? Einfach ein sehr „plattes V“, dies macht ihr hier einfach auch. Für welche Art ihr euch auch entscheidet: wichtig ist, dass diese Linien so verlaufen müssen, dass sie in die Außenlinie von Rémys Kopf übergehen.

Schritt 11:Et Voilà! Vom Rezept zum eigenem Meisterwerk

Malen der LinienIn diesem finalem Schritt zeichnet ihr alle Linien bis auf die Hilfslinien nach. Dieser Schritt erfordert Konzentration, da ihr aufpassen müsst nicht aus Versehen eine der Hilfslinien nach zu zeichnen. Mein Tipp hierbei: da Rémy ja Fell besitzt ihn nicht einfach nur in einem Strich nachzuzeichnen, sondern ihn in diesem Schritt (und nicht erst durch die Kolorierung) einen Eindruck eines kuscheligen Fells zu verpassen. Deswegen strichle ich alle Bereiche die mit Fell überzogen sind und zeichne alle Bereiche ohne Fell normal in einem Strich nach. Das ist natürlich ganz euch überlassen wie ihr euren Rémy nachzeichnen möchtet.

Fehlt nur noch die Farbe

Nun fehlt natürlich nur noch Farbe und schon habt ihr euren eigenen kleinen Koch Zuhause! Trés bien!
der perfekte Remy aus Disney's Ratatouille - selbst gezeichnet

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.