Zuhause ist es doch am Schönsten - DLP September 2012

disneydreamer Imagineer Azubi
Die Reise Beginnt, auf geht's nach Hause - Tag 1

Heute Nacht Punkt 6 Uhr sollte es los gehen, die Reise in das Zauberreich, die Reise … Nach Hause!
Aufgeregt ging man immer und immer wieder sein Kofferinventar durch ob man auch rein gar nichts vergessen hat. Noch etwas im Internet herumgewuselt und dann ging es auch schon relativ früh zu Bett bald war schließlich die Nacht vorbei. Die Vorfreude war schier ins grenzenlose gewachsen, an einen erholsamen Schlaf war nicht wirklich zu denken, man war einfach zu aufgeregt. Es brachte nichts also wurde nach mehreren Schlaflosen Stunden der Fernseher angeknipst, ich schaltete durch die Kanäle, nichts vernünftiges, okay was will man auch zu dieser Zeit groß erwarten? Ein Sehnsüchtiger Blick auf die Uhr, es war gerade mal 4 Uhr in der früh, noch 2 Endlos scheinende Stunden warteten darauf überstanden zu werden. Dann war es endlich soweit, der ausnahmsweise lang ersehnte Weckruf des Weckers dröhnte durch das Zimmer und es kehrte Leben ein doch ich war die Einzige die schon Munter durch den Flur sprang die anderen kamen nicht wirklich in die Gänge und so verspätete sich die Abfahrt
Um ca. 6:30 Uhr machte man sich dann endlich auf die Socken
Begleitet von einem wunderschönem Sonnenaufgang kamen wir dem Zauberreich immer näher und nach einer gefühlten Ewigkeit erspähte man endlich das lang ersehnte Disneyland Schild am Autobahnrand.
Man merkt es einfach sofort sobald man auf die Disneyland Straße wechselt, das Herz rast und man spürt geradezu wie man dem Zauberreich immer näher kommt, nur noch wenige Kilometer!
Leider ging es erst einmal nicht Richtung Disneyland sondern erst einmal in's Val d'Europe denn wir waren einen tag früher angereist und Leider war somit die erste Nacht nur in der nähe zum Zauberreich - Offsite - im Hotel L'Elysée Val D'Europe, für mich grenzte es schon fast an Geistige Folter nicht Onsite zu wohnen - Das Zuhause so nah und doch so fern
Nach dem Einchecken im Hotel ENDLICH rüber zum Disneyland, während ich auf dem Rücksitz des Autos geradezu Amok gelaufen bin und mir die Nase an der Autoscheibe Platt gedrückt hatte entschieden wir uns am Hotel New York zu parken um von dort aus zum park zu laufen. Schnell durch das Disney Village gehetzt Richtung Kartenschalter am Park Eingang denn auf mich wartete ein Jahrespass mit meinem Namen drauf. Tagesticket geholt um mir meinen Jahrespass abzuholen und dann nichts wie rein in den Park (Laut meinen Eltern war ich sobald ich im Park war wie in Trance weitergelaufen, war eigentlich der Meinung ich hätte mich noch mal umgedreht zum verabschieden ).
Auf der Mainstreet erst einmal tief durchatmen und realisieren das man Zuhause ist! Natürlich die ersten Freudentränen kullern wie kann es anders sein?
Ein kleiner Zwischenstopp auf dem weg zum Jahrespass Büro vor dem Schloss und alles auf sich einwirken lassen und erneute Freudentränen
Aber genug - auf geht's weiter! Im Jahrespass Büro hat sich die nette CM sich zeit für mich genommen um alles nach und nach langsam durch zu gehen, wir haben nach der Fertigstellung des Jahrespasses dann noch etwas geplaudert. Endlich den Jahrespass in den Händen haltend gab es nur noch eine Frage: Wohin nun? Space Mountain! Schnellen Schrittes also Richtung Space Mountain allerdings war die Columbiad verdächtig still so Entschied ich mich um und entschied rüber in die Studios zu gehen um dem Hollywood Tower Hotel einen Besuch abzustatten. Also schön über die Mainstreet geschlendert um den Shops vorher noch einen kleinen Besuch abzustatten und so einige Sachen fanden dann auch den Weg in die Einkaufstüte und es wurden noch einige Pins getauscht. Endlich am Tower - 5 Minuten Wartezeit, perfekter hätte es nicht sein können, also schnell angestellt. Während ich angestanden bin kam ich mit einigen netten CM's ins Gespräch - durch die Bibliothek - und dann fleißig weiter getratscht mit den CM's
Dann ging es in den Fahrstuhl und auf ging die wilde fahrt in die vierte Dimension / Twilight Zone Nachdem man die Fahrt in die vierte Dimension / Twilight Zone (mal wieder ) überlebt hatte ging es direkten Weges nochmals in den Tower wo mich bereits grinsend die CM's empfangen mit denen ich mich davor schon unterhalten hatte.
Tja was soll ich Sagen - dieser Kreislauf ging den ganzen Tag, kaum aus dem Tower raus direkt wieder angestellt
Und immer wenn ich angestanden habe, habe ich mit den CM's zusammen dort richtig herum geblödelt
Dann war Leider schon (viel zu früh) 18 Uhr und das Hollywood Tower Hotel schloss seine Pforten, nachdem ich den CM's das versprechen gab dem Hollywood Tower Hotel Morgen auf jeden fall noch mal einen Besuch abzustatten verabschiedete ich mich und zog dann hinüber in den Disneyland Park. Ein kurzer Blick auf die Uhr, es war noch recht viel zeit bis Dreams dennoch setzte ich mich schon vor das Schloss neben eine nette Dame die dort ebenfalls schon Stellung bezogen hatte. Wir unterhielten uns etwas und beobachteten die Pyrotechniker die eifrig am Schloss herumwerkelten. Zwei mal gab es die Wasserfontänen in Aktion zu bestaunen, wie sie zur Musik der Mainstreet tänzelten. Langsam dämmerte es und die CM's fingen an das Absperrband zu ziehen, in Gedanken versunken himmelte ich das Schloss an wurde aber nach einer Weile aus den Gedanken gerissen von einer Jubelnden Meute. Vor dem Schloss machte ein junger Mann seiner Angebeteten gerade einen Heiratsantrag. Alle Anwesenden jaulten und jubelten, mich eingeschlossen
Meine Sitznachbarn und ich amüsierten uns darüber was man so alles Erlebt wenn man so Stunden vor dem schloss herumsitzt
Während es hinter uns immer voller und voller wurde vertrieb ich mir die zeit damit meine Einkäufe zu Studieren unter anderem die 20 Jahre Jubiläums CD, bei der ich die CD nach eifrigen untersuchen der CD Hülle zuerst nicht gefunden habe. Meine Sitznachbarn haben sich darüber Köstlich Amüsiert über mein Ratloses herumdrehen der CD Hülle bis sie sich schließlich erbarmt haben und mich aufgeklärt haben die CD befindet sich an der Seite
(Es war spät und ich war echt müde zu meiner Verteidigung ;-)).
Endlich begann dann Dreams und die Show ist jedes mal wieder auf's neue einfach nur Wuuuuuunderschön dafür findet man einfach keine Worte jedes mal auf's neue hat man Tränen in den Augen und steht bzw. sitzt mit offenem Mund vor dem Schloss
Wenigstens war ich nach Dreams nicht die einzige mit Tränen in den Augen meine Sitznachbarn waren ebenfalls betroffen
Dann ging es mit der Masse die Mainstreet hinab, noch ein letzter Blick für Heute auf das hell erleuchtete Schloss und dann ging's aus dem Park Richtung Busbahnhof wo ich mich dann hinsetzte um auf den Bus des Hotel L'Elysée Val D'Europe zu warten. Allerdings tauchte dieser nach einer Stunde immer noch nicht auf, die ersten genervten Leute suchten im Taxi das weite. Nach weiteren Minuten war auch der letzte mit dem Taxi verschwunden und nur ich saß alleine am Busbahnhof. nach fast 2 Stunden wurde es auch mir zu doof und ich funkte ein "S.O.S" zu meinen Eltern die zum Glück das Auto hatten und mich dann abholten. Im Hotel angekommen erst mal die durchgefrorenen Knochen mit einer warmen Dusche aufgewärmt danach ging es dann direkt in's Bett denn bald war die Nacht vorbei und dann sollte es endlich rüber gehen in's Cheyenne - Onsite!!!!!!!!


 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Ein sehr schöner Bericht.

Die neue CD als Aufsteller werde ich auch kaufen, obwohl ich fast alle Lieder davon schon habe.

Auf Dreams freue ich mich auch schon wieder, obwohl wir die Show im Mai fast jeden Tag gesehen haben .......
 
disneydreamer Imagineer Azubi
MinnieMouse1010 schrieb:
Ein sehr schöner Bericht.

Die neue CD als Aufsteller werde ich auch kaufen, obwohl ich fast alle Lieder davon schon habe.

Auf Dreams freue ich mich auch schon wieder, obwohl wir die Show im Mai fast jeden Tag gesehen haben .......
Danke Minnie ;-)

Die CD Lohnt sich auf jeden Fall.

Auf Dreams freue ich mich auch schon total wieder die Show Live zu sehen kein Video der Welt fängt einfach diese Zauberhafte Atmosphäre dort ein.
 
disneydreamer Imagineer Azubi
Der Umzug ins traute Heim - Tag 2

Um 6 Uhr klingelte der Wecker, wir packten unsere sieben Sachen zusammen und machten uns dann auf den Weg rüber in das Cheyenne. Obwohl ich am Vortag schon den Disneyland Park und die Walt Disney Studios unsicher gemacht hatte fühlte man sich erneut als würde man das erste mal die Straße zu den Hotels hinabfahren und da war es dann endlich das Cheyenne.
Als wir am Einchecken waren kam neben uns aus der Tür plötzlich Goofy gestolpert, natürlich musste er erst einmal kräftig geknuddelt werden ;-)
Obwohl es noch so früh war konnten wir unser Zimmer schon beziehen, gesagt, getan. Nachdem wir die Koffer in das Zimmer geschmissen hatten ging es auf einen kurzen Abstecher zum Frühstück. Mit dem Bus ging es dann zum Disneyland Park, da ich unbedingt durch den Salon Mickey wollte mit dem ich meinen Eltern schon Tagelang in den Ohren lag, liefen wir gemütlich zum Eingang. Stolz klopfte ich an die Tür und als die Tür dann aufgeschlossen wurde wäre mir vor Aufregung sprichwörtlich fast das Herz in die Hose gerutscht. Man ist geradezu über den Teppich geschwebt und ich habe mich total in den tollen Bildern die es dort zu bestaunen gab verloren.
Nachdem wir fast jede Ecke auf Foto gebannt hatten ging es aber auch schon wieder aus dem Salon Mickey.
Wir hatten Glück denn als wir die Goldene 20 und die Mainstreet Station hinter uns ließen kam gerade der Polizeiwagen angefahren, natürlich sind wir dort sofort rein gestürmt und wurden dann gemütlich zum Schloss gefahren. Unsere Schritte zog es zuerst in das Discoveryland zu Buzz Lightyear’s laser blast, wo wir drei uns wieder einen erbitterten Wettstreit lieferten aber am Ende zählte ja nur das wir Zurg mal wieder in die Schranken gewiesen hatten.
Nach den gemütlichen Fahrten dürstete es mich nach etwas aufregenderem und es war fast so als würde mich Space Mountain zu sich rufen.
Also trennte ich mich von meinen Eltern und zog alleine los in die weiten des Weltalls. Nach ein paar Runden vorbei an der gefährlichen Supernova wurde es Leider schon zeit sich zum verabredeten Treffpunkt zu begeben der zum Glück nicht weit lag denn es ging nun zu Star Tours. Nachdem wir Darth Vader’s Todesstern vernichtet hatten und unser etwas verpeilter Pilot uns wieder sicher im park absetzte
Spazierten wir rüber in die Studios, wo eine Wartezeit bei Crush’s Coaster die bei 15 Minuten lag mich sofort hinstürmen ließ. Nach einer wilden fahrt durch den “OAS” ging es weiter zum - wohin wohl? - zum Hollywood Tower Hotel und sofort nachdem ich einen fuß hinein gesetzt hatte musste ich sofort johlend und winkend die CM’s vom Vortag begrüßen, wir tratschten natürlich wieder die ganze Zeit über.
Nachdem es uns dann ein paar mal in die Tiefe gerissen hatte musste ich mich auch für heute Leider wieder verabschieden. Als wir wieder in den Disneyland Park wechseln wollten kam uns die Stars & Cars Parade dazwischen die wir uns natürlich ansahen und als Mickey vorbei fuhr war ich wieder die am lautesten kreischende.
Wir schlenderten noch etwas durch die Shops und im Front Lot bemerkten wir wie sich überall Menschentrauben gebildet hatten, von weiten erspähte ich schon zwei runde schwarze Ohren - MICKEY ! - Da musste ich natürlich sofort hin. Nachdem man Mickey kräftig geknuddelt hatte konnte es weiter gehen, also rüber in den Disneyland Park wo wir uns erst einmal einen Fastpass zogen für unsere Knuddelbahn (Big Thunder Mountain). Als nächstes stand eine Fahrt mit den Piraten an, als wir so durch gefährliche Piraten und einer Atemberaubenden Landschaft schipperten wurde die stille öfters durch unsere Jubelschreie durchbrochen die, die anderen Passagiere im Boot verwundert gucken ließ.
Die Schwertkämpfer waren wieder da und der “Schwingende Pirat” war fleißig am schwingen
Nachdem wir 3x hintereinander die Piraten aufgemischt hatten wollte unser Fastpass eingelöst werden. Als die Lok mit der #1 die ich Dixie nenne (bei mir hat jede Lock einen Namen )
Etwas nass an den Seiten war schielte man nach draußen, kein regen zu sehen, vielleicht waren die Wasserfontänen am Fotopoint etwas stärker ?
Ratternd ging die wilde Fahrt durch die Minen des Big Thunder Mountain los und bei der ersten Steigerung dachte ich erst ich träume. Der Wasserfall war tatsächlich wieder in Betrieb?
Erst die Piraten und nun der Wasserfall wieder in betrieb - ja ist denn heute schon Weihnachten? Während alle versucht haben verzweifelt ja keinen Tropfen ab zu bekommen streckte ich mich geradezu nach der Dusche aus - so lange war es schon her das ich den Wasserfall bestaunen dürfte. Nach der wilden Fahrt durch die Minen des Big Thunder Mountain ging es direkten Weges nochmals in die Warteschlange. Nach ein paar weiteren Fahrten meldeten sich allerdings unsere Mägen zu Wort die verpflegt werden wollten also schnell noch ein Fastpass gezogen und rüber zum Silver Spur, wo wir mal wieder ein außerordentlich Köstliches Mahl genießen dürften. Satt und zufrieden fuhren wir eine runde mit der Molly Brown durch die Gewässer des rivers of the far west. Nach der entspannten Fahrt wartete Big Thunder Mountain darauf uns wieder durch die Minen zu Jagen. Nach zwei Fahrten gingen meine Eltern ins Hotel zurück und ich suchte mir einen schönen Platz vor dem Schloss für Dreams. Nach einer mal wieder Atemberaubenden Show die wie immer Tränen kullern ließ ging es Richtung Cheyenne. Dort angekommen gingen ich und mein Vater im Red Garter Saloon noch etwas trinken.
Nach einem gemütlichen Abend im Red Garter Saloon ging es dann Richtung Hotelzimmer. Während meine Eltern schon fleißig um die Wette schnarchten war ich noch viel zu aufgekratzt um zu schlafen aber schließlich siegte doch die Müdigkeit und ich kuschelte mich in die Bettdecke ein um von dem Zauberhaften Tag zu träumen den ich heute erlebt hatte.
 
disneydreamer Imagineer Azubi
Showtime - Tag 3

Der Weckruf ertönt und man wird aus den Träumen gerissen aber das macht hier nichts denn nun kann man mit offenen Augen weiter träumen!
Also nichts wie Fertig gemacht und ab zum Frühstück als Stärkung für den kommenden Tag. Gesättigt ging es dann zum Disneyland Park und wir hatten heute abermals das Glück das wir geradewegs in ein Leeres Auto “rein gelaufen” sind und so ließen wir uns Heute von der Schicken Roten Limousine zum Schloss Fahren. Heute sah man auch die ersten Anzeichen vom nahendem Halloween Spektakel denn einige Geister trieben bereits auf der Mainstreet ihr Unwesen. Wie es nach dem Frühstück schon Tradition bei uns geworden ist ging es erstmal Richtung Buzz Lightyear Laser Blast um uns wieder einmal eine erbitterte Schlacht um den Highscore zu liefern. Nach der Punktejagd ging es für mich rüber zu Space Mountain, es war noch Leer also war immer durchlaufen angesagt. Trotzdem nahm ich mir immer bei jeder erneuten Runde die Zeit etwas mit den CM‘s zu Plaudern.
Dann war es leider schon Zeit sich auf die Socken zu machen zum verabredetem Treffpunkt mit meinen Eltern, ich war ohnehin schon fast 10 Minuten zu Spät. Da kam mir eines der Horse-Drawn Streetcars gerade recht, also nichts wie rein. Ein Lustiger Zufall denn ich fuhr genau an meinen Eltern vorbei die schon Ausschau nach mir hielten.
Zusammen ging es dann rüber in die Walt Disney Studios, wo wir natürlich erst einmal das Hollywood Tower Hotel erneut einen Besuch abstatteten. Ich hielt Ausschau entdeckte aber niemanden der „alten Truppe“ was mich aber nicht daran hinderte wieder einmal mit den CM‘s zu Tratschen.
Nach ein paar Runden durch die Twilight Zone / Vierte Dimension machten wir uns auf zu CinéMagique um uns zusammen mit George einen Weg durch die Welt der Filme zu bahnen. Nach einem Happy End ging es in die nächste Show - Animagique. Man Klatschte, Schunkelte, Sang und Lachte, die Show ist zwar schon lange dieselbe aber auch wenn man sie kennt ist sie immer wieder auf‘s neue verzaubernd und natürlich wurde immer laut Gejubelt sobald Mickey auf der Bildfläche erschien. Nach Animagique war es dann auch schon Zeit für die nächste Show Moteurs...Action! Stunt Show Spectacular in der wir Lightning McQueen höchstpersönlich gegenüber saßen. Die Stunts waren auch wieder einfach Faszinierend. Nach der Show ging es in die Spielzeugwelt des Toy Story Playlands, nach einer Fahrt RC Racer und Parachute Drop ging es zum Rock‘n‘RollerCoaster. Während meine Eltern sich zu Armageddon begaben fuhr ich noch ein paar mal mit dem Rock‘n‘RollerCoaster und nach ein paar fetzigen Fahrten trafen wir uns alle vor dem Hollywood Tower Hotel wieder. Natürlich musste zum Abschluss des Heutigen Tages in den Studios nochmals der Tower unsicher gemacht werden, danach ging es in‘s Front Lot und abermals Entdecke ich Mickey! Für mich war klar da muss ich wieder hin also nichts wie los. Nachdem ich Mickey geknuddelt und mir ein kleines Küsschen von Mickey abgeholt hatte ging es dann rüber in den Disneyland Park.
Erstmal Richtung Frontierland denn Heute wollten wir dem Lucky Nugget Saloon einen Besuch abstatten, auf dem Weg dorthin blieben wir aber im Fort hängen, wir lauschten den Klängen von zwei echt guten Country Musikern. Nach ein paar Musikalischen Einlagen fing aber mein Vater zu Quengeln an und wir gingen dann schlussendlich im Lucky Nugget Saloon Essen. Ich muss Sagen ich fand es toll gerade weil es dort auch Refill gibt, soviel wie wir trinken ist so etwas eine gute Investition.
Frisch gestärkt zog wieder jeder seines Weges. Während meine Eltern zum Hotel gingen, lief ich Richtung Big Thunder Mountain. Nach ein paar Runden durch die Minen des Big Thunder Mountains war es aber Zeit sich schleunigst einen guten Platz für Dreams zu suchen, es war schon relativ voll und ich setzte mich in die dritte reihe, dadurch das aber alle sitzen geblieben sind war die Sicht auf das Schloss frei. Nach einer Atemberaubenden Show (ich muss es einfach immer wieder erwähnen und Betonen wie Zauberhaft Dreams ist!) ging es aus dem park heraus wo ich schon von meinem Vater empfangen wurde, zusammen schlenderten wir noch durch das Disney Village, füllten die Einkaufstüten und ich tauschte noch einige Pins zur später Stunde als es dann Richtung Hotel zurück ging wo wir den Abend wieder im Red Garter Saloon ausklingen ließen. Danach machten wir uns schleunigst auf zum Hotelzimmer, denn bald sollte es wieder aus den Federn gehen und mit einem Lächeln im Gesicht über diesen erneut Zauberhaften tag übermannte einen die Müdigkeit und schlief ein.
 
disneydreamer Imagineer Azubi
Der Letzte Abend - Tag 4

Um 6:30 Uhr war wieder die Nacht vorbei, wir machten uns alle Gehfertig und dann nichts wie auf zum Kampf am Frühstücksbuffet. Nach dem Frühstück schnell zum Bus und ab zum Disneyland Park. Wir hatten wieder Glück und erwischten nochmals die kleine Rote Limousine die uns zum Schloss Kutschierte. Nach dem Frühstück wie immer eine Runde Buzz Lightyear Laser Blast und wie üblich wollt ich danach Space Mountain einen Besuch abstatten, sogar mein Vater hatte sich diesmal dazu bereit erklärt eine runde durch den Weltraum mitzufahren, doch die Columbiad war verdächtig still. Meine Befürchtungen wurden leider Bestätigt. Space Mountain hatte Technische Schwierigkeiten, während ich etwas traurig war, war mein Vater hoch erfreut das ausgerechnet jetzt Space Mountain nicht im betrieb war (Was der für ein Glück hatte, unfassbar )
Also entschieden wir uns für eine Runde Orbitron, argwöhnisch beäugten wir die kleinen Raketen und Diskutierten erst einmal ob wir da überhaupt zu zweit reinpassen würden. Dann waren wir an der Reihe, ich setzte mich gemütlich in eine der Raketen und amüsierte mich über meine Eltern die verzweifelt versuchten sich in eine Rakete zu Quetschen. Mein Lachen verstummte aber schnell, denn mein Vater kam auf die Idee Lieber mit mir mitzufahren weil da mehr Platz übrig war, besser hat es das nicht gemacht ;-)
Wir Quetschten uns also in eine dieser kleinen Raketen samt der Rücksäcke - Ich kam mir vor wie in einer Sardinenbüchse
Als die Fahrt dann beendet war stand das nächste Problem an - Das Aussteigen.
Wir waren so Eingequetscht das wir beinahe nicht mehr raus gekommen wären, mit mühe und Not und viel Gelächter schafften wir es schlussendlich dann doch noch aus der kleinen Rakete. Amüsiert schlenderten wir über die Mainstreet Richtung Walt Disney Studios. Als die Studios aufmachten schien es für alle nur noch ein Ziel zu Geben, das Toy Story Playland. Ich stürmte in den Crush’s Coaster und stand vielleicht gerade mal 10 Minuten an. Danach ging es weiter auf eine Runde RC Racer, diesmal zusammen mit meinen Eltern. Während meine Mutter sich die Seele aus dem Leib schrie wäre ich daneben nicht nur fast auf einem Ohr Taub geworden - nein - ich wäre auch fast vor Lachen deswegen gestorben. Als wir aus dem kleinem Ferngesteuertem Auto ausstiegen suchten meine Eltern erst einmal das weite und fuhren eine runde Slinky Dog während ich noch etwas den RC Racer unsicher machte - Single Rider sei dank. Danach ging es zusammen zum Soldaten Fallschirmtraining, der Parachute Drop, als wir wieder auf der Erde standen und das Fallschirmtraining absolviert hatten wollten wir noch höher hinaus und wir statteten wie kann es anders sein dem Hollywood Tower Hotel mal wieder einen besuch ab und nachdem wir nach ein paar versuchen mal wieder nicht die Party im Tip Top Club erreichten wollten wir rüber in den Disneyland Park wechseln was allerdings verhindert wurde
denn vor dem Restaurant des Stars entdeckten wir einen Koch oder eher Künstler der aus Wassermelonen wahre Kunstwerke zauberte. Fasziniert davon standen wir eine weile dort und sahen ihm beim Schnitzen zu. Dann war es aber Zeit rüber in den Disneyland Park zu wechseln, leider vergeht die Zeit dort immer viel zu schnell, wie Sand durch die Finger rinnt so sieht man die Zeit hier durch die Finger fließen, doch bevor wir aus den Walt Disney Studios verschwunden waren kamen uns winkend Mulan und Mushu entgegen, schnell ein Autogramm ergattert und dann ging es auch schon weiter. Drüben angekommen im Disneyland Park zogen wir uns ein paar Fastpass Tickets für die Knuddelbahn und dann ging es weiter zur Euro Disneyland Railroad, wir standen an der Frontierland Station und dann kam sie - Eureka! Ich bin immer hin und weg sobald ich eine der Dampflokomotiven der Euro Disneyland Railroad erblicke aber diesmal stand mein Mund so weit offen das er bis zum Boden reichte. Eureka ist das Juwel der Dampflokomotiven der Euro Disneyland Railroad, es war das erste mal das ich die noch relativ junge Eureka zu Gesicht bekam und war sofort verzaubert von dieser edlen und majestätischen Dampflok. Ich faste mein Glück kaum als uns ein Platz ganz vorne hinter der Lock zugewiesen wurde. Jedes mal wenn wir an einem Bahnhof hielten machte ich gefühlte 100 Bilder. Als ich die Dampflok so anhimmelte scherzte eine CM die vorne in der Lock stand ob ich die Lock mal fahren wolle sie würde sich dafür in den Wagon setzen
Nach zwei runden Quengelte mein Vater wieder das ihm der Hunger plage, also stiegen wir an der Mainstreet Station aus und spazierten Richtung Plaza Gardens wo uns ein Leckeres Buffet erwartete. Wir saßen total abgeschieden in einem kleinem Raum direkt hinter der Kasse. Wir scherzten die ganze Zeit herum “das ist der abgesperrte VIP Bereich”.
Nach dem Essen waren wir bereits schon spät dran unsere Fastpässe für Big Thunder Mountain einzulösen also schnellen Schrittes Richtung Knuddelbahn. Nach ein paar Fahrten durch die verlassenen Minen wurde es auch schon wieder zeit für Dreams. Während meine Eltern wieder aus dem Park zogen sicherte ich mir meinen Lieblingsplatz - erste Reihe etwas mittig vor dem Schloss. Etwas wehleidig betrachtete ich das Schloss, heute war der letzte Abend, morgen würde es wieder nach Deutschland gehen. Ich versuchte diesen Grausamen Gedanken abzuschütteln und himmelte das Schloss an. Als es hinter mir schon richtig voll war wurde die Menge von den CM’s aufgefordert mal wild zu Klatschen, was wir auch prompt taten. Wir wurden dann aufgeteilt in zwei Gruppen und mussten dann jeweils versuchen Lauter zu Jubeln und zu Klatschen als die Gegnerische Gruppe, immer wenn die andere Gruppe an der Reihe war mussten wir sie Ausbuhen.
Dann “vertrugen” sich die CM’s - Unentschieden - zur Feier sollten wir eine Laola Welle machen, wir haben uns alle richtig Amüsiert. Dann als die Durchsage ertönte das Dreams bald beginnen würde, sollten wir mal richtig Laut Jubeln um Dreams zu Einzuleiten dann startete Dreams und auch wenn ich mich Wiederhole die Show ist Atemberaubend schön!!!!!
Nachdem Dreams zu ende war ertönte wie gewohnt die Durchsage der Schließung des Parks, es traf einen wie einen Pfeil in das Herz. Der letzte Abend im Park, den Tränen nahe verweilte ich noch eine Weile vor dem Schloss bis es dann die schon relativ Leere Mainstreet hinab ging. Noch ein letzter Blick auf das Abendliche Schloss und dann ging es aus dem Park raus Richtung Disney Village und es kullerten ein paar Tränen. Schnell die Tränen aus den Augen Gewischt, schließlich war morgen auch noch ein Tag den man im Park verbringen konnte ein richtiger Abschied war es also noch nicht. Im Village wartete wieder mein Vater auf mich und wir schlenderten durch das Village zusammen zum Hotel mit einem kurzen Abstecher in dem Shop vom Hotel New York. Im Cheyenne angekommen gab’s erst einmal wieder einen “Gute Nacht” Trunk im Red Garter Saloon bevor es dann für die letzte Nacht in die Federn ging. Der Gedanke das es die letzte Nacht im Cheyenne war ließ einen nicht los und mit gemischten Gefühlen aus Trauer und Freude über noch einen weiteren Tag im Zauberreich schlief man ein.
 
disneydreamer Imagineer Azubi
Der Letzte tag im Zauberreich - Tag 5

Um 6:30 Uhr war wieder die Nacht vorbei und mit einem leichten bitterem Gefühl stieg man aus dem Bett, der Gedanke das heute der letzte Tag sein würde, quälte einen geradezu. Doch der Gedanke wurde schnell abgeschüttelt, es gab (noch) keinen Grund traurig zu sein schließlich lagen noch ein paar Zauberhafte Stunden vor einem. Schnell etwas gefrühstückt und während meine Eltern sich um das Gepäck kümmerten war ich schon auf den Weg in den Park. Wo mich mein erster Weg direkten Weges zu Space Mountain führte. Nach ein paar Runden durch die weiten des Weltalls fiel mir ein das ich diesen Besuch noch gar keine runde It’s a small World oder wie es manche nennen Puppenterror gefahren bin also nichts wie hin. Es war so gut wie nichts los und so konnte ich sogar nach einer gemütlichen runde einfach sitzen bleiben und nochmals eine kleine runde in der kleinen Puppenwelt drehen. Zwei runden reichten mir dann aber auch, ich zog weiter und ging etwas durch das Fantasyland Spazieren um mich im Geiste schon einmal von allem zu verabschieden. Plötzlich sah ich mich einem riesigem Mickey Kürbis gegenüber der am Vortag noch nicht da stand, es war wirklich faszinierend wie über Nacht der park immer Oranger und Oranger wurde.
Erstmal ein paar Fotos geschossen und dann etwas vor dem Schloss auf einer Bank platz genommen. Ein betrübter Blick auf die Uhr, es wurde Zeit sich zum Treffpunkt auf zu machen, ich wartete auf eines der Mainstreet Vehicles und lies mich dann zur Mainstreet Station vor kutschieren. Vor den Walt Disney Studios stieß ich dann auf meine Eltern und wir machten uns auf den Weg zum Hollywood Tower Hotel um es mal wieder zu Probieren den Tip Top Club zu erreichen.
Nachdem wir wieder gescheitert waren und uns einem erneuten versuch stellen wollten bremste uns allerdings die Warteschlange - 30 Minuten. Also erst mal ein FastPass gezogen und dann trieb ich meine Eltern Richtung Animagique weil ich unbedingt die Show vor abreise noch mal sehen wollte. Nach einer tollen Animagique Show voller Spaß ging es dann wieder zum Tower, den FastPass einlösen. Im Tower hätte ich fast angefangen zu weinen weil ich mich von den Lieben CM’s dort verabschieden musste mit denen ich die ganze Zeit so schön rumgealbert hatte.
Da mein Vater (wieder einmal) wegen etwas zu Essen quengelte ging es noch mal rüber in den Disneyland Park wo wir uns erst einmal im Café Hyperion stärkten. Nach der Stärkung ging es zu Big Thunder Mountain, unsere Knuddelbahn sollte schließlich auch verabschiedet werden. Nach ein paar runden war es dann leider schon soweit die zeit war unerbittlich und wir spazierten ein letztes mal über die Mainstreet Richtung Ausgang. Je näher der Ausgang kam desto schrecklicher wurde es. Kurz vor dem Durchgang der Mainstreet Station ein letzter Blick zurück… es ist jedes mal wieder wie ein Stich in das Herz und mit einem Leisen Bis bald läuft man mit den ersten Tränen in den Augen zum Ausgang.
Kurz bevor man das Disneyland Hotel hinter sich lässt ein erneuter Blick zurück, der Abschied schmerzt so sehr jedes mal aufs neue…..
Im Disney Village schlenderten wir noch einmal durch die Shops tätigten die letzten Einkäufe und dann ging es das letzte mal Richtung Cheyenne. Die neu erworbenen Einkäufe im Kofferraum verstaut und dann ging die wohl grausamste Fahrt im ganzen Disneyland los… die Fahrt zurück.
Während das Disneyland sich immer weiter Entfernte litt man geradezu Qualen, die Hoffnungen das vielleicht noch ein “Wunder” passiert das man umdreht wurde zerschmettert als man auf die Autobahn auffuhr. Es ging an diesem Punkt einfach nicht mehr, dicke “Krokodilstränen” kullerten und es gab nur noch einen einzigen Gedanken “Ich will zurück! Ich will zurück nach Hause! Zurück ins Disneyland, bringt mich zurück!”

Zuhause ist es eben doch am Schönsten °o°
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben