Abschied eines Thronfolgers

Kevin Mayer verlässt Walt Disney Company, Rebecca Campbell wird seine Nachfolgerin

| Bob ChapekDisney Direct-to-Consumer and InternationalDisney+Rebecca CampbellThe Walt Disney Company

Rebecca Campbell, neue Vorsitzende von Disney Direct-to-Consumer and International

Am heutigen Tag wurde nicht nur die Ernennung von Josh D’Amaro zum Vorsitzenden von Disney Parks, Experiences and Products bekannt gegeben, auch im Disney Segment Direct-to-Consumer and International, zu dem unter anderem Disney+ gehört, gibt es einen Wechsel an der Spitze.

Der bisherige Vorsitzende des Bereiches, Kevin Mayer, dem auch Ambitionen und Chancen auf die Position des CEO der Walt Disney Company nachgesagt wurden, verlässt das Unternehmen.

Zwei Disney Veteranen: Kevin Mayer und Rebecca Campbell

Kevin Mayer wechselt von Disney zu TicTok

Mayers Weggang von Disney erfolgt drei Monate, nachdem er als Nachfolger des langjährigen CEO Bob Iger übergangen wurde.

Mayer galt vorher lange als Favorit auf die Führungsposition des Unternehmens, in die im Februar aber Bob Chapek befördert worden war.
Kevin Mayer ist ein langjähriger Disney Veteran und war unter anderem als Chief Strategy Officer für den Konzern tätig. In dieser Rolle galt er als Architekt der Multimilliarden-Übernahme von 20th Century Fox.
Seit 2018 leitete er Disney Direct-to-Consumer and International und war dort neben der Einführung vom ESPN+ inbesondere auch für die Übernahme von Hulu und den Start des neuen Streamingdienstes Disney+ zuständig. Disney+ konnte unter seiner Führung über allen Erwartungen erfolgreich starten und innerhalb der ersten sechs Monate seines Betriebes bereits 55 Millionen Abonnenten gewinnen.

Heute trat Kevin Mayer trotz eines noch bis 2022 gültigen Vetrages mit Disney zurück und wechselt als Chief Operating Officer (COO) zum chinesischen Unternehmen ByteDance, wo er als Chief Executive Officer (CEO) dessen videobasierte Social Media Plattform TicTok leiten soll.

Bob Chapek wünscht Kevin Mayer viel Erfolg

Bob Chapek äußerte sich in einer Pressemitteilung der Walt Disney Company zum Weggang von Kevin Mayer:

Kevin hat im Laufe der Jahre einen außerordentlichen Einfluss auf unser Unternehmen gehabt, zuletzt als Leiter unseres Direct-to-Consumer-Geschäfts. Er hat eine meisterhafte Arbeit geleistet, indem er unser Portfolio von Streaming-Diensten geleitet und erweitert und gleichzeitig die kreativen und technologischen Ressourcen zusammengeführt hat, die für die weltweite Einführung des äußerst erfolgreichen Disney+ erforderlich waren. Da ich viele Jahre an der Seite von Kevin im Senior Management Team gearbeitet habe, bin ich ihm für seine Unterstützung und Freundschaft enorm dankbar und wünsche ihm für die Zukunft viel Erfolg.

Bob Chapek, CEO The Walt Disney Company

Rebecca Campbell wird neue Vorsitzende von Disney Direct-to-Consumer and International

Neue Vorsitzende von Disney Direct-to-Consumer and International wird Rebecca Campell. Sie wechselt von ihrer vorherigen Position als Präsidentin von Disneyland Resort in Anaheim in ihren neuen Aufgabenbereich. Ihr Nachfolger als Präsident von Disneyland Resort wird Ken Potrock, der zuletzt Präsident von Disney Consumer Products unter Bob Chapek, gewesen war, ehe dieser in die Position des CEO der Walt Disney Company wechselte.

Als Vorsitzende Direct-to-Consumer und International, wird Rebecca Campbell die weltweiten Streaming-Geschäfte von Disney beaufsichtigen: Disney+, ESPN+, Hulu und Hotstar (indischer Ableger von Disney+).

Zu ihrem Aufgabenfeld gehören auch die internationalen Geschäfte der Walt Disney Company, darunter Disney’s International Channel, Fox Networks International und Star India.

Als Vorsitzende von Disney Direct-to-Consumer and International soll Campbell die nächste Wachstumsphase von Disney+ vorantreiben, in der der Service in neue Märkte rund um den Globus eingeführt wird.

Nach der Einführung in großen Teilen Westeuropas und in Indien in diesem Frühjahr wird Disney+ im Juni in Japan starten, gefolgt von den skandinavischen Ländern, Belgien, Luxemburg und Portugal im September und Lateinamerika im weiteren Verlauf dieses Jahres.

Neben der Leitung der Streaming-Dienste von Disney und der zugehörigen Technologiebereiche, wird Rebecca Campbell auch für regionale Teams von Europa über Asien bis nach Lateinamerika verantwortlich sein.

Da wir unser Endverbraucher-Direktgeschäft ausbauen und weiterhin in neue Märkte expandieren wollen, kann ich mir niemanden vorstellen, der besser geeignet ist, diese Bemühungen zu leiten als Rebecca. Sie ist eine außergewöhnlich talentierte und engagierte Führungspersönlichkeit mit einem reichen Erfahrungsschatz in den Bereichen Medien, Vertrieb und internationale Geschäfte.  Sie spielte eine entscheidende Rolle bei der weltweiten Einführung von Disney+ und beaufsichtigte gleichzeitig die EMEA [Anm.: Europa, Middle East & Africa]-Region. Ihr ausgeprägter Geschäftssinn und ihre kreative Vision werden von unschätzbarem Wert sein, wenn es darum geht, unsere erfolgreichen und gut etablierten Streaming-Dienste in die Zukunft zu führen.

Bob Chapek

Über Rebecca Campbell

Rebecca Campbell, die einen Doppelabschluss in Journalismus und Politikwissenschaft an der University Bloomsburg mit magna cum laude abgelegt hat, kam 1997 als Vizepräsidentin für Programmgestaltung bei WPVI-TV in Philadelphia zur Walt Disney Company.

Im Jahr 2003 wurde sie zur Präsidentin und Generaldirektorin von WPVI-TV, das unter dem Markennamen 6ABC ausgestrahlt wird ernannt.

Von 2007 bis 2010 war Campbell Präsidentin und Geschäftsführerin von WABC-TV – New York, dem Flaggschiff der ABC-Sender-Gruppe auf dem größten Fernsehmarkt der USA. Von 2010 bis 2017 folgte die Leitung der ABC Fernsehstationen und die Verantwortung für die strategische Weiterentwicklung der ganzen ABC-Sendergruppe vom traditionellen Fernsehgeschäft in den heutigen Medienmarkt.

Bevor sie erst im September vergangenen Jahres Präsidentin von Disneyland Resort wurde, war Rebecca Campbell bereits, als Präsidentin der Walt Disney Company Europa, Naher Osten und Afrika, Mitglied des Disney Direct-to-Consumer- and International Führungsteams, wo sie die Disney+ Einführungsstrategie und den Direct-to-Consumer-Fahrplan für diese Länder lenkte. Sie war in dieser Rolle für alle Aktivitäten Disneys in Europa (mit Ausnahme von Disneyland Paris), dem Nahen Osten und Afrika verantwortllich.

Da ich ein Teil des Direct-to-Consumer- and International Führungsteams war, weiß ich, was für eine herausragende Gruppe das ist, und ich fühle mich geehrt, diesen Teil des Unternehmens in dieser dynamischen und aufregenden Zeit leiten zu dürfen. Ausgestattet mit den besten Köpfen für kreative Inhalte und den besten Technologie-Teams der Branche bin ich äußerst zuversichtlich, dass wir in der Lage sein werden, das Geschäft weltweit weiter auszubauen.

Rebecca Campbell, neue Vorsitzende Disney Direct-to-Consumer- and International

Foto von Josh D’Amaro © Disney

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up