Fünf ist Trümpf

Roger7520 Disneyland? Kenn ich!
Am Sonntag geht es wieder los, zum 5. Mal ins Disneyland Paris für 5 Tage ins Disneyland Hotel.
Meine Frau und ich sind sehr gespannt auf die Weihnachtsdeko. Ich bin ja noch skeptisch ob mir Disneyland im Winter gefallen wird, da alles unter 20 Grad für mich zu kalt ist.
Ich werde dann auf alle Fälle berichten. Leider war ein Tisch in der Auberge de Cendrillon nicht mehr zu bekommen, wir sollen es am Tag der Anreise nochmal probieren. Zum Glück waren wir schon 2x da.
 
herculespoirot64 Imagineer Azubi
Also in den Hotels und den Shops ist es sehr warm und fast übermäßig geheizt. Draußen, wird es die Sonne wohl kaum schaffen. Aber vielleicht das Ambiente, die Deko und vor allem die Stimmung. Ich wünsche euch viel Spaß.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Viel Spaß! Die Stimmung in der Winter- / Weihnachtssaison im Disneyland hat etwas ganz Besonderes. Und die 20°C sollen doch dieses Wochenende fast erreicht werden, jedenfalls hier im Rhein-Main-Gebiet, gestern waren es schon 16°C und heute kommt es mir noch wärmer vor - klappt ja vielleicht auch in Paris!
 
disneyfan60 Cast Member
Na da bin ich ja mal auf deinen Reisebericht gespannt denn das Thema "Disneyland im Winter" beschäftigt mich auch schon länger.
Wir waren noch nie im Winter im DL. Von den winterlichen Fotos her sieht das ja immer romantisch aus aber ich finde den Park bei sommerlichen Themperaturen immer freundlich und märchenhaft und kann mir den Aufenthalt und das Flair des Parks bei kalten Tagen und Schnee, nicht so recht vorstellen.
 
Roger7520 Disneyland? Kenn ich!
Tag 1:
Der Wecker ging um 5.00 Uhr und beantwortete die Frage ob Sonntags um 5.00 Uhr überhaupt im Radio was läuft mit einem lauten JA!
Kurz überlegt ob die gefühlt 3 Stunden Schlaf für eine 5,5 stündige Autofahrt reichen und warum auch immer mit "Siggi" beantwortet.
Damit man auch definitiv die Autofahrt durchsteht, schnell noch einen Kamillentee gemacht und 2 Toasts getoastet, nach dem toasten aber entschieden, dass ohne Belag auch geht.
Um 6.20 Uhr ging es dann für meine Frau und mich dann endlich los. Während,warum auch immer, im Radio weiterhin ein frohgelaunter Radiomoderator die 3 Zuhörer mit dem aktuellen Boxweltmeister aus Deutschland beglückte, war es zum ersten Mal im November auf den Autobahnen im Ruhrgebiet und am linken Niederrhein so leer, dass ich kurz überlegete einen Job der Sonntags um 7.00 Uhr beginnt anzunehmen.
Nach knapp 1,5 Stunden endlich die belgische Grenze überquert und auch hier blieben große Autokorsos so weit entfernt, wie Dortmund einem gestrigen Derbysieg.
Nach ca. 50 km in Belgien fing es dann auch so langsam an mit der Winterweihnachtsstimmung. Die Bäume und Wiesen waren mit einem Hauch von Puderzucker übersät, nur die Musik von Heidi aus meinem USB Stick war nicht ganz perfekt (die eine Christmasrock Compilation hatte ich leider nicht dabei).
So ging es ohne größere Zwischenfälle zum Disneyland. Da beim letzten Mal Sonntagsmittag ein Stau ab dem Sequoia Lodge war, hatte ich gehofft, diesmal besser zum Disneyland Hotel zu kommen. Und siehe da auch hier war alles frei. Kurz dem freundlichen Security Menschen an der Schranke meine Buchungsunterlagen gezeigt und schwupps waren wir da.
Allerdings waren direkt vor dem Hotel dann doch 6 Autos und es fing an mit den Wartezeiten (die ich so auch noch nicht erlebt hatte).

...Fortzsetzung folgt umgehend, bitte noch nichts posten, danke...
 
Roger7520 Disneyland? Kenn ich!
Nach kurzer Zeit konnte ich mit dem Auto vorfahren, schnell die Koffer und unser Sixpack (6x1,5 l Wasserflaschen von Lidl für je 0,19 € das Stück ohne Pfand) abgegeben und dann den Wagen geparkt, oder besser geasgt versucht zu parken. Der komplette Disneylandhotel Parkplatz war rappelvoll und erst in der 2. Runde tatsächlich noch einen Platz ergattert.
Danach in die Lobby und auch hier war Schlangestehen angesagt. Als wir dran kamen, ging es bei uns zum Glück für die nun doch etwas längere Schlange hinter uns recht schnell, da wir ja nicht das erste Mal da waren. Die Frage nach einer Weihnachtsdeko auf dem Zimmer für Schlanke hundertirgendwas wurde von meiner Frau mit einem international bekannten Gesichtsausdruck für "Was soll ich mit dem Sch..." beantwortet. Unser Zimmer war natürlich um 12.45 Uhr noch nicht fertig, aber damit hatten wir gerechnet.
Dann kam aber schon unser erstes Highlight. Wir hatten es diesmal echt verschwitzt früh genug die Tische in den Restaurants zu reservieren (3 Wochen vorher ist echt zu knapp). Somit hatten wir keinen Tisch mehr in der Auberge de Cendrillon bekommen (s.o.). Also fragten wir bei der Restaurantreservierung ob da doch noch was geht. Wir hatten eine superfreundliche Dame, die unsere telefonischen Reservierungen durchging und uns ausdruckte. Danach kurz unser Dilemma erklärt und dann schaute sie mich an und fragte: Sie haben noch gar kein Restaurant für den Dienstag gebucht, ich so: bisher nicht. Sie: Jetzt haben sie eine Reservierung, um 12.00 Uhr in der Auberge! Ich hätte sie am liebsten gedrückt. Ich glaube auch für so jemanden ist das ein wirklich toller Moment im Berufsleben, wenn man einem 42 jährigen mit so einer Nachricht ein funkeln in die Augen zaubert, wie es sonst nur bei Kindern am Heiligabend möglich ist.
Mit einem überschwänglichen Glücksgefühl ging es dann ab in den Park. Die Sonne schien, es waren 6 Grad und ich hätte fliegen können. Und die letzten Momente der Weihnachtsparade haben wir dann auch noch erwischt, machte auf alle Fälle Lust auf mehr.
So langsam machten sich aber die 2 Toasts ohne Belag bemerkbar. Da um 13.30 Uhr im Disneyland zum Glück nur ich Hunger hatte, ging es sicherheitshalber ins Videopolis, da auch hier in der Vergangenheit bei großem Andrang es doch relativ schnell ging. Dummerweise spielte hier gerade Micky und die Big Band ( also eigentlich war es ganz cool, aber man konnte die Band halt nicht essen), so dass die Videopolis leider überquoll. Selbst wenn wir nach geschätzten 30 Minuten was zu essen gehabt hätten, einen Sitzplatz hätte wir wohl nichz bekommen. Also ab die anderen Lokalitäten abgeklappert, doch überall dasselbe Bild. Zuletzt ging es dann zum Cowboycookout, doch hier kam man noch nicht mals in die Scheune.
Endlich kam mir dann die rettende Idee, es gibt doch einen 2. Park der bei weitem nicht so überlaufen ist. Und richtig im Studio 1 der Studios war es sehr erträglch und einen Sitzplatz bekamen wir auch noch. Es war nun 14.30 Uhr und wir aßen unseren Burger. Da ich merkte dass mein Körper wieder etwas anfing zu zittern, war klar jetzt muss eine Pause her. Also ab ins Hotel und den Zimmerschlüssel abgeholt. Auch diese Idee hatte ich an diesem Tage exklusiv, also mussten wir so ca. 15 Minuten auf die Keycard warten. Ab aufs Zimmer und nun war ausruhen angesagt. Da ich doch so nassgeschwitzt mittlerweile war, wurden die 20 Minuten warten aufs Gepäck echt zu einer Geduldsprobe.
Doch nun war endlich Zeit für eine kurze Erholungsphase an diesem Tag.

Um 16.30 Uhr ging es dann wieder los, da wir einen Tisch im Chez Remy für 17.00 Uhr gebucht hatten. In der Hoffnung mit unserem Hotelfastpass noch schnell die Ratte zu fahren, ging es also in den schönsten Bereich von beiden Parks. Da die Zeit doch so langsam knapp wurde, entschieden wir uns doch direkt zum Restaurant zu gehen (man musste ja die Eindrücke auf sich wirken lassen und die ganzen Details der schönen Weihnachtsdeko genießen).
Im Restaurant angekommen, hieß es mal wieder warten, aber diesmal ging es schnell. Nach 5 Minuten wurden wir an den Tisch gebracht (diesmal im vorderen Bereich wo die großen Flaschen von Ego stehen). Als Vorspeise nahmen wir den Salat (lecker), als Hauptgang hatte ich das Rinderfilet (sehr lecker), meine Frau die Ravioli (lecker aber doch zu unspektakulär, das Highlight war das Ratatouille) und zum Dessert hatte ich den Obstsalat (frisches Obst kann nicht falsch sein)und meine Frau den Apfelkuchen (super). Sehr zufrieden mit dem Essen ging es dann doch auf die Ratte mit unserem Fastpass. Diesmal eine etwas andere Strecke gehabt und Gusteau am Schluss wirkte richtig plastisch, sehr schön!
Eigentlich wollten wir nun die Show um 20.00 Uhr mitnehmen, doch mein Magen machte sich nach diesem anstrengend Tag bemerkbar. Also gingen wir doch ins Hotel und nun ruhen wir aus und gehen gleich schlafen. Die Zeit davor nutze ich mit dem Schreiben dieses Textes.

Also bis morgen, bzw. bis ich Zeit habe Tag 2 zu erzählen. :santa:
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben