Ratatouille Kitchen Calamity

Gäste des Walt Disney Studios Park werden die große Baustelle direkt hinter dem Toy Story Playland sicherlich längst bemerkt haben. Hier entsteht eine neue Attraktion: Ratatouille Kitchen Calamity oder auch Ratatouille: Désastre en Cuisine, so zumindest die Arbeitstitel.

Diese Concept Art von Ratatouille zeigt eine stimmungsvolle Straßenszene aus Paris

Diese Concept Art von Ratatouille zeigt eine stimmungsvolle Straßenszene aus Paris


Entgegen der ersten Gerüchte, die mit dem Beginn der Bauarbeiten aufkamen, hat diese Attraktion nicht pünktlich zum 20. Geburtstag des Resorts bzw. zum 10. Geburtstag der Studios eröffnet, sondern ist, laut offizieller Ankündigung von Disney aus dem Februar 2013, für 2014 geplant.
Es wird also definitv eine Erweiterung der Studios geben. Und aktuell dringen immer mehr Vermutungen und Fakten über die genaue Ausformung der Attraktion an die Öffentlichkeit, auch wenn sich Disney weiterhin in Schweigen hüllt und selbst nur wenige Informationen weitergibt.
Passend zum Thema soll es in direkter Nachbarschaft, wohl in das Gebäude integriert, auch ein neues Restaurant geben, ein nicht zu vernachlässigender Punkt, fehlt in diesem Park doch noch ein gutes Restaurant mit Tischbedienungs-Service.

Wir möchten versuchen, die Fakten und Gerüchte, die über Ratatouille Kitchen Calamity kursieren, zusammenzufassen, um Euch einen Überblick über den Stand der Dinge zu geben und Euch zu zeigen, was Euch 2014 im Walt Disney Studios Park in Paris erwartet.

Die Attraktion

Es soll sich um einen so genannten Dark Ride handeln, durch den wir Besucher in kleinen Wagen, die vier oder sechs Personen Platz bieten, fahren und dabei verschiedene 3D-Projektionen und Spezialeffekte zu sehen bekommen.

Die Wagen des LPS Ride Systems von Ratatouille

Die Wagen des LPS Ride Systems von Ratatouille

Nach ersten Entwürfen, die Anfang April im Netz auftauchten, sollen die Wagen wie ein Ratte gestaltet sein. Bei der Technik soll es sich um einen schienenloses System handeln, dass auch als LPS bekannt ist und für die Attraktion Pooh’s Hunny Hunt im Tokyo Disneyland entwickelt wurde.
Da aber noch ein wenig Zeit bis zur Eröffnung der Attraktion ist und die Bilder wohl aus dem Jahr 2010 stammen, kann davon ausgegangen werden, dass sich die Wagen noch ein wenig verändern werden.

In der Attraktion sollen wir Besucher uns wie Remy fühlen, also wird die Gestaltung so ausgerichtet, dass wir uns tatsächlich so klein wie die putzige Ratte mit den fantastischen Kochkünsten, fühlen. Dementsprechend groß fallen die gestalterischen Elemente aus.
Die Fahrt soll in der Küche des Restaurants Gusteau beginnen, wo wir von einigen Köchen gejagt werden. Allerdings soll dieser Ride den Film nicht Szene für Szene nachempfinden, so wie es beispielsweise bei Schneewittchen oder Pinocchio der Fall ist, aber dennoch sollen einige der besten Szenen des Film aufgegriffen werden, wir dürfen gespannt sein, wie das am Ende genau aussehen wird.

Das Investitionsvolumen für diese neue Attraktion, die den Studios Park weiter aufwerten soll, liegt im Rahmen von 120 – 150 Millionen $. Es handelt sich also nach dem Tower of Terror um die bisher teuerste Attraktion, die in Paris errichtet wird.

Das Restaurant „La Ratatouille“

Im neu errichteten Gebäudekomplex wird sich auch ein Restaurant befinden, so viel ist sicher. Nach allem, was bisher bekannt ist, soll es an den Film Ratatouille angelehnt sein, zumindest was die Gestaltung betrifft. Außerdem kristallisiert sich heraus, dass wohl eher kein Fast Food angeboten werden soll, sondern eher ein Restaurant mit Tischbedienung eingerichtet wird; ein Angebot, das aktuell im Studios Park deutlich zu kurz kommt.
Der Name für diese gastronomische Einrichtung ist bisher allerdings nicht bekannt geworden, die Vorschläge reichen von „La Rataouille“ über „Remy – French Restaurant“ bis hin zu „Gasteau’s“.

Sicherlich wird die Eröffnung dieses Restaurants auch Auswirkungen auf das Angebot im Restaurant des Stars haben, wo ja aktuell Remy seinen großen Auftritt hat. Dass die kleine Ratte in Zukunft noch in diesem Buffet anzutreffen sein wird, ist im Zuge der anstehenden Erweiterung eher unwahrscheinlich. Ob Remy schlicht nicht mehr auftritt oder das gesamte Konzept des Restaurant des Stars geändert wird, bleibt abzuwarten.

Die Gestaltung

Das gesamte Gebäude und seine nähere Umgebung sind im Stile des Haussmannschen-Architektur, die so prägend für Paris ist, gestaltet. Auch aus dem Pixar-Film sollen einige Elemente, wie zum Beispiel die Straßenlaternen, entnommen sein.
Einige Bögen, die bereits auf Baustellenbildern zu entdecken sind, erinnern in ihrer Gestaltung an die berühmt Brücke Pont Neuf in Paris. Ob diese wirklich als Vorbild für die Imagineers gedient hat oder es sich bloß um eine zufällige Ähnlichkeit handelt, ist natürlich schwer zu sagen, doch was ist beim Disney Imagineering schon zufällig?

Das Gebäude, in dem sich die Attraktion befindet, hat auf jeden Fall erhebliche Ausmaße. Sie wird knapp 18 Meter hoch sein. Für das Gelände der Attraktion sind rund 5700m² vorgesehen, was einer Fläche von 57m x 100m entspricht. Diese Fläche wird wohl nicht ausschließlich vom Attraktionsgebäude eingenommen, sondern auch den Vorplatz und den Wartebereich umfassen.

Die Baustelle live erleben

Schon allein aufgrund der Größe kann die Baustelle nicht vollkommen von der Öffentlichkeit abgeschirmt werden. Natürlich ist es nicht möglich, einfach über das Gelände zu laufen, um sich selbst einen Eindruck vom Fortschritt der Bauarbeiten zu verschaffen oder einen Blick auf eventuell bisher unbekannte Details zu erhaschen. Doch wie immer gibt es Wege und Möglichkeiten…
Vom Parachute Drop aus bietet sich ein recht guter Überblick über die Baustelle, auch die Tram Tour kommt dem Gelände sehr nahe und bei guter Sicht bietet auch der Ballon PanoraMagique eine gute Aussichtsplattform (Fernglas nicht vergessen!).

Ein Blick in die Zukunft

Sicher ist, im Laufe des Jahres 2014 wird es eine Erweiterung der Walt Disney Studios in Paris geben. Ein lang erhoffter und sicherlich auch dringend notwendiger Schritt, um das Angebot dieses zweiten Parks im Resort anzuheben und ihn langsam aber sicher auf das Niveau des Disneyland Parks zu bringen – bis dahin ist es zwar noch ein langer Weg, aber seit einigen Jahren geht es nun Schritt für Schritt in die richtige Richtung.
Disney bemüht sich trotz der nicht eben entspannten finanziellen Lage des Pariser Resorts um eine stetige Verbesserung des Angebots. Die mag zwar einigen Besuchern nicht schnell genug voranschreiten, aber bei den Summen, die ein aufwendig geplanter und gestalteter Dark Ride à la Disney verschlingt, ist es aktuell anscheinend leider nicht möglich, dass eine höhere Schlagzahl an den Tag gelegt wird.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, was bis zur Eröffnung der Attraktion noch an Gerüchten und Fakten an die Öffentlichkeit dringen wird und halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Bilder von der Ratatouille-Baustelle vom 24.5.13
Anhand dieser Konzeptzeichnung lassen sich die unten zu sehenden Baustellenbilder gut zuordnen

Anhand dieser Konzeptzeichnung lassen sich die unten zu sehenden Baustellenbilder gut zuordnen

Die Konzeptzeichnungen stammen von disneycentralplaza.com

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.