Große Pläne für Kalifornien

DisneylandForward – langfristiger Erweiterungsplan für Disneyland Resort

| Disney's California Adventure ParkDisneyland AnaheimFrozen LandImagineeringTron

Concept Art zum Disneyland Resort Erweiterungsplan DisneylandForward
Concept Art zum Disneyland Resort Erweiterungsplan DisneylandForward

Disneyland Resort hat langfristige Pläne für die Erweiterung seines Resorts vorgestellt. Das Resort kündigte unter dem Titel DisneylandForward eine Erweiterung seines Themenpark-, Shopping-, Gastronomie- und Unterhaltungsangebotes an.

Die Vision von Disneyland Forward

DisneylandForward stellt Ideen zur Erweiterung von Disneyland Resort in Anaheim in zwei hauptsächlichen Bereichen vor: Westside im Westen der bestehenden Themenparks und Harborshopping im Südosten.
Dabei ist DisneylandForward eine Erweiterung des Resorts mit einem integrierten Konzept aus immersivem Parkerlebnis, Shopping, Gastronomie & Unterhaltung und stellt keinen alleinstehenden dritten Park für Disneyland dar. Vielmehr erscheint der nördliche Teil des als Westside bezeichneten Areals als eine Erweiterung des Disneyland Parks und der südliche Teil als eine von Disney California Adventure mit einer Downtown Disney Erweiterung dazwischen.

Das DisneylandForward Konzept stellt dabei noch keinen festen Plan vor, dessen Umsetzungsbeginn in Kürze zu erwarten ist, sondern eine Grundlage für Besprechnungen mit den kommunalen Behörden. Denn um die Pläne umsetzen zu können, wären große Änderungen an den bestehenden Flächennutzungsplänen und Bebauungszonen nötig.

Karte zu den Erweiterungsplänen für Disneyland

Karte zu den Disneyland Erweiterungsplänen mit Westside und Harborshopping
Karte der Vision zur Erweiterung von Disneyland in Kalifornien

Westside Erweiterung von Disneyland

Die Westside-Erweiterung sieht eine immersive Themenpark-Erweiterung auf den Parkplätzen von Downtown Disney und dem Lilo und Stitch Parkplatz vor, der zwischen dem Disneyland Hotel und dem Paradise Pier Hotel eingebettet ist.
Konzeptzeichnungen des Westside genannten Teils des Geländes zeigen einen zentralen Berg, der von Wasser umgeben ist, mit dazwischen liegenden Gebäuden am südlichen Ende des Areals. Ein Bergrücken im Westen trennt den Themenpark von den umliegenden Wohngebieten.

Harborshopping Areal

Die Erweiterung von Disneyland auf der Ostseite würde Themenparkerlebnisse, Hotels, Shopping, Gastronomie und Unterhaltung auf dem Toy Story-Parkplatz neben dem Anaheim Convention Center zusammenführen.
Das Gelände auf der Ostseite der 56 Hektar großen Fujishige-Erdbeerfarm, die zum Disney-Parkplatz umfunktioniert wurde, wird seit langem als mögliches Areal für einen dritten Park diskutiert.
Das heute vorgestellte Konzept für den Harborshopping genannten Bereich sieht eine zentrale Lagune vor, die von Geschäften und einem Hotel mit Parkhaus an der Ecke der Katella Avenue und der Haster Street umgeben ist.

Harborshopping Shopping-, Gastronomie- und Unterhaltungsareal

Das Konzept als Grundlage für Verhandlungen mit der Stadt Anaheim

Disney wird die Stadt Anaheim in den nächsten Wochen und Monaten um mehr Flexibilität bei den in den 1990er Jahren genehmigten Plänen bitten, um am östlichen und westlichen Rand des Disneyland Resorts die oben beschriebene Mischung aus Themenparks, Hotel, Einzelhandel, Gastronomie und Unterhaltung zu bauen.
Die für das Disneyland-Portfolio zuständige Managerin von Walt Disney Imagineering, Jeanette Lomboy, sagte während eines Medienbriefings am Donnerstag, den 25. März, dass der DisneylandForward-Plan alles umfasst, was in Zukunft im Disneyland-Resort mit mehr Flexibilität und Genehmigungen durch die Stadt möglich sein könnte.

„Aufgrund der derzeitigen starren Bebauungszonen brauchen wir einfach mehr Flexibilität. Wir sind begeistert von den Möglichkeiten und bereit zu träumen. Glauben Sie mir, wir haben keinen Mangel an Ideen, Inhalten und Geschichten, die wir erzählen oder bauen können.
Was wir heute wissen, ist, dass die Gäste mehr erleben wollen. Um unseren Gästen zu geben, was sie wollen, brauchen wir hier in Anaheim mehr Flexibilität. Die Gäste verlangen immersive, integrierte Erlebnisse, die nicht singulär in ihrer Nutzung sind. Wir denken nicht mehr an getrennte Nutzungen. Einzelhandel, Gastronomie, Unterhaltung, Themenparks und Hotels sind alle Teil desselben Erlebnisses an ein und demselben Ort. Und wir brauchen den Platz in unseren Ländern, um geschichtsträchtige Umgebungen zu schaffen

Jeanette Lomboy, Disneyland-Portfolio Managerin, Walt Disney Imagineering

Geschichten, die Disney erzählen möchte: Inspirationen aus aller Welt

Disney wolle Investitionen nach Anaheim bringen um mehr seiner Geschichten erzählen zu können, wie dies in Disney Parks & Resorts überall auf der Welt geschieht, heißt es auf der offiziellen Seite zum DisneylandForward Projekt.
Ohne Aktualisierungen der Bedingungen würden aber neue Disney-Erlebnisse, die auf den geliebten Geschichten basieren könnten, wahrscheinlich nie ihren Weg ins Disneyland Resort finden, wie dies in anderen Parks möglich sei, erläutert Disney dazu weiter. Mit DisneylandForward und mehr Flexibilität innerhalb der bestehenden Anlagen könnten neue Länder, Themen und Abenteuer, wie sie in Tokyo DisneySea und Shanghai Disneyland entstehen, neue Erlebnisse auch in Disneyland Resort in Kalifornien inspirieren.
Exemplarisch für mögliche neue Länder nennt Disney dabei die in anderen Resorts entstehenden thematisierten Bereiche zu Frozen, Rapunzel & Peter Pan in Tokyo, aber auch das Zootopia aus Shanghai Disneyland oder das ToyStory Land aus den Hollywood Studios in Walt Disney World sowie die Tron Achterbahn, die gerade im Magic Kingdom im Bau ist.
Als Beispiel für das, was die Gäste im Harborshopping Areal erwarten könnte, zeigt die offiziele Projektseite Concept Arts aus Disney Spring in Walt Disney World.

  • Scroll Up