Ratatouille-Cupcakes ganz einfach selbst gemacht

Header

In diesem Special zum Thema Ratatouille erfahrt Ihr, wie man mit wenig Aufwand ganz besondere Cupcakes zaubern kann, die mit Sicherheit auch dem kleinen Koch selbst gefallen würden.

Die Grundlage – so werden die Muffins gemacht

Das Wichtigste für die Gestaltung dieser (im wahrsten Sinne des Wortes) zuckersüßen Cupcakes sind natürlich die Muffins. Für unsere Zwecke müssen diese eine glatte Oberfläche haben, damit die Dekoration später gut zur Geltung kommt. Ich verrate Euch dafür mein absolutes Geheimrezept für Muffins, das diese dank ein wenig Sahne so richtig saftig macht.

Die Zutaten für die Muffins

  • 2 Eier
  • 115g Zucker
  • 50ml Schlagsahne
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 115g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50g zerlassene Butter

Bevor Ihr mit der Zubereitung des Teiges anfangt, solltet Ihr alle Zutaten zusammensammeln und am besten schon direkt abwiegen, damit Ihr das nicht erst während der Zubereitung tun müsst, denn das wird manchmal etwas chaotisch.

  1. Eier und Zucker zusammen in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen (funktioniert prima mit einem Rührgerät, aber auch per Hand mit einem Schneebesen).
  2. Sahne dazugeben und das Ganze ca. 1 Minute schlagen.
  3. Zitronensaft hinzugeben.
  4. Mehl und Backpulver vermengen und nach und nach unter Rühren unter die Mischung heben.
  5. Zuletzt die zerlassene Butter hinzugeben und nochmals ca. 1 Minute rühren.

Danach muss der Teig nur noch auf die Förmchen verteilt werden (diese dabei nur maximal zu 3/4 befüllen, sonst quillt der Teig beim Backen über) und die Muffins wandern für 12-15 Minuten (bei 180 Grad Ober-/Unterhitze bzw. 165 Grad Umluft) in den Ofen.

Dekoration gestalten

Während die Muffins im Ofen backen, kann man sich nun in Ruhe der Dekoration widmen. Diese ist an sich nicht schwer zu gestalten (im Prinzip ist es wie der Umgang mit Knete früher im Kindergarten).

Rollfondant

Für die Dekoration braucht man nur weißen Rollfondant und etwas rote Lebensmittelfarbe. Zunächst verwenden wir aber nur der schlichten Fondant, um die kleinen Kochmützchen zu formen.

Kerben

Wir bereiten pro Muffin je eine kleine Kugel Fondant vor, die dann etwas platt gedrückt und in Form gebracht wird. Es ist hilfreich, wenn man zuerst aus den Kugeln nahezu rechteckige Platten formt und diese dann in die Mützen-Form zurecht biegt; dabei ist es gar nicht schlimm, wenn die Mützen nicht alle gleich aussehen, denn das ist bei der Arbeit mit Fondant etwas ganz Normales. Hat man die Mützen geformt, kann man ihnen das typische Aussehen verleihen, indem man mit einem Löffel 4-5 kleine Kerben hineindrückt.

Nase

Sind alle Mützen geformt, kann man sich den Ratten-Näschen widmen. Dazu muss einfach ein bisschen Fondant mit einem winzig kleinen Tropfen roter Lebensmittelfarbe rosa eingefärbt werden. Für diese Aufgabe zieht man besser Einweghandschuhe an, denn je nach Art der Lebensmittelfarbe kann diese stark auf die Haut abfärben.

Rémy erwacht zum Leben

Zum Schluss muss man Muffins und Dekoration nur noch zusammenbringen. Dafür fertigen wir zunächst eine blaue Glasur (Royal Icing) als Untergrund an.

Die Zutaten für die Glasur

  • etwas Eiweiß
  • Puderzucker
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • blaue Lebensmittelfarbe

Die Glasur wird ganz einfach zubereitet: Man gibt etwas Eiweiß in eine kleine Schüssel, schlägt es ein wenig auf und gibt dann nach und nach Puderzucker hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer möchte, kann noch einen Spritzer Zitronensaft hinzufügen oder die Glasur einfärben. Für unsere Dekoration benötigen wir überwiegend blau eingefärbte, aber auch ein kleines bisschen normal weiße Glasur.

Die Herstellung der Glasur

glatt

Bei Anmischen der Glasur ist es wichtig, dass diese nicht zu flüssig ist. Hat man das Gefühl, dass dies der Fall sein könnte, kann man durch das Hinzufügen von zusätzlichem Puderzucker einfach Abhilfe schaffen.

Platzierung

Solange die Glasur noch feucht ist, muss die Dekoration darauf platziert werden. Dazu einfach immer eine Mütze und eine Nase pro Cupcake in die Glasur drücken (aber nur ganz leicht) und das Ganze aushärten lassen. Da diese Art von Glasur (Royal Icing) besonders schnell aushärtet, darf man sich mit dem Anbringen der Deko nicht zu viel Zeit lassen. Sinnvoll ist es, immer nur auf einen Cupcake ein bisschen Glasur zu geben, diese zu verstreichen und die Dekoration dann direkt darauf zu platzieren.

Barthaare

Nun muss man die Glasur aushärten lassen, was ungefähr 15-20 Minuten dauert. Dann kann man ohne Bedenken die „Barthaare“ der Ratte anbringen. Diese aus Fondant zu formen wäre zu mühselig, weshalb wir hier auf die Glasur (nicht eingefärbt) zurückgreifen. Mithilfe eines Zahnstochers kann man die kleinen Linien ganz einfach auftragen.

fertiger Cupcake

So sehen dann die fertigen Cupcakes aus. Einfach zum Anbeißen – oder nicht?

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.