Nach Hinweis auf Maskenpflicht

Angreifer verletzt vier Gäste von Disneyland Paris teils schwer

| AngriffCoronaCoronavirus

Die Gruppe der angegriffenen Belgier, vor dem Parkbesuch noch fröhlich gestimmt
Die Gruppe der Jugendlichen, die bei einem Angriff in Disneyland Paris teils schwer verletzt wurden.

Die Welle der Gewalt in Freizeitparks hält an. Aus Deutschland haben wir in den letzten Wochen entsprechende Berichte aus einem Karls Erlebnishof, wo Angestellte, die Gäste auf die Maskenpflicht hingewiesen haben, angegangen wurden, dem Holiday Park und anderen Parks lesen müssen. Aus dem Parc Asterix, unweit von Disneyland Paris haben wir Videos gesehen, die den Sturm auf eine Attraktion zeigen, weil Gäste unbedingt auf Plätze wollten, die wegen Abstandsmaßnahmen freigehalten worden waren.

Nun erreicht uns der Bericht eines ähnlichen Zwischenfalls leider auch aus Disneyland Paris.

Mehrere Verletzungen bei vier belgischen Gästen von Disneyland Paris

Das Ergebnis des Zwischenfalls sind ein gebrochener Arm, ein gebrochener Kiefer und weitere leichtere Verletzungen. Vier Belgier wurden am 25. Juli im Herzen des Disneylands Paris von einem außer Rand und Band geratenen Gast verprügelt!

Was für Valentin, Sacha, Jérémy und Laurianne aus dem belgischen Mouscron ein zauberhafter Aufenthalt am schönsten Ort Europas hätte werden sollen, verwandelte sich innerhalb weniger Sekunden in einen Albtraum. Die vier jungen Leute wurden von einem wild gewordenen Vater angegriffen. Dabei wurde Valentins Arm gebrochen, seine Schwester erlitt einen Kieferbruch, ihre beiden Freunde bekamen auch Schläge ab, blieben aber ohne größere Verletzungen. Wie war es dazu gekommen?

Die vier Freunde bitten eine Familie um die Einhaltung der Maskenpflicht in der engen Warteschlange von Pirates of the Caribbean.

Die vier jungen Erwachsenen hatten wochenlang auf die Wiedereröffnung von Disneyland Paris gewartet und waren froh, das Resort endlich besuchen zu dürfen. Dabei haben sie sich vorher ausführlich über die Sicherheitsmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Corona informiert und hielten sich selbst penibel daran. Dabei loben sie die Maßnahmen des Resorts:

„Es wird alles getan, damit es niemand vergisst. Markierungen am Boden, Schilder, aufmerksames Personal usw. sind vorhanden. Alles wird so gemacht, dass es niemand vergisst“, sagt Valentin.

Leider folgen aber einige, wenige Gäste den Regeln nicht so genau und respektieren die Maßnahmen, die Disneyland Paris getroffen hat nicht so umfassend, wie der Großteil der Gäste das tut.

Zu denen, die das nicht tun, gehörte eine Familie im Innenbereich der Warteschlange von Pirates of the Caribbean.

Gäste ignorieren die Bitte, die Maskenpflicht einzuhalten

Der erste Tag verläuft für die belgische Freundesgruppe zunächst perfekt, dann stellen sie sich bei Pirates of the Caribbean an. Hinter sich bemerken sie eine Familie, deren Kinder, obwohl sie offensichtlich älter als 11 Jahre sind, ihre Masken nicht tragen. Valentin weist die Familie darauf hin und die Mutter reagiert zunächst mit Verständnis und fordert ihre eigenen Kinder auf, ihre Masken zu tragen, eine Bitte, der diese keine Folge leisten. Während es der Mutter nicht gelingt, die Kinder zum Tragen der Maske zu bringen, fängt einer der Jungen an, die belgischen Jugendlichen kontinuierlich zu beleidigen. Die Vier beschließen, mehr Abstand zur Gruppe zu halten, den Jungen zu ignorieren und die Sache auf sich beruhen zu lassen, um einen größeren Konflikt zu vermeiden.

Bis zur ihrer Fahrt mit Pirates of the Caribbean gehen die Beleidigungen weiter, aber die Belgier lassen sich nicht provozieren und besteigen ihr Boot. Danach denken sie, sei die Angelegenheit erledigt, was zunächst auch so zu sein scheint. Die Jungen und ihre Mutter sehen sie zunächst nicht wieder.

Fortsetzung im Storybook Land

Doch damit ist die Geschichte nicht beendet. Nachdem sie einige weitere Attraktionen besucht haben, gehen die vier Jugendlichen zur Bootsfahrt von Le Pays des Contes de Fées. Dort treffen sie erneut auf die Jungen aus Pirates of the Caribbean und ihre Mutter, dieses Mal auch in Begleitung des Familienvaters. Dieser geht auf Valentin zu und droht diesem, am Ausgang des Parks auf ihn zu warten und setzt seine Drohung fort mit den Worten, so Valentin und seine Begleiter, „um Dich kalt zu machen“.

Valentin mit Armschleife

Nachdem die Gruppe die Attraktion verlassen hat, gehen sie weiter in den Park, merken aber, dass sie vom Vater der Familie offensichtlich verfolgt werden. Sie versuchen, ihm aus dem Weg zu gehen, als sie ihm aber erneut über den Weg laufen, beginnt dieser, die Gruppe zu beleidigen, wirft Valentin eine Wasserflasche in den Rücken und reißt ihn zu Boden, als die Gruppe fliehen will, um Cast Member zur Hilfe zu rufen. Beim Sturz landet Valentin so unglücklich auf seinem linken Arm, dass dieser sofort sichtbar bricht, wie Sacha, ein weiteres Mitglied der Gruppe berichtet: „Man konnte sehen, wie sich der gebrochene Knochen hinter der Haut an seinem Arm bewegte.“

Das war aber offenbar noch nicht genug. Der vierte der belgischen Freunde versucht den Angreifer zu beruhigen, erfolglos. Stattdessen greift der Mann die am Boden kniende Schwester des verletzten jungen Mannes an, die gerade dabei war, ihrem Bruder zu helfen und versetzt ihr einen schweren Schlag ins Gesicht, durch den die junge Frau einen Kieferbruch erleidet. Danach versucht er Valentin einen Tritt in den Nacken zu versetzen, was aber von Sacha verhindert werden kann, der dadurch selbst leichtere Verletzungen erleidet.

Der Täter flieht nach dem Eingreifen weiterer Gäste

Inzwischen greifen weitere Gäste, die auf den Angriff aufmerksam geworden sind, ein, und auch Cast Member von Disneyland Paris, die auf die Situation aufmerksam gemacht wurden, kommen hinzu, was den Angreifer zur Flucht veranlasst. Dabei gelingt es einigen Gästen Fotos des Angreifers zu machen. Während er flüchtet und dabei von Cast Membern verfolgt wird, kümmern sich andere um die Verletzten.

Valentin wurde ins Krankenhaus von Meaux eingeliefert und musste dort operiert werden. Er hat sich einen schweren Bruch des Oberarmknochens zugezogen, der mit 20 Klammern fixiert werden musste. Die Verletzung wird wahrscheinlich ca. 6 Monate zur Ausheilung brauchen, die psychischen Verletzungen dürften länger anhalten.

Zum weiteren Verlauf der Verletzung seiner Schwester wurden keine Angaben gemacht.

Die Gruppe der jungen Belgier wird aktuell von einem Psychologen betreut.

Täter gefasst und wieder auf freien Fuß gesetzt

Der Täter konnte kurz nach der Tat gefasst werden, die jungen Belgier haben Anzeige bei der französischen Polizei erstattet. Der Angreifer wurde kurze Zeit nach seiner Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt und wartet nun auf seine Verhandlung, deren erster Termin für den 18.12.2020 vor einem Pariser Strafgericht angesetzt wurde.

Bildquelle: mouscron.nordeclair.be

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Scroll Up