Fragen zur aktuellen Lage im DLP. Reisepläne zur Weihnachtszeit...

JLett Stammgast in den Parks
Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier und habe mich gerade ein bisschen hier im Forum durch die Reiseberichte gelesen. Leider habe ich keine für mich richtige/passende Antwort gefunden. Aber vielleicht kann mir hier jemand helfen, damit ich meinen Mann zur kurzfristigen Buchung doch noch überreden kann.

Ich würde gern zu Weihnachten :santa: für ein paar Tage mit meiner Familie hinfahren. Da sich bei uns (bzw. mehr bei meinem Mann (wg. der Kids 10 Monate und 4 Jahre)) aufgrund der aktuellen Lage in der Welt ein ungutes Gefühl und die Verunsicherung breitmacht, würde ich gern erfahren wie die aktuelle Stimmung Vorort ist? Gibt es ein erhöhtes Sicherheitsaufkommen, beim Einlass etc.? Wenn ich so an das letzte Jahr denke (wir waren auch im Dez. da), dann kann ich nur hoffen, dass das Personal bei der Einladskontrolle genauer arbeitet.:sad:

Über kurze Erfahrungsberichte :typing: wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus und lieben Gruß:bye:
Jessica
 
FoRever Stammgast in den Parks
Hi,

die Problematik ist sehr nachvollziehbar, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Bei mir geht's Sonntag los und ich sehe keinen Grund nicht zu fahren. Allerdings fahre ich auch ohne Kinder. Ich habe mir schon Gedanken darüber gemacht, wie ich wohl reagieren würde, wenn Kiddy's dabei wären. Mein Fazit aktuell lautet, dass ich die Reise auch uneingeschränkt mit Kindern antreten würde.

Mein persönliches Gefühl nach aktuellem Weltgeschehen und den Erfahrungsberichten anderer passt einfach. Es gibt ja auch hier einige aus dem Forum, die während und nach den Anschlägen vor Ort waren und wohlbekommen wieder zuhause sind.

Ich schreib meine Erfahrungen über Stimmung und Sicherheitsmaßnahmen, wenn ich vor Ort war bzw. wenn es vom Internet her passt sogar live von Ort. Tendenz geht gerade dahin, dass an den Autobahnen kaum Kontrollen und an den Flughäfen und Bahnhöfen die Kontrollen eher sichtbarer und stärker sind. Die Eingangskontrollen an den Parks selber haben wohl kaum zugenommen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
An den Kontrollstellen im Disneyland wurde vor Kurzem neue Scanner aufgestellt, allerdings schon vor den Anschlägen.
Ob da aber nun etwas mehr oder weniger kontrolliert wird, erhöht die Sicherheit im Park nach meiner Einschätzung nicht essentiell. Das Gelände ist so groß, das sicherlich immer irgendwo jemand über einen Zaun kletter könnte... nicht zu vergessen, es gibt auch Drohnen... also kurz gesagt: wenn dort jemand einen Anschlag verüben will, dann braucht es mehr als die Kontrollen am Eingang, um das zu verhindern.

Aber was will man den alternativ machen? Sich zuhause einschließen? Egal ob mit Kindern oder ohne, ist dann zurzeit kein Weihnachtsmarktbesuch, kein Besuch irgendeiner Großveranstaltung möglich?

Ich würde fahren! Die Wahrscheinlichkeit, dass Euch durch einen Anschlag im Disneyland etwas passiert ist gering und auch nicht größer als ein Unfall auf der Autobahn oder ähnliche Dinge.

Klar, das Gefühl ist irgendwie komisch. Das kann ich verstehen. Allerdings fürchte ich, dass wir uns alle damit arrangieren müssen, denn das war sicherlich noch nicht die letzte Katatstrophe dieser Art, die Europa getroffen hat.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich gehe sogar einen Schritt weiter:
Ich wäre dafür, die Kontrollen auf dem Gelände komplett abzuschaffen und würde mich dadurch kein Stück unsicherer fühlen. Warum?

Ich denke auch, dass die gegen Terror-Anschläge 0,0 bringen.
Im Gegenteil - aus drei Gründen:
1. wer was reinschmuggeln will, bekommt das hin - Kontrillen hin oder her.
2. Die Kontrollen bieten die Illusion(!) von Sicherheit, eine Sicherheit in der sich viele dann wiegen und deshalb unaufmerksamer werden, Gäste, sowie Cast Member
3. Intensivere Kontrollen führen unweigerlich zu längeren Schlangen an den Kontrollstellen - dadurch werden sich, gerade an vollen Tagen, mehr Menschen, ja, richtige Menschentrauben vor den Kontrollstellen bilden, vor allem auf dem Bahnhofsvorplatz. Warum sollen dann Attentäter einen Anschlag hinter den Kontrollstellen machen? Warum nicht einfach in der Menschentraube direkt davor? Trifft nicht weniger, vielleicht sogar mehr, weil es nirgendwo innerhalb des Resorts so viele Menschen auf so engem Raum geben wird und der "symbolische" Effekt, eine "Außenstelle" des "großen Satan USA" in Europa erwischt zu haben, noch dazu die größe Touristenattraktion Europas ist genau so groß, ob vor oder hinter den Kontrollstellen.

Deshalb sehe ich keinen Sinn in und keine Notwendigkeit für diese Kontrollen.

Wenn wir im DLP Kontrollen brauchen - dann auch an allen Zugängen zu Weihnachtsmärkten? An allen Zugängen zu belebten innerstädtischen Plätzen, sei es der Vikualienmarkt in München oder der Trafalgar Square in London, der meist-frequentierte Platz Europas...? wo fangen wir an und wo hören wir mit Kontrollen auf?
Und wenn wir Kontrollen so umfassend und überall machen, dass sie auch nur etwas Sicherheit bringen könnten, müssten wir dann dazu nicht unsere Freiheit so sehr einschränken, dass die Terroristen eigentlich schon gewonnen hätten?
 
JLett Stammgast in den Parks
Vielen Dank für die vielen Antworten! :eek:hyeh:

Ja, ihr habt sicherlich recht, aber irgendwie ist es da doch so viel dichter dran... :(

ForEver:
Ich würde mich sehr freuen aktuelle Infos zu erhalten! :) Ich wünsche Dir einen tollen Aufenthalt, wenn wir buchen, gebe ich eine kurze Info!

LG
Jessica
 
jutta Cast Member
An was ist es dichter dran? An Paris meinst du?
Ich war letzte Woche da. Die Kontrollen sind wie immer, nur dass man seine Jacke kurz öffnen muss. Man sieht überall verteilt Männer, an deren Oberarm eine Binde mit der Aufschrift Security angebracht ist. Mit Knopf im Ohr usw.
Samstags, als es sehr sehr voll war, kam mir der Gedanke was wäre wenn. Aber dann dachte ich genau wie Torsten. Die würden jetzt vorne am Eingang hängen bleiben und dort einige erwischen.
Wirklich sicher ist man nirgends. Es kann aber auch eine Dachziegel auf den Kopf fallen!
 
DisneySupporter Stammgast in den Parks
Hallo,

wir waren als Familie nun letzte Woche für 5 Tage im Disneyland Paris und haben es nicht bereut! :sohappy:

An den diversen Eingängen wird meines Erachtens etwas stärker kontrolliert (u. a. Öffnen der Jacke) sowie der Körper mit einem Metalldetektor gescannt. Auch ist mehr Sicherheitspersonal in den Parks unterwegs und in den Hotels. Vor den Park am Bahnhof und Busparkplatz waren auch stets zwei oder drei Polizisten mit Spürhunden postiert!

Einmal war ich abends im Hotel-Shop drinnen um unsere Einkäufe aus den Parks abzuholen, da fiel einer Mutter was runter, als sie einen Stapel voller Figuren hängen blieb. Kaum war das Paket auf den Boden geknallt, kam auch schon der Security um die Ecke und schaute nach dem Rechten!

Klar, ne 1000%ige Sicherheit gibt es derzeit und wird es auch in Zukunft nie geben!!!

Aber es wird schon deutlich mehr dafür getan, das man sich deutlich sicherer fühlen kann!

Vielen Dank auch mal hier an die Cast Member und die Mitarbeiter in den Parks, Hotels usw.
Sie waren immer stets freundlich und sehr hilfsbereit und so konnte man in den Tagen dort mal die Sorgen um sich herum (egal welcher Art!) vergessen! :mock::thumbsup:

:clap:

:bye:

 
JLett Stammgast in den Parks
Dank für deinen tollen Bericht! Der gibt einem den Mut doch zu buchen... natürlich gibt es keine 1000%ige Sicherheit, aber einfach ein Gefühl der Sicherheit zu haben ist schon ne Menge wert.:santalaugh:

An Jutta:
Ja, ich meinte, dass das DLP ja schon dichter an Paris dran ist als z.B. Hamburg! Und klar weiß ich das mir niemand die Sicherheit zusagen kann und ja, ich kann hier von einem Auto erfasst werden.... alles klar, aber das Gefühl der Erleichterung beim lesen der Berichte gibt einem ein viel besseres Gefühl!

Danke für die vielen netten Postes!:thumbsup:

LG
Jessica:santa:
 
BeagleBoy Stammgast in den Parks
Guude!

Wir waren vom 22.11 bis 25.11. im Disneyland Hotel.

Die Anreise erfolgte mit dem Auto via Saarbrücken. An der Grenze wird in beide Richtungen kontrolliert. Hinfahrt Sonntag morgen war kein Problem. Wir wurden durchgewunken. Neben standen 2 Autos die kontrolliert wurden. Die Rückfahrt Mittwoch Abend war genauso. Allerdings staute sich da der Feierabendverkehr von Deutschland nach Frankreich auf ca. 1km. Also sollte man den Grenzübergang nicht unbedingt im Berufsverkehr nutzen. Es gibt hier sehr viele Pendler.

An der Schranke zum Disneyland Hotel wurde unsere Reservierung in Augenschein genommen und ich musste den Kofferraum öffnen. Direkt am Hotel werden alle Taschen, Koffer, Rucksäcke, usw. durchleuchtet. Im Eingangsbereich sind einige Security Mitarbeiter. Diese waren sehr höflich.

Bewaffnete Soldaten waren auch auf Patrouille - wie schon seit einigen Jahren.

Wenn man das Hotel "parkseitig" verläßt, gibt es keine weiteren Kontrollen zu den Parks und zum Village.

An dem einen Regentag waren wir im Val d'Europe. Auch mit dem Auto. Alles kein Problem.
Hier steht an jedem Eingang die Security und schaut in jede Tasche, Beutel, Tüte, Rucksäcke, Handtäschchen, .... Ebenso haben viele Geschäfte drinnen einen Security-Mann. Auch diese schauen in alle Taschen beim Betreten des Ladens. Das wirkt schon fast wieder komisch. Früher wurde man beim Verlassen des Ladens kontrolliert, jetzt beim Betreten. Und von Laden zu Laden hat man mehr Tüten ....

Fazit:
Während der Zeit in den Parks und im Village denkt man nicht an die Geschehnisse und daran, das etwas passieren könnte.
Im Val d'Europe wird man da schon dran erinnert. Obwohl wir da etwas wachsamer waren, haben wir uns aber nicht gefährdet gefühlt.


Gruß
Thomas

 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben